SEDU Amblight mit LED Flex Stripes und dfatmo

  • Inspiriert durch das SEDU Ambilight Projekt und diesen Thread DFatmo Plugin unter yaVDR 0.4 Final mit Karatelightsupport | Installationsanleitung wollte ich mich mal an das Thema heranwagen. Neben dem Controller an sich gibt es dazu ja diese "harten", schwierig zu verarbeitenden und nicht ganz preiswerten Platinen, ich dreh mich schon länger um das Thema herum und war bisher immer beim Preis von ~250€ abgeschreckt.


    Jetzt hab ich mich ein wenig im LEDSTYLES.DE Forum umgeschaut und es hat sich herausgestellt, dass sich solch ein Ambilight auch mit LED Flexstripes mit TM1812 realisieren lässt. - Diese http://shop.led-studien.de/pro…nd-digital-TM1812-5m.html sind verglichen mit den Platinen wesentlich preisweiter (25€/m), sollten aber für unseren Usecase äquivalent sein. Der Preis reduziert sich dadurch je nach Größe des TV auf etwa 130-150€. bei meinem 40" Toshiba im Esszimer würde ich in etwa 3m benötigen, das wäre ein Preis inkl Controller und Netzteil von unter 140€, für die man ein 32LED/m also 96 Kanal Ambilight erhalten würde.


    Hier mal ein paar Links wie so etwas ausschauen kann:
    http://www.youtube.com/watch?v=ef9f7hB_IPk
    http://www.youtube.com/watch?v=GRkSEX_I0V0
    http://www.youtube.com/watch?v=Ij3O3we5Pwc
    http://www.youtube.com/watch?v=m8z_yXFHFNM


    Die Frage ist hat schon wer Erfahrungen mit diesem SEDU Controllern, haben andere Leute interesse bei so etwas mitzumachen, man kann sich gfs auch mit mehreren angebrochene Meter teilen wenn diese nicht komplett benötigt werden (ich hätte z.B. ein 12,5cm Segment mit 4 LEDs über, bei anderen mag es ungünstiger je nach TV sein)


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 2 times, last by CKone ().

  • VDR1: Antec New Solution NSK2480 mit Asrock K10N78M Pro | 2GB Ram | GeForce 8200 |AMD Athlon x2 250 | Ferni: Harmony 200 + IRF Media W-01RN | Display: Futaba mdm166a | Terratec Cinergy 1200 & Skystar 2 DVB-S | yaVDR 0.6.1 Kernel 3.19
    VDR2: ESPRIMO E5625 | 4GB Ram | GeForce 8200 | AMD Sempron LE-1250 2,2GHz | Ferni: 0471:20cc | yaVDR 0.6.1 Kernel 3.13

    VDR3: ESPRIMO E720 | 8GB Ram | GeForce GT730 2GB | INTEL PENTIUM Core G3220 CPU 2x 3,0GHz | Ferni: 0471:20cc | Sundtek DVB-C | yaVDR 0.6.1 Kernel 4.4 / LibreELEC 8.1.2 Dualboot

  • Klar, dass sind die harten Dinger mit denen du schnell bei 250€ bist, musst du mal zusammenrechnen. Ich hatte das extra nicht gepostet weil ich nichts anderes schlechtmachen, sondern nur für mich das Ideale finden will.
    [Edit] habe zwischenzeitlich erfahren das auf den harten Dingern wohl qualitativ höherwertige Samsung LED verbaut sind, mir bleibt das aber auch mit dem Wissen preislich wenig attraktiv, ich wollte es nur der Fairness halber erwähnen... [/Edit]


    Ich find dazu das sich die Klebestreifen besser verarbeiten lassen wenn der Fernseher nicht exakt Plan hinten ist, gerade die neuen Flachen haben oft an der Hinterseite den Lautsprecherkorpus abstehen.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 5 times, last by CKone ().

