Intel DH77KC Mainboard. Hat da noch wer Probleme mit dem BIOS?

  • Hallo!


    Wie in der Überschrift geschrieben, macht mir mein Intel DH77KC Mainboard einige Probleme.
    Und irgendwie scheint es mit jedem BIOS-Update eher schlimmer zu werden als besser.


    Richtig negativ aufgefallen sind mir bislang einzelnen die folgenden Fehler:

    • Die Erste BIOS 069 und 095 haben hartnäckig versucht meinen Speicher im XMP-Mode mit einer viel zu hohen Spannung zu frittieren.
      Da musste man immer aufpassen, dass man die Spannung von Hand einstellt.
    • Seit dem ersten Update auf Version 095 geht mein PS/2 Keyboard nicht mehr.
      Das wird ein blöder Einzelfall sein, da alle anderen PS/2 und USB-Keyboards, die ich getestet habe gehen.
      Aber ausgerechnet mein absolutes lieblings Keyboard (so ein anatomisches Teil) geht nicht ;( .
    • Seit BIOS 103 zeigt die PCH Temperatur immer 0 an.
    • Seit BIOS 104 (aktuell getestet bis 108 ) geht die onboard Neztwerkkarte nicht mehr!
      Das Problem scheint auch jemand anderes gehabt zu haben, da hat ein Update auf BIOS 105 geholfen, bei mir nicht.


    Vom Laden der default Einstellungen bis BIOS recovery hab ich schon alles probiert. Das einzige, was hilft ist ein downgrade des Bios.


    Ich würde mich über feedback von DH77KC freuen, egal ob die das Problem bestätigen oder nicht.

    Gruss
    SHF


  • Ich würde mich über feedback von DH77KC freuen, egal ob die das Problem bestätigen oder nicht.


    Kann keines der Probleme nachvollziehen, aber PS/2 Keyboard habe ich auch noch nicht dran gehabt. Wenn ich das bei Gelegenheit mal mache würde ich mich nomm'l melden, wenn's noch akut ist.


    Aus verschiedenen Gründen habe die letzten Updates der Intel Mainboard nur noch als Recovery Update gemacht, Kiste ausmachen den beigen BIOS Konfigurations Jumper ziehen, FAT32 USB Stick mit .bio Datei anstecken, anmachen und den Anweisungen folgen.


    Auch schonmal mit der gleichen neuesten Version die schon drauf war. Vorher evtl. das CMOS Clearen: http://www.intel.com/support/m…/desktop/sb/CS-028780.htm


    Code
    1. zeus-root:/root> dmidecode -s bios-versionKCH7710H.86A.0107.2013.0123.1905zeus-root:/root> sensorsacpitz-virtual-0Adapter: Virtual devicetemp1: +27.8°C (crit = +103.0°C)temp2: +29.8°C (crit = +103.0°C)coretemp-isa-0000Adapter: ISA adapterPhysical id 0: +30.0°C (high = +82.0°C, crit = +102.0°C)Core 0: +30.0°C (high = +82.0°C, crit = +102.0°C)nct6776-isa-0a00Adapter: ISA adapterVcore: +0.98 V (min = +0.00 V, max = +1.74 V)in1: +1.01 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARMAVCC: +3.42 V (min = +2.98 V, max = +3.63 V)+3.3V: +3.42 V (min = +2.98 V, max = +3.63 V)in4: +1.02 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARMin5: +1.00 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARMin6: +1.02 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARM3VSB: +3.17 V (min = +2.98 V, max = +3.63 V)Vbat: +3.23 V (min = +2.70 V, max = +3.30 V)fan1: 669 RPM (min = 0 RPM) ALARMfan2: 1075 RPM (min = 0 RPM) ALARMfan3: 938 RPM (min = 0 RPM) ALARMfan4: 0 RPM (min = 0 RPM) ALARMSYSTIN: +35.0°C (high = +0.0°C, hyst = +0.0°C) ALARM sensor = diodeCPUTIN: +32.0°C (high = +80.0°C, hyst = +75.0°C) sensor = diodePECI Agent 0: +29.5°C (high = +80.0°C, hyst = +75.0°C) sensor = Intel PECIPCH_CHIP_CPU_MAX_TEMP: +48.0°CPECI Agent 1: +0.0°C (high = +80.0°C, hyst = +75.0°C)cpu0_vid: +0.000 Vintrusion0: OKintrusion1: ALARM


