RTL-Sendergruppe ab 2015 nicht mehr über DVB-T empfangbar

  • So schaut es aus.
    Ab 2015 wird man die RTL-Sendergruppe, also RTL, RTL2, SuperRTL und VOX nicht mehr über das terrestrische Antennen-Signal empfangen können.
    Begründet wird das durch mangelnde Verbreitung im Verhältnis zu den Betriebskosten.


    Im Gegenzug sollen allerdings auch weitere Frequenzen für mobiles Internet, speziell LTE freiwerden und das Fernsehen auf DVB-T2 vorbereitet werden.


    Wer sich den genaueren Artikel der Welt dazu durchlesen möchte, darf hier drauf klicken.


    Ganz ehrlich, auch wenn ich wohl der Minderheit mit Antenne angehöre und die RTL-Gruppe eh meide, mir missfällt diese Entwicklung, zumal andere Private sicherlich dann folgen werden, wenn schon die ARD ihre Vorbereitungen angekündigt hat und man sich dann wieder, so vermute ich jetzt, korrigiert mich, wenn ich falsch liegen sollte, neue Tuner kaufen darf, welche die "alte" Hardware nutzlos machen.


    Wer gleich zur Schüssel gegriffen hat, wie die meisten von Euch, oder gar gänzlich auf DVD/BD umgestiegen ist, hat es wohl einfacher, doch naja, das Rad bleibt nun mal nicht stehen.



    Mit freundlichen Grüßen,
    Trigger

  • Wer gleich zur Schüssel gegriffen hat


    Naja, wer ne Schüssel nutzen kann wirds wohl auch tun (und getan haben), DVB-T ist ja nur da interesannt wo kein Kabel und keine Schüssel geht.



    Aber das mit dem "Überallfernsehen" war eh schon immer albern und galt nur in bestimmten Ballungsräumen. Ist halt nen not TV Weg zur Grundversorgung.


    cu

  • Ich begrüße das. Die privaten sind nur in wenigen Städten verfügbar und in solchen Regionen wie Stuttgart oder Leipzig nur mit spezieller Conax-Verschlüsselung mittels ZWEI kompatiblen Receivern schaubar. Überall-(wo es diese Geräte gibt und man eine Steckdose findet)-Fernsehen eben.


    DVB-T/T2 ist in Deutschland meiner Meinung nach ziemlich nutzlos. Stattdessen sollte sinnvoller auf IPTV gesetzt werden.


    Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
    Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
    TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

  • So schaut es aus.
    Ab 2015 wird man die RTL-Sendergruppe, also RTL, RTL2, SuperRTL und VOX nicht mehr über das terrestrische Antennen-Signal empfangen können.
    Begründet wird das durch mangelnde Verbreitung im Verhältnis zu den Betriebskosten.


    Im Gegenzug sollen allerdings auch weitere Frequenzen für mobiles Internet, speziell LTE freiwerden und das Fernsehen auf DVB-T2 vorbereitet werden.


    Sehr widersprüchliche Aussagen, denn mit Umstieg auf DVB-T2 wird die "mangelnde Verbreitung" mit einem Schlag noch wesentlich kleiner.


    Quote

    Ganz ehrlich, auch wenn ich wohl der Minderheit mit Antenne angehöre und die RTL-Gruppe eh meide, mir missfällt diese Entwicklung, zumal andere Private sicherlich dann folgen werden,


    Wo ist das Problem? In vielen Empfangsgebieten werden sowieso keine Privaten über DVB-T gesendet. Hoffen wir lieber, dass dadurch Deutschland wieder zu einem Volk der Dichter und Denker wird, wenn diese Volksverdummer wegfallen. ;-)

  • Hoffen wir lieber, dass dadurch Deutschland wieder zu einem Volk der Dichter und Denker wird, wenn diese Volksverdummer wegfallen. ;-)


    Genau, die Ausstrahlung des Musikantenstadl ist ja gesichert ;)


    cu

  • Genau, die Ausstrahlung des Musikantenstadl ist ja gesichert ;)


    Man kann im Gegenzug versuchen sich von Günter Jauch oder Stefan Raab bilden zu lassen, damit kann man immerhin Millionär werden.

  • Man kann im Gegenzug versuchen sich von Günter Jauch oder Stefan Raab bilden zu lassen, damit kann man immerhin Millionär werden.


    Ich dachte, gerade die fallen weg! Is' doch toll, zwei staatlich verordnete Programme + Regionale: wie zu DDR-Zeiten!


