vdr auf Raspberry mit weezy

  • Hallo,
    nach vielen erfolglosen Versuchen mit anderer Software versuche ich jetzt vdr zum laufen zu bekommen.
    Aber fuer diese Fehlermeldung findet google keine Erklaerung:


    Not a SCALAR reference at /usr/share/perl/5.14/Compress/Zlib.pm line 463.



    Die kommt bei Zugriff auf port 8001.


    Hat die schonmal jemand gesehen?
    Boardsuche hilft auch nicht weiter.


    Karlo

  • Not a SCALAR reference at /usr/share/perl/5.14/Compress/Zlib.pm line 463.


    Da musst du schon präziser beschreiben in welchem Zusammenhang der Fehler auftritt. Es ist auf jeden Fall keine Fehlermeldung vom VDR. Die Meldung kommt von einem Perl-Programm und der VDR ist nicht in Perl geschrieben.
    Und auf Rätselraten habe ich gerade keine Lust.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Nur um Dir jetzt schon mal ein paar Entteuschungen zu ersparen.
    VDR wirst Du so einfach nicht zum laufen bekommen.
    Es gibt leider kein Frontend das VDR nativ auf das rasPi bringt.
    Also entweder so wie andere es machen und den Umweg über XBMC gehen oder ein VDR Frontend programmieren.


  • Die Fehlermeldung bekomme ich, wenn ich auf port 8001 auf vdradmin zugreife.
    Ich weiss nur nicht, ob die Meldung von VDR oder vdradmin erzeugt wird.
    All das hatte ich schon geschrieben.
    vdr startet ohne Fehlermeldungen.
    Hat der nicht mitgekriegt, dass er das gar nicht darf?
    Aber wenn ich hier mal wieder in nem Motzforum gelandet bin, dann vergesst es einfach.
    vdr hab ich auch alleine zum laufen gebracht.
    Sowas mach ich seit 30 Jahren.
    Tschuess!


    Karlo

  • Die Fehlermeldung bekomme ich, wenn ich auf port 8001 auf vdradmin zugreife.
    Ich weiss nur nicht, ob die Meldung von VDR oder vdradmin erzeugt wird.
    All das hatte ich schon geschrieben.


    Nein, das hast du nicht. Du erwähnst vdradmin jetzt das erste mal und ja die Fehlermeldung kommt von vdradmin, denn im Gegensatz zum vdr ist vdradmin in Perl geschrieben.

    Aber wenn ich hier mal wieder in nem Motzforum gelandet bin, dann vergesst es einfach.
    vdr hab ich auch alleine zum laufen gebracht.
    Sowas mach ich seit 30 Jahren.
    Tschuess!


    Wer hat denn hier gemotzt? Wenn du öfter in Motzforen landest, schon mal Gedanken darüber gemacht, ob es eventuell an dir liegt?
    Ansonsten Reisende soll man ja bekanntlich nicht aufhalten, tschüss, bis die Tage.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Ich weiss nur nicht, ob die Meldung von VDR oder vdradmin erzeugt wird.


    Soweit ich weiß kommuniziert vdradmin per SVDRP mit dem VDR. Die Fehlermeldung müsste von vdradmin stammen, nicht vom VDR selbst. Eigentlich ist vdradmin komplett veraltet (http://linvdr.org/download/vdradmin/historic/). vdradmin-am dürfte eher funktionieren (http://projects.vdr-developer.org/git/vdradmin-am.git/).


    Ansonsten dürfte sich evtl. etwas an dem Perl-Modul geändert haben, so dass der Aufruf nicht mehr stimmt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Die Fehlermeldung


    "Not a SCALAR reference at /usr/share/perl/5.14/Compress/Zlib.pm line 463."


    bekomme ich ebenfalls nach erfolgter Anmeldung mittels http://localhost:8001 an vdradmin-am.


    Meine Rechner Umgebung:
    - Ubuntu 12.10 64bit
    - vdr 1.7.28-1
    - vdradmin-am 3.6.9-2
    - vdr-plugin-remote 0.4.0-31
    - vdr-plugin-streamdev-server 0.6.0-2
    - vdr-plugin-xineliboutput 1.0.7+cvs20120609.1902-1
    - xineliboutput-sxfe 1.0.7+cvs20120609.1902-1
    - firefox 19.0+build1-0ubuntu0.12.10.1
    - perl v5.14.2


    Alle Pakete wurden mittels apt-get von den offiziellen Ubuntu Repositories eingespielt.


    Die Problemursache zu "Not a SCALAR..." fand sich nach Aktivieren des log levels "--log 4" (Warnung) fuer das vdradmin-am Plugin.


    Nach Neustart von vdradmin-am ("sudo /etc/init.d/vdradmin-am restart") und erneuter Anmeldung mittels http://localhost:8001 sieht
    man in der Datei /var/log/vdradmin-am/vdradmind.log:
    ...
    Template Error: file error - cache failed to write error.htmlcache: \
    Error in tempfile() using /var/cache/vdradmin-am/usr/ ...
    ...


    Eine Ueberpruefung der Berechtigungen von /var/cache/vdradmin-am/* zeigte:
    /var/cache/vdradmin-am/ owner: vdradmin-am, group: vdradmin-am (755) --> korrekt!
    /var/cache/vdradmin-am/usr/ owner: root, group: root (755) --> nicht korrekt!


    Da vdradmin-am seine html Templates in ein Verzeichnis kopieren will, das der root Gruppe gehoert, der "Rest der Welt" aber nur
    Lesezugriff darauf hat, schlaegt diese Aktion natuerlich fehl.


    Warum dann solch eine kryptische Perl Fehlermeldung geworfen wird: keine Ahnung.
    Habe mir dann doch das Durchforsten der entsprechenden Perl-Module erspart... ;-)


    Meine Loesung (Terminal-Kommandos):
    sudo /etc/init.d/vdradmin-am stop
    sudo rm -rf /var/cache/vdradmin-am/usr/
    sudo /etc/init.d/vdradmin-am start


    Nochmal ueber http://localhost:8001 anmelden:
    --> Willkommen zur vdradmin-am GUI :-)

  • Die Fehlermeldung


    "Not a SCALAR reference at /usr/share/perl/5.14/Compress/Zlib.pm line 463."


    bekomme ich ebenfalls nach erfolgter Anmeldung mittels http://localhost:8001 an vdradmin-am.
    [...] Ubuntu 12.10 64bit [...]
    /var/cache/vdradmin-am/usr/ owner: root, group: root (755) --> nicht korrekt!


    Auch unter Ubuntu 12.04 lässt sich der Fehler beheben mit:

    Code
    1. sudo chown -R vdradmin-am:vdradmin-am /var/cache/vdradmin-am/usr

    Dies berichtigt die für alle darunter liegenden Verzeichnisse und die Dateien in /var/cache/vdradmin-am/usr/share/vdradmin-am/template/default falsch gesetzten Rechte.


    Hat jemand ein Ticket im Launchpad-Bugtracker dazu offen? Sollte es geben, da sonst außerhalb des Forums kaum jemand VDRadmin-AM zum Laufen bekommen wird.


    Zerschossene /var/lib/vdradmin-am/vdradmind.conf als weitere mögliche Ursache beschreibt http://forum.ubuntuusers.de/to…-zum-laufen/#post-1103358.

  • um google zu helfen: bei mir war es ein fehlender symlink zu einem eigenen template für vdradmin-am

    Not a SCALAR reference at /usr/share/perl/5.26/Compress/Zlib.pm line 482, line 11.


    dannach: done! :)

    Eigene


    Meine