acpi wakeup auf Asrock G31M-GS

  • Endlich habe ich mir den Wunsch erfüllt, meinen VDR auf einem Rechner laufen zu lassen, der mir bei Bedarf erlaubt meine täglichen Aufgaben am Rechner zu erledigen. Mit dem Asrock-Board G31M-GS ist das gut möglich und der Verbrauch ist auch gar nicht so schlecht.
    Dabei bin den umgekehrten Weg, wie in der ct beschrieben gegangen, soll heißen: mein Kubuntu, basierend auf Ubuntu-Studio, ist altgedient und den VDR habe ich einfach über die Paketverwaltung installiert.
    Das ist aber nicht das Thema, sondern ACPI-WAKEUP auf dem besagten Bord. Als ich mit dem Testscript acpi-script-test.sh aus dem WIKI (runterfahren und nach 3 Minuten neu starten) die Eignung getestet habe, blieb die Alarmzeit einfach leer (mit UTC oder ohne). Durch Zufall fiel mir dann allerdings auf, daß die allmorgendliche Aufwachzeit sehr wohl in die Alarmzeit eingetragen wurde - allerdings eine Stunde zu früh.
    Meine Idee war daraufhin, die Stunde zum Testscript hinzuzufügen (in Zeile 7 +3780 statt +180 Sekunden)



    und siehe da: 3 Minuten später springt mein Rechner wieder an.
    Analog musste ich also irgendwie diese 60 Minuten im apci-wakeup-shutdown-hook unterbringen. (Zeile 167 hat hier geholfen)



    Und so seltsam es klingt, der Alarmzeit wird tatsächlich die Zeit + 1 Stunde übergeben, wie ich nach dem Neustart in der Datei
    /var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old sehen kann. Ich hoffe das hilft auch anderen (oder jemand hat irgendeine Erklärung dafür)

  • Nachdem mir die Sache mit der Sommer/Winterzeitumstellung ein paar mal aufgestoßen ist, habe ich die Zeilen 195 - 202 hinzugefügt


    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von rudibert ()

  • … nach der Umstellung auf UTC wurden die Änderungen obsolet