[resolved] unicable + nicht unicable gleichzeitig nutzen ?

  • Mein LNB hat 2 * "normal" diseq antennenkabel und einmal unicable kabel fuer 4 tuner. Wie kriege ich das jetzt fuer 6 Tuner im VDR konfiguriert ?
    Eg: ich kann zwar scr.conf einrichten, aber aus der Beschreibung im Wiki heraus kapiere ich nicht, woher der VDR wissen soll,
    welcher Tuner am unicable, und welcher Tuner nicht am unicable haengt.


    Danke!

    The post was edited 1 time, last by te36: Siehe Artikel weiter unter und Update von http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Diseqc.conf ().

  • Hi,
    du musst in der diseqc.conf angeben, welches Device SCR nutzt und welches Device einen normalen LNB anspricht.
    Das kann dann zB. so aussehen:
    Device 1 bis 4 nutzen SCR und Device 5 und 6 den normalen LNB.
    Die scr.conf muss für die 4 SCR Anschlüsse entsprechend konfiguriert werden.


  • Danke fuer die Antwort, aber noch mal ganz langsam zum Mitdenken:


    1. Ich versuche durch Befragen von dmesg und anderer Magie, herauszufinden, welche Karte sich jeweils hinter /dev/dvb<X> verbirgt.
    2. Der VDR weist dem ersten /dev/dvb<X> die Nummer 1 zu, dem, naechsten die 2, und so weiter. D.h. wenn ich sehen wuerde /dev/dvb2 und /dev/dvb3, dann waeren das intern device 1 und 2 im VDR.
    3. Ich merke mir die VDR nummern der vier Tuner, die am unicable angeschlossen sind (ueber Splitter), sagen wir mal wie in Deinem Beispiel "1 2 3 4" und trage im diseqc.conf dann eine Zeile mit genau diesen Ziffern ein, gefolgt von den Konfiguriationszeiten der angeschlossenen Antennen. also einen block fuer die am unicable angeschlossenen, und eine zeile/block fuer normale.


    Mal probieren ;-)


    Ansonsten: War ich zu bloede so ein Beispiel im wiki zu finden, oder darf ich das dann wenns funktioniert im wiki gerne selbst nachtragen, weils doch irgendwie nirgends stand.. ;-))

    Hi,
    du musst in der diseqc.conf angeben, welches Device SCR nutzt und welches Device einen normalen LNB anspricht.
    Das kann dann zB. so aussehen:
    Device 1 bis 4 nutzen SCR und Device 5 und 6 den normalen LNB.
    Die scr.conf muss für die 4 SCR Anschlüsse entsprechend konfiguriert werden.



    # Full DiSEqC sequence:
    5 6:
    S19.2E 11700 V 9750 t v [E0 10 38 F0] t
    S19.2E 99999 V 10600 t v [E0 10 38 F0] T
    S19.2E 11700 H 9750 t V [E0 10 38 F0] t
    S19.2E 99999 H 10600 t V [E0 10 38 F0] T

  • Ansonsten: War ich zu bloede so ein Beispiel im wiki zu finden, oder darf ich das dann wenns funktioniert im wiki gerne selbst nachtragen, weils doch irgendwie nirgends stand.. ;-))


    Naja, die Dokumentation der Zuweisung von DVB Adaptern zu unterschiedlichen DiSEqC Sequenzen steht im Header der Upstream "diseqc.conf" ... jetzt kannst Du Dir aussuchen, welche Antwort Dir günstiger erscheint ... ;)


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Nee, das ist eindeutig zu sehr versteckt. Jetzt wo Du's gesagt hast hab ichs auch gesehen, war aber kein Beispiel, bloss eine kleine Erklaerung im File. Muesste zumindestens ein Beispiel mit rein. Ok, ich schreib was ins wiki wenn das ganze Gebastele fertig ist.


    Tut aber gut. Habe jetzt 5 Tuner am laufen, FF + 4 auf Cine S2 6.5 (unicable), und das ganze einfach nur mit dem ddbridge treiber aus dem linux kern (mit 5 zeilen fix damit die Karte erkannt wird), musste ich garnicht das ganze media_build_experimental reinhauen.


