VDR Doppelkupplungsgetriebe

  • Ich weiß nicht ob es das schon mal gab aber hier eine fixe Idee zur Diskussion:


    Um die Umschaltzeit beim Zapping zu verkürzen, also tuning, lock, buffer befüllung, könnte man
    bei einem multituner Setup die endsprechenden Kanäle auf der nächsten Karte vor tunen und einen Ringbuffer schonmal vorfüllen.


    Ich stelle mir das so vor.


    Zap von Kanal 1 auf 2 auf Karte 1, danach wird im Hintergrund auf Karte 2 der Kanal 3 geschaltet.
    Zap auf Kanal 3 heißt wechsel auf den Ringbuffer von Karte 2, im Hintergrund wir auf Karte 1 auf Kanal 4 getuned usw.


    Bei herunterschalten halt in die andere Richtung.
    Bei mehr als 2 Karten, könnte man sogar Kanal +1 und -1 vortunen.


    Was meint Ihr ?
    Blöde Idee, kein Zeitgewinn ?

    Powered by Point of View ION330 und Mystique SaTiX-S2 Dual
    Geguckt wird auf einem 52PFL5605H/12 per HDMI mit Atmolight Quattro
    Audio optisch per Yamaha RX-V459 auf einem Teufel Concept P
    Non-TV content über XBMC und boblight
    Remote Harmony 525 durch Atric-IR
    Remote und Streaming mit Motorola XOOM und AndroVDR sowie Daroon Player
    Streaming auf ZBOX ID-81 und Desktop per streamdev
    All based on selfbuild OpenenELEC master


    Nebenbei noch ein par andere VDRs

  • Was meint Ihr ?
    Blöde Idee, kein Zeitgewinn ?


    Hmm, bei mir sind die Umschaltzeiten seit jeher gut und schnell mit xine-ui im Bereich einer Sekunde, mit SHD sogar gefühlt darunter. Insofern stelle ich mir schon die Frage was ich gewinnen will. Prinzipiell ist es bei Multituner Setup doch heute schon durch den Background-Scan nur eben nicht gesteuert. Die Transferzeiten werden dadurch auch nicht eliminiert, weil der VDR ja nicht adaptiv erkennt wo Du hin möchtest.


    Kurzum hier ist das zappen schnell und ob das jetzt 0,5 oder 1sek dauert ist egal und in Ordnung. Solltest Du längere Zeit haben, würde ich denken, das doch eher an der Ursache zu beheben ...


    Regards
    fnu


    PS.: Alles SCR/Unicable ... ^^

    HowTo: APT pinning

  • Das kann nur in die Hose gehen. ;)
    Wenn auch nur eine Karte mal nicht richtig "tuned" , dann
    bewirkt es genau das Gegenteil und man muss ewig viele Exceptions
    programmieren.


    Ein gescheit3es EPG ist da viel effektiver.


    Da ich viel ueber Sat-Tuner vom Fernseher schaue und es da doch recht
    gemaechlich zugeht , nutze ich vermehrt den EPG-Guide (aehnlich yaepgHD oder wie das Plugin heisst) anstatt "durchzuzappen".
    Da sehe ich wenigstens gleich die naechsten 3 folgende Sendungen.
    Ich will nun garnicht mehr zappen :D

  • Ich finde die Idee nicht schlecht. Ggf. könnte man das recht einfach lösen, in dem pro Tuner/Kanal ein Prozess zum Dekodieren läuft. Dann könnte das Frontend direkt auf die einzelnen Dekoder-Prozesse zugreifen und quasi direkt anzeigen.

    4x yaVDR 0.7: ASUS P5N7A-VM // 2*TeVii S460 // Atric mit Lirc // 4*1,5TB // 7" TFT

    Im Aufbau: VDR-UHD mit nVidia GT1030 unter Ubuntu 20.04

  • Die Idee taucht immer mal wieder auf. Meist wird dabei vergessen, daß es bei DVB bis zu einer halben Sekunde (bei HD teilweise noch länger) dauern kann, bis der nächste I-Frame empfangen wird, ab dem eine Anzeige überhaupt erst möglich ist. Das Tunen des Empfangsteils ist im Vergleich dazu wohl vernachlässigbar.
    Mal ganz abgesehen davon, daß sowas das Ganze nur unnötig verkomplizieren würde...


    Klaus

  • Moin!


