[Suche Hilfe] Serverumzug Mailserver - ich steh auf dem Schlauch...

  • Hi,


    ich versuche gerade meine alten Mailserver umzuziehen, habe aber das Problem, dass ich die Daten dort nicht runterbekommen:


    Istzustand:
    "alter" vServer (ca. 2006)
    "Festplatte" fast voll (2% noch frei)


    Normalerweise hätte ich die Daten per imapsync direkt auf den neunen Server gespielt, Problem ist aber die langsame Anbindung, die - angeblich - nicht gedrosselt ist (schafft aber nicht mehr als 135kb/s, egal ob per SCP, FTP oder sonst irgend etwas) und zudem nicht sonderlich "stabil" ist (in den letzten 3 Wochen ca. 20 Stunden nicht erreichbar).
    Der Lösungsansatz die Maildir-Verzeichnisse zu packen und dann per SCP oder FTP zu kopieren klappt leider aufgrund des Platzmangels und der langsamen Anbindung nicht.


    Da der Provider aber einen Backup-FTP anbietet wollte ich die Verzeichnisse dorthin kopieren und von dort dann sichern (von dort kann man - im Gegensatz zum vServer - mit 2MB/s Daten laden).


    Nun musste ich dabei feststellen, dass das Suse 10.0 anscheinend keinen Kommandozeilen FTP-Client hat (es gibt weder "ftp" noch "pftp" noch sonst etwas, was mir bekannt ist). Der Versuch per Yast2 aus dem Repository etwas zu installieren klappte leider nicht, da dort nur Pakete a la "Teamspeak", "Tuxracer" und "CounterStrike" vorhanden sind.


    Ich bräuchte also Hilfe von jemandem, der sich mit Suse auskennt und mir sagen kann, wo ich einen Kommadozeilen FTP-Client herbekommen kann, der sich möglichst ohne grossen Aufwand, Abhängigkeiten und Platzbedarf installieren lässt.


    Vielen Dank im voraus!


    Gruss


    Macavity

    Capulet:
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01:
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Auf die schnelle kann ich dir deine Frage nicht beantworten, weiß aber das es genug ftp clients gibt ohne abhängigkeiten usw. aber ich habe 3 Fragen an dich.


    Hast build-essential (oder wie das bei suse heißt) installiert damit du überhaupt ein ftp client selbst bauen kannst oder hast du auf ein fertiges binary gehofft?
    Kannst du nicht einfach das Repository anpassen und dir dann über Yast einen ftp client installieren?
    Gehe ich richtig der Annahme das du einen Mailserver ohne laufendes Backup betreibst? Wenn ja dann können die Daten nicht wichtig sein und du kannst einfach ein rm -rf / machen.
    Du weißt doch, Daten die nicht im Backup enthalten sind, sind von Definition her unwichtig! ;)


    Grüße
    Martin

  • Eine Anmerkung zu tar, packen und übertragen:
    Auf dem neuen Server:
    ssh user@alter.server tar cjf - /Pfad/zu/Maildir | tar xjf - -C /Basispfad/zu/neuem/Maildir (Achtung: Erstellt die Verzeichnisstruktur, die beim ersten tar angegeben wurde, unter diesem Basispfad)


    Das packt on the fly den Pfad auf dem alten Server, überträgt den über STDIO und SSH auf den neuen und dort wird der Stream on the fly wieder entpackt und in das beim Parameter "-C" gespeichert. Gerade Textmails sollten sich ja gut packen lassen, so dass die langsame Anbindung jetzt nicht so ins Gewicht fallen sollte. Schlimmer wären dann die Abbrüche zwischendrin, da würde sich eher rsync empfehlen, das kann abgebrochene Übertragungen an der passenden Stelle wieder aufsetzen.


    Wichtiger wäre allerdings die Frage: Warum ist die neue Kiste so instabil und langsam? Oder ist das die alte Kiste, die jetzt ersetzt werden soll? Welcher Anbieter ist das denn? Damit man den meiden kann ;)


    cu
    Markus

  • Hi,


    wenn ich wüsste, wie "build-essential" bei Suse heisst wäre ich ein ganzes Stück weiter. Das Problem ist das Repository (bzw. in Yast sind 4 verscheidene eingetragen, die wohl alle vom Hoster stammen), was nur irgendwelchen "Spielkram" hergibt. Auch meine Google-Suche nach nem passenden Repository war nicht gerade erfolgreich.


    "rm -rf" ist übrigens keine Option, den Backup-Server beim gleichen Provider hatte ich nur schon gekündigt (schlau, nech ;) ) bis mir das Problem mit der langsamen "Aussen"-Anbindung wieder einfiel.


    Gruss


    Macavity


    P.S.: Der "Support" vom "Hoster" hilft übrigens auch nicht weiter....

    Capulet:
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01:
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • welche suse version hast du denn?


    in der Regel heißen die:
    http://download.opensuse.org/distribution/12.2/repo/non-oss
    http://download.opensuse.org/distribution/12.2/repo/oss


    build-essential heißt: devel_basis


    das hat mich eine minute gekostet ;)


    Grüße
    Martin

  • Hast du mal geschaut, ob da evtl. Python mit der ftplib verfügbar ist?
    Dann kannst du dir dein Upload-Skript recht einfach basteln...
    http://love-python.blogspot.de/2008/02/ftp-file-upload.html

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • @martin1234


    /etc/issue sagt: Suse Linux 10.0
    Nach nem Repo hatte ich ja schon gegooglet, aber die Liste bei henschi.net, die ich zu einem so "alten" Suse gefunden hatte, brachte mich leider nicht weiter.


    seahawk1986
    Ich versuch das gleich mal.


    Danke und Gruss


    Macavity

    Capulet:
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01:
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Kannst ja auch ein Binary per wget laden und dann installieren.


    Oder per mc - der kann auch FTP


    Andy