nach Glühlampenverbot: Lösung für Treppenhausbeleuchtung?

  • Ausgangslage: Mehrfamilienhaus mit einfachen Leuchten für E27-Lampen, Treppenhauslichtschaltung mit ca. 3 Minuten Brenndauer. EG + 3 Stockwerke, insgesamt 8 Mieter.


    Je Stockwerke gibt es nur eine Lampe. Das ist möglicherweise das kritischste Problem, denn bei mehreren Lampen könnte man wohl auf LED umstellen. So aber muss die eine Lampe sehr hell sein und rundum ausleuchten.


    mal losgelöst davon, dass der Hauswart wohl noch ein paar Restbestände an Glühlampemn gebunkert hat und die Neubeschaffung aus zunehmend dubiosen Quellen derzeit noch möglich ist:
    Auf kurz oder lang stellt sich m.E. die Frage nach einem Konzept für die Zukunft.


    Als Wohnungseigentümer habe ich keine Lust auf einen Umbau der Beleuchtung. In meiner eigenen Wohnanlage hat das die Genossenschaft gemacht, jetzt sind Leuchten mit irgendwelchen Röhren montiert, die sehr schnell starten und offenbar häufige und kurze Schaltzyklen abkönnen. War bestimmt nicht billig.


    Was gibt es für Alternativen für Lampen mit E27-Gewinde?
    Halogen? kaum weniger Stromverbrauch als bei der Glühlampe, teuer, m.E. nicht für hohe Schaltzyklen geeignet
    LED? gibt es schon bezahlbare LED-Lampen mit E27-Gewidne, die so hell sind, dass sie sofort ein ganzes Stockwerk ausleuchten? Ich glaube nicht.
    Energiesparlampen? normale werden erst dann hell genug, wenn die Lampe nach 3 Minuten schon wieder ausgeht. Für hohe Schaltzyklen m.E. weniger geeignet. Sondertypen wie die OSRAM DULUX INTELLIGENT FACILITY versprechen Langlebigkeit Schaltfestigkeit und schnellen Lichtstromanlauf. Die Praxiserfahrungen sehen aber offenbar bescheidener aus, wenn man sich Bewertungen ansieht.


    Der WEG-Verwalter hat wie üblich keinen Plan.


    Vielleicht hat sich einer von Euch mit dem Thema ja schon mal beschäftigt.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Ich habe in meiner Küche die bisherige Kompaktleuchtstofflampe OSRAM DULUX SUPERSTAR GLOBE 17 W/825 E27 vor einem halben Jahr gegen:


    Paulmann
    LED Premium AGL
    11 Watt E27 Warmweiß dimmbar
    Art.-Nr.: 281.42


    ersetzt. Die Osram hat entgegen allen Behauptungen immer ewig gebraucht (ca. 10 Minuten) bis das Licht wirklich die volle Helligkeit hatte und ich Morgens Zeitung lesen konnte. Die LED hat nach 0,5 Sekunden die vollle Helligkeit. 0,5 Sekunden weil sie grundsätzlich erst 0,5 Sekunden nach Anschalten Lich abgibt, da muss man sich erst dran gewöhnen. Trotz der schlechteren Werte erscheint mir die LED deutlich heller und sogar die Farbwiedergabe stimmt trotz des angegebenen schlechten Farbwiedergabeindex. Die Dimmfunktion nutze ich nicht, aber es gab im Möbelhaus keine ohne diese Funktion.


    Die tatsächliche Lebensdauer der Osram lag immer weit unter dem angegebenen Wert, bei gutmütigen überschlägigen Rechnungen kam ich auf höchstens 60%.

  • puh, das ist kein Schnäppchen. Bei Amazon kostet die 32,56. Meinst Du, sie hält dann auch 3-4x länger als eine Energiesparlampe?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • 3-4 x sicher nicht, aber ich hoffe sie hält spürber länger bei wenigstens sichtbar gleichbleibendem Licht. Es war von mir als Versuchsballon gedacht.


