Aktuelle Treiber für Octopus(ddbridge), CineS2(ngene/ddbridge), DuoFlex-S2, DuoFlex-CT, CineCT sowie TT S2-6400 (Teil 2)

  • Quote

    Die aktuelle Version lässt sich leider mit Kernel 3.4.4 nicht bauen.


    Der Compiler bricht an folgender Stelle ab:


    Dann schließe den Treiber drxk in der .config aus.


    MfG
    wino

    MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
    ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

  • Hi,


    ich habe das selbe Problem:


    Code
    1. CC [M] /usr/local/src/media_build_experimental/v4l/drxk_hard.o
    2. /usr/local/src/media_build_experimental/v4l/drxk_hard.c: In function 'drxk_i2c_transfer':
    3. /usr/local/src/media_build_experimental/v4l/drxk_hard.c:333:3: error: implicit declaration of function '__i2c_transfer' [-Werror=implicit-function-declaration]
    4. cc1: some warnings being treated as errors
    5. make[3]: *** [/usr/local/src/media_build_experimental/v4l/drxk_hard.o] Fehler 1
    6. make[2]: *** [_module_/usr/local/src/media_build_experimental/v4l] Error 2
    7. make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-headers-3.2.0-26-generic'
    8. make[1]: *** [default] Fehler 2
    9. make[1]: Verlasse Verzeichnis '/usr/local/src/media_build_experimental/v4l'
    10. make: *** [all] Fehler 2



    Was ist dxrk ? Ich finde das in dem menuconfig nicht?

  • [...] Was ist dxrk ? Ich finde das in dem menuconfig nicht?


    Code
    1. vdr01 ~ # modinfo drxk
    2. filename: /lib/modules/3.4.4-gentoo/kernel/drivers/media/dvb/frontends/drxk.ko
    3. license: GPL
    4. author: Ralph Metzler
    5. description: DRX-K driver
    6. depends: i2c-core
    7. vermagic: 3.4.4-gentoo SMP preempt mod_unload modversions CORE2
    8. parm: debug:enable debug messages (int)
    9. vdr01 ~ #


    http://cateee.net/lkddb/web-lkddb/DVB_DRXK.html

  • Code
    1. vdr01 ~ # modinfo drxk
    2. filename: /lib/modules/3.4.4-gentoo/kernel/drivers/media/dvb/frontends/drxk.ko
    3. license: GPL
    4. author: Ralph Metzler
    5. description: DRX-K driver
    6. depends: i2c-core
    7. vermagic: 3.4.4-gentoo SMP preempt mod_unload modversions CORE2
    8. parm: debug:enable debug messages (int)
    9. vdr01 ~ #


    http://cateee.net/lkddb/web-lkddb/DVB_DRXK.html



    Hi,


    danke für den Link. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich das richtige deaktiviert habe...das einzigste was ich zu Micronas gefunden habe:


    Code
    1. < > Micronas nGene support │ │
    2. │ │ *** Supported ddbridge ('Octopus') Adapters ***


    Das habe ich jetzt mal deaktiviert war das richtig? Sorry aber ich verstehe die Zuordnung in dem menuconfig nicht? Kann mir mal jemand erklären wie ich dann das richtige finde wenn ich das Modul kenne?

  • Treiber kompiliert jetzt wieder. drxk kommt ab sofort nicht mehr aus media_build, da die Entwicklung dort in die falsche Richtung geht.


    CU
    Oliver


  • Please update the driver.


    I committed a check for symbol rate == 0, which might have caused this oops.
    The new driver will now complain, if symbol rate is 0 ('Invalid symbol rate').


    CU
    Oliver

  • Treiber kompiliert jetzt wieder. drxk kommt ab sofort nicht mehr aus media_build, da die Entwicklung dort in die falsche Richtung geht.


