Anlernen von FB (TT -S2300) mit remote-plugin und xineliboutput in vdr-sxfe

  • Hallo,


    leider habe ich meine imon Pad FB nicht richtig zum Laufen gebracht. Nun versuche ich es mit der Original-FB von TT S-2300 und dem remote-plugin. Das Starten ist okay, und aber ich sehe in vdr-sxfe keine Anweisungen oder Ähnliches. Ich habe ein Silverstone LC20B-M mit LCDProc bzw. lcdplug-in und dort steht die erste Anweisung sinngemäß "Remote controll test press and hold" und nach einiger Zeit steht dort "RC5 protocol detected" aber wie geht's weiter?


    Es gibt keinen OSD-Hinweis; OSD bleibt schwarz.


    Ich bitte um Hilfe.


    Danke an alle!


    honterus0

  • Ich bitte um Hilfe.


    Das wird schwierig ohne zu wissen was du genau nutzt. Je nach Kernel-Version werden die Empfänger total unterschiedlich eingebunden.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk1986,


    ich habe Ubuntu 10.10, weil ich mich schon sehr lange mit dem Aufsetzen des VDR beschäftige und es immer noch nicht richtig läuft, und vdr 1.6.0. Ich habe den vdr selbst kompiliert und mir die Startskripte in /etc/init.d usw. selbst erstellt. Linux-Erfahrung ist vorhanden, aber mit vdr klappt es nur bedingt. Der VDR läuft jetzt seit ca. 2 Wochen, aber mit den Fernbedienungen bin ich nicht erfolgreich.


    Von cat /proc/bus/input/devices weiß ich, dass der Empfänger der TT-Karte an event5 hängt. Den event5 habe ich als Parameter für das remote-plugin angegeben. Es scheint ja auch die TT S-2300 FB erkannt zu werden (zumindest zum Teil, denn lcdproc schreibt "RC5 protocoll detected").


    Mein Problem ist, dass ich im OSD nichts sehe, und damit auch nicht weiß, wie ich die FB anlernen soll?


    Danke für die Bereitschaft zu helfen.


    Schönen Gruß


    honterus0

  • Danke für die Bereitschaft zu helfen.


    Ich glaube diese Bereitschaft hat gerade einen mächtigen Dämpfer erhalten. Das ist doch alles uralt, da kann sich doch keiner mehr dran erinnern.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • gda


    So war das nicht beabsichtigt. Ich bin bisher nicht auf neuere Versionen übergangen, weil ich befürchte, dass dann wieder anderes nicht mehr funktioniert. Es war schon mühselig bis hierher zu kommen.


    Schönen Gruß


    honterus0

  • Ich bin bisher nicht auf neuere Versionen übergangen, weil ich befürchte, dass dann wieder anderes nicht mehr funktioniert.


    Das wäre ja nicht schlimm, weil du dann eine Chance hättest Hilfe zu bekommen. Gerade dieses steinalte Ubuntu mit dem Kernel von Vorgestern, da hat sich doch bei der Fernsteuerthematik vieles geändert.
    Warum machst du es denn überhaupt selber? Gibt doch genug fertige Distributionen.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Wobei mich das "RC5 protocoll detected" verwirrt.


    Mach mal "evtest /dev/input/event5" und schaue ob alle Tasten gehen. Wenn ja dann mal den VDR defaultskin probieren. Oder die remote.conf manuell erstellen.
    Und lirc/keyb beim VDR deaktivieren (man vdr), das verwirrt erstmal nur.


    cu

  • Hallo,


    Keine_Ahnung


    Zum evtest:
    ich habe evtest auf dem event5 ausprobiert und bekomme für die verschiedenen Tasten unterschiedliche Rückgabewerte und auch z.B. die Dauer, die gemessen wird ist abhängig vom Tastendruck unterschiedlich lang. Soweit scheint das zu passen.


    Zum Skin:
    Ich habe den Skin deep blue, eingestellt und wenn ich statt der FB eine remote.conf verwende, die die Tastatur von X11 abfragt, dann kann bekomme ich mit "m" das Menü und kann auch gut navigieren (Das OSD ist da und es klappt). Der Skin scheint okay, aber vielleicht ist es die Kombination von xineliboutput und dem Teachmodus der FB?


