PowerLAN + Quad-fähiger Multiswitch - Empfehlungen gesucht

  • Servus,


    ein Umzug in ein neues Heim steht an, die Planung für den Heimnetzwerkbetrieb inkl. VDR laufen auf Hochtouren. Dazu hätte ich zwei Frage, mit denen ich mich bislang noch nicht näher beschäftigen musste.


    1. Im Keller kommen 4 SAT Kabel von der Schüssel in den Verteilerschrank. Dort sind sie direkt mit 4 Sat-Kabel in 4 Zimmern verbunden. Ergo: Quad LNB. Jetzt möchte ich aber gerne noch zusätzliche ZImmer (die Sat-Kabel hat der Eigentümer schon verlegt, sie sind aber noch bklind im Schaltschrank) und natürlich den VDR Server (4 SAT Tuner) daran anschließen. Das heisst, Multischalter + entweder LNB tauschen (ungern wegen erschwertem Zugang zum Dach) oder der Multiswitch ist Quad-fähig. Gib es hier Erfahrungen/Empfehlungen für einen Quad-fähigen 5->12 Multiswitch?


    2. In jedem Zimmer liegt bereits eine Cat5e Doppeldose, in den Leerrohren, die im Keller im Schaltschrank enden, ist noch genug Platz, aber ausgerechnet im Wohnzimmer ist sowohl LAN als auch der Sat-Anschluß auf der falschen ZImmerseite (direkt unter einem Fenster, der Sinn erschließt sich mir nicht wirklich ;)). Da ich auf das Sat-Kabel eigentlich verzichten kann, da als Wiedergabegerät ein abgespeckter Linux-Client dienen soll, kam mir die Idee, das ganze über PowerLAN zu lösen. Die Bandbreite muss ausreichen, um mit vdr-sxfe (Keine Netzwrkshares etc, ab und an evtl. mal etwas surfen) auf den Server zuzugreifen. Weitere Geräte als der Client sollen nicht angeschlossen werden, ich möchte damit nur vermeiden, quer durch das Wohnzimmer ein LAN Kabel Aufputz verlegen zu müssen. Sockelleisten scheiden leider aus, habe ich schon gesichtet. WLAN wüde ich auch ungern nutzen, da ich die Bandbreite anderweitig gebrauchen kann.
    Gibt es hier auch Empfehlungen zu Geräten? Am liebsten wäre mir die Einspeisung im Keller, da dort das Patchpanel ist, eine Einspeisung direkt im Wohnzimmer an der vorhandenen LAN Dose (mit Stromdose gleich nebenan) wäre aber auch machbar. Ich hab da sowas von wegen Sicherungskreisen im Kopf. Oder ist das kein Thema? Sprich, das Netzwerksignal wäre unabhängig von der Absicherung im gesamten Haus an jeder Steckdose vorhanden? Muss nicht sein, stört aber auch nicht.


    Für ein paar Tipps und Tricks zu den beiden angesprochenen Themen wäre ich überaus dankbar. Muss nicht die superbilliglösung sein, soll schon was taugen, darf aber ruhig PreisWERT sein ;)


    Gute Nacht erst mal!
    Markus

  • die TP-Link teile von pollin haben mich überzeugt


    hab ne 200er die schafft so 17 MB/s


    bei 2 Adaptern im Haus


    gibt aaber auch 500er wie gut die sind ka


    alle devolos die vorher hatte sind schrottig

  • die TP-Link teile von pollin haben mich überzeugt


    hab ne 200er die schafft so 17 MB/s


    bei 2 Adaptern im Haus


    Sehr gut, danke, die hatte ich auch schon im Auge ;) Das reicht ja auch locker für den angepeilten Zweck.


    Quote

    gibt aaber auch 500er wie gut die sind ka


    alle devolos die vorher hatte sind schrottig


    Danke, werd ich dann mal ausklammern.


    cu
    Markus

  • hab mir noch 2 stück bestellt kann dann mal testen wie es mit 3 oder 4 adaptern läuft


    da soll ja die datenrate geringer sein

  • Ich würde sage, das es besser läuft, wenn beide am selben Ring hängen.
    In meinen Versuchen hier bin ich von einer Etage in die andere nicht über 5MB/s gekommen.