  • Wo ist das Problem? In vielen Empfangsgebieten werden sowieso keine Privaten über DVB-T gesendet. Hoffen wir lieber, dass dadurch Deutschland wieder zu einem Volk der Dichter und Denker wird, wenn diese Volksverdummer wegfallen. ;-)


    Ich pflichte Dir bei, die Sendungen welche von den privaten selbst produziert werden, sind alle andere als geistreich.
    Wer Formate wie Fernsehenkritik verfolgt, der wird sicher auch bereits mitbekommen haben, was für einen Schrott man hier versucht, den Zuschauern zu servieren.


    Allerdings laufen ja ab und an doch nochmal der eine oder andere Streifen, den man noch nicht gesehen hat, welchen man in so einem Fall aufzeichnen könnte.
    Für jemanden mit kleinem Geldbeutel und der nicht soviel Ahnung von Filmen hat, ist dies sehr angenehm, da man sich hier nichts borgen braucht und auch kein Geld unnötig aus dem Fenster wirft.


    Was mich so nervt ist, dass man sich "gerade eben" neue Technik anschaffen konnte, weil man genug Geld gespart hat, schon steht "morgen" wieder was neues vor der Tür und der Kram, den man jetzt gekauft hat, ist nutzlos.


    Sicherlich ist "Überallfernsehen" ein großer Marketing Gag gewesen, bei DVB-T2 wird es noch schlimmer werden, doch in meiner Region wird damit alles abgedeckt, was man auch über analoges Fernsehen sehen könnte, von daher finde ich es einfach schade, wenn ich lese, dass in gut zwei Jahren damit schon wieder Schluss ist.
    Nein, mich verärgert es sogar.



    Mit freundlichen Grüßen
    Trigger

  • Ganz ehrlich, auch wenn ich wohl der Minderheit mit Antenne angehöre und die RTL-Gruppe eh meide, mir missfällt diese Entwicklung,

    Die Frage ist doch wohl eher: Werden die anderen Privaten auch aussteigen?


    Es ist nun mal so, dass DVB-T nicht gerade von vielen (gegenüber Kabel und Satellite) genutzt wird.

    Server: D945GCLF2 (Atom Dual Core) with Ubuntu 12.04, ubuntu vdr dist, streamdev-server, live, smarttvweb, vompserver
    Clients: MediaMVP (vomp), Samsung UE40ES5700 (VDR on Smart TV widget)

  • Ich dachte, gerade die fallen weg! Is' doch toll, zwei staatlich verordnete Programme + Regionale: wie zu DDR-Zeiten!

    Moin,


    ich kann mir nicht vorstellen, dass Dich jemand zwingt diese Programme zu schauen ;)


    Statt das jetzt wieder auf die ÖR zu schieben, sollten einige in diesem Fall vielleicht lieber einerseits über die schimpfen, die wahrhaft schuldig sind --> die Privaten. Und andererseits mal ein Augenmerk auf das kriegen,was ich in bezug auf die ÖR schon mal an anderer Stelle geschrieben habe.


    Ohne die ÖR gäbe es in manchen Gebieten mangels Attraktivität eben gar nichts. Alles womit nichts zu verdienen ist, fiele eben unter den Tisch. Und wie man jetzt sieht eben nicht nur regionales Fernsehen, was vornehmlich für die Älteren interessant ist/wird), sondern ggf. auch ein ganzer Block wie DVB-T.



    IP-TV statt DVB-T ist keine Lösung, wenn man sich vor Augen hält, wie dünn die Bandbreite in manchen Gegenden ist. Abgesehen von den Mehrkosten für einen "dicken" Anschluss, wenn möglich.


    Just my 2 Cents


    Regards
    Globber

    Gen2VDR (V5.3 Update 6)


    - Scaleo Evi - 2x DD Cine S2 v6.5 und v5.4 - 4GB RAM
    - Reycom REC100-S2
    - OctopusNet/SAT>IP

  • Ich begrüße das. Die privaten sind nur in wenigen Städten verfügbar und in solchen Regionen wie Stuttgart oder Leipzig nur mit spezieller Conax-Verschlüsselung mittels ZWEI kompatiblen Receivern schaubar. Überall-(wo es diese Geräte gibt und man eine Steckdose findet)-Fernsehen eben.


    DVB-T/T2 ist in Deutschland meiner Meinung nach ziemlich nutzlos. Stattdessen sollte sinnvoller auf IPTV gesetzt werden.


    Genauso ist es. Die Frequenzen lassen sich volkswirtschaftlich einfach viel sinnvoller verwenden. Terrestrisches Fernsehen sollte so schnell wie möglich ganz verschwinden.