    CU
    Oliver


    klappt bei mir leider immer noch nicht:


    DVB Server Triax TSS400 SAT>IP Server
    VDR Server Synlogy Diskstation DS214play, debian chroot headless streaming Sever, VDR 2.1.7 mit vtuner/satip und vdr-plugin-satip
    VDR Client AMD X2 250, 4GB DDR3, G210 Passiv, 64GB SSD, Antec Fusion Micro iMON, Samsung LE 40 A659, Teufel E300, Logitech Harmony, yaVDR0.5 streamdev-client, (satip & USB DVBSKY S960 fallback)
    VDR Client Raspberry PI B+, raspian wheezy, VDR 2.1.6 mit RpiHDDevice, streamdev-client
    V/A Clients Windows PC's, Tablet, Smartphones via Streamdev or SatIP (UPNP)

  • Hallo,


    nvm.. es sieht so aus als wartet vdr aufs CI, in dem fall vdr-sc. aber erst seit ich die DD karte drin habe, hm.


    für das Problem gibts wohl noch keine Lösung, oder?
    Mein VDR startet ca. 20 Sekunden länger seit ich die Duoflex Mini-PCI Dual DVB-C/T mit im System der TT-6400er habe...

  • Please update the driver.


    I committed a check for symbol rate == 0, which might have caused this oops.
    The new driver will now complain, if symbol rate is 0 ('Invalid symbol rate').


    CU
    Oliver


    Hi. After updating to latest version it crashes as soon as VDR is launched. I'll try later today by using otherwise same version as last time and just adding this new symbol rate check to it. This is new problem could be caused by changes in linux-media tree between my last try and now.

  • Hallo Oliver,


    kompiliert leider wieder nicht (hätte es doch unter der Woche gleich testen sollen ;-) ):


    1. Fehler: /usr/local/src/media_build_experimental/backports/api_version.patch


    Diff
    1. diff --git a/drivers/media/video/v4l2-ioctl.c b/drivers/media/video/v4l2-ioctl.c
    2. --- a/drivers/media/video/v4l2-ioctl.c
    3. +++ b/drivers/media/video/v4l2-ioctl.c
    4. @@ -609,1 +609,1 @@ static long __video_do_ioctl(struct file
    5. - cap->version = LINUX_VERSION_CODE;
    6. + cap->version = V4L2_VERSION;


    Abbruch bei Anwendung des Patches.
    Abhilfe: Manuelle Änderung der Zeile 930 der Datei v4l2-ioctl.c


    2. Fehler: Compiler bricht hier ab:



    Vielleicht hat ja jemand eine Idee und Hilfe.


    Die Basis ist noch immer:
    Gen2VDR V3.0 release mit akt. world-Update und Kernel 3.4.4


    mni tnx e 73 ...
    NetWraith

    Meine Projekte:
    VDR1: Asrock B250-HDV, Core i3-6100T, Nvidia GTX 1050ti, DD CineS2 V6.5, DD Flex C2/T2, Crucial MX300 275GB, Seagate SSHD 1TB, LG CH12NS40B
    VDR2: Zotac IONITX-P-E, 2x2GB RAM, DD CineS2 V6.1, WinTV-Nova-TD, OCZSSD2-2VTXE60G, WD3200BEVT, Samsung SN-083C
    VDR-Server: Intel NUC D54250WYKH, 2x8GB RAM, 240GB Crucial M500, 525GB Crucial MX300, VMware ESXi V6.5 Hypervisor
    DVB-S(2)T(2)-Deviceserver: Seagate Dockstar, 2x Sundtek SkyTV Ultimate V & 1x Digital Home III, OpenWRT ... mehr Infos


    Nicht nur eine Frage der Höflichkeit: "Wie man Fragen richtig stellt ".

  • klappt bei mir leider immer noch nicht:


    Kann ich leider nicht ändern, das Upstream-Treiberarchiv paßt nicht mehr zu media_build.


    Abhilfe:
    Eine ältere, funktionierende Version des Treiberpacks herunterladen (z.B. http://linuxtv.org/downloads/d…-media-2012-06-30.tar.bz2) und unter dem Namen "linux-media.tar.bz2" in das Unterverzeichnis "linux" kopieren. Anschließend "make untar" ausführen, "make" usw.


    CU
    Oliver

  • Quote
    Code
    1. ...
    2. In file included from /usr/local/src/media_build_experimental/v4l/au0828-core.c:24:0:
    3. /usr/local/src/media_build_experimental/v4l/../linux/include/linux/videodev2.h:67:31: fatal error: linux/v4l2-common.h: No such file or directory
    4. compilation terminated.
    5. make[3]: *** [/usr/local/src/media_build_experimental/v4l/au0828-core.o] Error 1
    6. ...


