yavdr050 tägliches Einschalten

  • Lohnt sich da der Aufwand? Wenn der Brückentimer wie vorgesehen genutzt wird, klappt ja eigentlich alles - wer das Frontend immer attachen lassen will, kann ja auch nach dessen Start den VDR wieder inaktiv setzen, wenn er durch das acpi-Addon gestartet wurde.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986

    Lohnt sich da der Aufwand? Wenn der Brückentimer wie vorgesehen genutzt wird, klappt ja eigentlich alles - wer das Frontend immer attachen lassen will, kann ja auch nach dessen Start den VDR wieder inaktiv setzen, wenn er durch das acpi-Addon gestartet wurde.


    Das scheint wirklich eine interessanter Ansatz zu sein - und wie mache ich das am besten?
    Über manuelles setzen des VDR zu aktiv/inaktiv habe ich nichts brauchbares gefunden.
    Da wäre ich nochmal für ein paar Tips dankbar. Vielleicht komme ich damit zu einer simplen Lösung, die auch andere verwenden können.

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • Das scheint wirklich eine interessanter Ansatz zu sein - und wie mache ich das am besten?
    Über manuelles setzen des VDR zu aktiv/inaktiv habe ich nichts brauchbares gefunden.


    Das ist ein recht neues Feature des dbus2vdr-plugins (https://github.com/yavdr/vdr-plugin-dbus2vdr) - man könnte also abfragen ob der VDR für einen ACPI-Wakeup hochgefahren ist und ihn dann falls das zutrifft nach dem Attachen des Frontend wieder inaktiv setzen - am besten alles in der /etc/init/vdr-frontend.conf


    Das erfordert nur ein bisschen Shell-Scripting. Meine Lösung gefällt mir besser, da man durchaus ein paar Watt sparen kann, wenn das Frontend nicht läuft...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk1986 , Dein Script 30_softhddevice habe ich unter /etc/yavdr/templates_custom/etc/init/vdr-frontend.conf/30_softhddevice kopiert
    und danach mittels process-template aktiviert. Unter etc/init/ kann ich mir dann ja ansehen, daß das Script in die vdr-frontend.conf aufgenommen wurde, soweit ok.


    Bei Handstart tut sich erwartungsgemäß nichts. Das Script soll ja wohl den Start des Frontends unterbinden, wenn eh nur das Backend zur Aufnahme benötigt wird... wenn ich das richtig verstanden habe.


    Bei Stert des PC mittels addon-acpi-wakeup gab es nur beim ersten Test einmal einen Start ohne daß das VDR-Frontend gestartet wurde. klasse - aber eider zu früh gefreut: Der PC wurde nicht wie erwartet nach der Timer-Wartezeit heruntergefahren.


    Allerdings war es mir auch nicht möglich, das VDR-Frontend dann (nach der vergeblichen Wartezeit) manuell zu aktivieren, so daß ich den PC schließlich im terminal mittels "shutdown -h now" heruntergefahren habe.


    Alle folgenden Versuche mit Starts über das addon-acpi-wakeup haben immer das VDR-Frontend gestartet. Heruntergefahren wurde der PC leider in keinem Fall. Warum wird denn nun wieder das Frontend gestrtet, trotzdem es kein manueller Start war?


    In der VDR-Datei setup.conf steht übrigens immer der Eintrag "NextWakeupTime=0", zumindest solange kein Timer eingestellt ist.


    Jetzt bin ich wieder etwas ratlos, ob/wie ich das Script nutzen kann? Vielleicht hast Du noch einen Tip?

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • In der VDR-Datei setup.conf steht übrigens immer der Eintrag "NextWakeupTime=0", zumindest solange kein Timer eingestellt ist.


    Ok, dann geht es mit meiner vdr-frontend.conf so nicht, die verlässt sich auf die NextWakeUpTime.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ließe sich das Script nicht auf den Startzeiteintrag für das addon-acpi-wakeuptime erweitern/anpassen, so daß sowohl NextWakeupTime als auch acpi-wakeup-time berücksichtigt werden?


    Gerade getestet: über normalen Timer-Start und mit Script funktioniert Aufnahme ohne VDR-Frontend und damit ohne Bild und Ton. Soweit das schon einmal sehr gut!

