Engpass bei HD-LiveTV im RaspBerry -> Wo?

  • Ich habe Debian Wheezy mit VDR und XBMC, VDR-Plugin-XVDR und XBMC-ADDON-XVDR komplett am RaspBerry laufen und betreibe als DVB-Interface die Mystique Satix USB-Box ebenfalls direkt am RaspBerry.
    Beim LiveTV von HD-Sendern (SD-Sender können ja aufgrund des standardmäßig nicht aktiviertem MPEG2-Dekoders gar nicht live gesehen werden) über xvdr kommt es zu starkem Ruckeln und Aussetzern, obwohl die CPU-Last max. 70% beträgt.


    Wo liegt hier der Engpass und wie kann ich das messen und noch besser beheben?

  • Zumindest würde ich nicht Debian Wheezy verwenden, weil
    nur der armel Port auf dem Pi läuft. Der armhf Port läuft nicht
    auf dem Pi, weil es nur kompatibel mit >= armv7 ist.
    Wenn du armhf verwenden willst, was ich dir auch dringend
    empfehlen würde, dann nimm Raspbian. Es kann sein, dass
    der armel Port nicht die erforderliche Performance bringt.
    Vor allem gib dem Pi etwas mehr Videospeicher. Die Default-
    einstellungen sind nicht ausreichend. Kommt drauf an, ob du
    die 256MB oder 512MB Version hast.
    Und sich die Codecs zu kaufen, lohnt sich auf jeden Fall. Kosten
    ja nicht die Welt.
    Das Ding spielt sogar Xvid, allerdings musste ich auf die
    unstable Firmware wechseln, damit das ordentlich funktioniert.
    Das musst du aber nur in der sources.list hinzufügen.

  • Quote

    Das Ding spielt sogar Xvid, allerdings musste ich auf die
    unstable Firmware wechseln, damit das ordentlich funktioniert.
    Das musst du aber nur in der sources.list hinzufügen.


    Interessant, kannst du zu der verwendeten Software und Firmware hier mal dazu was schreiben? Vielleicht in einem neuen Fred?

  • Wenn du Raspbian installiert hast, musst du nur in der
    /etc/apt/sources.list den Eintrag für http://archive.raspberrypi.org
    ergänzen. Schreib hinter das main einfach noch untested.
    Dann wird nach einem apt-get update und upgrade die
    "untested" Firmware installiert. Welche FW Raspbmc verwendet,
    weiss ich nicht.
    Dann installier einfach alle Bauabhängigkeiten, lad die XBMC
    Quellen runter und entpacke sie.
    Dann für im Quellverzeichnis von XBMC folgendes aus:


    Wenn Features fehlen, einfach das entsprechende -dev Paket installieren, bzw. das Feature aktivieren.
    ./configure --help listed alle Optionen auf.
    Dann editiere nach dem Ausführen von ./configure... das Makefile in tools/TexturePacker:
    NATIVE_ROOT_PATH=/usr
    Dann make und make install.
    XBMC muss mit /usr/local/lib/xbmc/xbmc.bin gestartet werden, nicht mit /usr/local/bin/xbmc.

  • Ich verwende RaspBMC und 512er PI-Variante.



    1) Wie kann ich denn den Videospeicher erhöhen? Geht das per Config.txt?


    2) Bekomme ich denn über die folgende Raspbian-Repo ein aktuelleres System? Denn das basiert ja auch auf Wheezy?
    Var allem eine aktuellere GLIBC (derzeit installiert: 2.13) würde mich interessieren.


    If needed, the Raspbian public key can be stored into your apt-get keyring using the following command:


  • Per config.txt kannst du den Speicher verteilen, sowie die
    Taktraten einstellen.
    Das Repo, dass du erwähnst, ist das Hauptrepo von Raspbian.
    Und das basiert auf Wheezy. glibc ist 2.13 in Wheezy.