    Es gab mal vor zwei Jahren einen ähnlichen Thread mit ähnlichen Problemen, aber die Diskussion dort hat mich leider nicht weitergebracht.


    gda
    Am Anfang vor ca. 1.5 Jahren waren die Fortschritte besser und ich hatte Ubuntu (damals 10.10 aktuell) ausgewählt, weil openSuSE mein LCD von iMon und den dortigen USB-Empfänger gar nicht erkannt hat. Mit Ubuntu war das besser, aber jetzt hänge ich fest.


    Wenn es eine fertige Distribution gibt, die sozusagen out-of-the-box mein Gehäuse (Silverstone LC20B-M) mit dem LCD und dem Einschalten per FB unterstützt, bin ich auch für andere Vorschläge offen.


    Ciao,


    honterus0

  • Ich habe den Skin deep blue, eingestellt und wenn ich statt der FB eine remote.conf verwende, die die Tastatur von X11 abfragt, dann kann bekomme ich mit "m" das Menü und kann auch gut navigieren (Das OSD ist da und es klappt). Der Skin scheint okay, aber vielleicht ist es die Kombination von xineliboutput und dem Teachmodus der FB?


    Ich weiss nur das es mit einigen Skins/Ausgabeplugins wohl Probleme gibt den VDR Anlerndialog darzustellen.


    Und es gibt AFAIK zwei Wege...
    1. Dein Ausgabeplugin reicht die Tastendrücke die es von x11 bekommt an den VDR weiter
    2. Das Remoteplugin liest sie direkt aus dem Inputdevice.


    eingestellt und wenn ich statt der FB eine remote.conf verwende, die die Tastatur von X11 abfragt, dann kann bekomme ich mit "m" das Menü und kann auch gut navigieren


    Na dann ist doch gut. Dann noch per VDR Kommandozeilenparameter lirc/kbd (damit (kbd) ist was anderes gemeint, das brauchst du nicht) abschalten und dann will der VDR da auch nix mehr anlernen. Und dann läuft doch alles.


    cu

  • Und es gibt AFAIK zwei Wege...

    1. Dein Ausgabeplugin reicht die Tastendrücke die es von x11 bekommt an den VDR weiter
    2. Das Remoteplugin liest sie direkt aus dem Inputdevice.

    Zu 2. Kann schon sein, dass das Remoteplugin vom inputdevice list, aber woher weiß, ich dass das Richtige ist. Da kein Menü zu sehen ist, weiß ich gar nicht, ob meine Tastendrücke im vdr etwas bewirken.


    Außerdem: Das mit der X11-Ausgabe ist nur hier im Arbeitszimmer bis alles läuft. Danach möchte ich den VDR über Scart am Fernseher anschließen.


    Na dann ist doch gut. Dann noch per VDR Kommandozeilenparameter lirc/kbd (damit (kbd) ist was anderes gemeint, das brauchst du nicht) abschalten und dann will der VDR da auch nix mehr anlernen. Und dann läuft doch alles.


    cu

    Ich habe im VDR-Portal eine remote.conf für die FB der TT S-2300 gefunden. Wenn diese in /etc/vdr/ liegt, dann kommt kein Anlernmodus, aber das OSD ist trotzdem nicht zu sehen.


    Ich vermute, dass meine FB vielleicht doch nicht ganz den gleichen Code sendet, wie die, die ich im Portal als remote.conf gefunden hatte.


    Wie kann ich die Ausgabe aus evtest auswerten und damit eine remote.conf basteln?



    Ciao,


    honterus0

  • Und es gibt AFAIK zwei Wege...

    Zu 2. Kann schon sein, dass das Remoteplugin vom inputdevice list, aber woher weiß, ich dass das Richtige ist. Da kein Menü zu sehen ist, weiß ich gar nicht, ob meine Tastendrücke im vdr etwas bewirken.


    Schließ den TV an den Ausgang der FF-Karte an, dann anlernen und Du bist in 5 Minuten fertig.


    Quote


    Außerdem: Das mit der X11-Ausgabe ist nur hier im Arbeitszimmer bis alles läuft. Danach möchte ich den VDR über Scart am Fernseher anschließen.