    Vielleicht hat ja jemand eine Idee und Hilfe.


    Ohne es jetzt selbst getestet zu haben, aber vlt, hilft vor dem "make" ein:


    Code
    1. cp /usr/local/src/media_build_experimental/experimental/ngene-octopus-test/linux/include/media/v4l2-common.h /usr/local/src/media_build_experimental/linux/include/linux
  • Ohne es jetzt selbst getestet zu haben, aber vlt, hilft vor dem "make" ein:


    Code
    1. cp /usr/local/src/media_build_experimental/experimental/ngene-octopus-test/linux/include/media/v4l2-common.h /usr/local/src/media_build_experimental/linux/include/linux


    wie es aussieht, muss man in den zwei betroffenen Files den Include rausnehmen - bei deinem Vorschlag bekommt man Fehler wegen doppelt deklarierter Variablen.


    Ciao.
    Michael.

  • wie es aussieht, muss man in den zwei betroffenen Files den Include rausnehmen - bei deinem Vorschlag bekommt man Fehler wegen doppelt deklarierter Variablen.


    ja, leider kommt man dann zwar ein Stück weiter, aber hinterher fehlt wohl doch eine v4l2-common.h, die die Definitionen enthält, die bisher in der videodev2.h enthalten waren 8-((


    Hat sonst noch wer einen Tip? Thx!


    Ciao.
    Michael.

  • Hat sonst noch wer einen Tip? Thx!


    Wer lesen kann (insbesondere meine Posts), ist im Vorteil. :wow


  • Wer lesen kann (insbesondere meine Posts), ist im Vorteil. :wow


    hm, eigentlich habe ich heute den halben Tag nix Anderes gemacht als zu lesen - hier im Forum, über Google, im LinuxTV-Forum usw.
    Aber eines deiner Postings, die sich auf dieses Problem beziehen, habe ich leider nicht finden können.


    Kannst du mich mit der Nase drauf stoßen? Thx!


    Ciao.
    Michael.

  • hm, eigentlich habe ich heute den halben Tag nix Anderes gemacht als zu lesen - hier im Forum, über Google, im LinuxTV-Forum usw.
    Aber eines deiner Postings, die sich auf dieses Problem beziehen, habe ich leider nicht finden können.


    Kannst du mich mit der Nase drauf stoßen? Thx!


    ok, nicht nötig - ich hab dein Posting da oben jetzt als zu meinem Problem passend erkannt :))


    Ciao.
    Michael.

  • Hallo *,


    habe momentan folgendes Problem bei Debian Testing:


    debt21:/usr/src/media_build_experimental# make
    make -C /usr/src/media_build_experimental/v4l
    make[1]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l'
    creating symbolic links...
    make -C firmware prep
    make[2]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware'
    make[2]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware'
    make -C firmware
    make[2]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware'
    make[2]: Nothing to be done for `default'.
    make[2]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware'
    Kernel build directory is /lib/modules/3.2.0-3-686-pae/build
    make -C ../linux apply_patches
    make[2]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/linux'
    make[3]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/linux'
    Unapplying patches
    make[3]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/linux'
    Applying patches for kernel 3.2.0-3-686-pae
    patch -s -f -N -p1 -i ../backports/api_version.patch
    1 out of 1 hunk FAILED -- saving rejects to file drivers/media/video/v4l2-ioctl.c.rej
    make[2]: *** [apply_patches] Error 1
    make[2]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/linux'
    make[1]: *** [default] Fehler 2
    make[1]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l'
    make: *** [all] Fehler 2



    dpkg -l | grep linux-image-3.2.0-3
    ii linux-image-3.2.0-3-686-pae 3.2.21-3 Linux 3.2 for modern PCs



    Dank und Gruß klak


  • der Fehler hat dieselbe Ursache wie meiner - nimm die ältere Version der Treiberpacks, wie UFO empfohlen hatte.


    Dank und Gruß klak


    Ciao.
    Michael.