vdr-vnsi-server für raspbmc

  • Hallo,


    ich versuche auf dem RasPi mit raspbmc (kernel 3.6.11) meine TT-3600S2 zum laufen(streamen) zu bekommen. Die TT wird erkannt - channel scan funktionierte auch. Ich habe vdr 1.7.28 installiert benötige aber für eine Verbindung zu XBMC noch das Streaming Plugin vdr-vnsi-server, oder? Wo bekomme ich das für raspbmc her? Ein einfaches apt-get und google finden es nicht. Ebenfalls suche ich das eepg-plugin.


    Danke und Gruß


    Jan

  • So tief ist das gar nicht... https://github.com/FernetMenta…nsi/vdr-plugin-vnsiserver wobei das"offizielle" AFAIK bei opdenkamp zu finden ist: https://github.com/opdenkamp/x…nsi/vdr-plugin-vnsiserver, der Stand für Frodo wurde hier konserviert: https://github.com/opdenkamp/xbmc-pvr-addons/tree/frodo

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Falls noch nicht passiert: Schau doch mal bei MiniDVBLinux (MLD) und Openelec vorbei, da tut sich schon einiges in die Richtung, sowohl Client als auch Server und auch beides auf dem Rpi.
    Grüße
    steiniplatte

    HW1: Asus M3N78-EM|AMD 235e 1xDVB-S2 HD-Nova, 1xDVB-S1 TT-Budget, OpenSuse 11.2 64bit vdpau
    per xinelib1.2
    HW2: Asus Pundit-P1-AH1 AMD3600X1 TT Rev1.3FF, DVB-S1TT Budget, OpenSuse11.1 64bit


    Weitere HW: SMT7020s zen2mms1.3, MacMini VirtualBox mit Ubuntu 9.10 und TT-s3200 USB

  • Ich habe das wohl ein Verständnissproblem: Klar habe ich das VDR-VNSI Plugin aktiviert und mittels IP konfiguriert, aber benötigt das plugin nicht einen VNSI-Server zu dem es sich verbindet? Ich habe ja nur VDR ohne vdr-vnsi-server installiert.


    Dies zu wissen ist nur noch für meine Seelenfrieden. Inzwischen habe ich es mit tvheadend gelöst und Umschaltzeiten > 1 Sekunde. Das ist kein Vergleich zum MP Addon mit Eden (ca. 2 Sekunden) oder Frodo (ca. 5 Sekunden).



    Danke und Gruß

  • Ich habe das wohl ein Verständnissproblem: Klar habe ich das VDR-VNSI Plugin aktiviert und mittels IP konfiguriert, aber benötigt das plugin nicht einen VNSI-Server zu dem es sich verbindet? Ich habe ja nur VDR ohne vdr-vnsi-server installiert.


    Der VDR zusammen mit dem vdr-plugin-vnsi ist der VNSI-Server.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Ich meine das gleiche Problem zu haben ...


    Ich habe VDR nativ auf dem RaspBerry laufen, was soweit auch funktioniert: Ich kann problemlos auch HD-Kanäle aufnehmen.


    Im Wheezy ist allerdings z. B. das vdr-plugin-vnsi nicht vorhanden, somit kann ich standardmäßig ja nicht mit dem XBMC-VNSI-Addon auf diese Serverkomponente zugreifen. Das würde ich jedoch gerne versuchen, um auf dem RaspBerry Live TV sehen zu können, sprich also


    1) den RaspBerry kpl. Standalone als VNSI (oder anderen) Server zu betreiben und auf ihm selbst dann wiederum über ein XBMC-Client-Addon (evtl. eben VNSI) Fernsehen zu können.


    Alternativ-Möglichkeiten/Fragen:


    2) Welches ADD-On kann ich im XBMC verwenden, um auf den Streamdev-Server zuzugreifen? Denn diesen gibt es ja im Wheezy. Allerdings hatte ich da bislang das Problem, dass ich über ein Notebook mit dem mplayer per
    "mplayer http://<raspberry-ip>:3000/PES/<Fernsehkanal>" kein Bild vom RaspBerry auf das Notebook bekam. Keine Ahnung, weshalb.


    3) Kann ich evtl eine andere VDR-Serverkomponente am RaspBerry installieren? Wobei ich hier das Problem sehe, den VDR komplett neukompilieren zu müssen, um weiter zu kommen ...

  • VNSI ist in XBMC nicht integriert. Es muss nachinstalliert werden.
    Es wäre auch nicht so einfach, es ins XBMC Repo zu integrieren,
    da das VNSI Plugin im VDR dazu passen muss.


    Ich hatte anfangs auch Raspbmc drauf, war mir aber alles zu
    unflexibel. Mittlerweile hab ich Raspbian drauf, und VDR und
    XBMC selbst gebaut. Allerdings gehen beim XBMC Bau auf
    dem Pi einige Stunden ins Land. Aber man braucht es ja nur
    einmal zu machen.
    Ich persönlich verwende nicht gerne solche Distributionen,
    weil ich mir dann die Funktionen vorschreiben lassen muss.
    Für Einsteiger ist es jedoch ok.