Audiospuren im VDR

  • Ich weiß nicht, genau, ob das Thema hier an der richtigen Stelle ist, aber da es eigentlich eine "Core" Funktion des VDR ist, schreib ich mal hier.


    Derzeit hab ich immerwieder das Problem, dass bei Nutzung eines externen EPGs die Audiospuren nur noch als "deu", "mis", "mul" angeziegt werden. Ich weiß nicht, ob es damit was zu tun hat, aber bei externem EPG fehlen meist die X-Zeilen in der epg.data, weil dies nicht mitgeleifert wird.


    Nun hätte ich aber lieber sowas wie:


    Dolby Digital 5.1 (deu)
    Stereo (eng)
    Mono (por)
    DD 2.0 (deu)


    Und das ganze auch bei Nutzung eines externen EPGs und "live" aus dem laufenden Stream aktualisert. Wie könnte man das am besten lösen?


    Es gibt ja bereits das ac3mode Plugin, welches den DVB Stream auswertet und dann den AC3 Modus anzeigt. Könnte man dieses Plugin dahingehend ändern, dass es die Beschreibungen der Audiotracks ändert? Oder müsste dies in den Ausgabeplugins selbst realisert werden?


    Ich hatte eine ähnliche Diskussion schonmal angefangen, aber irgendwie ging das unter.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Das Problem ist das die Infos aus dem EPG generell unbrauchbar sind wenn du exakte Infos willst. Du vermisst beim externen EPG also nicht wirklich was.


    cu

  • Deswegen müsste man den Stream "live" analysieren und da wäre doch das Plugin ein guter Ausgangspunkt. Darf denn ein Plugin die Beschreibungen der Spuren setzen?

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Ja schon, die Frage ist ja, wie bekommt man diese Infos irgendwie in das Track-/Audiomenü des VDR.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • [...] Oder müsste dies in den Ausgabeplugins selbst realisert werden? ...


    Na, zumindestmal weiß das Ausgabedevice, was es gerade ausgibt. ;)


    Die Frage ist nun, ob die Entwickler der entsprechenden Ausgabedevices ein Schnittstelle schaffen könnten/wollen, um es einer Skin mitzuteilen?

  • Deswegen müsste man den Stream "live" analysieren und da wäre doch das Plugin ein guter Ausgangspunkt. Darf denn ein Plugin die Beschreibungen der Spuren setzen?


    Sicher darf es das.
    Die Frage ist ob man wirklich möchte das ein Plugin da ständig im Transfermode alle Streams scant? Bei femon habe ich diesen ständigen Hintergrundscan abgeschaltet, hat die Systemstabilität um einiges verbessert ;)


    cu

  • kls : Component Type 4 könnte man noch weiter auswerten, findet da im VDR schon was in dieser Richtung statt?


    Beispiel:


    "X 4 40" entschlüsselt sich laut Tabelle (ETSI EN 300 468 Tabelle D.1) im Anhang.


    cu

  • Hm, nützt ja aber nix, wenn das externe EPG die X-Zeilen rauswirft. Das AudioMenü zeigt die Zeilen aus dem epg an, oder? Woher kommt denn "deu", "mis", "mul", wenn die Zeilen fehlen?


    Gut, dann müsste halt das externe EPG die Zeilen mit reinmischen, aber ist dann immer die Frage, in wiefern das mit dem aktuellen Stream übereinstimmt.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Hm, nützt ja aber nix, wenn das externe EPG die X-Zeilen rauswirft. Das AudioMenü zeigt die Zeilen aus dem epg an, oder? Woher kommt denn "deu", "mis", "mul", wenn die Zeilen fehlen?


