[ANNOUNCE] yaVDR64-0.5.0-beta

  • [An English version of this announcement will be available soon.]


    ISO-Download: http://www.yavdr.org/download/


    In yaVDR 0.5 gibt es einige Neuerungen und Verbesserungen, im Folgenden eine kleine Übersicht der wichtigsten Änderungen gegenüber yaVDR 0.4:

    • softhddevice als Standard-Frontend (xine, xinelibputput/vdr-sxfe, PVR350 sowie TT S2-6400 und SD-FF von TT sind ebenfalls verfügbar, XBMC kann ebenfalls angewählt werden, ist aber das experimentellste von allen)
    • für softhddevice wurde eine neue vdr-frontend.conf eingeführt, die das Attachen des Frontends beim Start für Timer und Starts durch das acpiwakeup-Addon verzögert bis der User eine Taste auf der Fernbedienung drückt (da das Attachen Nutzeraktivität erzeugt und so ein Herunterfahren nach einer Aufnahme nur über den normalen Benutzerinaktivitätstimeout erfolgen würde). KEY_PROG1 detacht das Frontend gezielt. Beim Druck auf KEY_POWER2 wird das Frontend nach 15s detached, sofern der VDR zu diesem Zeitpunkt noch läuft und der User den Shutdown nicht abgebrochen hat. Die Tasten können (am besten über custom Templates) in der /etc/init/vdr-frontend.conf geändert werden.
    • Basissystem ist Ubuntu 12.04.1 64-Bit mit Kernel 3.2.x (aktuell 3.2.0-30)
    • Der Alternate-Installer von Precise bietet den yaVDR-Usern nun erstmals die Möglichkeit zur WLAN-Konfiguration während der Installation (ungetestet)
    • LVM ist bei der Installation nicht mehr vorausgewählt, stattdessen wird die klassische Partitionierung verwendet (sollte so angepasst werden, dass ein separates /srv existiert, um zukünftige Updates zu erleichtern)
    • Die Pakete stammen wie immer bei den Vorabversionen aus den yaVDR testing-PPAs
    • Die Upstart-Skripte wurde stark überarbeitet, daher bitte nachsehen, bevor man eigene Anpassungen blind in die neue Version kopiert.
    • VDR Version 1.7.27
    • Kein Lifebufferpatch mehr (siehe [Wunschkonzert] Livebuffer-plugin)
    • XBMC Eden PVR-Zweig
    • xbmc-addon-yavdrtools: Koordiniertes Shutdown-Management zwischen XBMC und VDR, insbesondere nützlich, wenn XBMC als alleiniges Frontend läuft. Muss von Hand nachinstalliert werden (siehe [yaVDR 0.5-alpha1] Tester gesucht: yaVDR-Tools XBMC-Addon)
    • neue linux-media-dkms Version
    • verbessertes dbus2vdr-plugin (siehe https://github.com/yavdr/vdr-p…us2vdr/blob/master/README)
    • neue Funktionen für das dynamite-Plugin (siehe https://github.com/yavdr/vdr-p…namite/blob/master/README)
    • neue Version des restfulapi-Plugins
    • Verbesserungen an der Konfiguration der Fernbedienungen:

      • lircd2uinput bindet alle Daemons mit lirc-Socket an (LIRC, ir-server) und kann für nicht mitgelieferte, aber funktionsfähige Daemons wie activylirc oder irmpserver von Hand nachkonfiguriert werden.
      • Übernahme der von fleißigen Usern im Bugtracker geposteten Keymaps und evmaps für diverse Fernbedienungen
      • udev-Regel für Home-brew (16x50 UART compatible serial port)-Geräte, um den Wechseln zwischen verschiedenen Lirc-Gerätenummern durch bestimmte TV-Kartentreiber zu kompensieren
      • Unterstützung für yaUsbIR, einfach im WFE auswählen (yaUsbIr LIRC-fähiger USB IR Empfänger/Sender mit Einschalter)
      • Mitgelieferte, vorangepasste lircd.conf-Dateien für das KLS und das MCE-Profil können für yaUsbIr und Home-brew (16x50 UART compatible serial port)-Geräte einfach übers WFE ausgewählt werden
      • Standard-Profil für CIR-Empfänger + MCE
      • Unterstützung für die PS3 BD Remote (nur einmaliges Pairen übers Terminal notwendig: http://www.yavdr.org/documenta…e/ch02s03.html#bt-pairing)