    Aktuelle Ausgaben von meinem DH77KC, die Sensoren Zuordnung bzw. die Ranges sollte ich mal anpassen ... ^^


    Sollte alles nix helfen, Call bei Intel aufmachen, das Mainboard hat 3 Jahre Garantie, kann ja auch schlicht ein Defekt vorliegen ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Zuerst mal danke für's feedback!


    Kann keines der Probleme nachvollziehen, aber PS/2 Keyboard habe ich auch noch nicht dran gehabt. Wenn ich das bei Gelegenheit mal mache würde ich mich nomm'l melden, wenn's noch akut ist.

    Also ich hab es mit 5 oder mehr verschiedenen Keyboards getestet und nur das eine macht die Probleme.
    Das "problematische" Keyboard läuft aber an allen anderen Computern hier ohne Macken.


    Nach dem Laden des Linux-Kernels geht das "problematische" Keyboard am DH77KC auch einwandfrei.
    Ist aber halt extrem lästig, weil man weder im BIOS noch GRUB was machen kann.


    Aus verschiedenen Gründen habe die letzten Updates der Intel Mainboard nur noch als Recovery Update gemacht, Kiste ausmachen den beigen BIOS Konfigurations Jumper ziehen, FAT32 USB Stick mit .bio Datei anstecken, anmachen und den Anweisungen folgen.


    Auch schonmal mit der gleichen neuesten Version die schon drauf war. Vorher evtl. das CMOS Clearen: http://www.intel.com/support/motherboard…b/CS-028780.htm

    Bis auf das ausbauen der Batterie hatte ich schon alles versucht. Das mache ich dann auch noch gleich mal.


    Sofern das Board dann wieder anläuft berichte ich gleich, ob's was gebracht hat.

    Gruss
    SHF


  • Nach Deinem Hinweis, habe ich das Mainboard auch auf BIOS "108" gehoben, läuft nun wieder 2h:


    Code
    1. zeus-root:/root> dmidecode -s bios-versionKCH7710H.86A.0108.2013.0305.1638zeus-root:/root> sensorsacpitz-virtual-0Adapter: Virtual devicetemp1: +27.8°C (crit = +103.0°C)temp2: +29.8°C (crit = +103.0°C)coretemp-isa-0000Adapter: ISA adapterPhysical id 0: +31.0°C (high = +82.0°C, crit = +102.0°C)Core 0: +29.0°C (high = +82.0°C, crit = +102.0°C)nct6776-isa-0a00Adapter: ISA adapterVcore: +0.97 V (min = +0.00 V, max = +1.74 V)in1: +1.00 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARMAVCC: +3.42 V (min = +2.98 V, max = +3.63 V)+3.3V: +3.41 V (min = +2.98 V, max = +3.63 V)in4: +1.02 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARMin5: +1.00 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARMin6: +1.02 V (min = +0.00 V, max = +0.00 V) ALARM3VSB: +3.15 V (min = +2.98 V, max = +3.63 V)Vbat: +3.23 V (min = +2.70 V, max = +3.30 V)fan1: 670 RPM (min = 0 RPM) ALARMfan2: 1073 RPM (min = 0 RPM) ALARMfan3: 939 RPM (min = 0 RPM) ALARMfan4: 0 RPM (min = 0 RPM) ALARMSYSTIN: +35.0°C (high = +0.0°C, hyst = +0.0°C) ALARM sensor = diodeCPUTIN: +32.0°C (high = +80.0°C, hyst = +75.0°C) sensor = diodePECI Agent 0: +30.5°C (high = +80.0°C, hyst = +75.0°C) sensor = Intel PECIPCH_CHIP_CPU_MAX_TEMP: +49.0°CPECI Agent 1: +0.0°C (high = +80.0°C, hyst = +75.0°C)cpu0_vid: +0.000 Vintrusion0: OKintrusion1: ALARM


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Also, das Rausnehmen der Batterie hat nix gebracht, ausser das das Datum weg war.
    Die Einstellungen im Bios sind aber erhalten geblieben, da bin ich sicher.


