Kein markad plugin mehr in ubuntu?

  • Hallo zusammen,


    seit dem Upgrade meines Servers auf Kubuntu 12.04 fehlt mir im VDR das markad-Plugin. Im Repository ist es nicht mehr enthalten.
    Die Links zum selbst kompilieren im vdr-Wiki sind leider auch irgendwie veraltet, und bei Google scheint es nur noch yaVDR zu geben. Angeblich passen die Pakete dort aber nicht zu Kubuntu (hab's allerdings nicht selbst ausprobiert).


    Lange Rede, kurzer Sinn: Wo bekomme ich ein markad-Plugin für ein ganz normales Kubuntu-System her?


    Ciao,


    Paul

  • Hier sind die Quellen: http://projects.vdr-developer.org/projects/plg-markad
    Selber bauen und gut ist.


    Wobei ich dir raten würde mal zu Probieren die Paketquellen von yaVDR zu holen und zu versuchen das Paket für dein System zu bauen (per google gibts zum deb bauen haufenweise gute Kurzanleitungen).


    BTW: Worauf du gefasst sein musst... Das Plugin nutzt ffmpeg und das bedeutet so gut wie immer Probleme, aber da musst du durch.


    cu

  • Danke für die Antwort,
    Pakete selber bauen mache ich nur sehr ungern, vor allem, weil ich mich dann ständig selbst um die Aktualisierungen kümmern muss. Die Frickel-Zeiten möchte ich gerne langsam hinter mir lassen. Man wird ja auch nicht jünger :)
    Abgesehen davon: Reicht nicht der einfache Dreisatz configure. make, make install?


    Was für Probleme genau sind denn mit ffmpeg zu erwarten? Das markad-Plugin (als es das noch gab) hat eigentlich immer stressfrei funktioniert.


    Wäre es unter Kubuntu eine Option die yaVDR-Quellen mit einzubinden und den ganzen VDR-Kram von da zu installieren, oder sind da Probleme zu erwarten?

  • Gerade habe ich mir mal die Quellen geholt aber habe Probleme mit dem Generieren.
    Das make erfordert bereits root-Rechte, was ja eigentlich ungewöhnlich ist.
    make install bricht am Ende mit einem Fehler ab:


    Die Quellen liegen im Verzeichnis /data/setups/linux/markad-0.1.3
    ../../../../config.h würde damit im root verzeichnis gesucht. Da wird natürlich nichts gefunden.


    Irgendwas scheint mit den Pfaden nicht zu stimmen, nur was?

  • Abgesehen davon: Reicht nicht der einfache Dreisatz configure. make, make install?


    Das wäre das selbe wie nen selbstgebautes Paket (nur unsauberer), du müsstest dich um die Aktualisierungen kümmern.


    Was für Probleme genau sind denn mit ffmpeg zu erwarten?


    Ach, da ändert sich ständig die API. Und man hat irgendwie immer die falsche Version ;)


    Wäre es unter Kubuntu eine Option die yaVDR-Quellen mit einzubinden und den ganzen VDR-Kram von da zu installieren, oder sind da Probleme zu erwarten?


    Wenn yaVDR für deine Version passende Pakete anbietet kannst du es probieren. Wobei yaVDR das nicht offiziell supportet.


    Irgendwas scheint mit den Pfaden nicht zu stimmen, nur was?


    Du musst die die VDR Quellen holen (apt-get source vdr) und die Pluginquellen dort drin unter ./PLUGINS/src/<pluginname> entpacken. Dann von dort bauen.


    cu

  • Uff! diese moderne Quoting-Funktion überfordert mich ?(

    Ah! Das muss man ja erstmal wissen. Meine
    Glaskugel ist in Reparatur und das INSTALL aus dem git hat das mit
    keiner Silbe erwähnt. Danke.

  • Wie jetzt? Auch bei einem selbst gebauten Paket muss ich mich doch um die Aktualisierung kümmern !!??


    Am besten man packt alles selbstgebastelte in Debian Pakete und legt die als ftparchive Verzeichnisstruktur irgendwo im lokalen Dateisystem (ich nutze z.B. /srv/REPOSITORY) ab. Dann diese Paketquelle in /etc/apt/sources.list.d/<name>.list eintragen. Dann ist alles sauber unter der Paketverwaltung.
    D.h. wenn sich z.B. der VDR aktualisiert dann wird APT die Installation abbrechen (D.h. das System wird nicht in einem Zustand kommen wo es nicht mehr funktioniert) und du weist das du jetzt dein selbstgebautes Paket aktualisieren musst (Das ist der Punkt an du dich halt kümmern musst, im einfachsten Fall das Paket nur neu bauen (gegen den neuen VDR)).


    BTW: Spar dir Arbeit und nutze vorhandene Paketquellen, z.B. aus dem yaVDR PPA. Dann brauchst du nicht das DEB komplett neu zu erarbeiten.


    Ah! Das muss man ja erstmal wissen. Meine
    Glaskugel ist in Reparatur und das INSTALL aus dem git hat das mit
    keiner Silbe erwähnt.


    Naja, es wird halt angenommen das so was bekannt ist ;) Wer seinen VDR aus dem Quellcode baut bekommt so was zwangsläufig mit, und deine Situation (VDR aus Paketquelle, Plugin manuell) ist eher ungewöhnlich.


    Die Plugins greifen halt direkt auf die Header-Files des VDR zu. Bei der "Plugin in DEB" Sache wird das anders gehandhabt, dort installiert das vdr-dev Paket die Header im System und das Pluginmakefile bekommt den Ort wo die Header liegen mitgeteilt.


    cu

  • Vielen Dank für eure Hilfsbemühungen.
    Leider war ich trotzdem nicht erfolgreich. Im yaVDR Repository habe ich kein markad gefunden, und beim Übersetzen des Pakets aus den Quellen bekomme ich Meldungen über fehlende libavcodec und libavutil, die ich aber auch nicht finde.


    Ich belasse es einfach mal dabei. Mit VDR will ich ja nur Fern sehen und nicht meine Tage mit Gebastel verbringen (da habe ich wichtigere und befriedigendere Baustellen :) )


    Schade, aber keine Katastrophe.


    hepi :
    Ja, Du hast natürlich Recht. Mein "altes" markad war nicht aus dem Ubuntu-Repository, sondern aus dem e-tobi.net. Leider gibt's aber auch da kein markad mehr, nur noad.

  • Im yaVDR Repository habe ich kein markad gefunden


    Dann hast du es falsch eingebunden, die Pakete sind definitiv in testing-vdr für Ubuntu precise:

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)