    • Automatische Erkennung von Sundtek-DVB-Karten im Netzwerk und Installation der notwendigen Treiber bei der yaVDR-Installation
    • Verbesserter Avahi-Mounter für dynamische NFS-Mounts zwischen verschiedenen yaVDR Systemen (>= 0.4) und von Servern mit passendem Avahi-Annoucement ihrer Freigaben
    • Läuft beim ersten Start nach der Installation bereits ein anderer yaVDR im Netzwerk, wird dessen Kanalliste übernommen und eine Vorkonfiguration in der setup.conf für das Streamdev-Client Plugin erstellt, das dann nur noch von Hand nachinstalliert und aktiviert werden muss.



    Aktualisierte Dokumentation: http://www.yavdr.org/documentation/0.5/de/ (noch nicht ganz komplett)


    Wichtig:
    Diese Version ist eine Vorabversion. Wir veröffentlichen diese Beta, um die verbliebenen Fehler in einem breiten Feldtest mit einem möglichst großen Hardware-Spektrum zu finden.


    Diese Version nutzt die testing-PPAs. Nutzer der yaVDR 0.5alpha1 sollten durch ein dist-upgrade auf den aktuellen Stand kommen. Ein Update von einer früheren yaVDR-Version ist nicht möglich. Auch für die Release-Version der 0.5 ist momentan keine Upgrademöglichkeit von früheren yaVDR-Versionen geplant.


    Damit wir von eurem Feedback profitieren können (und ihr dafür von einer möglichst fehlerfreien yaVDR 0.5) beachtet bitte folgendes:


    Regeln:

    • Keine Fehlermeldungen in den Announce-Thread, sondern hier im yaVDR-Unterforum (am besten mit einem [yaVDR 0.5-beta] im möglichst aussagekräftigen Titel, einer ausführlichen Fehlerbeschreibung, den passenden Logs und Fehlermeldungen und am besten natürlich auch mit einem guten Lösungsvorschlag ;)
    • alternativ auch gerne im yaVDR-Bugtracker (bugs.yavdr.com - Anmeldung erforderlich, da wir auch Feedback von den Usern brauchen, wenn wir etwas geändert haben)
    • Einen Thread pro Problem
    • Keine "Hilfe, meine XYZ funktioniert nicht"-Threads ohne erkennbare Ahnung des Threaderstellers bzw. totale Anfänger-Probleme, die schon vielfach hier im Forum durchgekaut wurden
    • Kein Support für kaputtgespielte Installationen, Mischung mit störenden PPAs, verbasteln der Konfigurationsdateien usw.


    Wie immer "Viel Glück" :mua

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • vielen dank ;)


    [size=10]nOpacity: Icons
    [size=10]skindesigner: tryoutsglassy

  • Dickstes Danke Leute! :tup

    TV: Toshiba 42XV635D 42 Zoll
    AV-Receiver: Yamaha RX-V473
    VDR: YaVDR 0.6, Zotac H77-ITX-C-E (onboard Geforce GT620 512MB RAM), Intel Pentium G630T@1,6GHz, 2x 2GB RAM, 1TB Media-HDD 2,5", 30GB System-mSATA SSD, DD Cine S2 V6 -> alles verbaut im InterTech Mini ITX E-i7, PS3 Remote
    NAS: Synology DS415+, 4x 3TB Raid5

  • Diese Version nutzt die testing-PPAs.


    Also passiert meinem yaVDR 0.4 noch nichts, wenn ich mal wieder ein dist-upgrade mache, richtig?
    Wenn VDR 0.5 nicht mehr beta ist, geht das in die stable PPAs und ich darf nicht mehr so einfach updaten, richtig?


    Hab das Thema VDR ein paar Monate schleifen lassen. Naja, funktioniert ja auch einfach nur gut ;) Aber grad am WE
    zufällig gesehen das etliche Updates angeboten werden, viele davon Security-Updates.

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • Also passiert meinem yaVDR 0.4 noch nichts, wenn ich mal wieder ein dist-upgrade mache, richtig?
    Wenn VDR 0.5 nicht mehr beta ist, geht das in die stable PPAs und ich darf nicht mehr so einfach updaten, richtig?