  • Hallo,


    ich habe das SeduBoard und Ambilight/Boblight für XBMC auch noch auf meiner Agenda. Es fehlen mir nur noch die passenden Stripes.
    Evtl. würde es sich lohnen direkt beim Hersteller solcher Stripes zu bestellen. Bei alibaba.com gibt es einige, die passende anbieten.
    http://www.alibaba.com/product…---------------MERGE.html


    VG

    oldVDR: 1.7.14-2yavdr1 | SkyStar HD2 | AMD XP 1700+ @1100Mhz & 1,1V | Geforce 4MX onboard NVIDIA CS Treiber (jemand Interesse an diesem stromsparenden SD VDR?)
    newVDR: yavdr 0.5a | TBS 6981 | Intel E5300 underclocked | Zotac 9300 | TBS RC + Harmoy 895 | Pearl LCD | 37W bei HD


    Panasonic TX-P50S20E & Onkyo NR-509 & Jamo S606 HCS 3

  • wenn du möchtest kannst du das gern mal recherchieren - in dem anderen Forum machen sie das so, die sind aber beim Thema LED auch ganz anders unterwegs als wir hier. - Ich glaube persönlich nicht das man so viele Leute zusammenbekommt das sich der Aufwand rechnet, vielmehr wäre es sinnvoll mit den Leuten von www.led-studien.de zu reden ob man auch segmentweise bestellen kann, da ist meines Erachtens ein größerer Hebel für jemanden der zum Beispiel einen 46" hat, 3,25m benötigt und 20€ zuviel bezahlt weil er ganze Meter kaufen muss.


    Damit das mit dem SEDU Controller spielt muss auf dem Stripe ein WS2801 oder TM18xx IC verbaut sein, das musst du dann bei der Bestellung entsprechend angeben und bekommst dann ein SEDU Ambilight mit der passenden Firmware geflashed.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 1 time, last by CKone ().

  • Bei den Flexstripes mit TM1812 werden die einzelnen LED's aus 12V mit einem Vorwiderstand und per Stromquelle betrieben. Eine RGB-LED im 5060 Gehäuse kann mit maximal 3x25mA bestromt werden. Macht dann bei 96 LED's 7,2A bzw. 86W. Du baust da eher eine Heizung als ein Ambilight. Eigentlich ist der TM1812 für ein Ambilight nicht geeignet, da er nur 8Bit-PWM kann. Für ein Ambilight sollten es mindestens 10 besser 12Bit sein. Ich verwende in meinem Eigenbau Auroralight 174 RGB-LED's mit nur 29 Kanälen. Es sind immer 3 LED in Reihe geschaltet. Das ergibt dann theoredisch einen max. Strom von 4,35A. Da für einen sinnvollen Weißabgleich die roten LED's deutlich mehr Strom benötigen (35mA zu 15mA), komme ich nur auf 3,8A. Wenn bei den Strips mit TM1812 der Weißabgleich über PWM gemacht wird, ist 8Bit Auflösung eindeutig zu wenig. Bei Bildern oder Videos sollte man sich nicht von der max. Helligkeit einzelner Farben blenden lassen. Der eigentliche Effekt entsteht durch den großen Dynamikbereich.


    Gruß
    e9hack

  • also diese WS2801, die auf den harten Platinen verbaut sind, haben auch nur 8Bit, und die Ergebnisse die man sich anschauen kann sind absolut zufriedenstellend!


    Also für mich ist das in Ordnung, und mit einer Leistungsaufnahme von ~10W pro Meter hab ich auch ehrlich gesagt kein Problem. - Muss ja nicht zwingend immer leuchten das Teil, die Entwicklung auch das softhddevice zu detachen wenn der vdr für eine Aufnehme läuft ist ja schon weit vorangeschritten...


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Bei den Flexstripes mit TM1812 werden die einzelnen LED's aus 12V mit einem Vorwiderstand und per Stromquelle betrieben.


    im Übrigen stimmt das nicht, in dem vorgeschlagenen Modell wird das System mit 5V und 5050 LEDs betrieben, in der Tat benötigt man aber in etwa ein 6A Schaltetzteil - das ist aber mE in Ordnung.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Evtl. würde es sich lohnen direkt beim Hersteller solcher Stripes zu bestellen. Bei alibaba.com gibt es einige, die passende anbieten.


    Hier hast du jemanden der die die Dinger einzeln verkauft: http://www.ebay.de/itm/5m-ws2801-led-digital-strip-32pcs-IC-and-32pcs-5050-SMD-RGB-each-meter-/110962609841?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item19d5e30eb1


    wenn du MwSt draufrechnest bist du bei etwa 80€/5m und 3 Wochen Lieferzeit für die etwas teureren Stripes. (die kosten so 42€/m) - könnte man natürlich abwägen....