    Evtl lässt sich das mit einem Phasenkoppler verbessern, aber ich bezweifel es und scheue die Investition.


    Momentan bin ich bei 59 / 38 Mbit/s über mehrere Etagen (Werte laut Fritzbox) die Werte verringern sich auf 38/17 wenn bestimmte Geräte laufen ^^.


    Geräte bei mir sind 2 TP-Link 511 - besser sind potentiell wohl die neueren mit durchgeschleifter Steckdose und GB Netzwerk.
    http://geizhals.de/829768
    http://www.amazon.de/TP-Link-TL-PA551KIT-Powerline-Adapter-Datenübertragungsrate-Adapter-Pack/dp/B0041JKGW8/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1358145748&sr=1-1


    Ansonsten scheint mir Powerlan je nach Umgebung sehr zickig zu sein. Hier soll es nur das Internet an ein paar weitere Clients bringen und dafür reicht das.


    Sicher das soetwas: http://www.amazon.de/InLine-Patchkabel-flach-Cat-6-weiß/dp/B001F0OR1W/ref=cm_cr_pr_product_top nicht geht ?

  • mahlzeit ,


    wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du doch an der Stelle im Wohnzimmer, wo alles hin soll, doch Coax zur Verfügung.


    Dann kann ich dlan 200 AVpro2 i empfehlen ... das pumpt bei mir 2x HD und 4x SD ohne Probleme durch das alte Coax-Hauskabelnetz.


    Ansonsten kann ich mich den Vorrednern nur anschließen ... Devolo Powerlan = nogo, TP-Link ist i.O..


    Gruss Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • mahlzeit ,


    wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du doch an der Stelle im Wohnzimmer, wo alles hin soll, doch Coax zur Verfügung.


    Nein, eben nicht, sonst hätte ich da durch das Leerrohr eben noch ein Netzwerkkabel gezogen. Aber das ist genau die entgegengesetzte Wand (1x Sat, 2x Cat5e Dosen) und ich müsste quer über die Terrassentürfront mit nem Kabel. So ein flaches wie von steffen_b vorgeschlagen wäre mal zu testen, das könnte man direkt über der Sockelleiste legen, aber lieber wäre es mir (und der Göttergattin), wenn es ohne geht.


    Quote

    Ansonsten kann ich mich den Vorrednern nur anschließen ... Devolo Powerlan = nogo, TP-Link ist i.O..


    Sowas wollte ich hören, danke. ;) Devolo ist endgültig von der Liste gestrichen. Die Investition für die 200MBit TP-Link Geräte halten sich bei Pollin ja in Grenzen, da teste ich mal. Recht viel günstiger ist das Kabel ja auch nicht und wäre noch ein Fallback.


    cu
    Markus


    PS: Fehlt noch ne Empfehlung für den Multiswitch, Quad-fähig. ;)

  • Also PowerLan (500er) innerhalb eines Stromkreises (was i.d.R. für ein Wohnzimmer der Fall sein dürfte) müsste es für Deine Anforderungen exakt das Richtige sein.


    Heißt aber auch, dass das Netzwerk schon im Wohnzimmer ankommen sollte, und dann innerhalb des Wohnzimmers via PowerLan weitergeleitet wird.


    Ich habe in diversen Installationen immer wieder nur Durchsatz-Probleme feststellen müssen, wenn die PowerLan-Geschichte über verschiedene Stromkreise eines Hauses hinweg funktionieren sollte. Da gibt es zwar für Schaltschränke entsprechende Module ... das hat aber auch meist nicht entscheidend viel gebracht. Für einen vernünftigen InterNet-Zugriff reicht es zwar meist, aber VDR-Streaming ging zuhauf in die Hose.


    Gruss Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • Also PowerLan (500er) innerhalb eines Stromkreises (was i.d.R. für ein Wohnzimmer der Fall sein dürfte) müsste es für Deine Anforderungen exakt das Richtige sein.


    Heißt aber auch, dass das Netzwerk schon im Wohnzimmer ankommen sollte, und dann innerhalb des Wohnzimmers via PowerLan weitergeleitet wird.


