[Permashift] Tester für (fast) permanenten Timeshift gesucht

  • Hallo!

    Wenn ein Debian-Guru mir Hinweise geben kann, wie ich das an den Paketen anpassen kann, damit das "von alleine"(TM) geht, bin ich dankbar.

    Ich hab das Problem noch nicht ganz verstanden, aber könnte eine versioniertes Depends oder ein Conflicts helfen?
    http://www.debian.org/doc/debi…ionships.html#s-conflicts


    Ciao,
    Eike

  • Lars


    Vielen vielen Dank!!!!!!


    Hat wunderbar funktioniert!!! Musste nur noch ein apt-get update ausführen vor der Installation und dann ging alles wunderbar. Bild und Ton hab ich auch weider xD


    Allerdings bringt er mir nun die Fehlermeldung "VDR XVDR Client - Alle Empfänger belegt"
    Hatte das Problem davor schon hin und wieder, damals hat immer ein Neustart geholfen und alles war wieder gut. Diesmal leider nicht :(


    Muss ich evtl die Treiber für die TV-Karte neu installieren? Edit: Hat nichts gebracht....

  • Moin zusammen,


    habe gestern auf die 2.0 aus testing upgedatet und permashift aus dem Testing-Repo installiert und ausprobiert. So funktioniert es bis jetzt bei mir:


    • Sobald ich auf einen Sender umschalte, startet nach (gefühlt) ca. 1-2 Sekunden eine Aufnahme von diesem Sender mit dem Titel der aktuell gerade laufenden Sendung als Name.
    • Schalte ich auf einen anderen Sender, wird die Aufnahme gelöscht und vom neuen Sender wird eine entsprechende Aufnahme gestartet. Das funktioniert, aber nicht 100% zuverlässig, ab und zu bleiben die Aufnahmen bestehen. Nach ein paar Zappingphasen über vielleicht 20 Sender mit "Verweildauer" von vielleicht 1 bis 2 Minuten pro Sender hatte ich 5 Aufnahmen in der Liste.
    • Ist das so gewollt, dass erst mal nur die automatische Aufnahme gestartet wird, aber nicht automatisch auch diese Aufnahme angezeigt wird, sondern man weiter im Live-Modus ist, bis man sich die Aufnahme wie jede andere "normale" Aufnahme anschauen will?


    Ansonsten möchte ich noch mal betonen, dass ich superfroh bin, dass sich jemand an das Projekt gewagt hat, ich vermisse den alten Live-Buffer schon sehr, aber jetzt gibts ja wieder Hoffnung ;).


    viele Grüße, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Will da auch gar nicht urteilen wieviel das wollen. Es ist aber relativ viel Aufwand für relativ wenige VDR Nutzer, wo die klare Mehrheit eher wenig LiveTV guckt und wenn ist es halt so das man mal einen Dialog oder eine Werbung verpasst hat.


    Ja, das verstehe ich, und deshalb hab ich auch (leidend) verstanden, dass ihr die letzten Versuchen das alte Live-Buffer-Plugin in yaVDR reinzubringen wieder abgebrochen habt. Wenn jemand das Feature gar nicht braucht aber ständig damit kämpfen muss es absturzfrei und ohne unerwünschte Querwirkungen lauffähig zu halten, leidet zwangsläufig und verständlicherweise die Motivation.

    Was kommt also bei einem Live-Buffer Plugin wie permashift hinzu? Er macht das permanent was der VDR schon immer auf Anforderung konnte, eliminiert LiveTV, weil das eine permanente Aufnahme ist und damit eben kein LiveTV mehr. Die Vorteile daraus, man kann ohne weiteres Nachdenken in dieser Permanent-Konserve zurückspringen und/oder sich dazu entscheiden aus dieser Dauer-Konserve ein Aufnahme zu machen. Das sind die zwei einzigen Zugewinnpunkte zu dem was der VDR seit Beginn an konnte. Für wenn das interessant ist, hatten wir ja oben schon.
    [...]
    Es wird immer der Eindruck vermittelt, das der VDR hier gar nix kann, das stimmt eben ganz und gar nicht und vermittelt ein völlig falschen Eindruck. Bei VDR funktionierten diese Features deutlich vor vielen anderen Lösungen, einer der Gründe warum ich vor 13 Jahren am VDR hängen geblieben bin.


