AndroVDR über Internet?

  • Hallo Leute,


    ich bin so weit voll zufrieden mit meinem VDR, möchte aber dann doch noch eine Kleinigkeit mehr ...


    Auf meinem Handy habe ich AndroVDR installiert - läuft perfekt. Nun habe ich mir überlegt, dass das doch eigentlich auch über das Internet gehen sollte. Meine Suche im Internet hat das auch bestätigt. Nur bin ich auf keine für mich verständliche Anleitung gestoßen - geht wohl über SSH. Kann mir da jemand helfen?


    Ich habe eine Fritzbox und kann sie auch über das Internet erreichen, Rechner starten usw. Welche Ports muss ich freigeben? Was muss ich am VDR evtl. konfigurieren?


    Ich glaube, dass das nicht nur für mich interessant sein könnte ...


    DANKE!!!

    Mein VDR: Intel Dual-Core, 3,2 GHz, 8 GB Ram, Haupauge Sat-Karte, 256 GB SSD, 3 TB Daten-Platte, 1 DVD-Brenner

  • Hallo,


    in den Einstellungen von AndroVDR (bei den Geräten) findest du unter "Remote" die Felder für Host, SSH-Port, Benutzer und SSH-Key.
    Bei Host kommt die externe IP-Adresse des Routers rein. Wenn du einen DynDNS-Dienst nutzt kannst du hier den Hostnamen eintragen.
    Den SSH-Port kannst du eigentlich frei wählen, du musst nur darauf achten, dass dieser Port im Router auf den Port 22 deines VDR-Rechners weitergeleitet wird.
    Benutzer ist der lokale Benutzername auf deinem VDR.
    Bei SSH-Key kannst du den Schlüssel von der SD-Card deines Telefons importieren. Den kannst du zuvor mit ssh-keygen auf dem VDR erzeugen
    Bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, wenn du keinen SSH-Key angibst wirst du beim Verbindungsaufbau nach dem User-Passwort gefragt.


    Die Doku von AndroVDR könnte dir evtl. auch helfen: http://code.google.com/p/androvdr/wiki/Documentation


    mfG,
    f.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Hallo,


    ich bin - dank der Beschreibung - schon mal ein ganzes Stück weiter. Bis zum VDR komme ich jetzt schon, der lässt aber wohl keine Verbindung zu. Die Fehlermeldung auf dem Handy lautet nach Eingabe des Passwortes:


    local port 127.0.0.1:22 cannot be bound


    Versuchsweise habe ich das Passwort mal bewusst falsch eingegeben - dann soll ich es einfach nochmal eingeben ... Bevor die Frage auftaucht, in der svdrphosts.conf ist die Router-IP eingetragen.


    Und jetzt???


    Grütze!


    ICH

    Mein VDR: Intel Dual-Core, 3,2 GHz, 8 GB Ram, Haupauge Sat-Karte, 256 GB SSD, 3 TB Daten-Platte, 1 DVD-Brenner

    The post was edited 1 time, last by joschi642 ().

  • Hallo Leute,


    im Syslog steht:


    Jul 15 10:55:03 VDR vdr: [2897] connect from 192.168.xxx.xxx, port xxxxx - accepted
    Jul 15 10:55:18 VDR vdr: [2897] closing SVDRP connection


    Es sieht also danach aus, als würde SVDRP die Verbinung beenden. Hat jetzt jemand eine Idee?


    Grütze!

    Mein VDR: Intel Dual-Core, 3,2 GHz, 8 GB Ram, Haupauge Sat-Karte, 256 GB SSD, 3 TB Daten-Platte, 1 DVD-Brenner

  • Hallo,


    das sieht doch schon richtig aus.
    Bei mir wird auch die svdrp-Verbindung aufgebaut und wenn die gewünschten Daten übertragen wurden wieder geschlossen.


    mfG,
    f.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • GUUUUDE!


    Das Problem scheint zu sein, dass die Verbindung entweder gar nicht erst aufgebaut wird, oder geöffnet und DIREKT wieder geschlossen wird. Auf jeden Fall bekomme ich noch immer die genannte Fehlermeldung, Bedienung unmöglich ...


    Sieht bei Dir die Meldung genau aus wie bei mir, oder gibt es dort noch andere Meldungen?


    Danke schon mal!

    Mein VDR: Intel Dual-Core, 3,2 GHz, 8 GB Ram, Haupauge Sat-Karte, 256 GB SSD, 3 TB Daten-Platte, 1 DVD-Brenner

  • Hallo,


    bei mir kommt zuerst

    Code
    1. Jul 16 20:11:04 nk vdr: [4104] connect from 192.168.123.205, port 54492 - accepted


    Wenn einige Zeit keine Daten mehr übertragen werden kommt schließlich

    Code
    1. Jul 16 20:12:10 nk vdr: [4104] closing SVDRP connection


    Hast du schon versucht, im AndroVDR den Loglevel hochzudrehen, vielleicht steht da was interessantes drin?


    mfG,
    f.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Hallo,


    nachdem nun überall die schicken Android Handys Einzug gehalten haben und ich auch eines davon mein Eigen nenne , hab ich eine Frage zu Androvdr.
    Eigentlich bisher hab ich eine Remote Verbindung mit Portweiterleitung über Connectbot betrieben inkl Live Tv, hat bisher tadellos funktioniert.
    Nun da Androvdr auch einen SSH Client an Board hat wollte ich Connect Bot erstmal in den Hintergrund schieben und hab alles nötige in Androvdr eingestellt. Die Verbindung steht (Publickey) und ich kann nun
    meinen VDR auch über Androvdr direkt bedienen, Live TV geht auch. Das Einzige was nicht klappt ist die EPG Info in der Senderübersicht. Hat jemand ne Idee voran das liegen kann, denn anscheinend steht ja die Verbindung über SVDRP. AndroVDR ist die aktuelle 1.5.


    Elchi

    Asrock M3A785GHM/128, Athlon 64 240e, 2GB, 120 GB Samsung SSD plus 1000GB Nas im Raid und eine Nvidia Gt610 für VDPAU

    1x DD CineS2, UIR-Man, Androvdr, Ubuntu 14.04lTS, VDR: 2.2.0 (yavdr Quellen) und NVRAM Wakeup


    dabei seit Version 0.72