Sundtek DVB-S2 Sticks - Netzwerkfunktion --> mehrere Clients

  • Hallo,


    Ich habe da mal ne Frage zu der Netzwerkfunktion der Sundtek Sticks.


    Mal angenommen, ich gebe die 4 Sticks, die in dem in der SIG aufgeführten Server stecken frei.


    Jetzt habe ich mehrere Clients, die einen/zwei DVB-Streams benötigen.
    Kann ich dann einfach alle Sticks an jedem Client einbinden, und diese werden benutzt, wie sie beötigt werden?
    z.B. folgendes Szenario:
    -->med-eg läuft und schaut ARD auf Tuner1
    -->med-og schaltet sich ein und will auch ARD schauen und greift sich auch Tuner1, oder nimmt er sich dann Tuner2
    -->srv-vdr startet und will auf ZDF aufnehmen, er erkennt das Tuner1 belegt ist und nimmt sich Tuner2
    -->med-og schaltet um auf RTL und nimmt sich dann Tuner3 da ja Tuner1 und Tuner2 belegt sind.
    -->Es ist mal wieder Werbung auf RTL und med-og nutzt PIP und schaltet um nach Pro7 und belegt zusätzlich Tuner4


    funktioniert das so dynamisch?
    Denn so könnte ich dann die Sticks an mein QNAP anschliessen und spare mir den Strom für den laufenden VDR-Server und alle Sticks gehen in Standby, wenn alles im Haus schläft.


    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt

    MfG
    Der Brumm-Baer
    --------------------------------------------
    srv-vdr: HW: Dell T20 (Xeon) - SW: Openmediavault Erasmus, Frodo-VDR als Docker Container, EPGD als Docker Container


    med-og: HW: - SW: Libreelec
    med-sz: HW: SilverStone Milo ML03, BeQuiet SFX-300W, Asrock H61M-ITX, Intel G530, Asus G210 Silent, Asrock Smart Remote, 8GB USB-Stick - SW: Libereelec
    med-eg: HW: SilverStone Milo ML03, BeQuiet SFX-300W, Asrock H61M-ITX, Intel G530, Asus G210 Silent, Asrock Smart Remote, 8GB USB-Stick - SW: MLD 5.1

  • Aktuell kann man die Geräte nur direkt im Netzwerk zuordnen.


    Mehrfachmounts sind grundsätzlich möglich, aber man kann sich da aktuell noch in die Quere kommen und dem anderen Client die Frequenz stehlen.


    Das Feature ist auf jeden Fall noch ausbaufähig, das Devicebundling sollte eigentlich recht schnell realisierbar sein.

  • Wenn ihr tatsächlich noch Devicebundling einbauen würdet, wäre das ein echtes Superfeature. 4 Sticks von euch an ein dummes NAS, Treiber drauf und fertig ist die perfekte Kopfstation

    VDR-Server: MLD 5.0.0 (HEADLESS), Banana Pi, 3TB Platte, 2 Sundtek SkyTV Ultimate
    VDR-Client-1: MLD 4.0.0, ASROCK K8NF4G-SATA2, Digitainer, X10, Nvidia GeForce EN210 silent
    VDR-Client-2: MLD 4.0.0, ASROCK A330ION, Digitainer, Atric IR Rev.5
    VDR-Client-3: MLD 5.0.0, Raspberry PI B
    VDR-Client-4: MLD 4.0.0, ASROCK ION 330HT
    VDR-Client-5: yaVDR 0.4, HP dc5750, Nvidia GeForce EN210 silent, USB IR Remote Receiver mit irmplircd (Mini-How-To)
    VDR-Client-DEAKT: MLD 4.0.0, ECS GF8200SM-M3