    So soll das nicht ankommen. Anders herum kam aber in den alten Diskussionen auch immer das Gefühl auf, dass die Leute die Live-Buffer haben wollen, schon etwas komisch sind, wo doch der VDR so etwas ähnliches sowieso kann. Es ist aber eben nur ähnlich. ;)
    Aber gut: Diskussionen auf der Meta-Ebene führen zu nix, und nachher wird nur irgendwer wieder böse, daher freue ich mich einfach, dass es wieder weitergeht ;)


    viele Grüße, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Hallo!


    Ich danke dir! Das Plugin wurde schon häufig runtergeladen, aber du bist einer der ersten, der sich zurückmeldet,
    und der allererste, der das so ausführlich tut.

    • Sobald ich auf einen Sender umschalte, startet nach (gefühlt) ca. 1-2 Sekunden eine Aufnahme von diesem Sender mit dem Titel der aktuell gerade laufenden Sendung als Name.

    Das mit der kleinen Verzögerung kann gut sein. Ich hatte es damals nicht hingekriegt, direkt eine Aufnahme zu starten
    (mag daran gelegen haben, dass ich noch keine IDE verwendet hatte, sondern alles per Hand/syslog debugt habe),
    deshalb legt das Plugin einen Timer an, und dann dürfte der VDR erst nach kurzer Verzögerung reagieren.


    Ich hatte übrigens überlegt, ob man nicht absichtlich eine noch etwas größere Verzögerung einbaut. Wenn man noch
    durch die Gegend zapt, ist es ja nicht nötig, jeweils für ein paar Sekündchen eine neue Aufnahme anzulegen...


    Eine doofe Frage hab ich noch dazu: Wie stellst du fest, ab wann die Aufnahme läuft, bei so kleinen Unterschieden?

    Quote
    • Schalte ich auf einen anderen Sender, wird die
      Aufnahme gelöscht und vom neuen Sender wird eine entsprechende Aufnahme
      gestartet. Das funktioniert, aber nicht 100% zuverlässig, ab und zu
      bleiben die Aufnahmen bestehen. Nach ein paar Zappingphasen über
      vielleicht 20 Sender mit "Verweildauer" von vielleicht 1 bis 2 Minuten
      pro Sender hatte ich 5 Aufnahmen in der Liste.

    Verdammt!
    Genau das soll auf keinen Fall passieren, und ich hab das auch ziemlich ausführlich getestet und dafür
    einiges nochmal umbauen müssen, bis es - bei mir - funktioniert hat. Ich probiere es morgen nochmal aus.
    Also: eine Minute kucken, weiterschalten, eine Minute kucken, weiterschalten - richtig?

    Quote
    • Ist das so gewollt, dass erst mal nur die automatische Aufnahme
      gestartet wird, aber nicht automatisch auch diese Aufnahme angezeigt
      wird, sondern man weiter im Live-Modus ist, bis man sich die Aufnahme
      wie jede andere "normale" Aufnahme anschauen will?

    Das ist ganz unbedingt Absicht so! Das Ganze soll sich nicht vom normalen Fernsehen unterscheiden.
    Insbesondere will man ja trotz Permashift mit den Zifferntasten oder den Nächstes-/Letztes-Programm-
    Tasten weiterspringen können.


    Du hast da anscheinend was anderes erwartet?


