yaVDR 0.5 auf alter Hardware

  • nachdem ich meinen neuen yavdr nun weitgehend fertig habe, wollte ich den alten Mahlzeit-Linvdr von 2006 auffrischen - da sind vier 1 TB-Platten mit vielen Aufnahmen drin. Alte Systemplatte ausgebaut und weggelegt, neue leere rein, Hardware soweit zusammengesteckt, yaVDR-0.5-CD rein - und dann das :


    Code
    1. This kernel requires an x86-64 CPU, but only detected an i686-CPU.
    2. Unable to boot - please use a kernel appropriate for your CPU.


    Was heißt das jetzt - wirft mich das mit dieser Harware auf yaVDR 0.3x zurück? Dann bau ich da lieber noch ein weiteres ASUS A8Vdeluxe ein, das ich hier noch habe. Oder gibt es eine Variante von yaVDR 0.5, die da drauf läuft? Angestrebt ist wieder ein striktes headless-System.


    Ich kann mir gut vorstellen, daß nun erstmal nach der CPU und dem Mainboard gefragt wird. Weiß ich im Moment nicht. Bevor ich da alles auseinanderschraube - bekomme ich das raus, wenn ich mit einer genuinen Ubuntu-CPU boote? Bei Windows würde ich da everest nehmen.


    Dank vorab, wie immer, und schon mal beste Wünsche für das Zählerweiterklappen.


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Jap, yaVDR 0.5 läuft nur noch auf amd64 (64 Bit CPUs)


    Gruß
    Joseph

    Server:
    AMD Phenom II X4 945 (4x3.0GHz), 4GB RAM, GigaByte GA-M720-US3, 6x Samsung HD103UJ 1 TB, 3x TT S2-3200 (DVB-S2)
    Ubuntu Precise (amd64) mit yaVDR Paketen


    Clients:
    Intel Atom 230 (1,6 GHz), 2GB RAM, Zotac ION ITX B (NVIDIA GeForce 9400 onboard), DVD-Brenner yaVDR 0.4 || OpenELEC 3.0 Beta 6

    RaspberryPI, OpenELEC 3.0 Beta 6

  • Danke, dann tausch ich das Mainboard.


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Mit Mainboard tauschen meinst du auch CPU tauschen oder?


    Was mir grad noch einfällt, was du versuchen könntest ist ein Ubuntu 12.04.1 (32bit) zu installieren und die VDR Pakete über das yaVDR PPA zu installieren (https://launchpad.net/~yavdr/+archive/stable-vdr).


    Allerdings keine Garantie, dass es funktioniert.


    Gruß
    Joseph

    Server:
    AMD Phenom II X4 945 (4x3.0GHz), 4GB RAM, GigaByte GA-M720-US3, 6x Samsung HD103UJ 1 TB, 3x TT S2-3200 (DVB-S2)
    Ubuntu Precise (amd64) mit yaVDR Paketen


    Clients:
    Intel Atom 230 (1,6 GHz), 2GB RAM, Zotac ION ITX B (NVIDIA GeForce 9400 onboard), DVD-Brenner yaVDR 0.4 || OpenELEC 3.0 Beta 6

    RaspberryPI, OpenELEC 3.0 Beta 6

  • Danke, aber da ich die andere Hardware auch zur Verfügung habe (wie ich eben feststellte, sogar schon als kompletten Rechner), nehme ich den, der andere wird zum Schrittmotorschubsen abkommandiert...


    [edit]
    natürlich auch mit 64-bit CPU, wohl sogar mit zwei Kernen - bringt das im yaVDR eigentlich einen Vorteil (Athlon 2X 3800+ oder so wahrscheinlich)?
    [/edit]


    Gruß,


    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

    The post was edited 3 times, last by UlrichKliegis ().

  • sogar mit zwei Kernen - bringt das im yaVDR eigentlich einen Vorteil


    Nicht wirklich, schadet aber auch nicht.


    Albert