    5 SD Aufnahmen = 23 .. 28% CPU auf einem Kern. Nicht schlecht. Jetzt kann ich dann mal so langsam anfangen mir zum thema HD gedanken zu machen ;-).


    Ok, aber das komplizierte ist jetzt immer noch wie ich da automatisch rausfinden kann, welche Karte jetzt welche /dev/dvb<I> zugewiesen bekommen kriegt,. Erfahrungsgemaess macht jeder Kern das anders. Z.b.: als ich meinen jetzigen 3.7.4 gebootet habe war dann die ddbridge auf 0 2 3 4 und die FF auf 1. Total durcheinander.


    Ich habe jetzt in meinen vdr start-script ein "modprobe -r ddbridge dvb_ttpci" gefolgt von "modprobe dvb_ttpci", "modprobe ddbridge" gemacht, damit kriege ich dann eine definierte Reihenfolge: FF = 0, ddbridge=1,2,3,4.


    Gibts dafuer was sinnvolleres/einfacheres ? Eg: kriegt man irgendwie die Reihenfolge der dvb-karten durch konfiguration anderswo fixiert ?

  • Mach mal "modinfo <modulname>", eigentlich sollte es hier nen adapter_nr Parameter geben.


    cu

  • Hmm. also femon bringt den vdr noch zum abstuerzen, wenn ich durch die tuner durchcycle. naja, nicht so schlimm, mal spaeter checken was das ist.


    modinfo hilft nicht viel (siehe unten). Ausserdem koennte man damit ja wohl nur rausfinden, welche Nummern der treiber sich genommen hat, aber ich will dem treiber ja sagen, welche nummern er nehmen soll, damit die mit dem uebereinstimmen, was ich im disecq.conf eintrage.



    modinfo ddbridge
    filename: /lib/modules/3.7.4-gentoo/kernel/drivers/media/pci/ddbridge/ddbridge.ko
    version: 0.5
    license: GPL
    author: Ralph Metzler
    description: Digital Devices PCIe Bridge
    srcversion: D13047E67AF815CAFE3D8A7
    alias: pci:v0000DD01d00000003sv*sd*bc*sc*i*
    alias: pci:v0000DD01d00000003sv0000DD01sd00000021bc*sc*i*
    alias: pci:v0000DD01d00000003sv0000DD01sd00000020bc*sc*i*
    alias: pci:v0000DD01d00000003sv0000DD01sd00000010bc*sc*i*
    alias: pci:v0000DD01d00000003sv0000DD01sd00000002bc*sc*i*
    alias: pci:v0000DD01d00000003sv0000DD01sd00000001bc*sc*i*
    alias: pci:v0000DD01d00000002sv0000DD01sd00000001bc*sc*i*
    depends: dvb-core,i2c-core
    intree: Y
    vermagic: 3.7.4-gentoo SMP mod_unload modversions 586TSC
    parm: adapter_nr:DVB adapter numbers (array of short)

  • modinfo hilft nicht viel (siehe unten).


    Also ich sehe da viel Hilfe.


    parm: adapter_nr:DVB adapter numbers (array of short)



    Was ich sagen wollte, setze die Adapter Nummern einfach fix. Denn soweiß ich weiß ist dieser Parameter dafür da.



    cu

  • Tut aber gut. Habe jetzt 5 Tuner am laufen, FF + 4 auf Cine S2 6.5 (unicable)


    Ok, aber das komplizierte ist jetzt immer noch wie ich da automatisch rausfinden kann, welche Karte jetzt welche /dev/dvb<I> zugewiesen bekommen kriegt


    Ich habe meinen Beitrag gelöscht, aber vielleicht lag ich gar nicht so falsch. Lesen, denken, schreiben. Du hast doch zwei DVB Karten.


    Code
    1. sudo dmesg | grep -i dvb


    Das sollte Dir die Nummerierung liefern. Hoffen wir mal vorerst, das es immer in der selben Reihenfolge geschieht.