    Das ist gegeben, wie geschrieben ist eine RJ45 Doppeldose mit GBit-Kabel da, leider eben nur an der falschen Wandseite im Wohnzimmer. Aber dann werde ich da ne Powerlan Wandwarze mit einem (sehr) kurzen Stück Patchkabel anbringen und irgendwas davorstellen. Auf der Seite mit dem TV dann ebenfalls die Wandwarze an eine der beiden Steckdosen.


    Quote

    Ich habe in diversen Installationen immer wieder nur Durchsatz-Probleme feststellen müssen, wenn die PowerLan-Geschichte über verschiedene Stromkreise eines Hauses hinweg funktionieren sollte. Da gibt es zwar für Schaltschränke entsprechende Module ... das hat aber auch meist nicht entscheidend viel gebracht. Für einen vernünftigen InterNet-Zugriff reicht es zwar meist, aber VDR-Streaming ging zuhauf in die Hose.


    Was ja mal zu testen wäre, evtl. hat der Elektriker die Sache gut gemacht, die bisherige Verkabelung sieht jedenfalls sehr gut aus (hatte mehr oder weniger einen Blankoauftrag vom Eigentümer). Bis auf den Faux Pas mit der Position der Anschlüsse im Wohnzimmer. Hätte man ja auch auf beiden Seiten machen können... Aber egal. Dann würde ich mal bei Pollin die 500er TP-Link mitbestellen.


    Danke+cu
    Markus

  • Mal ein Beispiel aus der direkten Nachbarschaft: 3x PowerLan 200. Innerhalb eines Schaltkreises gut 170Mbit (aber inklusive Protokoll), eine Etage höher im Zimmer der Tochter (anderer Schaltkreis) nur noch 11 Mbit (gemessen vor einem halben Jahr) ... dann jetzt mit Schaltkasten-Modul 34 Mbit.


    Gerade noch mal nachvollzogen, weil ich alle relevanten PCs zufällig gerade via TeamViewer im Zugriff habe.


    Gruss Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • Miru : Super, danke, 34MBit ist grenzwertig, aber vielleicht reißen die 500er TP-Link ja noch etwas. Ansonsten kommen die beide direkt ins Wohnzimmer, das sollte dann auf jeden Fall fliegen.


    cu
    Markus


    PS: Anybody ne Meinung zu nem passenden Multiswitch? Bei Ebay habe ich "Goobay" gefunden, sagt mir jetzt nix, kennt das jemand? 5->12 für ~65€...

  • Moin mahlzeit,

    Bei Ebay habe ich "Goobay" gefunden, sagt mir jetzt nix, kennt das jemand? 5->12 für ~65€...

    laut Produktbeschreibung solltest Du auf der sicheren wie kostengünstigen Seite sein.


    Tests gibt's ja kaum welche ... ich denke, zum Selbertesten ist es das wert.


    Gruss Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • Bei Powerlan hat es nicht direkt mit den Stromkreisen zu tun. Sondern eigentlich mit der aufteilung der Phasen in einem drehstrom Netz.
    D.h. Wenn zwei Sicherungen auf der selben Phase hängen haben die Leitungen auch direkten Kontakt. Wenn auf zwei unterschiedlichen Phasen müssen die Daten durch den Stromzähler und das macht Probleme. Wenn du aber nur 2 powerlan adapter brauchst macht es sicher sinn einfach 2Sicherungsabgänge zu vertauschen wenns nicht auf der gleichen Phase sein sollte und sich die Leitungslänge in grenzen hält. Vorrausgesetzt du kennst einen Elektriker.
    Mfg Thomas

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • googles hat in der Theorie wahrlich Recht. Aber Theorie ist halt nicht Praxis. Mein Wohnzimmer ist wegen Terassen-Aussenanschlüssen per FI abgesichert.


    Ich hab' hier noch zwei alte 85Mbit-PowerLan-Adapter rumliegen ... kamen nicht zum Einsatz, weil das Ergebnis vom Wohnzimmer aus grottenschlecht war. Innerhalb des Wohnzimmers kam ich auf 61 Mbit. Im Kinderzimmer auf der gleichen Etage (anderer Stromkreis) noch auf 35 Mbit und im Büro im 1. OG gerade mal auf 14 Mbit. Gerade noch mal getestet.


