Empfehlung für aktuell guten Bluray-Player

  • Hallo,


    da mein Bluray_player (Philips BDP 7300) verteilt über das letzte Jahr Stückchen-weise das zeitliche gesgnet hat und ich gestern tatsächlich mehr Zeit damit verbracht habe ihn zum Laufern zu bringen, als wie ich noch Filmrest schauen wollte, muss eine akzeptable Lösung her.


    Verbaut ist scheinbar ein PC-kompatibles laufwerk, zumindest die Connectoren sind Molex und SATA.
    Da aber ein Bluray-Laufwerk nur 20 Euro weniger als ein preiswerter neuer Player kostet, wird es erstmal ein neuer Player und sobald ich mir in absehbarer Zeit ein Bluray-Laufwerk für den Desktop-PC gönne wird mal ausprobiert, ob damit auch der alte Player wieder in Betrieb genommen werden könnte.



    Das heißt ich brauche ein neues Gerät.


    Der neue Player sollte:

    • die 100 Euro Marke nicht merklich überschreiten (der BDP kam damals noch 183,20 Euro vor 3 Jahren)
    • über mindestens einen USB-Anschluss für Festplatten verfügen
    • möglichst alle möglichen Videoformate abspielen können
    • einen Netzwerk-Anschluss haben
    • sich von mehreren Blurays die letzte Abspielposition merken können (falls man mal mittendrin den Film wechselt, wiel die Frau keine Action sehen möchte :) )
    • 3D-fähig sein
    • ein gutes DVD-Upscaling beherrschen


    schön wäre weiterhin

    • möglichst lüfterloses Design
    • USB-Anschluss für Festplatten an Vorder- und Rückseite
    • mehrere angeschlossene Festplatten unterstützen *
    • internes WLAN
    • idealerweise im Dateibrowser eine alphabetische-Sortierung haben
    • Merken der letzten Abspielposition auch von JAVA-basierten Blurays
    • region-free schaltbar sein
    • NTFS (lesend) unterstützen
    • auf SMB-Freigaben zugreifen können
    • ggf. diese Smart-Inhalte (Youtube und Co.) beherrschen (sofern man das irgendwie brauchbar mit der Fernbedienung steuern kann)


    Bleibt nur noch zu sagen, dass das Gerät vielleicht nicht von Philips sein sollte, damit die Fernbedienung sich im Parallel-betrieb mit dem alten-Player nicht verwirrt (und den falschen Player steuert).
    Der alte Player wird sein Dasein zumindest erstmal als CD-Player weiter fristen dürfen.
    Aktuell ist ein älterer Samsung LED-TV vorhanden, der über einen Denon AVR angeschlossen ist.


    Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und Empfehlungen.



    * wer sich fragt wieso zwei Festplatten: auf einer landen die Familienvideos (Urlaub und so.... ) die soll dortweitestgehend permanent angeschlossen bleiben.

  • Moin,


    da ich mir nur einmal eine BlueRay ausgeliehen habe, um die neue PS3 meines Sohnes zu testen, bin ich bestimmt alles andere als ein Fachmann.
    Allerdings habe ich von vielen gehört, dass gerade die PS3 zu den besten BluRay Playern gehören soll.


    Mit einer FB für die PS3 absolut komfortabel zu bedienen.


    Die fällt aber bestimmt aus dem Preisrahmen, den Du Dir gesetzt hast.


    Zum Thema Philips kann ich Dir bei den Playern nur zustimmen. Ich habe selbst einmal (~2003) eine DVD-Player von Philips gekauft. Der war laut Test einer der besten damals und, im Vergleich zu den Billigplayern, entsprechend teuer. Leider hat der aber nach etwas über einem Jahr im Netzteil "dicke Backen" gemacht. Kollegen aus dem Elektronikbereich sagten mir damals, dass eine Reparatur aufgrund des hohen Aufwandes und der Erfolgschancen nicht zu empfehlen wäre.


    Das war's dann mit dem Gerät.


    Regards
    Globber

    Gen2VDR (V5.3 Update 6)


    - Scaleo Evi - 2x DD Cine S2 v6.5 und v5.4 - 4GB RAM
    - Reycom REC100-S2
    - OctopusNet/SAT>IP

  • Prinzipiell bin ich mit dem Philips sehr zufrieden gewesen.
    Der hat nun 39 Monate hinter sich, von denen es nur in den letzten 12 zu Problemen kam.
    Mal war es ein hochauflösendes Video wo er sich aufgehängt hat und ansonsten gelegentlicher Stillstand (der wie ich jetzt weiß durch Lesefehler des Laufwerks ausgelöst worden sein dürften).


    Auch wenn geräte eigentlich länger funktionieren sollten (und das auch in meinen wirtschaftlichen Interessen liegt) hat er somit seine 24 Monate Haltbarkeit klaglos überstanden.