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • also diese WS2801, die auf den harten Platinen verbaut sind, haben auch nur 8Bit, und die Ergebnisse die man sich anschauen kann sind absolut zufriedenstellend!


    Ich habe meistens nur Darstellungen gesehen, wo die LED im Bereich Maximum oder Aus betrieben wurden. Das Bildmaterial war entsprechend. Es gab nur Schwarz oder helle Farben, meistens Pastelltöne. 8 Bit ist nicht ausreichend, weil auf das Einganssignal noch die Gammakorrektur und der Weißabgleich angewendet werden muß. Der Weißabgleich führt bei gleichen Strömen der Einzelfarben zu einem Verhältnis von 1 zu 2 bis 1 zu 3 zwischen grün/blau und rot. Rote LED's sind einfach schwächer. Die Gammakorrektur rechnet Output = K * Input ^ 2,5. Ein angenommener Weißabgleich mit 1.0 für rot und 0.5 für grün/blau führt bei 42/256 (16%) Input Signal zum Wechsel zwischen 1/256 und 0 bei den grün bzw. blauen LED's. Bei 12 Bit PWM liegt der Punkt bei 12/256 (4,6%) für 1/4096 und 0. 8 Bit PWM ist für ein Ambilight untauglich. Atmolight verwendet 10 Bit Auflösung und Karatelight 12 Bit. Ich verwende für mein Auroralight auch 12 Bit. Das wird nicht ohne Grund gemacht.


    Quote

    im Übrigen stimmt das nicht, in dem vorgeschlagenen Modell wird das System mit 5V und 5050 LEDs betrieben, in der Tat benötigt man aber in etwa ein 6A Schaltetzteil - das ist aber mE in Ordnung.


    Die von Dir verlinkten Stripes von led-studien.de werden mit 12V betrieben. Im übrigen geben die 9W/m Leistungsverbrauch an. Das sind 7.8mA pro einzelner LED. Das ist viel zu wenig für ein Ambilight. Wenn man immer nur im dunkeln TV schaut, mag das ausreichen.


    Bei Deinen veranschlagten 3m würde das einen LED-Summenstrom von 2,25A ergeben. Die angenommenen 7,2A waren falsch, da ich von höheren Strömen ausgegangen bin. Wenn kein grober Weißabgleich über die LED-Ströme der einzelnen Farben gemacht wird, muß man noch den Weißabgleich einrechnen, sodaß bei angenommenen 1.0/0.5/0.5 nur 1,5A LED-Summenstrom übrig bleiben. Bei meinem Auroralight habe ich einen LED-Summenstrom von 11,4A. Ich bin mit der Hälfte der LED's gestartet. Das war mir aber zu dunkel.


    Gruß
    e9hack

  • du hast Recht, die LEDs aus meinem Link oben sind 12V, ist mir nicht aufgefallen, danke.


    Was wäre denn mit diesen aus der Bucht bzw diesem http://shop.led-studien.de/pro…-Flexband-digital-1m.html mit WS2801? Die sind zwar 5 Volt aber weiter nur 8Bit, wenn ich deinen Ausführungen folge?


    Ich glaub ich schreib mal den Krautmaster an der das Ding entwickelt hat, vllt hat der ja ne Erklärung oder Erläuterung zu deiner These mit dem Weißabgleich, gfs macht er das ja anders und es passt deshalb. Weil auf den teuren harten Platinen die sie dort angebieten werden auch WS2801 verwendet: warum sollten die das tun wenn das alles Mist ist?


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 1 time, last by CKone ().

  • Ich möchte mich dann auch mal zu Wort melden und ein paar Dinge zu den oben genannten Punkten sagen.


    Zunächst die Farbtiefe: Hier gibt es unterschiedliche Meinungen zu dem, was notwendig ist. Prinzipiell sind die Meinungen und Aussagen alle korrekt. Das SEDU Ambilight in Verbindung mit den digitalen Stripes arbeitet mit 8 Bit pro Farbe. Um feinere Abstufungen zu bekommen, insbesondere im unteren Bereich der Helligkeit, wären 10 oder 12 Bit natürlich besser geeignet. In der Praxis hat sich aber gezeigt (das die überwiegende Meinung der Leute im Computerbase-Forum ), dass man mit den 8 Bit auch gut zurecht kommt. Letztlich ist in boblight eine Gamma-Korrektur einstellbar, die ein entsprechendes Mapping macht. Ich denke, das macht auch schon einiges aus. Ich teste gerade in einem anderen Zusammenhang ICs mit einer internen Gamma-Korrektur von 14 Bit. Da hat man auch recht weiche Übergänge, wobei mir persönlich da im Anfangsbereich schon zu wenig passiert.