    Da die Kiste eh schon offen war hab ich es mit dem BIOS Recovery Update nochmal versucht.
    103 auf 108 brachte nichts.
    Dann halt wieder downgrade auf die 103, diesmal auch Recovery Update. Und, oh Wunder auf einmal wird im BIOS bei der PCH Temperatur was angezeigt!
    Also nochmal Update auf 108 und siehe da das Netzwerk geht noch immer.


    ... verstehen muss ich das jetzt nicht :schiel.
    Jedenfalls läuft jetzt alles bis auf die Keyboard-Geschichte.



    Ist es eigentlich normal, dass beim Recovery Update nichts am Monitor angezeigt wird?
    Lediglich die Power-LED blinkt. Das hört nach einer Weile auf, dann passiert nichts mehr. Ich hab dann, nach einer halben Stunde oder so, abgeschaltet weil nichts anderes ging.

    Gruss
    SHF


  • Ist es eigentlich normal, dass beim Recovery Update nichts am Monitor angezeigt wird?


    Nein, da wird was angezeigt, etwa 20-30 Zeilen was geprüft und gemacht wurde, zum Abschluß dann die Aufforderung die Maschine auszuschalten und vom Strom zu trennen, den Recovery Jumper wieder aufzustecken usw.


    Interessant das das CMOS Settings erhalten bleiben, evtl. sind das keine Daten die ge'clear't werden. Wenn ich das mache lasse ich die Batterie meist über Nacht draussen, alte Angewohnheit von früher ...


    [OT]
    Diesen Recovery Update muß man btw. unbedingt beim Intel DH67BL machen, weil sonst ab BIOS "0151", ab welcher IvyBridge CPUs unterstützt ist, nur auf diesem Weg die ME Version von 7 auf 8 aktualisiert wird. ME8 ist zwingend für die 22nm CPUs notwendig, werden aber offiziell von Intel nur mit diesen HW Revisions unterstützt:

    • bei AAxxxx-206 und kleiner => IvyBridge CPUs werden nicht unterstützt

    • bei AAxxxx-207-210 => IvyBridge CPUs werden unterstützt, ab BIOS 0151, Update via 0132 zu 0151+ muß mit SandyBridge CPU erfolgen

    • bei AAxxxx-211 und höher => IvyBridge laufen OOTB, diese Boards wurden dafür gefertigt

    Generell gilt für alle DH76BL AAxxxx-210 und kleiner, BIOS Update in Schritten mit SandyBridge CPU und ganz wichtig ohne extra Grafikkarte (!) auf '0132' und dann erst '0151' oder höher per Recover Update. Wenn Ihr dann bei '0151' oder höher seit, kann die Nvidia Grafikkarte beim BIOS Update wieder im Rechner verbleiben.


    Ist zwar Themen bezogen, aber OffTopic, dachte erwähne das mal für alle DH67BL Eigner die hier mitlesen.
    [/OT]

    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • So, ich hab jetzt den Abend damit verbracht alle Bios der Reihe nach per Recovery Update einzuspielen und dann jeweils im Maintenance-Mode die defaults geladen.
    War eine Schweinearbeit die 11 Versionen so einzuspielen, brachte aber Erfolg.
    Jetzt ist auch der Eintrag "Intel (R) 82579V Gigabit Network Connection" im Bios vorhanden und er sucht auf einmal auch nach einem dhcp-Server für Zwecks Netzwerkboot (nicht das ich das je benutzt habe, aber die Anzeige kam definitiv nicht).
    Auch wird jetzt Recovery Bios Update der Fortschritt angezeigt.