    Natürlich zählte er zu den besseren Geräten (was sich auch im Preis wiederspiegelte) und das sollte sich auch in der Haltbarkeit wiederspiegeln, aber es ist wie es ist.
    Mein einziger Grund jetzt kein Philips-Gerät nehmen zu wollen steht ja oben.


    Offen bin ich für alles und auch bereit (im Rahmen) auszuprobieren.
    Dank dem guten Service von Amazon kann man ja auch problemfrei umtauschen.



    P.S.: Ja - die PS3 wäre nicht nach meinem geschmack - ich suche tatsächlich einen klassische HIFI-Komponente ;)

  • Zitat


    Hat jemand Erfahrungen mit LG-Geräten?
    Die gehören scheinbar zu den wenigen Geräten die Netzwerk-Zugriffe per SMB unterstützen.


    kann ich bestätigen. Die spielen auch VDR Aufnahmen problemlos ab, sinnvollerweise werden auch mehrere Files in einem Verzeichniss automatisch hinter einander abgespielt. Nur ist unser Modell gerade bei Bluray nicht sehr leise, also kein Vergleich zu einem Philips Player.


  • kann ich bestätigen. Die spielen auch VDR Aufnahmen problemlos ab, sinnvollerweise werden auch mehrere Files in einem Verzeichniss automatisch hinter einander abgespielt. Nur ist unser Modell gerade bei Bluray nicht sehr leise, also kein Vergleich zu einem Philips Player.



    Welches Gerät habt Ihr denn?


    Was mich etwas stört, ist dass die LG-Player optisch eher preiswert verarbeitet wirken sollen.
    Ein kleines bisschen Schick wäre schick :)

  • Ich hab den Samsung BD-E5300 und bin soweit recht zufrieden.
    Verwenden ihn aber nur für BR und DVD. Alles andere macht VDR und XMBC auf meinem HTPC.


    Inwieweit die Fortsetzung der BR die du als Anforderung hast funktioniert müsste ich mal probieren.


    Ansonsten tut sich da ja grad was spannendes was die VDR Server-Client Funktion mit Samsung Geräten betrifft die u.u. auch einen Anreiz bietet.
    [Smart TV] Tester für "VDR on Smart TV" gesucht


    lg
    Joe

  • Ich hab den Samsung BD-E5300 und bin soweit recht zufrieden.
    Verwenden ihn aber nur für BR und DVD. Alles andere macht VDR und XMBC auf meinem HTPC.


    Inwieweit die Fortsetzung der BR die du als Anforderung hast funktioniert müsste ich mal probieren.


    Das wäre nett - vermutlich beherrscht der aber kein SMB, oder?
    Dann wäre ich auf eine ausgebautere DLNA-Unterstützung (bzgl. Videoformaten usw.) angewiesen und bräuchte dafür entsprechende Server-Dienste für Linux (NAS) und MacOS (Clients und Applikation Server).



    Ansonsten tut sich da ja grad was spannendes was die VDR Server-Client Funktion mit Samsung Geräten betrifft die u.u. auch einen Anreiz bietet.
    [Smart TV] Tester für "VDR on Smart TV" gesucht


    Da dürfte bei mir nicht in Frage kommen.
    Ich habe einen der ersten LED_TVs von Samsung (müsste B-Serie sein) - da ist noch nix Smart dran ;)
    Und Neukauf wird wohl nur durch einen Totalausfall bei der Regierung begründbar sein...


  • Da dürfte bei mir nicht in Frage kommen.
    Ich habe einen der ersten LED_TVs von Samsung (müsste B-Serie sein) - da ist noch nix Smart dran ;)


    Die Idee ist ja dass der BR Player dieses Widget zur Kommunikation ausführen kann.


    lg
    Joe

  • Welches Gerät habt Ihr denn?


    ein BD660,
    also ein etwas älteres Modell. Das hatte ich vergangenes Jahr bei Amazon Marketplace für knapp 60 Euros vom Händler bekommen ( Vorführmodell, Schutzfolien noch dran)


    Zitat

    Was mich etwas stört, ist dass die LG-Player optisch eher preiswert verarbeitet wirken sollen.


    vielleicht nicht nur optisch. Ich habe zwar noch nicht hinein geschaut, aber das LW scheint auch nicht entkoppelt zu sein. Sicher wird LG auch preiswert einkaufen


    Zitat

    Ein kleines bisschen Schick wäre schick :)


    Das war kein Kriterium für mich, da läuft man meist einem Trend hinterher, der sich auch schnell ändern kann. Ob das Gerät Langzeit-stabil ist, werde ich sehen. Wer weiß, wie oft der Händel es schon genutzt hatte.