    Was oben geschrieben wurde, dass rote LEDs deutlich mehr Strom benötigen, kann ich nicht nachvollziehen. Mal abgesehen davon, dass man mit 35mA bei den meisten PLCC6-LEDs schon deutlich über das Maximum geht, sind doch die Farb-Anteile beim menschlichen Sehen nicht gleich verteilt. Genau deshalb haben die besseren RGB-LEDs ja auch unterschiedliche Helligkeiten der einzelnen Farb-Komponenten. Es ist also gar nicht das Ziel, jeweils auf die gleiche Helligkeit zu kommen.


    Zu den Stripes: vom SEDU ausgehend werden digitale Stripes mit WS2801 oder TM18xx IC unterstützt. Je nachdem, was man benötigt, kann man auch Stripes mit TM1803 verwenden, die meist so gebaut sind, dass 3 LEDs einen Pixel bilden. Diese werden dann bei 12V betrieben. Warum das beim TM1812 trotz einzelner LED/Pixel auch bei 12V gemacht wird, kann ich nicht sagen. Tatsache ist schon, dass da ein Teil der Energie verheizt wird, aber auch ist nicht so, dass die Teile dann deutlich heißer werden als andere.


    Im Rahmen der Sammelbestellung im Comupterbase-Forum wurde PIX-Stripes entwickelt. Warum das? Es spricht einiges dafür. Zum einen ist damit eine Art Plug&Play System erreichbar. In einer normalen Konfiguration muss man nur noch alles zusammen stecken, Netzteil dran und fertig. Bei digitalen Stripes fängt man immer zu löten an. Weiterhin sind dort hochwertige Samsung-LEDs verbaut, die eine deutlich bessere Farbmischung als die meisten LEDs auf den normaln Stripes haben. Das schlägt sich dann auch im Preis nieder und nicht zuletzt werden diese in Deutschland gefertigt. Ob das für einen notwendig/wichtig ist, muss man selbst entscheiden. Es gibt inzwischen auch eine Menge Anwender, die digitale Stripes verwenden. Entscheidend ist auf jeden Fall auch die verwendete Software.


  • Das SEDU Ambilight in Verbindung mit den digitalen Stripes arbeitet mit 8 Bit pro Farbe. Um feinere Abstufungen zu bekommen, insbesondere im unteren Bereich der Helligkeit, wären 10 oder 12 Bit natürlich besser geeignet. In der Praxis hat sich aber gezeigt (das die überwiegende Meinung der Leute im Computerbase-Forum ), dass man mit den 8 Bit auch gut zurecht kommt.


    Die wenigsten von denen haben ein Ambilight mit 10 oder 12 Bit Auflösung gesehen. Die Frage ist, wieviele ein Ambilight überhaupt live gesehen haben. Wenn man sich die Bilder und Filme ansieht, sieht mann immer nur Bilder mit genügend hellen Bereich, sodaß die Auflösung nicht wirklich eine Rolle spielt.


    Quote

    Letztlich ist in boblight eine Gamma-Korrektur einstellbar, die ein entsprechendes Mapping macht. Ich denke, das macht auch schon einiges aus.


    Die Gammakorrektur hat nichts mit Auflösungsverbesserung zu tun. Der TV und damit auch das Ambilight, setzt die 8 Bit Farbsignal (1:256) auf ein menschliches Helligkeitsempfinden um, was dan zu einem tatsächlichen Helligkeitsbereich von 1:1000 bis 1:10000 führt. Ohne Gammakorrektur ist das Ambilight bei geringer Bildhelligkeit deutlich zu hell.


    Quote

    Was oben geschrieben wurde, dass rote LEDs deutlich mehr Strom benötigen, kann ich nicht nachvollziehen. Mal abgesehen davon, dass man mit 35mA bei den meisten PLCC6-LEDs schon deutlich über das Maximum geht, sind doch die Farb-Anteile beim menschlichen Sehen nicht gleich verteilt. Genau deshalb haben die besseren RGB-LEDs ja auch unterschiedliche Helligkeiten der einzelnen Farb-Komponenten. Es ist also gar nicht das Ziel, jeweils auf die gleiche Helligkeit zu kommen.