    VDR #1 Backend: Debian on Dockstar + Sundtek DVB-C Stick. Frontend: OpenElec PVR mit xvdr on Zotac ZBOX ID-80 + Crucial 64GB SSD + 4GB Ram
    VDR #2: yavdr 0.4: Gehäuse: Silverstone Lascala SST-LC20B-M, Mainboard: Asus P5QL PRO, Grafikkarte: MSI NVIDIA GeForce GT N220-MD1GZ, TV-Karten: 2x KNC-One DVB-C, RAM: 4GB, HDD: SSD 64GB


  • Hmm, und was machen die Leute mit DVB-T Tunern im Autoradio?
    Sicher - man könnte alles wunderbar mit IP-TV realisieren, aber die Ausstrahlung von zig Sendern z.B. via Zattoo ist ja in Deutschland nicht möglich,
    während unsere Nachbar in der Schweiz das schon seit Jahren haben.
    Dazu kommt die Tatsache das es für mobile Geräte immer noch keine wirklichen Flatrates zu bezahlbaren Preisen gibt.
    Mit 200-1000 Mb High-speed Inklusivvolumen kommt man leider nicht weit beim Fernsehen.

  • Es sind ja nicht nur die DVB-T-Tun er im Auto sondern auch sonstige mobile DVB-T-Geräte. Ich hatte immer gerne ein Notebook mit ins Krankenhaus genommen, damit ich darüber etwas Fernsehen schauen kann.

    Asus AT3N7A-I (Dualcore Intel Atom 330), Nvidia GeForce 9400 (onBoard), Pinnacle PCTV 452e, Mystique Satix S2 Sky USB Rev.2, AverTV Green Volar HD, X-Tensions DVB-T-380U, 2GB RAM, Xubuntu 12.04 mit yaVDR stable-Paketen, gepatchter Kernel 3.6.7, yaVDR 0.4, linux-media-dkms bzw. media-match 3.3, USB-IR-Einschalter (igorplug-kompatibel)
    Gehäuse: Maxdata Favorit 5000i, Antennen: Strong SRT Ant 15 Eco, Selfsat HD30D4

  • was soll jetzt jemand machen, der auf dem Dorf wohnt, wo es maximal DSL 2000 gibt (wenn überhaupt DSL), kein Kabelanschluss verfügbar, kein Balkon mit Blick nach Süden und der Eigentümer will keine Schüssel auf dem Dach?


    ja, o.k., ich weiss schon... umziehen!

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), KNC One DVB-C, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • was soll jetzt jemand machen, der auf dem Dorf wohnt, wo es maximal DSL 2000 gibt (wenn überhaupt DSL), kein Kabelanschluss verfügbar, kein Balkon mit Blick nach Süden und der Eigentümer will keine Schüssel auf dem Dach?


    ja, o.k., ich weiss schon... umziehen!


    Tja, was erwarten die Leute? Wenn im Gebäude keine Infrastruktur verlegt wird dann gibts für die Bewohner halt nix. Soll man wirklich einen Übertragungsweg am Leben halten, nur weil einige Hinterwäldler seit 25 Jahren den technischen Fortschritt verpennen?


    BTW: Bei uns im Dorf gibts auch weder DVB-T noch Kabel TV, aber das stört niemanden weil alle Sat haben. Und das ist kein Hight-Tech-Experementierdorf was für Sat neu gebaut wurde. Das sit richtig alt, und trotzdem hatte damals (als Sat aufkam) keiner Probleme damit mal schnell Sat zu installieren.


    cu

  • hi


    Dr Seltsam
    es gibt noch ne Möglichkeit kein tv mehr :)
    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

  • Hallo,


    Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Warum baut Ihr den keine SAT-Schüssel und gut ist. Ich hab schon genug SAT-Schüsseln in den letzten 20 Jahren gebaut und hab ehrlich gesagt noch keinen einzigsten Vermieter gefunden, der es schlussendlich seinem Mieter verwehrt hat, ne SAT-Schüssel zu bauen. Gerade die ganzen Ausländer wollen eh nicht so die lokalen Sender, sondern brauchen den Türk-SAT oder Arab-Sat. Selbst an Denkmalgeschützten Häusern haben wir bis jetzt immer eine Lösung für ne SAT-Schüssel gefunden, die genemigt wurde.


    Also mal ordentlich mit dem Vermieter reden und gut ist.


    Gruß
    Steevee

    VDR1: EasyVDR 2.0.0, MB Asus M2N-VM HDMI, TT S2-6400, ...
    VDR2: EasyVDR 2.0.0, MB Asus M4N78 Pro, AMD Athlon II X2 250, DVB-S2 TeVii S464, 2*DVB-S Budget, GraphTFT an VGA, TV an HDMI
    VDR3: EasyVDR 2.0.0, MB Asus M2N-VM HDMI, DVB-S FF1.3, DVB-S Budget, Atric-IR, GraphTFT an FF, TV an DVI
    #VDR4: EasyVDR 0.8.x, DVB-S FF1.3, DVB-S Budget, TV über AV-Board
    sonstige VDR Test-Hardware: Skystar HD2, Touch-TFT, IMON-LCD, Fritz-Box, ...