    Ciao,
    Eike

  • Ich hatte übrigens überlegt, ob man nicht absichtlich eine noch etwas größere Verzögerung einbaut. Wenn man noch
    durch die Gegend zapt, ist es ja nicht nötig, jeweils für ein paar Sekündchen eine neue Aufnahme anzulegen...


    Ja, finde ich auch gar nicht so abwegig. Man würde eine Menge Last wegnehmen, wenn jemand wirklich nur durchzappt. Würde aber wahrscheinlich mit anderen Anforderungen kollidieren. Meine Wünsche (weiter unten) wären dadurch sicher noch schwieriger umsetzbar.


    Eine doofe Frage hab ich noch dazu: Wie stellst du fest, ab wann die Aufnahme läuft, bei so kleinen Unterschieden?


    Hmm, ich hab es nur daran gesehen, dass dann im OSD (in skinnopacity und in Anthra) die Aufnahme zu sehen war. Da ich gestern sowieso viel rumgespielt habe, war ich fast immer nach dem Umschalten direkt wieder im Hauptmenü, um mir andere Sachen anzuschauen. Kann also durchaus sein, dass nur die Anzeige, dass die Aufname läuft, verzögert war. Ich werde das heute abend auch noch mal genauer testen.


    (übrig gebliebene Aufnahmen...) Genau das soll auf keinen Fall passieren, und ich hab das auch ziemlich ausführlich getestet und dafür
    einiges nochmal umbauen müssen, bis es - bei mir - funktioniert hat. Ich probiere es morgen nochmal aus.
    Also: eine Minute kucken, weiterschalten, eine Minute kucken, weiterschalten - richtig?


    Ja, genau. Aber wie oben beschrieben habe ich den VDR auch die ganze Zeit bedient, Menüs auf und zu gemacht, Plugin-Einstellungen geändert etc.


    Das ist ganz unbedingt Absicht so! Das Ganze soll sich nicht vom normalen Fernsehen unterscheiden.
    Insbesondere will man ja trotz Permashift mit den Zifferntasten oder den Nächstes-/Letztes-Programm-Tasten weiterspringen können.


    Du hast da anscheinend was anderes erwartet?


    Ja, ich hatte erwartet, dass ich nach dem Umschalten dann auch direkt zurückspulen kann (natürlich erst nach einer gewissen Zeit). So habe ich das aus den Live-Buffer-Zeiten in Erinnerung. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde dort nach dem Umschalten nicht nur die Aufnahme gestartet, sondern auch gleich der Wiedergabe-Modus. Und trotzdem konnte man mit den Zahlen- oder den Channel-Up/Down-Tasten auf einen neuen Sender schalten. Ich denke mal, dass das eine der Problematiken darstellt, weil man VDR-Funktionalität überschreiben muss. Der VDR würde mit den Zahlentasten ja beim Abspielen einer Aufnahme was ganz anderes machen.


    viele Grüße, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Hallo!

    Hmm, ich hab es nur daran gesehen, dass dann im OSD (in skinnopacity und in Anthra) die Aufnahme zu sehen war. Da ich gestern sowieso viel rumgespielt habe, war ich fast immer nach dem Umschalten direkt wieder im Hauptmenü, um mir andere Sachen anzuschauen. Kann also durchaus sein, dass nur die Anzeige, dass die Aufname läuft, verzögert war. Ich werde das heute abend auch noch mal genauer testen.


    Ach, muss nicht sein. Das geht locker als Feature durch. ;)


    Quote

    Ja,
    genau. Aber wie oben beschrieben habe ich den VDR auch die ganze Zeit
    bedient, Menüs auf und zu gemacht, Plugin-Einstellungen geändert etc.

    Du darfst fast alles machen, nur eins nicht: Wenn du Pause drückst, wird in den Aufnahme-Abspiel-Modus umgeschaltet
    und die Aufnahme wird ab da vom VDR behandelt, wie wenn du ohne Plugin Pause drückst. Da lässt sich glaube ich in den
    Optionen des VDR einstellen, ob die automatisch gelöscht werden oder nicht. Das Plugin lässt ab da die Fingern von der
    Aufnahme.


