vdr-sxfe startet nach kernel update auf 3.2.0-33-generic nicht mehr

  • vergangenes Wochenende habe ich den Fehler gemacht, updates auf meinem xubuntu 12.04 einzuspielen, dabei wurde auch der kernel auf 3.2.0-33-generic aktualisiert. Zuerst lief der Treiber der Sat Karte nicht mehr (Quad TBS6984), nach Neukompilieren ging er wieder.


    Aber nicht mehr der vdr-sxfe, er bricht sofort mit folgender Fehlermeldung ab;



    Das xinelibout läuft, denn sowohl auf der lokalen X-Oberfläche als auch von einem anderen Rechner aus kann ich den vlc media player auf den Port 37890 verbinden und das Bild ist da. Allerdings ist VLC nicht für den Nomalgebrauch geeignet, da bevorzuge ich vdr-sxfe (wenn gleich es leider mit der Intel Grafik des i3 zu tearing Effekten kommt - was ich hoffte durch den update evtl. zu verringern).


    Ich habe so ziemlich alles versucht, den vdr mehrmals komplett deinstalliert und mit den unterschiedlichen Paketen von e-tobi vdr 1.7.28 (sid, squeeze, wheezy) versucht, egal welches ich auch nehme (auch testweise mal die Basis von ubuntu selbst) , der vdr läuft, streaming geht auch, aber vdr-sxfe bricht immer mit obiger Fehlermeldung (Zeile 13/14) ab.


    Im syslog gibt es keine Fehlermeldungen, nur dass sich vdr-sxfe erfolgreich verbunden hat:


    [discovery] Received valid discovery message VDR xineliboutput DISCOVERY 1.0#015#012Client: 255.255.255.255:37890#015#012#015
    [discovery] BROADCAST: VDR xineliboutput DISCOVERY 1.0#015#012Server port: 37890#015#012Server version: xineliboutput-1.0.90-cvs#015#012#015


    Da ich an den configs nichts geändert habe und davor es alles mehrere Monate lang stabil lief, habe ich den Verdacht, dass mit dem update eine Inkombatibilität aufgetreten ist.


    Hat jemand den neuesten kernel und ein lauffähiges vdr-sfxe oder eine andere empfehlenswerte Paketquelle für den vdr?

  • Hat jemand den neuesten kernel und ein lauffähiges vdr-sfxe oder eine andere empfehlenswerte Paketquelle für den vdr?


    Nutze einfach das yavdr repo. Dir fehlen wohl die nvidia treibermodule für den aktuellen kernel.

    Code
    1. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu precise main
    2. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu precise main


    Vorher am besten den vdr samt xineliboutput-sxfe, xinelib und co. deinstallieren da xinelib bei dir anscheinend neuer ist als im yavdr repo. Der nvidia-treiber ist im "nvidia-current" Paket.

  • hi
    Allerdings ist VLC nicht für den Nomalgebrauch geeignet, da bevorzuge
    ich vdr-sxfe (wenn gleich es leider mit der Intel Grafik des i3 zu
    tearing Effekten kommt - was ich hoffte durch den update evtl. zu
    verringern).
    da wird ihn das
    Vorher am besten den vdr samt xineliboutput-sxfe, xinelib und co.
    deinstallieren da xinelib bei dir anscheinend neuer ist als im yavdr
    repo. Der nvidia-treiber ist im "nvidia-current" Paket.
    wenig helfen da keine nvidia im system
    mfg det

    Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
    unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
    ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
    Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

  • Habe testweise yavdr installiert und klar alles was nach xine und vdr aussieht runtergeschmissen. Aber leider startete der VDR nicht mehr sondern hat sich zyklisch neugestartet mit der Fehlermeldung er findet das trayopen und filebrowser plugin nicht, obwohl ich vdr jetzt nicht damit installiert hatte sondern ersteinmal nur die basics - streamserver und xineplugin. In der alten vdr installation waren trayopen und filebrowser aktiv hatte die aber bei den vielen Tests längst deinstalliert. Woher die jetzt wieder angezogen werden habe ich nicht verstanden, denn die sind in dem plugin Verzeichnis auch nicht vorhanden.


    NVidia habe ich nicht es sind die Intel HD onchip Grafik des i3 2. Generation, neueste vaapi ist installiert, dafür ist der Rechner sehr stromsparend und flüsterleise.