    Es geht nicht darum, die Einzelfarben gleich hell zu machen. Bei 100% Ansteuerung muß sich ein farbstichfreies Weiß einstellen. Bei den von mir getesten LED's (verschiedene 5050, 5060 und Superflux), mußte Rot deutlich kräftiger befeuert werden. Ein höherer Strom ist nur dann ein Problem, wenn er dauerhaft fließt. Die meisten RGB-LED's lassen 20 oder 30mA Maximal- und 100mA Pulsstrom zu. Ein Überfeuern von maximal 50% ist daher akzeptabel.


    Quote

    Zu den Stripes: vom SEDU ausgehend werden digitale Stripes mit WS2801 oder TM18xx IC unterstützt. Je nachdem, was man benötigt, kann man auch Stripes mit TM1803 verwenden, die meist so gebaut sind, dass 3 LEDs einen Pixel bilden. Diese werden dann bei 12V betrieben. Warum das beim TM1812 trotz einzelner LED/Pixel auch bei 12V gemacht wird, kann ich nicht sagen. Tatsache ist schon, dass da ein Teil der Energie verheizt wird, aber auch ist nicht so, dass die Teile dann deutlich heißer werden als andere.


    Wenn man kann, sollte man den WS2801 den TM18xx vorziehen. Der WS2801 enthält Konstantstromquellen, während bei den TM18xx der Strom über Vorwiderstände eingestellt werden muß. Bei langen Modulketten gibt es bei Vollansteuerung einen deutlichen Spannungsabfall am Ende. Da die LED's unterschiedliche Flußspannungen haben, ändern sich auch noch die Stromverhältnisse, was zu Farbverfälschungen führt (Rotstich am Ende der Kette). Bei meinen Aurora-Modulen habe ich die Querschnitte der 12V und GND Leiterbahnen durch zusätliche Brücken vergrößert.


    Quote

    Weiterhin sind dort hochwertige Samsung-LEDs verbaut, die eine deutlich bessere Farbmischung als die meisten LEDs auf den normaln Stripes haben.


    Die Farbmischung wird durch die Gehäusebauform vorgegeben. Das hat nichts mit dem Hersteller zu tun. Entscheident ist die Fertigungqualität. Bei den Noname-China-eBay LED's höhrt man immer wieder von Bondproblemen, die sich durch Druck auf die Linse kurzzeitig beheben lassen.


    Gruß
    e9hack

  • sehr gut, so langsam wird der Blick klarer, vielen Dank.


    Ich denke darüber nach 2x5m von den 5V mit IC WS2801 kommen zu lassen, 10m einfach deshalb weil mal die ganz gut mit 3 Leuten aufbrauchen kann, 5m sind für zwei Leute zu wenig und für einen zu viel. Nicht mehr als 10m weil ich das zum Einen zuerst testen möchte, ich zum anderen gelesen habe das für Waren aus China unter 150€ nur MwSt, jedoch keine Einfuhrsteuer fällig wird, ich möchte da auch kein Risiko eingehen.


    Wenn jemand interesse hat bitte melden. - Preis gehe ich aktuell aus von 2x 65 USD plus ~35USD Versand per DHL (damit die Stripes nicht erst Weihnachten kommen) + 19%MwSt , genau hab ich mich aber noch auf keinen Anbieter festgelegt. Die Stripes die ich mir angeschaut habe sind nach jedem PIX trennbar, also gut alle 3 cm bei 32 PIX pro Meter. Ich benötige selbst nur 3m (bei 40"), es wären also für 2 Leute noch 7m frei. (ich hab mal geschaut bei 46" braucht man <= 3,5m, je nach Modell)


    Bei Interesse bitte bei mir melden.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • also ich könnte mir so ein Stripe vorstellen: http://www.aliexpress.com/item…0-RGB-leds/528477260.html


    meiner Rechnung nach ein Preis pro Meter von etwa 18,30€ - zzgl Weiterversand hier in DE, Lieferzeit vllt 10-12 Werktage


