Asrock CIR - wie funktioniert das?

  • je mehr ich dazu lese, desto verwirrter werde ich.


    Ich habe ein neues Mainboard (Asrock B75 PRO3-M) gekauft, das über folgende Anschlüsse verfügt:


    1. "Infrarot-Modul-Header" 5-pin IR1.
    Dieser enthält IRTX, +5VSB, IRRX, GND und DUMMY.


    2. Consumer Infrared Modul-Header 4-pin CIR1
    Dieser enthält ATX+5VSB, IRRX, IRTX und GND. Alle Pins liegen nebeneinander.


    Wozu der 5-pin IR1 dienen soll, ist mir nicht klar. Die Mainboard-Anleitung beschreibt, dass "Asrock Smart Remote" mit dem 4-pin CIR-Header möglich ist, wobei ein Teil der darüberliegenden Pins vom internen USB-Port mitgenutzt wird.
    Der im Handbuch abgebildete "Multi-Angle CIR Receiver, der wie ein USB-Stick aussieht, lag dem Board nicht bei. Wenn ich es richtig verstehe, brauche ich den auch nicht, sondern kann den Empfänger selbst bauen.Dazu habe ich auch Bauanleitungen gefunden. Das kriege ich hin - aber: mal wird ein 36Khz TSOP empfohlen, mal ein 38KHz TSOP. Welchen soll ich nehmen?


    Das Mainboard-Handbuch beschreibt, dass als FB ein 'MCE Remote Controller' genutzt werden soll. Ich habe keine Asrock-Fernbedienung und auch keine programmierbare FB, die deren Codes bzw. die für Microsoft MCE beinhaltet. Ich würde gerne meine vorhandene Philips-FB SBC-Ru880 benutzen, die RC5 und angeblich (noch nicht probiert) auch RC6 kann. Sie hat zwar eine Lernfunktion, aber wo kriege einen 'Geber' her? Ich hab hier zwar diverse Fernbedienungen von TV-Karten (Technotrend, Satelco, Hauppauge, Sundtek) runliegen, aber m.E. ist keine davon MCE-kompatibel.


    Sind die Codes fest im BIOS einprogrammiert, so dass das Board nur dann aufwacht, wenn man genau den entsprechenden Code der Taste von der Asrock-FB benutzt? Gilt das auch für alle weiteren Tasten?
    Wenn ich diesen Beitrag richtig verstehe, müsste ich doch eigentlich eine Keymap anlegen können, die zu irgendeinem Geräteprofil passt, dass ich in meiner Universal-FB für den vdr nutzen möchte, oder? Aber wie klappt das dann mit dem Aufwachen?


    Gruß
    Dr. Seltsam

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • 1. "Infrarot-Modul-Header" 5-pin IR1.
    Dieser enthält IRTX, +5VSB, IRRX, GND und DUMMY.


    Das wird irda sein http://infrarotport.de/ir-modul.HTML


    Wundert mich aber da es heutzutage nicht mehr wirklich relevant ist.


    cu

  • Sind die Codes fest im BIOS einprogrammiert, so dass das Board nur dann aufwacht, wenn man genau den entsprechenden Code der Taste von der Asrock-FB benutzt? Gilt das auch für alle weiteren Tasten?



    Hi


    nur der Einschaltcode ist hinterlegt, die anderen werden im OS hinterlegt. - musst du halt das richtige Profil nehmen oder mit ner anderen FB den Code anlernen.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • 2. Consumer Infrared Modul-Header 4-pin CIR1

    Ich zitiere Torsten73:

    Quote

    Die Mediacenter FB´s haben RC6 Code! D.h. der TSOP 1838 ist richtig für
    RC6 und der TSOP 1836 wird für RC5 Code Fernbedienungen genommen.

    VDR 1 (SD) : ASRock A330 GC, 1 GB RAM, TT- FF Karte rev. 2.3, 7'' TFT, Lirc X10 - Selbstbau Gehäuse - Suse 11.3 (64) vdr-1.7.10 diverse Plugins
    VDR 2 (HD) : MSI G41M-P25, 2 GB RAM, E6700 2x3.20GHz, Gainward GT220, 2TB HD, Lirc X10, TT S2-3600 USB, TT S2-1600, - Suse 11.3 (64) NvidiaTreiber 260.19 vdr-1.7.18 - xineliboutplugin 1.0.90 cvs, xine-lib 1.1.90 , s2-liplianin DVB Treiber

  • Warum? Beide verwenden 36kHz; also passt für beide der 1836

  • ich habe bei Reichelt nurdie Nachfolger TSOP 31238 und TSOP 31236 gefunden. Laut Technische Daten auf Reichelt.de sind die spezifisch für 38 bzw. 36Khz.