    Sicherlich ist die Technik besser geworden.


    mahlzeit hat ja die Möglichkeit es zu testen. 2x 500er TP-Link, einen ins Wohnzimmer und einen in den Keller. Haut es dann für das VDR-Streaming nicht hin, nimmt er den Weg via EtherNet ins Wohnzimmer und dann via PowerLan auf die andere Zimmerseite. Das sollte gehen.


    Just my 2 cents.


    Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • Moin,


    aus eigener Erfahrung der letzten Tage hier im HomeOffice bekommt man über zwei Steckdosen 2,5 m entfernt mal gerade ca. 240 Mbps hin ... und dann fällt es kontinuierlich über ca. 30 Minuten auf ca. 200 Mbps ... und die Dinger werden richtig warm. Wenn dann Traffic darüber gemacht wird, fällt die Durchsatzleistung noch mal deutlich, wie auch die Teile noch wärmer werden.


    Über zwei Stromkreise (HomeOffice zum Wohnzimmer eine Etage tiefer) wird es dann spannend: Erst nur 50 Mbps, dann 30 Minuten später nur noch 15 Mbps und weitere 30 Minuten später ist dann Schicht im Schacht.


    Also ich gebe die Teile zurück, zumal die Dinger auch nicht mal für mich gedacht sind. Meine fünf Devolo dlan 200AVpro2 i via der alten Haus-Coax-Verkabelung sind dann doch eine andere wie bessere Welt.


    Gruß Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

    The post was edited 4 times, last by Miru ().

  • Und auch ein Update von meiner Seite.
    Ich habe jetzt die NetGear XAVB5601 Powerline 500AV+ Nano in Betrieb (Französische Variante günstig über Ebay, macht aber nix, die Schuko-Stecker passen ja in die französische Buchse). Einer steckt im Wohnzimmer, einer im Keller neben dem Server. Das NetGear Tool zeigt an der Wohnzimmerseite 140MBit beim Empfang und 90MBit beim Senden an, was ja für Streaming (auch für HD) völlig ausreichend ist. Die Teile werden zwar auch warm, aber bislang konnte ich noch (?) keine verringerte Leistung nach einiger Zeit feststellen. Darf so bleiben.


    cu
    Markus

  • Moin Mahlzeit,


    super Tip ... schau ich mir mal an, weil ein Bekannter das Etagen-übergreifende-PowerLan dringend haben will.


    Danke mit Gruß Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • Moin Mahlzeit,


    super Tip ... schau ich mir mal an, weil ein Bekannter das Etagen-übergreifende-PowerLan dringend haben will.


    Danke mit Gruß Miru


    Du solltest aber daran denken, dass es evt. Nicht funktioniert auch mit keinem anderen adapter. Das was ich oben geschrieben habe ist nämlich nicht nur Theorie sondern auch praxis. Das signal wird nicht von sicherungen oder Fi gedämpft(sind ja nur Schalter) sondern wie gesagt nur vom Stromzähler. Normalerweise bei aktuellen Installationen hängt jede dritte Sicherung an der selben Phase. Wenn man einen Elektriker kennt kann man das Problem auch umgehen wenn nötig (5 min arbeit).


    Mfg Thomas

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • Moin googles,

    Wenn man einen Elektriker kennt kann man das Problem auch umgehen wenn nötig (5 min arbeit).

    please, tell me more ... was müsste ich einem Elektriker denn erzählen, wenn die Zielinstallation ein ca. 20 Jahre altes Haus ist ? BTW.: Dort gibt es nur einen Strom-Zähler, und dahinter verbergen sich dann die einzelnen Stromkreise des Hauses, welche dann via PowerLan stromkreisübergreifend das LAN-Netzwerk bilden sollen.



    Danke mit Gruß
    Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

  • Moin googles,


    meinst Du sowas ?


    Wobei dort schon die Probleme mit FI-Schalter beschrieben werden.


    Fragt mit Gruß


    Miru

    VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
    Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
    yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
    WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff