[Gelöst] [Yavdr pre5.0] Jul 12 18:30:37 yavdr atd[9718]: File a0039d0155301a is in wrong format - aborting (Vdr startet nicht)


  • Ist das reparabel auf einmal geht das ding nicht mehr :-(

    The post was edited 1 time, last by Moorviper ().

  • Hat wohl damit zu tun :-(



    wenn ich openbox restarte und den vdr neu starte gehts wieder

  • Sicher, dass / nicht vollgelaufen ist?
    Was sagt

    Code
    1. df -h

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • nö ist noch platz

    Code
    1. root@yavdr:~# df -h
    2. Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
    3. /dev/sda1 146G 114G 26G 82% /
    4. udev 1,6G 4,0K 1,6G 1% /dev
    5. tmpfs 628M 632K 627M 1% /run
    6. none 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
    7. none 1,6G 0 1,6G 0% /run/shm
  • das könnte sein ;-)

  • Danke das war der goldene schubs ;-)
    das ding rennt jetzt wieder wie ne rakete ^^

  • @Moorwiper


    Das passiert Dir nicht noch einmal!? :D


    Albert

  • Hi,


    hatte gestern das selbe Problem in der 0.4 ;( allerdings Google hilft.
    Trotzdem wäre ich am Auslöser interessiert.. Weil sobald dieser Fehler auftritt, ist zumindest mal jede SSD-Platte <=16GB innerhalb kürzester Zeit voll, dal in Millisekundenschritten entsprechende Meldungen ins syslog geschrieben werden.
    In meinem Beispiel war die syslog nach ca einer Viertelstunde bereits 1,5GB groß ;D


    Dann hilft nur "stop atd" und löschen der Dateileichen in "/var/spool/cron/atjobs" und "/var/spool/cron/atspool".

    VDR: Asus M3N78-EM mit Onboard Nvidia 8300, AMD 5050e, 2x2GB Ram, 8GB SATA Transcend SSD + 1 TB WD green, Atric-Einschalter, Hitachi-LCD 240x128 (HD61830) & AX206 (Pearl), Terratec S2 HD & TeVii S464 (unterstützt durch v4l-dvb per selfmade-patch), yaVDR 0.4

  • Ich denke mal, das liegt am für root reservierten Platz auf der Platte. Die at-Jobs werden als user vdr geschrieben (bzw. nur angelegt, aber mangels Platz keine Daten). Die entsprechenden Fehlermeldungen landen aber als root im Log und dafür ist genügend Platz.


    Das Problem sollte sich für die Zukunft verzögern lassen, indem man den reservieren Platz auf 0 setzt:


    Code
    1. tune2fs -m 0 /dev/sdX