    Wenn der IR-Einschaltcode fix im BIOS sitzt, dann muss ich da wahrscheinlich genau die richtige Frequenz nehmen, oder?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Bin mir jetzt nicht mehr so sicher, aber ich meine damals den TSOP 1838 genommen zu haben.
    Verwende eine Harmony, und funktioniert - incl einschalten.

    VDR 1 (SD) : ASRock A330 GC, 1 GB RAM, TT- FF Karte rev. 2.3, 7'' TFT, Lirc X10 - Selbstbau Gehäuse - Suse 11.3 (64) vdr-1.7.10 diverse Plugins
    VDR 2 (HD) : MSI G41M-P25, 2 GB RAM, E6700 2x3.20GHz, Gainward GT220, 2TB HD, Lirc X10, TT S2-3600 USB, TT S2-1600, - Suse 11.3 (64) NvidiaTreiber 260.19 vdr-1.7.18 - xineliboutplugin 1.0.90 cvs, xine-lib 1.1.90 , s2-liplianin DVB Treiber

  • Hat damit wenig zu tun, gemeint ist die Mittenfrequenz des Bandpassfilters.
    Ein 38kHz IR receiver kann auch 36 kHz empfangen, nur eben mit verringerter Empfindlichkeit (Reichweite). In der Praxis gar nicht soooo tragisch.

  • Wenn der IR-Einschaltcode fix im BIOS sitzt, dann muss ich da wahrscheinlich genau die richtige Frequenz nehmen, oder?


    Hinterlegt ist die Pulsfolge die auf die 3x kHz aufmoduliert ist, ist also nicht wirklich kritisch.
    Hier ist ne hübsche Animation die das gut zeigt: http://www.sbprojects.com/knowledge/ir/index.php


    Die Fernbedienung muss halt nur das richtige rc-6 (es gibt mehere Varianten) mit korrekten Device und Code senden. Und das ist halt das übliche was für MCE als Einschaltcode genutzt wird.


    cu

  • na ja, ich hab sicherheitshalber beide mitbestellt. Jetzt muss ich bloß sehen, wie ich an diesen blöden Einschaltcode rankomme, um ihn auf meiner FB anzulernen. Habe irgendwie keine Lust, nur dafür jetzt noch ne Sendediode zu kaufen und einen IR-Sender zu bauen

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Jetzt muss ich bloß sehen, wie ich an diesen blöden Einschaltcode rankomme, um ihn auf meiner FB anzulernen. Habe irgendwie keine Lust, nur dafür jetzt noch ne Sendediode zu kaufen und einen IR-Sender zu bauen


    Ich nutze seit Jahren MCE Fernbedienungen und bin sehr zufreiden, sind alles andere als blöd. Ohne MCE gäbe es kein CIR, weil das schlicht und einfach Microsofts Weiterentwicklung des MCE Standards ist, dank dem es überhaupt "PowerOn from S5" auf dem Mainboard gibt. Das CIR Paket liegt den Asrock Mainboards bei bestimmten "Editionen" bei, kosten ca. €20 mehr.


    Und dann machst Du es mal wieder extra kompliziert, warum kaufst Du Dir nicht in der Bucht für ein paar Euro einen MCE Sender der dem MS Standard entspricht oder ein anderer aus Hamburg leiht Dir kurz seinen Sender für den Einschaltcode (IIRC: 0x800f040c)


    Regards
    fnu


    PS.: Die Helden von Asrock verwenden eine leicht geänderte Pin-Belegung zur MS Definition und Intels Umsetzung ...

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Ich denke deine FB kann auch rc-6? Einfach mal probieren.


    Ansonsten http://www.ebay.de/itm/smk-fernbedienung-rc6-ir-fuer-windows-mce-vista-etc-1-STUECK-AB-1-EURO-NEU-NEU-/261150945185?pt=DE_Computing_Fernbedienungen_Zeigeger%C3%A4te&hash=item3ccdcf2fa1
    (Aber hier warten bis sich nen MCE Profi aussert, da gibts AFAIK auch Unterschiede)


    cu

  • Und dann machst Du es mal wieder extra kompliziert


    das ist meine Kernkompetenz :alien3


    Meine Universal-FB hängt sich gerne mal auf und muss resettet werden. Danach hat sie alle angelernten Codes vergessen. Ich hätte das Ding längst ersetzt, wenn es nicht auch per 433MHz ein paar Steckdosen schalten würde. Die möchte ich nicht auch alle neu kaufen.


    Ich werd beim nächsten HaVUT mal schauen, ob jemand seine MCE-FB zum Testen mitbringt. Wenn das Anlernen funktioniert, würde ich mir als backup so ein Teil auch kaufen.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Ich sehe da bei CIR auch IRTX, hat da noch niemand versucht mal ne Sendediode dranzuhängen?


    cu

  • Hallo,


    ich habe derzeit auf den yaUsbIR umgerüstet und eigentlich klappt es ganz gut, aber es ist etwas träge. Ist das bei CIR auch der Fall? Hat jemand Erfahrungswerten mit beiden Systemen.



