Problem: video.ts aufnehmen und mit VLC gleichzeitig anschauen - ruckelt

  • Hallo,


    als Neuling und absouter Anfänger bin ich froh, daß ich auf meinem Server (Jetway NF9D-F mit Atom Dual-Core D2500) YAVDR zum laufen brachte. Das Ding steht im Keller (ohne Tastatur und Bildschirm) und hängt via WLAN an meinem Netzwerk.
    Von meinem Notebook (Windows 7) kann ich auf das Aufnahmeverzeichnis als Netzlaufwerk zugreifen. Wenn eine Aufnahme läuft, kann ich alte Aufnahmen mit dem VLC problemlos anschauen. Aber wenn ich das File, welches momentan geschrieben wird, anschaue, dann ruckelts :-(
    Woran könnte das liegen?


    Uwe

  • Uwe


    Na ja, da steiten sich 2 Prozesse um die Festplatte. Du solltest die Live-Aufnahme streamen, dann greift nur ein Prozess auf die Platte zu.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Live streamen geht. Aber ich würde gerne zeitversetzt schauen: ich nehme was auf, wenn ich außer Haus bin und schau es an, wenn ich heim komme, obwohl die Aufnahme noch läuft.
    Das sollte doch aber gehen - Plattenzugriffe sollten doch kein Problem sein. Wenn die Aufnahme läuft, kann ich doch einen bereits aufgenommen Film auch ruckelrei schauen.
    Oder kommen sich die nur ins Gehege, weil es sich um die selbe Datei handelt? ässt sich da ein Cache vergrößern?


    Uwe

  • ...so - ich dachte, als workaround stelle ich die max. Filegröße runter auf 200MB. Dann könnte den laufenden Film anschauen, ohne den selben File zu nutzen, der gerade aufgezeichnet wird (wenn ich mehr als etwa 10 Minuten hinterher bin).
    Leider ruckelt es da auch. Zum Gegenprüfen schau ich mir, während die Aufnahme noch läuft, einen Film an, der gestern im selben Programm aufgezeichnet wurde, da ruckelt nix.
    Ich kann mir das nicht erklären...


    Uwe

  • Nur damit ich es richtig verstehe: Du schaust also über die Netzfreigabe (samba) über WLAN mit Deinem Notebook?


    Also, 'ne wirkliche Idee habe ich jetzt zwar nicht, aber generell ist gucken über samba und dann auch noch über WLAN eine, sagen wir mal, suboptimale Vorgehensweise. Und gerade beim VLC habe ich das Gefühl, dass der anscheinend in dieser Konstellation eine ungünstige Puffer/Cache Strategie hat.


    Mal so als Vorschlag, was Du probieren könntest:

    • probiere mal einen anderen player (Windows Media Player, Mediaplayer classic, etc...)
    • Streame die Aufnahme vom vdr zum VLC, statt die Datei über samba zu öffnen
  • Und gerade beim VLC habe ich das Gefühl, dass der anscheinend in dieser Konstellation eine ungünstige Puffer/Cache Strategie hat.


    Man kann noch versuchen die Puffer für Netzwerk-Quellen im VLC gezielt hochzuschrauben.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • beide Dateien liegen immernoch auf der selben Platte.


    Auf was für einer Platte nimmst du auf ? Wenn es wirklich die Platte ist dann müsste es eine äusserst langsame PATA Notebookplatte sein oder sowas.
    Schau mal die Last des Systems an - vielleicht tötet der Overhead von Samba (Windowsfreigabe) auch die CPU oder ähnliches. Schwer zu sagen.