HD-VDR mit S2-6400 und GuruPlug ServerPlus

  • Das Kabel direkt auf die SSD geloetet, mutig, mutig!!


    leider bekomme ich die SSD nicht im u-boot angezeigt. die Frage ist ob ich für die SATA-Funktion noch irgendetwas ergänzen muss oder ob die Modifikation, wie auf dem Schaltpan, ausreichend ist?

    Du musst sowohl dem u-boot als auch dem Kernel beibringen, dass das GuruPlug jetzt 2 SATA-Controller hat. Die entsprechenden Patches kann ich mal raussuchen...


    Gruss,
    S:oren

  • Standard-Kernel und u-boot funktionieren nicht fuer den 2. SATA-Port, weil in den Configs/DeviceTree fuer Guruplug der zweite SATA-Controller vom Kirkwood disabled ist. Das spart minimal Strom (und Waermeentwicklung).
    Wenn Du Dir selber passende Kernel und u-boot bauen willst, suche ich gerne die entsprechenden Patches raus...


    Gruss,
    S:oren

  • OK, hier die Patches fuer die Aktivierung des 2. SATA-Ports:


    1. u-boot:

    Diff
    1. --- u-boot-2014.01/include/configs/guruplug.h.orig 2014-01-20 23:52:59.000000000 +0100
    2. +++ u-boot-2014.01/include/configs/guruplug.h 2014-01-27 15:16:10.000000000 +0100
    3. @@ -88,6 +88,7 @@
    4. */
    5. #ifdef CONFIG_MVSATA_IDE
    6. #define CONFIG_SYS_ATA_IDE0_OFFSET MV_SATA_PORT0_OFFSET
    7. +#define CONFIG_SYS_ATA_IDE1_OFFSET MV_SATA_PORT1_OFFSET
    8. #endif /*CONFIG_MVSATA_IDE*/
    9. #define CONFIG_SYS_ALT_MEMTEST


    2. fuer aeltere Kernel ohne DeviceTree


    3. fuer neuere Kernel mit DeviceTree


    Viel Erfolg,
    S:oren

  • Hallo,
    bin noch eine Antwort schuldig.
    Dachte eigentlich, ist eine Sache von 5min --> demm ist nicht so.


    Bin heute nach dieser Anleitung (http://wiki.beyondlogic.org/in…=GuruPlug_Upgrading_uBoot) vorgegangen.


    Direkt auf dem Guru unter Debian Wheezy als "root":


    wget ftp://ftp.denx.de/pub/u-boot/u-boot-latest.tar.bz2
    tar -xjf u-boot-latest.tar.bz2
    cd u-boot-2014.04
    patch -p1 < ./sata2.patch


    --> patching file include/configs/guruplug.h


    make distclean
    make guruplug_config


    --> Configuring for guruplug board...


    make u-boot.kwb


    --> LDS u-boot.lds
    LD u-boot
    OBJCOPY u-boot.bin
    MKIMAGE u-boot.kwb


    Sieht jetzt für mich OK aus.


    Wenn ich jetzt die Datei u-boot.kwb in den RAM lade:


    setenv ipaddr 192.168.1.55
    setenv serverip 192.168.1.101
    tftp 0x800000 u-boot.kwb


    --> Filename 'u-boot.kwb'.
    Load address: 0x800000
    Loading: ##################
    293 KiB/s
    done
    Bytes transferred = 253078 (3dc96 hex)


    go 0x800200


    --> ## Starting application at 0x00800200 ...


    und es passiert nichts!


    Hätte nicht erwartet dass es so ein Akt ist das u-boot zu bauen.
    Was läuft da schief?
    Danke.

  • Tja...


    Mir ist es noch nie gelungen, ein neues u-boot aus dem alten heraus zu starten. Bei mir bleibt es allerdings erst bei Initialisierung der Caches haengen:


    Ansonsten bin ich der Meinung, dass bei Dir alles richtig gebaut worden ist.
    Hast Du ein JTAG-Board? Wenn ja, dann wuerde ich das u-boot.kwb einfach mal flashen...


    Gruss,
    S:oren

  • Hallo,


    bin nun endlich dazu gekommen den Guruplug weiter zu frisieren.
    Das U-Boot auf dem Guruplug zu bauen war leider nicht erfolgreich, mit einer Cross-Toolchain ging es dafür reibungslos. Vielen dank an S:oren für die Patches, funktionieren Softwareseitig tadellos.

    Leider habe ich nach dem Umbau der Sata- Anschlüsse massive Stabilitätsprobleme am zweiten Sata-Port, ich bekomme erst eine stabile Kommunikation, wenn ich die nackten Datenleitungen (Siehe Bild) mit meinen Fingern kurzschließe, dann
    läuft's. Werde die Tage versuchen den zweiten Sata-Port neu zu verlöten, vielleicht ist da der Fehler zu suchen oder fehlt mir noch irgendeine Beschaltung?


    Gruß,
    mvdrt




  • nicht verwunderlich bei einem einfachen Flachband. Versuche doch wenigstens die Sende und Empfangspaare zu trennen und diese zu schirmen. Geht hiermit ganz gut --> http://www.fdm-ware.de/max9585/index.html
    steht im unteren Teil.


    Ansonsten würde ich ein einfaches SATA Datenkabel beschneiden (Stecker ab) und direkt anlöten --> http://de.wikipedia.org/wiki/D…nenaufbau_%28smial%29.jpg