    Und mal abgesehen davon: seit ich einen vdr besitze, schaue ich nicht mehr live... :)


    Warum will man so schnell zappen? Reicht die Info-Anzeige nicht?
    softhddevice ist hier auch verdammt schnell... :)


    Lars.

  • Warum will man so schnell zappen?


    Langeweile. Die Fernsehkultur ist seit der angebotenen Masse an Sendern ohnehin im Ar.... Konsumiert werden nur noch Snapshots der ausgestrahlten Beiträge. Wird's uninteressant, wird weitergezappt - in der Hoffnung beim Zappen irgendeinen Beitrag interessant genug zu finden, um darauf 2-3 Minuten zu verweilen. Dann wird weiter gezappt. Eine Unart ohne Ende. :wand


    BJ1

  • Dafür braucht man dann aber keinen VDR (video disc RECORDER?).


    Bei mir besteht seit VDR das Zappen daraus die Aufnahmeliste anzuschauen und zu entscheiden "Was schaue ich denn nun als erstes?". Wenn es anfängt langweilig zu werden, kann ich vorspulen, vorspringen oder zu einer anderen Aufnahme wechseln. Aber warum sollte eine Aufnahme langweilig werden? Ich habe sie schließlich gemacht, weil die Sendung wahrscheinlich interessant ist.

  • Die Idee taucht immer mal wieder auf. Meist wird dabei vergessen, daß es bei DVB bis zu einer halben Sekunde (bei HD teilweise noch länger) dauern kann, bis der nächste I-Frame empfangen wird, ab dem eine Anzeige überhaupt erst möglich ist.


    Wenn man in einem Buffer die Daten der zweiten Karte eh schon hat, könnte darin im Hintergrund ebenso die ersten Frames vor dem ersten I-Frame verwerfen.
    Dann würde mit zwei Karten das Umschalten nahtlos gehen ohne diese Wartezeit.


    Die wirklich interessante Frage dürfte eher sein, woher VDR wissen soll, auf welchen der unendlich vielen Kanäle der Nutzer als nächstes zappen will.

  • Und mal abgesehen davon: seit ich einen vdr besitze, schaue ich nicht mehr live... :)


    Langeweile. Die Fernsehkultur ist seit der angebotenen Masse an Sendern ohnehin im Ar.... Konsumiert werden nur noch Snapshots der ausgestrahlten Beiträge. Wird's uninteressant, wird weitergezappt - in der Hoffnung beim Zappen irgendeinen Beitrag interessant genug zu finden, um darauf 2-3 Minuten zu verweilen. Dann wird weiter gezappt. Eine Unart ohne Ende. :wand


    Sehe ich das richtig. Der einer ist für, der andere gegen LB?


    Mal ganz abgesehen davon, daß sowas das Ganze nur unnötig verkomplizieren würde...


    Das wird die meisten nicht interessieren, solange sie es nicht zu coden haben.
    Ich erachte es auch für überflüssig.


    Albert

  • Ich hatte das vor Jahren mal in der VDR-ML angedacht, halte inzwischen aber auch nichts mehr davon. Gerade Softhddevice hat einiges an Geschwindigkeit beim Zappen gebracht. Das macht deutlich, dass man durch schnelleres Tunen wohl nicht soviel Zeitgewinn bekommen würde.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Gerade Softhddevice hat einiges an Geschwindigkeit beim Zappen gebracht.


    ... und dazu kommt tatsächlich, dass meine Familie und ich so gut wie kein Live-TV mehr schauen.

    4x yaVDR 0.7: ASUS P5N7A-VM // 2*TeVii S460 // Atric mit Lirc // 4*1,5TB // 7" TFT

    Im Aufbau: VDR-UHD mit nVidia GT1030 unter Ubuntu 20.04

    The post was edited 1 time, last by r371769 ().

  • Moin,


    warum denkt hier eigentlich fast jeder, dass er seine eigene Meinung und sein eigenes Verhalten anderen aufdrängen muss? Wenn jemand gerne zappt, dann ist das ausschließlich seine Sache. Und wenn es hier Leute gibt, die das doof, uncool, ein Zeichen für mangelnde Intelligenz oder sonst was finden, dann sollen sie das tun, aber auch einfach mal die Fresse halten, wenn es zu eigentlichen Thema nichts beizutragen gibt :)


    Um wirklich schnelle Zap Zeiten zu erhalten (nicht dass ich sagen will, dass es notwendig ist, aber ein bisschen spinnen kann man ja mal), müsste man das ganze wegen der I-Frame Thematik ein wenig ausgeklügelter gestalten und nicht nur vortunen, sondern auch schon einen Stream puffern, der dem Ausgabedevice direkt an einem I-Frame zur Verfügung gestellt werden könnte. Dann hätte man zwar einen weiteren Zeitversatz (und bei der nächsten WM würden die anderen noch ein bisschen früher brüllen), aber was solls :)


    Ciao Louis

  • Es sollte reichen zu tunen und zu puffern, die Ausgabedevice müssten sowieso alles wegwerfen, was nicht sinnvolles ergibt.