    Tja, man kann sich das Leben auch selbst schwer machen.
    Du brauchst eine Ausgabedevice-Skin-Kombination, die den Anlerndialog darstellen kann. Das dvbsddevice mit angeschlossenem TV kann das.


    Quote


    Wie kann ich die Ausgabe aus evtest auswerten und damit eine remote.conf basteln?


    Ist nicht so einfach, erfordert tieferes Verständnis der Materie. Und es lohnt sich nicht, sich darüber Gedanken zu machen, da Anlernen extrem einfach ist.


    CU
    Oliver

  • Hallo,


    danke an alle, die mich unterstützt haben. Ich habe das Problem mit der Original FB von TT S-2300 gelöst.

    Du brauchst eine Ausgabedevice-Skin-Kombination, die den Anlerndialog darstellen kann. Das dvbsddevice mit angeschlossenem TV kann das.

    Tatsächlich funktioniert das OSD zum Anlernen nur auf dem Fernseher, aber nicht mit xineliboutput und vdr-sxfe.
    Jetzt ist noch die Frage, wie ich verhindere, dass das Anlernen von Lirc und KBD bei jedem Neustart immer wieder kommt. Den Hinweis mit dem Parameter zu vdr hatte ich nicht verstanden.


    Quote


    Zitat von »Keine_Ahnung«


    Na dann ist doch gut. Dann noch per VDR Kommandozeilenparameter lirc/kbd (damit (kbd) ist was anderes gemeint, das brauchst du nicht) abschalten und dann will der VDR da auch nix mehr anlernen. Und dann läuft doch alles.

    Ich werde mal das Portal durchforsten. Vielleicht finde ich etwas dazu, bin aber auch für jeden weiteren Hinweis dankbar.


    Schönen Sonntag


    honterus0

  • Naja, "man vdr" eintippen sollte Erleuchtung bringen ;)


    Das setzen:

    Code
    1. --no-kbd


    Das entfernen:

    Code
    1. --lirc


    Wo das bei deiner Distribution geht... Keine Ahnung.


    BTW: lirc im VDR abschalten geht nur wenn er ohne "REMOTE=LIRC" gebaut wurde. Wurde der VDR mit REMOTE=LIRC gebaut hilft nur ein Dummyeintrag in der remote.conf um den Anlerndialog zu übergehen.


    cu

  • Ich habe nun ein ähnliches Problem.
    Ich will mit vdr-fbfe und dem remote plugin eine FB anlernen.
    Problem ist halt das das vdr-fbfe erst nach dem Anlernprozess ein Bild anzeigt und ich daher die OSD Meldungen nicht sehen kann.
    Dazu kommt das es bei dem remote Plugin kein timeout gibt und daher scheint es so als wenn es kein Bild gibt.


    Im log kann ich sehen das er einige Tasten erkannt hat. Leider ist das so ein Blindflug.
    Es wäre wohl besser wenn man die OSD Nachrichten in dem Fall auch im Log sehen könnte.
    Gibt es nicht ein Plugin das die OSD Meldungen im Log darstellen kann?

  • remote osd, oder das remote plugin zaubert selber ein OSD auf die Konsole?


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • das remote Plugin hat selber mit OSD nichts zu tun.
    Morgen mal sehen ob ich es mit dem Svdrposd-plugin hin bekomme.

  • das remote Plugin hat selber mit OSD nichts zu tun.


    Doch, man kann es so konfigurieren, dass man per Telnet auf den VDR und damit das OSD zugreifen kann...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • OK das mit Telnet hatte ich gelesen. Wusste nur nicht das man dann auch das OSD sieht. Ist ja cool. Werde ich mal testen.
    Man dann auch mehrere Input Methoden gleichzeitig verwenden.


    Aus der Readme:


    vdr -P"remote -i autodetect -p tcp:3333 -t /dev/tty10"
    use multiple devices


    für mich also
    vdr -P"remote -i /dev/input/... -p tcp:3333"

  • ich dachte schon ich hatte die letzten Jahre Wahrnehmungsstörungen...


    du musst dafür die Tatstencodes in remote.conf eintragen, lies mal im Wiki/Readme


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5