    Seahawk schreibt doch oben:

    Ein Update von einer früheren yaVDR-Version ist nicht möglich. Auch für die Release-Version der 0.5 ist momentan keine Upgrademöglichkeit von früheren yaVDR-Versionen geplant.

    yaVDR 0.5 basiert auf Ubuntu 12.04. yaVDR 0.4 basiert auf Ubuntu 11.04. Die Paketquellen sind getrennt. Die Pakete vom neueren Release können nicht via dist-upgrade in das ältere Release rutschen.


    Gruß
    hepi

  • Du darfst das nicht durcheinander bringen: yaVDR 0.5 basiert auf Ubuntu Precise, yaVDR 0.4 auf Ubuntu Natty. Du wirst durch ein dist-upgrade sicherlich nicht die Pakete für Precise erhalten, wenn die mal in stable verfügbar sind. Aber: wie von fnu seit Wochen angekündigt fliegt im Zuge eines letzten Updates der Lucid- und Natty Pakete der VDR in Version 1.7.22 mit dem Livebuffer-Patch aus den stable-PPAs und wird durch einen VDR 1.7.27 ersetzt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Saubere Leistung von euch. Weiter so und vielen, vielen Dank.


    vdr-box

  • Du darfst das nicht durcheinander bringen: yaVDR 0.5 basiert auf Ubuntu Precise, yaVDR 0.4 auf Ubuntu Natty. Du wirst durch ein dist-upgrade sicherlich nicht die Pakete für Precise erhalten, wenn die mal in stable verfügbar sind.


    Ach ja, ist ja auch davon abhängig. Hab nicht nachgedacht.


    Quote

    Aber: wie von fnu seit Wochen angekündigt fliegt im Zuge eines letzten Updates der Lucid- und Natty Pakete der VDR in Version 1.7.22 mit dem Lifebuffer-Patch aus den stable-PPAs und wird durch einen VDR 1.7.27 ersetzt.


    Das war der Hintergrund meiner Frage. *flöt* (ansonsten würde ich natürlich auf 0.5 gehen) Also trotzdem aufpassen, danke. Und mal gucken/suchen, ob das schon passiert ist. ;)

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • Und wieder mein aller herzlichsten Dank für die neue Version und eure Mühen für die Allgemeinheit. Mein großer Respekt !!! Noch nie war eine VDR-Installation so einfach !!!


    PS: Der yaVDR macht sich mittlerweile in meiner Familie/Bekanntschaft "breit", derzeit sind es sechs Installationen.

    4x yaVDR 0.7: ASUS P5N7A-VM // 2*TeVii S460 // Atric mit Lirc // 4*1,5TB // 7" TFT

    Im Aufbau: VDR-UHD mit nVidia GT1030 unter Ubuntu 20.04

  • Hallo,


    Quote

    Standard-Profil für CIR-Empfänger + MCE

    wie aktiviere ich dieses? Muss ich in den Einstellungen der Fernbedienung den "LIRC SUPPORT" aktivieren und
    welche muss ich auswählen?
    Unter XBMC läuft der CIR Port mit der FB ohne Probleme.


    Gruß Denny

    VDR-CLIENT: Asrock Q1900-ITX, 2GB RAM, OCZ Agility 3 60GB, OpenElec-XMBC XVDR (UEFI 18sek Bootzeit)

    VDR-CLIENT: Raspberry-Pi mit OpenElec und XVDR Plugin

    VDR-SERVER: HP MicroServer N54, 8GB Ram, BiosMod, 12TB HDD, XenServer mit Ubuntu Server VM als VDR-Server, C2


  • Es wird aktiv, sobald der Empfänger erkannt wird (über eine udev-Regel und die /etc/rc_maps.cfg). Lirc wird nicht genutzt. Wie man die Keytable für rc-core Empfänger anpasst und wie das ganze aufgebaut ist, steht in der Doku, für weitergehende Fragen bitte einen eigenen Thread aufmachen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • In vorauseilendem Gehorsam sag ich schon mal DANKE !!!!


    Vorauseilend deswegen, weil ich gerade nicht weiß welche Version ich aktuell habe... liest sich schon ganz schön bekoppt.