    Albert

  • moin,

    ch habe jetzt in meinen vdr start-script ein "modprobe -r ddbridge dvb_ttpci" gefolgt von "modprobe dvb_ttpci", "modprobe ddbridge" gemacht, damit kriege ich dann eine definierte Reihenfolge: FF = 0, ddbridge=1,2,3,4.


    Gibts dafuer was sinnvolleres/einfacheres ? Eg: kriegt man irgendwie die Reihenfolge der dvb-karten durch konfiguration anderswo fixiert ?


    so wie Keine_Ahnung schon sagte, dafuer gibts 'nen adapter_nr Parameter`
    mit 'options ddbridge adapter_nr=1, 2, 3, 4' in einer conf in /etc/modprobe.d/ sollte das ebenso funktionieren,
    die FF sollte dann immer die 0 werden.
    mfg

  • Prima, daß war die Information die mir fehlte. Natuerlich war in /etc/modules.d schon eine Datei die ich für etwas ähnliches 2009 konfiguriert hatte, aber bei dieser Linux-Streuspeicherung und stabil laufendem VDR für viele Jahre kann man sich das ja alles nicht mehr merken (bräuchte mal Speichererweiterung).


    Habe mich mal über http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Diseqc.conf hergemacht, und mehr oder weniger meine Konfiguration als Beispiel beschrieben. Hoffe das hilft auch mal jemand anderem. Wenn man da mal ein auskommentiertes Beispiel in die upstream diseqc.conf reinbekommen könnte wäre das noch besser.


    Insgesamt ist das natürlich mit der Zuweisung welcher Tuner im VDR welchem physikalischen Tuner entspricht doch ziemlich pfrimelig. Wäre schöen, wenn es da ein plugin gäbe, was einem z.b. sagt, welcher Tuner welcher physikalischen Kaete in welchem Slot entspricht. "Is there a plugin for this" ?


    Danke!

  • aber bei dieser Linux-Streuspeicherung und stabil laufendem VDR für viele Jahre kann man sich das ja alles nicht mehr merken (bräuchte mal Speichererweiterung).


    Da gibt es eine Jahrtausende alte Technik, um Informationen zu tradieren - wahlweise auf Zellulose-Verbundstoffen oder auch in Stein gemeißelt (optional) - nennt sich Schrift :P

    nsgesamt ist das natürlich mit der Zuweisung welcher Tuner im VDR welchem physikalischen Tuner entspricht doch ziemlich pfrimelig. Wäre schöen, wenn es da ein plugin gäbe, was einem z.b. sagt, welcher Tuner welcher physikalischen Kaete in welchem Slot entspricht. "Is there a plugin for this" ?


    Ja, das dynamite-Plugin. Aber die udev-Regeln, die bestimmen welche Karte an welcher Position landet müssen auch erst mal gebastelt werden.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Da gibt es eine Jahrtausende alte Technik, um Informationen zu tradieren - wahlweise auf Zellulose-Verbundstoffen oder auch in Stein gemeißelt (optional) - nennt sich Schrift :P

    Naja, die Zettel findet man dann auch nicht wieder. Eher so kleine Notizfiles in einem Verzeichnis wo man mit grep durchwuehlen kann. Aber wiki passt schon, macht halt bissl. mehr Arbeit. Solange das wiki halt nicht terminal ohne Backup abraucht so wie das bei gentoo mal der Fall war.

  • Naja, die Zettel findet man dann auch nicht wieder.


    Ich kenne das, habe das Problem aber einigermaßen gelöst mit Evernote. Komme ich von überall dran. Gibt Apps fürs Smartphone. Ausrede gilt nicht mehr.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hallo,


    ich nutze easyVDR 1.04 mit dem unicable patch bzw. der unicable.conf --> ist noch vdr 1.7.21(DuoFlex S2)
    Als LNB hab ich das "Inverto Unicable Black LNB" somit stehen mir die 4 Frequenzen:


    0 1210
    1 1420
    2 1680
    3 2040


    zur Verfügung. Die SAT-Anlage ist meine eigene, ich muss mir die nicht mit jemanden teilen. Laut Wiki trägt man nur eine der
    4 Frequenzen in der unicable.conf ein. Derzeit nutze ich nur zwei Tuner - mit dem SAT Splitter (unicable tauglich) der dem
    LNB beilag.


