Mehrere Fragen zur Dockstar, u.a. Installation usw.

  • Hi,
    wollte mich gerne nochmal mit meiner Dockstar beschäftigen. Und scheitere leider bereits am Anfang.


    Vorhanden:
    1 Dockstar mit Debian-Stick, die auch funktioniert und vom Stick bootet, eigentlich genau das, was sie soll.


    Aber:
    Ich hätte gerne eine Sicherheitskopie des Sticks (den hat mir ein Bekannter erstellt, ebenso wie der Dockstar die Heimtelefonie abzugewöhnen. Habe davon selbst kaum Plan, jedoch Interesse.)


    Versuche, den Stick mit usbit oder dd zu clonen waren leider ohne Erfolg. usbit bricht mit Fehlermeldung ab, der mit dd geclonte Stick bootet scheinbar nicht.


    Nun würde ich gerne selbst einen Stick ersttellen, klappt aber bislang nicht. :wand


    Starte ich die Dockstar mit leerem aber bereits vorbereitetem Stick, so erhalte ich keinen Zugriffper SSH, bzw. die Dockstar ist im Netz erst garnnicht zu finden.


    Vermutung:
    Die Dockstar zieht eine IP im Bereich 169.254.X.X, mein Router vergibt jedoch im Bereich 192.168.X.X
    Den IP-Bereich am Router möchte ich jedoch nicht umstellen ! Auch wegen der Sorge, dass danach noch mehr nicht funktioniert.


    Frage:
    a) Ließe sich der Debian-Stick auch ohne die Dockstar direkt an einem anderen PC erstellen ?
    b) Da ich ja mit dem bereits vorhandenen Stick Debian auf der Dockstar booten kann, könnte ich auf der Dockstar selbst irgendwo und einfach den werksseitigen IP-Bereich 169.254.X.X auf meinen Bereich 192.168.X.X abändern ? Wie gesagt, der IP-Bereich beim Starten der Dockstar ohne, bzw. mit leerem Stick ist wohl mein Hauptproblem, den abgeändert zu bekommen wäre die Lösung meines Problems, ich denke, den Rest bekäme ich dann hin.


    btw.
    Bei den unzähligen Anleitungen die im Nez existieren, nach welcher Anleitung erstellt ihr den Stick ?


    Thanx
    VDRDAU

  • Hi,
    schau mal unter forum.doozan.com, da steht so nahezu alles über die Dockstar. Wenn Du einen neuen Stick erstellen willst, such mal nach "shyd", der hat ein zur Zeit lauffähiges Install-Skript erstellt.


    Zur IP-Adresse: Stell einfach in der /etc/network/interfaces auf statische IP um, also statt

    Code
    1. iface eth0 inet dhcp


    auf

    Code
    1. iface eth0 inet static
    2. address 192.168.0.44
    3. broadcast 192.168.0.255
    4. network 192.168.0.0
    5. netmask 255.255.255.0
    6. gateway 192.168.0.1


    Gruß
    Stefan

  • Versuche, den Stick mit usbit oder dd zu clonen waren leider ohne Erfolg. usbit bricht mit Fehlermeldung ab, der mit dd geclonte Stick bootet scheinbar nicht.


    Da er bereits vom Stick bootet, hast Du schon einen angepassten Bootloader. Der ist dateibasierend; sprich: er sucht je nach Konfiguration in den angeschlossenen medien nach uImage und uInitrd, lädt diese und dann wird der geladene kernel gestartet.
    D.H. du kannst den stick mit zb mit tar kopieren; die Lage der Dateien auf dem Stick ist wurst.
    Wenn der Stick nach den scripts von Jeff erstellt wurde, kannst Du Dir mit fw_printenv die Konfiguration von u-Boot mal anschauen.
    Generell bist Du im Forum von Jeff Doozan bei diesen Basics besser aufgehoben als hier im VDR-Portal, da es Dir anscheinend nicht um eine VDR-Installation auf der Dockstar geht.
    noch ein kleiner Hint: die Dockstar bootet nicht mit jedem Stick, da kann auch Pech mitspielen wenn Du schon kein Glück hast...

    VDR1: P5b-DE, E8400, 5TB Seagate Platten, squeezevdr/xbmc Frodo 2*Cinergy-1200, TT S2-3200,G210 MultiSeat für LG-32LD420+Desktop
    VDR2: AMD 5050e, Asus m3n78-pro, 2.5'' HDD, YAVDR-0.4, PT-AX100E+26'' BilligGlotze
    Server: Seagate Dockstar mit 2.5'' HDDs für Web/Mail/File/Print/Lirc/Musik 24/7