    Also ich habe am Montag Abend die 0.5.0 alpha installiert (und ich könnt schwören ich hab vorher im DL-Bereich geguckt ob´s was neues gibt. Wie auch immer. Nach der Installation habe ich ein dist-upgrade gemacht ohne mir bewusst zu sein das ich dadurch auf die beta umsteige.


    Kann ich das denn jetzt an irgend einer Stelle prüfen ob ich noch auf alpha oder schon auf beta bin?


    Kernel und VDR-Version sind doch bei beiden im aktuellsten Stand die gleichen, oder?


    LG,


    Beetle

  • Moin!


    Wenn du jetzt noch mal ein update & dist-upgrade machst, bist du auf alle Fälle bei beta (plus alles, was nach dem ISO schon wieder passiert ist, muss aber nicht viel sein).


    Lars.

  • Hi,
    hatte heute morgen nach dem update (alpha->beta) wieder ein altes Problem -> kein "Bild".
    Nachdem sich meine Panik wieder gelegt hatte:
    Fix:
    Auf der Weboberfläche "Einstellungen" -> "Anzeigeeinstellungen" -> "Bildschirm neu suchen" (unten rechts) und speichern.
    Check:
    Danach noch mal auf die Anzeigeeinstellungen gehen. Jetzt sollte das gleiche dastehen, wie nach dem suchen. Bei mir erkenne ich einen Fehler daran, dass ich "Dual-Headed" auswählen kann. (Dann stimmt etwas nicht)
    -> Wenn hier nicht das eben gespeicherte steht, dann hat es gerade mal nicht geklappt, weil der Rechner permanent Amok läuft (Bild Treiber neu starten ...)
    Wenn jetzt kein Bild kommt (und nur Ton). Evtl. mal booten. ;)


    OT/Hintergund: Das Spiel mache ich (glaube ich) nach jedem Kernel Update. Ist wohl kein YaVDR Problem. ;D - Wäre auch mal einen Fix wert, dann bleibt mir nicht jedes mal das Herz stehen, bis mir der Workaround wieder einfällt. ?(


    Servus,
    Stefan


    Edit:
    PS: Fast vergessen: DANKE für die Beta :rolleyes: :D

  • Hallo Passat...


    schau mal den Link, hast dir einen Nvidia... eingefangen der nicht funktioniert. Im Beitrag steht wie du wieder
    auf den Standart-Nvidia kommst !! Würde den Nvidia...30... nach einspielen des richtigen Treibers löschen.
    Ausserdem mal heute keine Updates machen (Warnung/Hinweis von gda).


    mfg. Bernd


    [gelöst] Nvidia update rückgängig machen

    YAVDR 0.5 - Stable VDR 2.0.x, Mainboard Biostar A690G-M2, Grafikkarte Asus EN 210 Silent HDMI, 2x SKYSTAR DVB-S HD USB , Gehäuse MS-Tech 1200, Festplatte WD 1TB.
    VDR4ARCH - VDR 2.1.2 auf CF-Karte 266x mit Hardware von oben - Zurzeit Baustelle - Lernphase - Soll der neue Wohnzimmer-PC werden.
    Server:
    Sharkoon Rebel-9 Economy Edition ATX, CPU > AMD Semperon 140, Arbeitsspeicher > 2 GB, Festplatte > 2 x Samsung Spinpoint 1TB/5400U., System > Ubuntu 10.04 64BIT

  • Achtung, es wird bald ein Update von yavdr-utils geben, bei dem die vdr-frontend.conf für softhddevice komplett umgekrempelt wurde. Daher bitte vor dem Update die 30_softhddevice Custom-Templates entfernen, sonst klappt der nächste Start des VDR-Frontends nicht mehr.


    Der Vorteil ist, dass nun die Optionen für die Tasten fürs Detachen usw. in einem custom Template für die 03_config_softhddevice gesetzt werden können und weitere Anpassungen des Skriptes bei zukünftigen Updates für die meisten entfallen dürften

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Der Vorteil ist, dass nun die Optionen für die Tasten fürs Detachen usw. in einem custom Template für die 03_config_softhddevice gesetzt werden können und weitere Anpassungen des Skriptes bei zukünftigen Updates für die meisten entfallen dürften


    juhuu, und auch das detached jpg: sieht nämlich blöd aus wenn man yavdr-addon-pip im Splitscreen betreibt und im Hintergrund der blöde Text steht obwohl gar nicht detached ist ;D


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5