    Ja, das mit dem Zurückspulen verstehe ich. Da wird aber vermutlich Livebuffer den Zurückspulknopf im Livemodus gekapert haben
    statt dem Abspielmodus um ein Dutzend Live-Modus-Eigenschaften aufzuzwingen. Oder konnte man da nach dem Zurückspulen
    immer noch bei Zifferntaste und Rauf/Runter das Programm wechseln? (Der Livebuffer war sozusagen "vor meiner Zeit"...)


    Ciao,
    Eike


  • Ja, das mit dem Zurückspulen verstehe ich. Da wird aber vermutlich Livebuffer den Zurückspulknopf im Livemodus gekapert haben
    statt dem Abspielmodus um ein Dutzend Live-Modus-Eigenschaften aufzuzwingen. Oder konnte man da nach dem Zurückspulen
    immer noch bei Zifferntaste und Rauf/Runter das Programm wechseln? (Der Livebuffer war sozusagen "vor meiner Zeit"...)


    Ciao,
    Eike


    Beim Livebuffer gabs keinen Live Modus mehr. Der brachte seinen eigenen Player mit und hat ihn mit Replay und Live Funktionen voll gestopft.
    Was gerade angezeigt wurde war abhängig vom Fortschritt der Aufzeichnung.
    mfg Thomas

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • Moin zusammen,


    ich habe am Wochenende noch ein wenig getestet. Bei "normalem" Umgang mit dem VDR hatte ich auch keine übrig gebliebenen Aufnahmen mehr, es muss also an der Last gelegen haben. Soweit ist also alles gut.


    Was ich mir noch wünschen würde:

    • Eine Möglichkeit, den permashift-Aufnahmen einen bestimmtes Verzeichnis zuzuweisen. Damit könnte man sie nämlich relativ leicht ins RAM laufen lassen.
    • Die permashift-Aufnahme verhindert jetzt das zeitgesteuerte Abschalten des VDR bei Nichtbenutzung. Wäre schön, wenn das rauskonfiguriert werden könnte.
    • Wenn man sich die permashift-Aufnahme anschaut und wieder raus will, dann fragt der VDR ob ich die Aufnahme löschen will. Kann man das wegkonfigurieren?

    Ansonsten finde ich auch jetzt schon, dass das Teil gut läuft und mir meine Livebuffer-Sehnsucht zu einem großen Teil nimmt. Danke ;)


    viele Grüße, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Hallo!

    ich habe am Wochenende noch ein wenig getestet. Bei "normalem" Umgang mit dem VDR hatte ich auch keine übrig gebliebenen Aufnahmen mehr, es muss also an der Last gelegen haben. Soweit ist also alles gut.

    Prima!
    Muss ich wohl nur die Anleitung erweitern.

    Quote

    Eine
    Möglichkeit, den permashift-Aufnahmen einen bestimmtes Verzeichnis
    zuzuweisen. Damit könnte man sie nämlich relativ leicht ins RAM laufen
    lassen.

    Das kann einige Probleme schaffen, über die ich mir noch nicht klar bin.
    Zum einen würde das einen hohen Speicherverbrauch verursachen.
    Viele Systeme werden bei einer Stunde HD als Timeshift in die Knie gehen...
    Zum anderen ließe sich das nicht mehr einfach so in eine Sofortaufnahme wandeln.
    Dazu müssten die Daten vom RAM auf die Platte geschrieben werden - und zwar
    während die Aufnahme weiterläuft. (Vielleicht kann man dazu ausnutzen, dass
    Aufnahmen ja eh gesplitet sind, und die erste Datei schreiben, während gleichzeitig
    in eine zweite weiter aufgenommen wird.)

    Quote

    Die permashift-Aufnahme verhindert jetzt das zeitgesteuerte
    Abschalten des VDR bei Nichtbenutzung. Wäre schön, wenn das
    rauskonfiguriert werden könnte.