    Vermutlich aus dem "Was läuft jetzt" EPG? Neben den stream mit den EPG Infos kommt ja unabhäng davon noch nen Stream mit den now&next EPG infos. Und diese sind bei vielen Sendern auch ausführlicher als der EPG Stream. So gibt es Sender die im EPG garkeine streaminfos mitsenden, sondern nur im now&next EPG. (Alles Vermutung, keine Ahnung inwiefern der VDR intern da noch was ändert)


    Gut, dann müsste halt das externe EPG die Zeilen mit reinmischen, aber ist dann immer die Frage, in wiefern das mit dem aktuellen Stream übereinstimmt.


    Anderstrum, das interne durch das externe anreichern.
    Wenn man nur das externe nutzt hat man eh Probleme wenn sich das Programm ändert/verschiebt.


    cu

  • Anderstrum, das interne durch das externe anreichern.


    in unserer Welt das externe um das interne, aber prinzipiell hast du schon recht :mua


    selbiges gilt im Übrigen für die VPS Information...


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



  • Hi,


    also wenn ich mir den entsprechenden VDR Code in der menu.c anschaue, bezweifle ich, dass die Texte zu den Audiospuren aus dem EPG kommen. Ist das wirklich so?


    Ciao Louis

  • kls : Component Type 4 könnte man noch weiter auswerten, findet da im VDR schon was in dieser Richtung statt?


    Beispiel:


    "X 4 40" entschlüsselt sich laut Tabelle (ETSI EN 300 468 Tabelle D.1) im Anhang.


    In den X-Zeilen der EPG-Daten steht einfach das, was VDR bekommt.
    Der "type" (hier 40) wird nicht weiter ausgewertet. "deu" ist der "3 letter language code" und "DD 1.0" die "description" der Stream-Komponente, so wie es in den EIT-Daten übertragen wird. Wenn ein Plugin sich da mit externem EPG "einmischt", dann muß es selber wissen, was es tut.


    Klaus

  • Der "type" (hier 40) wird nicht weiter ausgewertet.


    Wäre es nicht sinnig wenn der VDR Streamtype 4 auswertet, um dann für den dazugehörigen Stream "AC3 Mono" (wie es halt in der Tabelle für 40 Angegeben ist) im Auswahlmenu zu zeigen anstelle von "ohne Audiodeskription"?


    Wenn ein Plugin sich da mit externem EPG "einmischt", dann muß es selber wissen, was es tut.


    Das hier hat ja erstmal nix mit Plugins und externen EPG zu tun.


    cu

  • Eine Live-Stream-Analyse ähnlich ac3mode fände ich halt schöner.


    Ansonsten bleibt erstmal nur externes und internes EPG zu mischen. Anders kommt man ja nicht an die Streaminformationen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Ansonsten bleibt erstmal nur externes und internes EPG zu mischen. Anders kommt man ja nicht an die Streaminformationen.


    achso, das EPG hat die Streaminformationen, dachte dir gehts um den Unterschied zwischen soll (EPG) und ist (stream) ;)


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



  • achso, das EPG hat die Streaminformationen, dachte dir gehts um den Unterschied zwischen soll (EPG) und ist (stream) ;)


    Christian


    Ja natürlich gehts mir darum, aber besser überhaupt erstmal was stehen haben, als "deu", "mis" und "mul". Da gibts das interne EPG ja schon mehr her. In wiefern das mit dem livestream zusammenpasst, ist die zweite Frage.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Wäre es nicht sinnig wenn der VDR Streamtype 4 auswertet, um dann für den dazugehörigen Stream "AC3 Mono" (wie es halt in der Tabelle für 40 Angegeben ist) im Auswahlmenu zu zeigen anstelle von "ohne Audiodeskription"?


    Dieses "ohne Audiodeskription" kommt so vom Sender, und VDR gibt genau das wieder.
    Du kannst das aber gerne in einem EPG-Handler-Plugin ändern, indem du cEpgHandler::SetComponents() implementierst und die Daten entsprechend manipulierst. Der Core-VDR wird das nicht machen, er nimmt die Daten so, wie sie reinkommen.


    Klaus