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

    The post was edited 1 time, last by hbrg ().

  • Ja, wenn man die acpi-wakeup-time in /var/cache/vdr/acpiwakeup.time auswerten lässt, könnte es klappen... wenn du magst kannst du mal das als /etc/yavdr/templates_custom/etc/init/vdr-frontend.conf/30_softhddevice abspeichern: https://dl.dropbox.com/u/96080…tend.conf/30_softhddevice
    und dann mit einem "sudo process-template /etc/init/vdr-frontend.conf" einbauen und testen...
    Das sollte klappen, wenn die BIOS-Uhr auf UTC steht.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk1986, danke für das überarbeitete neue Skript.Habe ich sofort installiert und aktiviert.
    Funzt leider noch nicht ganz. Jetzt ist bei jedem Start (auch bei manuellem Start) das Frontend deaktiviert. Ich sehe nur den schwarzen Bildschirm mit dem Mauszeiger...
    das Frontend kann ich durch Tastatureingaben NICHT aufwecken.
    Leider auch keine Abschaltung nach Ablauftimer (habe ich auf 15min gesetzt).
    Irgendwas macht da noch nicht so mit wie erwartet. Aber das ist bestimmt lösbar.

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • das Frontend kann ich durch Tastatureingaben NICHT aufwecken.


    Das reagiert momentan auch nur auf die Fernbedienung.
    Kannst du mal posten, was in der /var/log/upstart/vdr-frontend.log steht (du musst Superuser oder root sein, um die zu lesen)?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ja, stimmt, mit der FB kann ich das Frontend aufwecken. Sorry, die FB hatte ich nicht probiert, teste noch hauptsächlich mit Tastatur.
    Hier meine vdr-frontend.log als Dateianhangvdr-frontend.log.txt

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • Mh - da fehlt offenbar die Datei /var/cache/vdr/acpiwakeup.time - laut /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S90.acpiwakeup sollte die aber erstellt werden (und auf meinem System ist die zumindest im Moment auch vorhanden)... Ich muss mal schauen wie das genau abläuft...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Mh - da fehlt offenbar die Datei /var/cache/vdr/acpiwakeup.time


    Die wird bei jedem Systemstart (durchs init Script) gelöscht.


    cu

  • ah danke - jetzt sehe ich es auch - merkwürdigerweise war die auf meinem VDR aber tatsächlich vorhanden...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • So, ich muß mich für heute verabschieden - herzlichen Dank für die prompte Hilfe!!!

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • Hallo - leider mußte ich mich hier zweimal anmelden, um den Beitrag schreiben zu können - seltsam.


    Den PC habe ich nochmal geprüft, bei mir gibt es tatsächlich ebenfalls keine Datei /var/cache/vdr/acpiwakeup.time


    Wenn ich den PC manuell starte (Script ist aktiviert!) wird das VDR-Frontend nicht gestartet, und auch nicht nach Ablauf des Timers heruntergefahren. Das VDR-Frontend kann ich (nur) mittels FB aktivieren und dann den PC normal runterfahren.


    Es wäre super, wenn es Ihr noch eine Lösung finden könntet die ohne die acpiwakeup.time funktioniert. Vielleicht muß man eine ähnliche Hilfsdatei einfach vom Script erstellen lassen?

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • Den PC habe ich nochmal geprüft, bei mir gibt es tatsächlich ebenfalls keine Datei /var/cache/vdr/acpiwakeup.time


    Keine_Ahnung hatte gestern ja bereits erklärt, dass die normalerweise beim Start des Rechners über die /etc/init.d/vdr-addon-acpiwakeup gelöscht wird. Schreib das doch mal in die Funktion reset_wakeup_time() rein, dass er vor den Löschen eine Kopie macht und ändere den Dateinamen im Skript der vdr-frontend.conf entsprechend auf "/var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old" ab:


    Code
    1. reset_wakeup_time()
    2. {
    3. echo "$NAME: copy wakeup time"
    4. cp $WAKEUP_FILE "/var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old"
    5. echo "$NAME: Resetting wakeup time"
    6. rm -f $WAKEUP_FILE >/dev/null 2>&1
    7. }


    Wenn ich den PC manuell starte (Script ist aktiviert!) wird das VDR-Frontend nicht gestartet, und auch nicht nach Ablauf des Timers heruntergefahren.