    Nicht prügeln :D


    Grüsse


    bikermax2000

    VDR1 live: yaVDR 0.3 auf ASRock ION 330HT - Intel Atom N330 1.6GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, nVidia 9400-Ion, DVD+- DL RW, TechnoTrend S 2 3650 CI USB Box
    VDR2 im Test: yaVDR 0.5alpha mit Mainboard Asus P5k, Skystar 2 PCI, GeForce 210
    :fans

  • ich habe derzeit auf den yaUsbIR umgerüstet und eigentlich klappt es ganz gut, aber es ist etwas träge.


    Auch per irw?


    Irgendwie habe ich das Gefühl CIR ist noch lange nicht ausgereizt, man hat ja auch schon Gerüchte gehört das der Wakeupcode änderbar ist. Sollte das stimmen und ir Senden ist auch möglich (und der Treiber unterstützt das denn alles) dann wäre CIR ne klasse Sache.


    cu

  • Was meinst du mit irw?

    VDR1 live: yaVDR 0.3 auf ASRock ION 330HT - Intel Atom N330 1.6GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, nVidia 9400-Ion, DVD+- DL RW, TechnoTrend S 2 3650 CI USB Box
    VDR2 im Test: yaVDR 0.5alpha mit Mainboard Asus P5k, Skystar 2 PCI, GeForce 210
    :fans

  • Was heißt träge? Der VDR litt wenn ich das richtig verstanden habe unter einem Fehler in der lirc.c (http://www.linuxtv.org/piperma…2013-February/027235.html) - durch eventlircd läuft man mit jedem Empfänger in das Problem. Ein entsprechend gepatchter VDR 1.7.37 ist mit einem yaUsbIr und dem richtigen Profil alles andere als "träge" :P
    CIR zeigte bislang einigen Nachlauf (z.T. vermutlich durch den Treiber verursacht). Wie gut das mit dem neuen VDR geht hab ich noch nicht ausprobiert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Was meinst du mit irw?


    irw ist ein Programm das dir alle Tastendrücke anzeigt die per lirc reinkommen. Damit siehst du was lirc wirklich empfängt, denn ich vermute die Verzögerung liegt bei dir woanderst. yaUSBir ist bei mir nämlich überhaupt nicht träge.


    Wenn irw auch träge ist kann es auch an einer fehlerhaften lircd.conf liegen.


    cu

  • Was heißt träge? Der VDR litt wenn ich das richtig verstanden habe unter einem Fehler in der lirc.c (http://www.linuxtv.org/piperma…2013-February/027235.html) - durch eventlircd läuft man mit jedem Empfänger in das Problem. Ein entsprechend gepatchter VDR 1.7.37 ist mit einem yaUsbIr und dem richtigen Profil alles andere als "träge" :P
    CIR zeigte bislang einigen Nachlauf (z.T. vermutlich durch den Treiber verursacht). Wie gut das mit dem neuen VDR geht hab ich noch nicht ausprobiert.


    Was heißt träge? Der VDR litt wenn ich das richtig verstanden habe unter einem Fehler in der lirc.c (http://www.linuxtv.org/piperma…2013-February/027235.html) - durch eventlircd läuft man mit jedem Empfänger in das Problem. Ein entsprechend gepatchter VDR 1.7.37 ist mit einem yaUsbIr und dem richtigen Profil alles andere als "träge" :P
    CIR zeigte bislang einigen Nachlauf (z.T. vermutlich durch den Treiber verursacht). Wie gut das mit dem neuen VDR geht hab ich noch nicht ausprobiert.


    Was heißt träge? Der VDR litt wenn ich das richtig verstanden habe unter einem Fehler in der lirc.c (http://www.linuxtv.org/piperma…2013-February/027235.html) - durch eventlircd läuft man mit jedem Empfänger in das Problem. Ein entsprechend gepatchter VDR 1.7.37 ist mit einem yaUsbIr und dem richtigen Profil alles andere als "träge" :P
    CIR zeigte bislang einigen Nachlauf (z.T. vermutlich durch den Treiber verursacht). Wie gut das mit dem neuen VDR geht hab ich noch nicht ausprobiert.



    Wenn das klappt bist du der Held. Was muss ich denn nun tun um den vdr zu "patchen". Einfach nur die Stelle ändern? Aber wie finde ich die Datei? Hab Sie leider noch nicht gefunden.

    VDR1 live: yaVDR 0.3 auf ASRock ION 330HT - Intel Atom N330 1.6GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, nVidia 9400-Ion, DVD+- DL RW, TechnoTrend S 2 3650 CI USB Box
    VDR2 im Test: yaVDR 0.5alpha mit Mainboard Asus P5k, Skystar 2 PCI, GeForce 210
    :fans