    Damit läge der ganze Spaß mit Controller und Netzteil bei einem normalgroßen TV bei ~135€, vllt geht da noch was wenn man das SEDU Board als "Halbbausatz" (nur SMD bestückt) bestellt und gfs drüber nachdenkt das Netzteil zu sparen in dem man die 5 Volt am PC Netzteil abzweigt. Ich find das ist insgesamt nicht zu teuer für so ein Ambilight.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • ist jetzt dieses Stripe ohne Silikonhülle mit 3M Kleber geworden: http://us.aliexpress.com/snaps…335.html?isRedirect=false . Der finale Preis ist US $172,73 - inkl DHL und MwSt wird sich der Endpreis pro Meter je nach Kurs bis dahin auf etwa 16€ belaufen (Auslandseinsatz für Kreditkarte und Weiterversand in DE kommt noch hinzu)


    Von den 10m sind 6-6,5m schon weg, ich suche noch jemanden der die restlichen 3,5-4m nimmt, genau muss man das dann ausrechnen wenn wir wissen das es eng wird... ;D


    [Edit] ich hab das jetzt mal genau ausgerechnet und es sind noch 120 Pix zu vergeben (abzüglich möglichem Ausschuss) - das entspricht bei einem LED Abstand von 3,1cm ca 3,7m und sollte gefühlt für jeden Flat bis 46", bei schmalem Rand auch bis 50" passen [/Edit]


    [Edit2] alles weg! ;D [/Edit2]


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 3 times, last by CKone ().

  • Um dieses Thema von der Hardwareseite abzuschließen hier ein kurzer Bericht:


    Die drei SEDU Controller kamen innerhalb von ein paar Tagen, die LED Stripes aus China waren nach gut einer Woche hier, dazu habe ich Kleinzeug wie LED RGB Kabel in 0.5mm und Hohlkammerkupplungen für alle besorgt. Beide Kollegen haben zwischenzeitlich ihre "Lieferung" erhalten, bei mir hängen sie seit gestern Abend hinter dem TV im Esszimmer.


    Die Controller starten mit einem Defaultprogramm, sodass man ohne weiteres die LEDs sofort überprüfen kann. Von der Qualität der Controller aber vor allem auch von den Stripes bin ich begeistert, wirklich professionelle Ware und überhaupt kein Vergleich zu den RGB LED Ketten die überall angeboten werden. Alle 320 LED PIX aus der Bestellung funktionierten sofort einwandfrei, also kein Ausschuss.


    Von der preislichen Seite ist der Einkauf zu dritt weiterhin nicht zu toppen, es hat für jeden (ohne Netzteil) 95€ tutti completti gekostet, also inkl. Versand, Einfuhrgebühren, Auslandseinsatz Kreditkarte etc, da hatte ich selbst nicht dran geglaubt.


    Ein weiterer Kostentreiber hier ist in jedem Fall das zu benutzende Netzteil.


    Hier gilt: wer hat, der hat! ;D


    Wir haben drei verschiedene Konstellationen:
    mein PC Netzteil ist stark genug um eine Belastung von 6A auf der 5V Leitung zu schultern, ein Kollege hat noch ein passendes in seiner Bastelkiste und für den dritten Kollegen haben wir eins von LED Studien zum Preis von 26€ mitbestellt. - Hier muss man sehen wie man am besten klar kommt.


    Damit ist die HW Seite soweit erledigt und dieser Thread abgeschlossen. Horchi und ich werden in der nächsten Woche in das Plugin Thema einsteigen und das dfatmo Plugin um eine Ansteuerung von Controllern mit miniDMX Protokoll erweitern. - In das Protokoll haben wir uns soweit eingelesen und können jetzt schon einzelne PIX auch in einzelnen Farben und Helligkeiten aus einem Terminalprogramm mit HEX Befehlen ansprechen.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 3 times, last by CKone ().

  • Sehr schön, da hätte ich mich vielleicht auch einklinken sollen. Finde das Thema auch noch recht spannend.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB


  • Sehr schön, da hätte ich mich vielleicht auch einklinken sollen. Finde das Thema auch noch recht spannend.


    Jepp hab ich wohl auch verpasst. Evtl. Finden sich ja noch ein paar Leute das man eine Sammelbestellung machen könnte

  • Nachdem das HW Thema andieser Stelle abgeschlossen ist geht es nun hier mit der SW weiter: VDR Plugin zur Anbindung an SEDU Controller


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5