(Spielkonsolen-)Emulator-Frontend gesucht

  • Hallo,


    ich brauche mal eine Empfehlung für ein Frontend für mehrere Spielkonsolen-Emulatoren.


    Ziel ist es ein Linux aufzusetzen, welches direkt in dieses Frontend startet und dann dort entweder direkt über eine Auswahl des jeweiligen Roms den dazugehörigen Emulator startet oder man startet den Emulator aus dem Frontend und wählt dann das Rom aus.


    Die Steuerung sollte komplett per Controller möglich sein, so dass man auf eine Fernbedienung, Tastatur komplett verzichten kann.


    Es sollten natürlich möglichst viele Emulatoren unterstützt werden, aber wichtig wäre mir vor allem alles von Nintendo kommt (NES, SNES, N64, Gameboy, ...) und möglichst die alten Sega-Konsolen.
    Dann könnte ich einen Großteil meiner Sammlung einlagern (Platzprobleme und Schutz vor einem freilaufenden kleinen Kaputtnick :D )



    Gibt es dazu schon brauchbare Umsetzungen?

  • Denke hier in der Übersicht solltest du was passendes finden:


    http://wiki.arcadecontrols.com/wiki/Front-Ends


    Für MAME als EMU sind die hier recht kompett
    http://pyrecade.sourceforge.net/


    http://advancemame.sourceforge.net/menu-snapshot.html


    Da bekomm ich auch gleich wieder lust an meinem Gaming Consolen Projekt weiter zu arbeiten...


    lg
    Joe

  • Tag.


    Bei gen2vdr hat helmut den launcher eingebaut, dort kannst du entscheiden, welches frontend starten soll, bei mir ist es xbmc. Und xbmc lässt sich komplett mit dem gamepad bedienen. hier starte ich z.b. zsnes via dem advanced launcher, das geht mit pcsx2 etc auch. Einfache bedienung ohne keyboard/tastatur.
    iPhone 4x

    AntecFusion Max /ASUS M2N 2 GB RAM, Atric IR mit AMC 3xx FB, DVB-S (SD) Geforce 8400GS .... Gen2Vdr V5
    Antec Remote Fusion / Intel DG45ID 4 GB RAM Atric IR 2x Nova S2 Gen2vdr V5
    Testkiste: Zotac ION ITX F-E 4 GB RAM
    2x Activy 370 Sat mit G2V Activy Edition

  • Da bekomm ich auch gleich wieder lust an meinem Gaming Consolen Projekt weiter zu arbeiten...


    Hehe...
    na das wäre doch was.


    ich versuch das ganze mit einem MK808 zu verheiraten - oder je nachdem was dann auf dem Markt ist - erstmal natürlich komplett in einer VM auf dem MacBook