    Das Glühlampenverbot wurde aber auch nicht mit dem Ziel geschaffen dem Konsumenten eine bessere Beleuchtung zu schaffen oder ihm gar Geld zu ersparen. Es ging immer nur um das Wohl der Konzerne die mit den Pfennigartikeln Glühlampen nichts mehr verdienen konnten, weil alle Patente längst abgelaufen sind und jede chinesische Hinterhofbude Glühlampen produzieren darf.


  • Funzel!
    "Hervorragende Lichtausbeute: 470lm (exakter Ersatz der 40W-Glühbirne laut aktueller EU-Norm)"

  • Und? Im Ausgangsposting ist keine Angabe dazu, wie stark die Leuchtkraft sein soll.


    na ja, wenn nur eine Leuchte das ganze Stockwerk ausleuchten soll, wird das mit einer einzigen 40W-Birne kaum möglich sein. Ich denke mal, es sind bisher 60er oder sogar 100er im Einsatz

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Ich denke mal, es sind bisher 60er oder sogar 100er im Einsatz



    http://www.pollin.de/shop/dt/N…10_W_810_lm_3_Stueck.html


    größtes Problem ist meiner Meinung nach die Kühlung. Da muss man aufpassen. Wenn die Leuchten nur schlecht belüftet werden, dann wird der Kühlkörper (unter der Leuchtkuppel) zu heiß. Ich habe schon diverse Bereiche auf LED umgerüstet. Dort, wo die Kühlbedingungen gegeben waren, gibt es keine Ausfälle. Dort wo Überhitzung droht, fällt das interne Vorschaltgerät aus. Die LEDs an sich halten ewig.

  • Wir haben hier im Stiegenhaus der Firma diesen Typ eingesetzt:
    Osram Energiesparlampe DULUX EL FACILITY, E27, 18W
    ca. 18 EUR


    Ist sofort sehr hell & langlebig (vor 2 Jahren haben wir ca. 12 Stück eingesetzt, 2 sind mittlerweile defekt...)
    Wir sind zufrieden... was nicht heisst, dass LED u. U. mittlerweile nicht die bessere Alternative ist. :rolleyes:

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Halogen? kaum weniger Stromverbrauch als bei der Glühlampe, teuer, m.E. nicht für hohe Schaltzyklen geeignet


    Da halte ich dagegen, habe in unsere Aussenlampe vor Jahren eine Osram Halogen Birne (60W E27) geschraubt. Die mußte draussen bis zu +37°C und bis zu -20°C aushalten und ist gekoppelt an die Zeitschaltung des Treppenhauses, tut bis heute klaglos ihren Dienst.


    Halogen sagt man einen ca. 30% niedrigeren Stromverbrauch nach, nicht viel, aber immerhin.


    LED? gibt es schon bezahlbare LED-Lampen mit E27-Gewidne, die so hell sind, dass sie sofort ein ganzes Stockwerk ausleuchten? Ich glaube nicht.


    Ich habe hier eine 7,5W LED Bulb mit E27 von LG in einer Bodenlampe montiert, seit Ende 2011, die ist viel heller als die Energiespar-Leuchtstoff mit 12W vorher. Sie wurde als 40W Pendant angeboten, aber die angegebene Lichtleistung entsprach eher 60W, was auch die Praxis zeigte. Hat mich €13,49 + Versand gekostet, Farbtemperatur 2700K, also alles wie gewohnt ... ;)


    Die würde ich ohne zu zögern als 60W E27 Ersatz im Treppenhaus einschrauben, bei LEDs Leuchtmitteln sind die Schaltzyklen eher ein Thema, aber ich habe bisher gute Erfahrungen gemacht, als ich vor über 2 Jahren anfing meine 50W GU10 Halogen-Brenner gegen gleich helle (!) LED Leuchtmittel auszutauschen, kein Ausfall bisher.


    Energiesparlampen? normale werden erst dann hell genug, wenn die Lampe nach 3 Minuten schon wieder ausgeht. Für hohe Schaltzyklen m.E. weniger geeignet.


    Wir haben einen nicht zeitlich gesteuerten Treppenabgang mit Kellerbeleuchtung, da hatte ich vor noch viel längerer Zeit Leuchtstoff-Birnen eingeschraubt, weil das da auch mal längers Licht an ist. Die Anfangshelligkeit reicht IMHO völlig aus und haben schnell ihre volle Helligkeit, das dauert bei den keine 3min ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 3 times, last by fnu ().

  • Ich habe auch das 3er-Pack von Pollin. Ich bin positiv überrascht von der Farbwiedergabe und der Helligkeit. Küche, Arbeitszimmer und Schalfzimmer sind deutlich heller als zuvor. Und im Schlafzimmer war vorher eine 15W Energiesparlampe.
    Jetzt müsste ich eigentlich noch den Rest (E14) wechseln, aber da komme ich nicht mit 3 aus, da bräuchte ich 7...
    Sollte es aber jemanden noch zu dunkel sein: Reichelt hat noch eine mit 9W, aber dennoch etwas mehr Helligkeit, immerhin 10% mehr, aber Kostenpunkt für eine um die 20€.

    Asus AT3N7A-I (Dualcore Intel Atom 330), Nvidia GeForce 9400 (onBoard), Pinnacle PCTV 452e, Mystique Satix S2 Sky USB Rev.2, AverTV Green Volar HD, X-Tensions DVB-T-380U, 2GB RAM, Xubuntu 12.04 mit yaVDR stable-Paketen, gepatchter Kernel 3.6.7, yaVDR 0.4, linux-media-dkms bzw. media-match 3.3, USB-IR-Einschalter (igorplug-kompatibel)
    Gehäuse: Maxdata Favorit 5000i, Antennen: Strong SRT Ant 15 Eco, Selfsat HD30D4

  • Jetzt müsste ich eigentlich noch den Rest (E14) wechseln, aber da komme ich nicht mit 3 aus, da bräuchte ich 7...


    wenn man die notwendige Geduld mitbringt, kauft man auch gut bei dx.com (dealextreme). Dort bekommt man meist ab 5 Stück Rabatt , kann mit paypal bezahlen und hat kostenlosen Versand.

  • Wir haben hier im Stiegenhaus der Firma diesen Typ eingesetzt:
    Osram Energiesparlampe DULUX EL FACILITY, E27, 18W
    Ist sofort sehr hell & langlebig (vor 2 Jahren haben wir ca. 12 Stück eingesetzt, 2 sind mittlerweile defekt...)


    Aha - das ist also die heutige Definition von "langlebig", solche Lebensdauer schafft man auch mit Glühlampen.

  • Ich hab vor nem Jahr mit LED-Lämpchem vom freundlichen Chinesen aus eBay angefangen. Gibts für so gut wie jede Fassung und sowohl mit Rundabstrahlung als Glühbirnenersatz als auch als Ersatz für Spot-Strahler mit diversen Fassungen (E27, E14, GU10, etc.). Ich bin bis dato sehr zufrieden. Den genauen Typ, Lichtfarbe etc. muss man sich natürlich am besten selbst aussuchen.

    headless server AMD E-350D, 4GB Ram, 1TB HD, yaVDR (VDR 2.0.6 - live 0.3.0 - streamdev 0.6.1-git - EPG search 1.0.1-beta)

  • Aha - das ist also die heutige Definition von "langlebig", solche Lebensdauer schafft man auch mit Glühlampen.


    Da ist hat Elektronik drin, und die macht schlapp. Meine Energiesparlampen (haben halt auch immer so um die 2 Jahre gehalten) hatte ich vor einiger Zeit gegen LED Lampen getauscht. Aber die halten auch nicht länger ;)


    Am vernünftigsten (gerade für sowas wie Treppenhausbeleuchtung) scheint mir heutzutage einige Meter LED Stripe (so die einfachen nur mit LED und Wiederstand) und irgendwo zentral nen anständiges Netzteil. Da muss man aber leider passend für Bauen ;)


    cu

  • Aha - das ist also die heutige Definition von "langlebig", solche Lebensdauer schafft man auch mit Glühlampen.