    Das bringt mich wieder zum Thema. ob nicht ein Proxy Device, was auch für Livepuffer gebraucht würde, sowas handhaben könne.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • warum denkt hier eigentlich fast jeder, dass er seine eigene Meinung und sein eigenes Verhalten anderen aufdrängen muss? Wenn jemand gerne zappt, dann ist das ausschließlich seine Sache. Und wenn es hier Leute gibt, die das doof, uncool, ein Zeichen für mangelnde Intelligenz oder sonst was finden, dann sollen sie das tun, aber auch einfach mal die Fresse halten, wenn es zu eigentlichen Thema nichts beizutragen gibt


    Ich finde das heftig und unnötig!


    Ich finde auch, dass ein Zugewinn bei Zappen von 0,5s in keinerlei Verhältnis zum Aufwand darstellt.


    Ferner finde ich, den Aufwand dafür wirst Du nicht tragen. Das soll schon jemand anderes sein. Oder?


    Albert


  • Ich finde das heftig und unnötig!


    Och...heul doch :) Mich nervt dieser zwanghafte Missionierungswille einfach...jeder wie er will!



    Ich finde auch, dass ein Zugewinn bei Zappen von 0,5s in keinerlei Verhältnis zum Aufwand darstellt.
    Ferner finde ich, den Aufwand dafür wirst Du nicht tragen. Das soll schon jemand anderes sein. Oder?


    Hast du den zweiten Teil meines Beitrag gelesen? Und verstanden? Mir ging es eher um die Theorie...


    Ciao Louis

  • Moin!


    Um es ernsthaft schnell zu machen, müsste man nicht nur den Stream puffern, sondern auch schon dekodieren, damit man eben nicht auf den nächsten I-Frame warten muss.
    Manche Grafikkarten können ja (für PIP bei Blu-rays) zwei Video-Streams dekodieren, keine Ahnung, ob die VDPAU-Schnittstelle das hergibt (die FF-Karten können wir dafür schon mal komplett außen vor lassen).


    Mal ins unreine gesprochen: könnte softhddevice zwei Videofenster öffnen, die dann "einfach" gewechselt werden?
    Dazu dann noch pulseaudio o.ä., wo beide Audiospuren gleichzeitig eingespielt werden und der gerade nicht sichtbare gemutet ist...


    Lars.

  • Mich nervt dieser zwanghafte Missionierungswille einfach...jeder wie er will!


    Diktatur oder Anarchie!?


    Hast du den zweiten Teil meines Beitrag gelesen? Und verstanden?


    JA.


    Albert

  • VDPAU und VA-API sollten mehrere Streams unterstützen, zumindest schreibt es die Werbung so.
    Wobei ich mich bei qvdpautest Werten von um die 60 Frames/s frage, wie man damit zwei Streams schaffen sollte.
    Und der Ton reicht auch wenn der nur gepuffert wird. Das Problem ist, daß zwischen den Audiopaketen bis zu
    200ms liegen können. Die Kernel und Alsa Puffer liegen alle im 10ms Bereich.


    Mein Plugin ist für mehrere Video Streams vorbereitet, wobei die Stunde der Wahrheit erst bei der Verwendung kommt.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • BTW: Einen SAT-Receiver der den nächsten Kanal in der Kanalliste einfach mal auf Verdacht bufferd gibbed wohl schon von Macrosystem mit dem DVC 3000:


    http://www.macrosystem.de/file…nhalt_web_Macrosystem.pdf


    In dem Test (wohl von einer Vorabversion) werden Umschaltzeiten von 0,3s beim zappen zwischen free-tv sd-sendern erwähnt.
    Zappen zwischen free-tv HD-Sendern dauert wohl 0,5s. Im Worstcase kommen die wohl auf 1,6s umschaltzeigen (wenn sich die Auflösung oder Bildformat ändert).


    Nur mal so zur Info, mit was für Zappingzeiten mit dem Ansatz (in eine praktischen Umsetzung) wohl zu rechnen währe.