    Da muss sich wohl irgendwas bei den Updates verkantet haben.
    Aber echt, sowas darf nicht passieren! Wenn man Bios flasht und die Meldung bekommt, dass es erfolgreich war, muss es auch drauf sein und zwar vollständig.
    Bei Mikrocontrollern gibt es so einen Zirkus ja auch nicht. Ist mir in all den Jahren jedenfalls noch nie passiert, entweder es hat geklappt oder es gab eine Fehlermeldung.


    Interessant das das CMOS Settings erhalten bleiben, evtl. sind das keine Daten die ge'clear't werden. Wenn ich das mache lasse ich die Batterie meist über Nacht draussen, alte Angewohnheit von früher ...

    Ich hatte die Batterie eine Stunde draussen, das hätte reichen müssen.
    Das die Settings erhalten bleiben ist übrigens kein BUG sondern ein Feature:

    Quote

    • Updated to prevent setup loading to default values when removing
    CMOS battery.

    Stellt sich jetzt nur die Frage, wie man das Board wirklich komplett zurücksetzen kann.

    Gruss
    SHF


  • Stellt sich jetzt nur die Frage, wie man das Board wirklich komplett zurücksetzen kann.


    Tja, in der Tat ... :huh:


    Freut mich das es wieder läuft, aber der RMA Service von Intel funktioniert auch gut ... ^^


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Guten Abend.
    Ich habe gesehen, dass das Thema bereits ziemlich alt ist.

    Auf Arbeit bin ich dennoch auf solch ein Schmuckstück gestoßen wie hier im Forum.

    Ich hab dann noch einen i3-3220 gehabt und wollte den verbauen und vorher ein Bios update machen.
    Von BL0105 auf BL0163... natürlich ohne Erfolg.
    Lüfter drehen aber bootet nicht mehr.
    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe muss ich nun ein Recovery Bios update machen auf BL0076 und dann Stück für Stück updaten?


    Mein Problem ist, dass ich keine Firmeware mehr finde zum downloaden.
    Hat zufällig noch jemand diese Versionen irgendwo im Archiv liegen? :D

    Wäre echt geil und nett wenn man mir die dann sogar noch zukommen lassen könnte.
    Mit freundlichen Grüßen! :)

  • Mein Problem ist, dass ich keine Firmeware mehr finde zum downloaden.

    Hat zufällig noch jemand diese Versionen irgendwo im Archiv liegen? :D

    Wäre echt geil und nett wenn man mir die dann sogar noch zukommen lassen könnte.
    Mit freundlichen Grüßen! :)

    vielleicht ist Scott Pearson hier so nett und schickt es Dir? https://community.intel.com/t5…s/DH77KC-BIOS/td-p/638429

    Remake neuer Client (Nov 2022): intel DH77EB, i7-3770, 8GB, 64GB, GT610, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8, SAT>IP-Plugin)

    Remake neuer Server (Nov 2022): intel DH77KC, E3-1245v2, 8GB, 256GB, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8)

    neuer Client: intel DH77EB, G1620, 4GB, 80GB, GT610, yaVdr 0.5 (ubuntu 14.04, vdr 2.0.6, streamdev-client 0.6.1-git)
    neuer Server: intel DH77KC, G1620, 4GB, 30GB, yaVdr0.5 (ubuntu 12.04.5, vdr 2.0.6, streamdev-server 0.6.1-git)
    alter Server: Asus P5BP-E/4L (BIOS-Bugs ohne Ende, kein VT-d, ...), Xeon L3360, 8GB, 9,6TB, DVD-RW, Ubuntu 12.04 AMD64, Samba 3.6.3, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-server
    alter Client: Asus M3N78-EM, 5050e, 4GB, 320GB, 8400GS, DVD-RW, Ubuntu 10.04 AMD64, nvidia 295.75, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-client, xineliboutput...