[yaVDR 0.5-alpha1] - Terratec Cinergy S2 und TT3600

  • Hallo,


    hier meine Erfahrung und ein paar Fragen zur Installation 0.5


    Installation von einem USB Stick


    Hardware:
    MSI H61M-P25(B3)
    Intel Celeron G440
    4 GB RAM
    2x 1 TB SATA HD
    2 x TechnoTrend TT-connect S2-3600
    1 x Terratec Cinergy S2 USB HD


    In der /etc/default/vdr habe ich ENABLE_SHUTDOWN=0 (sonst muss ich dauern auf den Speicher) gesetzt
    und vdradmin-am ist installert.


    Hier die yavdr Config:

    Code
    1. system { remoted = eventlircd shutdown = s5 vdr { uid = 666 gid = 666 } wakeup { method = disable_usb = 0 } sleep { module = uswsusp options = -f } hardware { nvidia { detected = 0 } intel { detected = 1 } alsa { digital { card = 0 device = 1 } analog { card = 0 device = 0 } } } sound { type = digital } x11 { hud = 0 } yavdr { version = 0.5 } } vdr { setup = headless frontend = disabled backend = streaming tempdisplay = } webfrontend { language = de }


    - Im /etc/vdr/plugins/ Ordner fehlt das Verzeichnis streamdev-server - wo ist der "richtigste" (?) Ort für die externremux.sh


    TechnoTrend TT-connect S2-3600
    war bei der Installation eine angeschlossen und funktioniert auch (bedingt). Bei HD Sendern jedoch mit Artefakten (sporadisch) und "ruckelig".
    Das syslog ist geflutet mit:

    Code
    1. Jun 20 18:03:55 SAT kernel: [ 3015.899501] pctv452e: I2C error -121; AA 6A CC 00 01 -> 55 6A CC 00 00.
    2. Jun 20 18:03:55 SAT kernel: [ 3015.918735] pctv452e: I2C error -121; AA 81 CC 00 01 -> 55 81 CC 00 00.
    3. Jun 20 18:03:55 SAT kernel: [ 3015.983439] pctv452e: I2C error -121; AA 9D CC 00 01 -> 55 9D CC 00 00.


    Hardware defekt ist unwahrscheinlich, habe sie beide unter Windows getestet.


    Das passiert, sobald eine (egal welche) TT3600 angeschlossen wird (bei bedein natürlich auch). Die USB Ports habe ich auch schon gewechselt, das Problem tritt unabhängig davon auf.


    Terratec Cinergy S2
    funktioniert "kommentarlos" nicht :( . War bei der Installation nicht angeschlossen, wird aber offensichtlich richtig erkannt. Beim Verbinden mit dem Streamdev Server wird kein einziges Paket gesendet (kein Bild)


    Hat jemand von euch die Terratec am laufen unter 0.5? Da Problem mit pctv452e: I2C error war doch eigentlich schon mal gelöst in 0.4 (bzw. der Treiber der mit dabei war) - oder?


    Gruß Andi

    yaVDR 0.5 (headless): MSI H61M-P25(B3) - Intel Celeron G440 - 4 GB RAM - 2x 1 TB SATA HD - 2 x TechnoTrend TT-connect S2-3600 (& 1 x Terratec Cinergy S2 USB HD)
    Clients: Android: Samsung Galaxy Tab (vplayer) - Windows: VLC

  • Installation des linux-media-dkms paketes schon probiert ?


    Code
    1. sudo apt-get update
    2. sudo apt-get dist-upgrade
    3. sudo apt-get install linux-media-dkms
    4. warte...
    5. sudo reboot

  • Wenn linux-media-dkms nicht installiert ist, würde die Terratec USB Box Revision 2 vom Kernel gar nicht erkannt werden. Hast Du die Revision 1 oder 2?


    Kurz gesagt: Ich habe die gleichen DVB-USB-Boxen und vielleicht auch die gleichen Probleme.


    Auf die Qualität der Treiber haben die yaVDR-Macher nur indirekt Einfluss. Wenn Patches verfügbar sind (von patchwork.linuxtv.org), welche die Qualität des einen oder anderen Treibers erhöhen, nehmen wir die Patches in vielen Fällen in das Paket linux-media-dkms mit auf. Wir sind aber noch nie selbst Treiber-Entwickler gewesen und haben nur selten einen Patch für einen DVB-Treiber selbst geschrieben. Das ist auch nicht unsere Aufgabe.


    Will heißen: Die Probleme mit der Technotrend USB Box sind bekannt, sind in yaVDR 0.4 genauso auch dagewesen und es ist keine Überaschung, dass sie in yaVDR 0.5 auch auftreten. Wenn nur eine einzige Technotrend angeschlossen ist, sollten eigentlich sehr wenig bis gar keine Artefakte zu sehen sein, auch wenn die Fehlermeldung "pctv452e: I2C error" gehäuft auftritt. Das ist aber nur meine Einschätzung/Erfahrung.


    Neu im linux-media-dkms für Precise / yaVDR 0.5 sind Patches, die die Terratec Cinergy S2 USB HD Rev.2 zum Leben erweckt. Dieser durch den Patch zugewiesene Treiber scheint jedoch noch nicht so gut mit der Hardware/Firmware zusammenzuspielen. Bei meinen Tests musste ich trotz dynamite immer den VDR neu starten, um ein Bild aus der Karte herauszukriegen. Wahrscheinlich geht beim Firmware-On-Demand-Laden etwas schief. Alternativ kann man mit dynamite ein Detach forcieren und danach wieder das Device attachen, danach geht es.


    Um diesen Workaround zu automatisieren, nutze ich momentan einige dynamite-Spezial-Parameter in der setup.conf:


    Code
    1. dynamite.DefaultGetTSTimeout = 10
    2. dynamite.GetTSTimeoutHandler = /path/to/program


    Nach dem Start des VDRs wird das Skript /path/to/program aufgerufen, wenn 10 Sekunden lang keine TS-Daten von einem DVB-Device gekommen sind.


    In dem aufgerufenen Skript kommen dann zwei SVDRP-Kommandos: Über svdrpsend detache ich das Device (brutal per FDTD) und danach attache ich es wieder:


    Code
    1. svdrpsend dynamite FDTD ...
    2. svdrpsend dynamite ATTD ...


    Nach Anlegen einer udev-Regel für die Terratec-Box mit Dynamite-Parameter dynamite_timeout_handler_arg kann man dann wohl auch das Skript prüfen lassen, ob es das richtige DVB-Device ist.


    mini73 hat wegen dieser Probleme, die ich ihm gemeldet habe, extra ein neues Feature in Dynamite aufgenommen: dynamite_attach_delay_preopen. Leider hat das aber das Problem mit dem derzeitigen Treiber nicht lösen können. Man müsste sich das Problem in Ruhe anschauen (Treiber-Quellcode sichten) und es auf der linuxtv-Mailingliste melden. Der Patch für die Terratec-Karte ist ja noch mitnichten in den Linux-Kernel eingeflossen, das heißt, der Kernel unterstützt sie offiziell nicht.


    Allerdings scheinen auch andere USB-Boxen mit dem Montage-Chip betroffen zu sein, siehe hier:
    Seit update auf Tevii 470 und Tevii 464 kein Empfang nach boot


    Gruß
    hepi