    Da an jedem der Ausgänge des SAT-Splitters alle Frequenzen anliegen, wie kann man jedem Tuner (s)eine Frequenz zuteilen ?
    Demnächst kommt noch die zweite DuoFlex S2 und somit würde ich gern jedem der (dann) vier Tuner seine eigene Frequenz zuteilen.
    Die Präsentation zu unicable bei Digital Devices zeigt ja explizit, das jeder Tuner "seine" Frequenz bekommt.


    Vielen Dank im Voraus


    pritt

    vdr 1 easyVDR 5.0 (alpha) Asus M5A87 AMD FX ™ 4300 Quad-Core, 8GB RAM, nVidia Geforce GT 1030 (390), DigitalDevices Octopus Card + 2 DuoFlex DVB-S2, Kodi 19.2

    vdr 2 easyVDR 5.0 (alpha) Asus M5A87 AMD FX ™ 6300 Six-Core, 8 GB RAM, nVidia Geforce GT 1030 (390.141), Digital Devices Octopus Card + 2 DuoFlex DVB-C, DVB-T2, Kodi 19.0


  • Ab VDR 1.7.22 ist es fix integriert. Update wäre empfohlen...
    Naja aber es wird so auch gehn


    Ansonst musst du pro DVB-Tuner eine Frequenz vergeben (in deinem Fall also derzeit 2, dann bei Erweiterung alle 4)
    VDR sollte intern wissen welche Karte sich welche Frequenz nimmt.


    Hast du die DVB-C/T und die zusätzliche DVB-S auch noch im Rechner ?
    Da ist das Chaos schon vorprogrammiert.


    Fixe Zuordnung der Adapternummern ist da imho oberste Pflicht.
    Die diseqc.conf muss dann entsprechend angepasst werden damit VDR weis mit welcher Karte was passieren soll.


    lg,
    Joe

  • Da an jedem der Ausgänge des SAT-Splitters alle Frequenzen anliegen, wie kann man jedem Tuner (s)eine Frequenz zuteilen ?


    Das kannst und brauchst Du nicht. Du trägst alle Dir zur Verfügung stehenden SCR Kanäle und zugehörige Offset Frequenzen in die unicable.conf bzw. ab VDR 1.7.22 in die scr.conf ein. Und zwar genau so wie Du es oben geschrieben hast, SCR Kanal und Offset-Frequenz gehören zusammen. Es schadet nicht wenn Du 4 drin stehen hast und nur 2 Tuner nutzt ... ;)


    In der diseqc.conf aktivierst Du den zugehörigen SCR/unicable® Block, das wars, den Rest macht der VDR alleine. Du hast weder mit Patch noch mit VDR>=1.7.22 Einfluß, welcher SCR Kanal welchem DVB Adapter zugewiesen wird, soll auch nicht Dein Problem sein. Trotzdem wäre es empfehlenswert eine neuere VDR Version zu nutzen, Klaus hat nach Übernahme des Patch einige sehr sinnvolle Verbesserungen umgesetzt. Ab VDR 1.7.27 waren IIRC alle notwendigen Arbeiten an SCR & DeviceBonding erledigt.


    Ich nutze auch seit 2 Jahren einen Inverto Black Unicable® LNB (4xSCR, 2xLegacy), sehr gut. Solltest Du den mit 2 Legacy Anschlüssen haben, mußt Du für diese DiSEqC einschalten und konfigurieren.


    VDR sollte intern wissen welche Karte sich welche Frequenz nimmt.


    Tut er auch ... :)


    Fixe Zuordnung der Adapternummern ist da imho oberste Pflicht.


    Bei Mischbelegung DVB-C/T und DVB-S(2) sind sonst Probleme vorprogrammiert, aber wer braucht das schon bei 4 SCR Kanälen ... ;)


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Bei Mischbelegung DVB-C/T und DVB-S(2) sind sonst Probleme vorprogrammiert, aber wer braucht das schon bei 4 SCR Kanälen ... ;)


    Vielleicht er. Ich bin ganz friedlich. :arme


    Ist die Device Nummerierung aus der Mode gekommen!?


    Albert