    Die ursprüngliche Version oder die von gestern Abend? Letztere dürfte ohne eine entsprechende /var/cache/vdr/acpiwakeup.time nicht richtig funktionieren.
    Ein Herunterfahren genau nach der Timeout-Zeit wirst du vermutlich nicht so einfach hinbekommen, wenn da z.B. noch ein Plugin aktiv ist wir das verzögert und auch nach der Aufnahme selbst wird dem User IIRC noch etwas Zeit gegeben das Herunterfahren abzubrechen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Ja, Dein Vorschlag bringt einige Punkte voran. Ich habe in die /etc/init.d/vdr-addon-acpiwakeup die beiden neuen Zeilen hinzugefügt, nun erzeugt der vdr artig eine /var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old die ja den Neustart dann auch unbeschadet überlebt. Ebenfalls habe ich Dein Script (das von gestern Abend) für die ...old-Datei angepaßt, das Script erwartet nun keine /var/cache/vdr/acpiwakeup.time sondern die (existente) /var/cache/vdr/acpiwakeup.time.old. um das zum Laufen zu bringen mußte der VDR einmal korrekt runterfahren.


    Jetzt kann ich manuell starten, und das vdr-Frontend erscheint.


    Wenn der PC nun mittels acpiwakeup für das tägliche Aufwachen gestartet wird, bleibt das vdr-Frontend aus, ich kann es aber mit der FB aktivieren falls gewünscht.
    Das klappt schon mal wie gewünscht Was aber nicht klappt: das selbsttätige Abschalten nach acpiwakeup-start nach der Timer-Nachlaufzeit. Leider bleibt der PC noch immer an.


    Aufgefallen ist mir, daß das Abschalten mittels FB nun einen sofortigen shutdown ohne Anwender-Eingriffsmöglichkeit auslöst, aber das Abschalten mit der Tastatur über Taste "P" die gewohnte Anwenderwarnung im OSD bringt. Warum wird das Beenden nun ohne Rückfrage ausgelöst? Wie Du Dir denken wirst, finde ich das Abschalten der vdr-Wiedergabe mit Vorwarnung schon anwenderfreundlicher.


    Obiges ist schon mal weitgehend erfreulich, der Rest sollte doch auch noch hinzubekommen sein, hoffe ich!

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • Was aber nicht klappt: das selbsttätige Abschalten nach acpiwakeup-start nach der Timer-Nachlaufzeit. Leider bleibt der PC noch immer an.


    Nun ja, der acpiwakeup Start ist ja aus VDR Sicht nen ganz normaler Userstart (Also User schaltet den VDR zum TV schauen an). Also läuft der VDR solange wie der VDR denkt es sitzt nen User davor. D.h. es greift hier nicht die Timer Nachlaufzeit (da ist ja nix los mit Timer) sondern der User Inaktivitätstimeout.


    cu

  • Wenn der PC nun mittels acpiwakeup für das tägliche Aufwachen gestartet wird, bleibt das vdr-Frontend aus, ich kann es aber mit der FB aktivieren falls gewünscht.
    Das klappt schon mal wie gewünscht Was aber nicht klappt: das selbsttätige Abschalten nach acpiwakeup-start nach der Timer-Nachlaufzeit. Leider bleibt der PC noch immer an.


    Ich hatte beim selbsttätig-Ausschalt-Test aber das Frontend deaktiviert gelassen... dann sollte er doch selber ausschalten, oder?

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI

  • Sorry, hatte Dich falsch verstanden.


    Der acpiwakeup-start wird als user-start interpretiert? Aber darum ging es doch eingangs, den PC nach Timer-Nachlauf automatisch auszuschalten wenn es kein manueller Start war. Ich hatte nun vermutet, wenn das Frontend deaktiviert ist müßte auch der Timer-Nachlauf greifen???

    Gruß Ralph


    Board: ASrock 970 Extreme3, 2GB Ram, AMD Athlon II X2 250
    Grafik: Gainward Geforce GT 520
    FB: ATI X10 (23500) USB
    DVB: Twinhan DVB-S 1020A PCI