    Nun, kommt wohl daher wenn man eben billig, billig kauft, produziert unter fragwürdigen Bedingungen und Ausbeutung aller Resourcen beim freundlichen Chinesen, weil man das so von den Bulbs kennt. Ist ja aber hinlänglich bekannt, warum die Birnen so "günstig" sind und nur 2 Jahre halten, geplante Obsoleszenz, diese Industrie hat das Prinzip erfunden ... 8)


    Für ein etwas mehr Geld wären Glühbirnen mit langer Lebenszeit möglich, aber jeder will ja nur billig vom freundlichen Chinesen einkaufen. Ich hingegen hatte das Problem keine langlebigen Glühbirnen zu bekommen und bin nicht unglücklich über die LED Entwicklung. Ich habe mich dabei an eine Aussage vom "jungen" Herrn Philips in dem themenbezogenen Dokumentarfilm "Kaufen für die Müllhalde" erinnert, der sich von seinen Kartell-belasteten Vorfahren lossagen will und Leuchtmittel produzieren möchte die 25 Jahre Lebensdauer haben. Dazu habe ich mir ca. 30 der "Philips MASTER LEDspot 7W-50W 8xx" (GU10, dimmbar) besorgt, für jeden Raum das passende, die gibt es mit 25° & 40° Abstrahlwinkel, in 3000K & 4200K Farbtemperatur. MTBF ist mit 40.000h angegeben, was je nach durchschnittlicher täglicher Leuchtdauer 12-25 Jahren entspricht. Wenn das vdr-portal dann noch lebt, werde ich berichten ... ^^


    Bei LED Bulbs hatte Philips leider bisher nichts für mich im Angebot, daher bin ich da zu Osram bzw. einmal zu LG geschwenkt, letztere war ein Test als Alternative, der positiv ausfiel.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 3 times, last by fnu ().

  • Da Elektrotechnik mein täglich Brot ist und ich mit diesem Thema derzeit häufig konfrontiert werde, und darüber hinaus in meinem Eigenen Haus diverse Versuche angestellt habe,
    hier meine Ergebnisse:


    1) Bezüglich Lebensdauer, Schaltzyklen und Wirkungsgrad sehe ich momentan die Halogen-Glühbirnen von Markenhersteller (Osram Eco A o.ä.) vorne,
    2) dicht gefolgt von OSRAM LED Bulb. Die haben inzwischen weit über 15W Nennleistung (Entspricht ungefähr 75W und mehr)
    3) In Treppenhäusern gibt es ein No Go, was leider nicht beachtet wird: KLL (Kompaktleuchtstofflampen, Umgangssprachlich Energiesparleuchten). Diese sind weder für "schnell
    vollen Lichtstrom" noch für ständiges Ein- und Ausschalten, als auch für "tiefe" Temperaturen (kleiner 20°C) geeignet. Noch dazu "zerstören" diese den Schaltkontakt der
    Treppenhausautomaten durch den sehr hohen Einschaltstrom, enthalten nachweislich Quecksilber und weitere, Krebserregende Stoffe.
    Wenn man dann das Treppenhaus noch Fachgerecht installiert (Ausschaltvorwarnung), dann heisst es für mich nur noch:
    Halogen-Glühbirne oder LED.


    Preislich liegen die LED natürlich noch etwas hoch, die Halogenleuchtmittel sind - was das Preis-Leistungsverhältnis angeht - derzeit ungeschlagen.


    Hier jedoch über 10€ hin oder her zu Diskutieren, macht bei LED keinen Sinn, da dort die Lebensdauer unschlagbar ist.

    Gruss,
    Michael

    VDR2: Ubuntu 20.04.2 LTS, 5.4.0-66-generic x86_64, TT-S2 6400 DVB-S, VDR 2.4.x, TouchTFT. Plugins: remote,dvbhddevice,live,graphtft,epgsearch,extrecmenu,

  • Wie wäre es denn hiermit? :)


    --> http://www.heatball.de/


    Der Vertrieb wurde 2011 untersagt, deshalb sind sie "zur Zeit ausverkauft".