    Das sollte eigentlich nicht sein. Permashift fragt selbst ab, ob der Timeout bald dran ist,
    fragt dann, ob er die Aufnahme trotzdem weiterführen soll, und wenn der Nutzer nicht
    reagiert, stopt er die Aufnahme und die sollte dem Runterfahren dann nicht mehr im Weg
    stehen...

    Quote

    Wenn man sich die permashift-Aufnahme anschaut und wieder raus
    will, dann fragt der VDR ob ich die Aufnahme löschen will. Kann man das
    wegkonfigurieren?

    Da musst du dich vertrauensvoll an den Kern-VDR wenden. :)
    Da lässt sich das für Pause-Aufnahmen einstellen, das gilt dann auch für Permashift-Aufnahmen,
    die man dafür genutzt hat.


    Ciao,
    Eike


  • Hat den wirklich keiner eine Idee was ich da machen kann????



    Quote

    Mach mal:


    Code
    1. wget https://launchpad.net/~yavdr/+archive/testing-vdr/+files/vdr_2.0.0-4yavdr0%7E0.5%7Eprecise_amd64.deb
    2. wget https://launchpad.net/~yavdr/+archive/testing-vdr/+files/vdr-plugin-dvbsddevice_2.0.0-4yavdr0%7E0.5%7Eprecise_amd64.deb
    3. wget https://launchpad.net/~yavdr/+archive/testing-vdr/+files/vdr-plugin-dvbhddevice_2.0.0-4yavdr0%7E0.5%7Eprecise_amd64.deb
    4. sudo dpkg -i vdr_2.0.0-4yavdr0~0.5~precise_amd64.deb
    5. sudo dpkg -i vdr-plugin-dvbsddevice_2.0.0-4yavdr0~0.5~precise_amd64.deb
    6. sudo dpkg -i vdr-plugin-dvbhddevice_2.0.0-4yavdr0~0.5~precise_amd64.deb


    Kann es sein das es nicht richtig war die Befehle zu verwenden wenn ich nen Intel in meinem VDR hab. Oder hat das amd64 da nichts zu sagen???

  • Kann es sein das es nicht richtig war die Befehle zu verwenden wenn ich nen Intel in meinem VDR hab. Oder hat das amd64 da nichts zu sagen???


    Wenn du eine 32-Bit-Installation hast, dann musst du die entsprechenden i386-Pakete benutzen, bei einer 64-Bit-Installation (egal ob ein AMD oder Intel-Prozessor drin steckt), die amd64-Pakete.


    Lars.

  • Danke für die Antwort!!


    hmmm, hatte ich schon vermutet. Hatte das irgendwo im Hinterkopf auch so abgespeichert.
    Dann war es schon richtig so mit den Befehlen.


    War meine letzte Vermutung das es deswegen ned geht...


    Bin für weitere Ratschläge offen ^^

  • Hallo roux,


    darf ich dich ganz sanft aus meinem Thread hinauskomplimentieren?
    Ich vermute auch - da sich nicht alle für permanenten Timeshift interessieren -, dass du damit
    sogar größere Chance auf Hilfe hättest. Zusätzlich solltest du das Problem genauer beschreiben.
    "Alle Empfänger belegt" - heißt das, dass du dann kein Bild bekommst?
    Ich habe letztens beobachtet, dass mein VDR nur ein Bild bekommt, wenn ich nach dem Start
    (er läuft normalerweise immer durch) den Empfänger-USB-Stick nochmal rausziehe und reinstecke.
    Vielleicht hast du auch sowas, dass der Empfänger nicht recihtzeitig bereit ist oder so?
    Na ja, genug spekuliert. Mehr Fehlerbeschreibung und ein Auszug aus dem Syslog könnte bestimmt
    helfen, dir zu helfen.


    Ciao,
    Eike