VDR Server auf dem unausgebauten Dachboden ... ?

  • Hallo zusammen,


    was könnte muß man tun damit man einen PC auch im Sommer und Winter auf dem Dachbodenlaufen lassen könnte.


    Denn:
    - da steht er nicht im Weg
    - den Lärm hört keiner
    - das kabel zur Sat-Anlage ist kurz
    - es ist genug Platz vorhanden



    Aber im Sommer wir es da bestimmt schön warm und im Winter recht kühl .. Das ist ein Problem für die Hardware.


    Wir sind gerade erst umgezogen daher kann ich nicht genau sagen wie warm oder kalt es wird. Aber wenn man oben steht kommt nach einer Folie direkt der Ziegel.


    VG mentox

  • Da brauchst Du nicht viel zu tun, so empfindlich sind PCs nun auch wieder nicht.
    Die Temperaturen sind da nicht unbedingt das Problem, so lange Du genügend "Luftlöcher" im Gehäuse hast. :)
    Wichtig ist halt dass kein Wasser über die Kiste läuft.

  • Aber im Sommer wir es da bestimmt schön warm und im Winter recht kühl .. Das ist ein Problem für die Hardware.



    wir arbeiten viel an Outdoorschränken, dort sind die Bedingungen vergleichbar. Problematisch ist eigentlich nur der Sommer und die Kühlung. Im Winter heizt die Technik bis zu einem gewissen Punkt sich selbst ein. Ich würde einen nicht brennbaren verschließbaren Schrank dort aufstellen, im Sommer die Türen auf Lüftung stellen und im Winter die Kiste dann zu. Extreme Temperaturen werden wohl nicht zu erwarten sein.


    Gruß Fr@nk

  • mentox :


    Ich mach das seit Jahren so.
    Ich benutze 'normale' Hardware, einzig das Gehaeuse
    sollte Luftfilter vor dem Einlass haben, und die Lüfter
    im Gehäuse einen 'Ueberdruck' erzeugen, sodass alles
    an Luft das im Gerät ist durch den Filter kommt.
    Das gilt auch für die Luft die durch das Netzteil wieder
    raus geht.
    Wenn es zu kalt wird ( <4C ) schalte ich das Powermanagement
    der Platten aus.
    Im Winter hatte ich nie weniger als 18 Grad Celsius im Gehäuse.
    Im Augenblick benutze ich ein Sugo 05.


    Gruss,


    Giga

  • Hi mentox,
    etwas Vorsicht würde ich noch walten lassen wenn Du im Winter mal Hardware zu Überprüfung ins Warme holen musst,
    Stichwort Taupunkt.


    Gruß
    Ulf

    Samsung UE43RU7479U, Antec Fusion Black, Prime A320m-k, Athlon 200GE, Geforce GT 1030, [ DVB-C oder] DVB-T2

  • Ich würde eher nur eine plattenlose Dockstar (oder ähnlich) auf den Dachboden packen und den Server in den Keller.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hi,


    da gebe ich gda recht, zur Zeit habe ich einen Netceiver auf dem Dachboden. Da der Support vom Netceiver aber "etwas einschläft" teste ich gerade eine "Dockstar-Satserver-Distri".


    Im Prinzip nichts anderes als eine Dockstar (oder Goflex, iconnect etc) mit emDebian und einem Sundtek USB-DVB-S-Stick (wenn es gut läuft, dann auch mehrere), Emdebian habe ich deswegen gewählt, da sich diese auf dem NAND Speicher der Dockstar befindet und readonly ist, dann kann auch mal der Strom ausfallen, ohne das gleich Datenverlust droht.


    Zur Zeit bin ich mir nur unsicher, wegen der Abwärme, ich habe meiner Dockstar bereits einen Kühler aufgebrummt (RAM Kühler, paßt exakt in auf die ARM-CPU und der Deckel geht noch zu), das Teil wird (noch) nur Handwarm.


    Vielleicht verpasse ich der Dockstar auch ein neues Gehäuse mit einem 80er Lüfter, auf dem Dachboden ist mir die Optik schnurz ;)


    Der Vorteil für mich ist;
    - Auf dem Dachboden habe ich Zugang zum Multiswitch.
    - Im Keller herrscht, egal ob Sommer oder Winter, immer die gleiche Temperatur (ok, +/- 5C) auf dem Dachboden jedoch kann die Differenz auch schon +/- 15C° sein (obwohl isoliert)
    - Im Keller kann der Server so laut sein, wie er mag, das höre ich nicht, auf dem Dachboden würde ich es hören.


    Da ich meinen Server schonmal auf dem Dachboden hatte, und mir gerade die letzen beiden Probleme Kopfzerbrechen bereitet hatte, war die jetzige Lösung die beste.


    MfG
    Kris

  • Ok danke schon mal an alle für die Infos.


    Die Idee mit der "abgesetzten" Einheit find eich ziemlich cool.


    Leider bekommt man die Dockstar ja nur noch schwer .. Was für ne Power haben die denn? Schneller als damals die Linksys NSLU2 ?


    Kann man ohne Probleme vier von den USBSticks an so einen Ding betreiben oder muss man dann vier Dockstars nutzen?



    Ist denn das iconnect genaus so gut wie eine dockstar .. oder gibt es da evtl eine Liste mit das teil ist das beste ;-)



    VG mentox


    PS dazu kommt ja noch das Thema Preis. ;( :wow

  • die iconnect läuft bei sehr gut mit arch
    man muss nur drauf achten das sie an einem gbit switch hängt
    sonst bootet sie nicht


    Ist bei Arch so / bei debian keine ahnung das war mir bisher zuviel Arbeit ;-)


    aber die box tut ja was sie soll


    über nen aktiven hub sollte es kein problem sein (bzw die sundtek's haben ja ein eigenes netzteil)


  • Kann man ohne Probleme vier von den USBSticks an so einen Ding betreiben oder muss man dann vier Dockstars nutzen?


    mit Dockstar habe ich keine Erfahrung, aber dafuer mit dem hier genannten Alix Board.


    3 Sundtek Sticks gehen da noch relativ problemlos, mit 2x SD und 1x HD. Bei 4 Sticks und mehr als einem HD wird mir die Rechenpower inzwischen etwas zu knapp. Deswegen setze ich seit heute das Intel® PC-Mainboard DN2800MT ein. Das ist ja der superflache Nachfolger meines geschaetzten Intel D945GSEJTl :]


    Es verbraet im Serverbetrieb nur ein paar Watt und ist IMHO die ultimative Sat-over-IP Serverhardware :-) . Jetzt geht auch 4x HD ohne irgendwelche erkennbaren Probleme. Es laeuft hier sogar noch mit dem schon etwas angestaubten 64Bit Debian 6.0.


    Schnittstellen und Steckplaetze fuer WLAN Karten gibt es auf dem Board satt. Damit koennte man sicher eine ganze Batterie von verschiedenen Sundtek STicks betreiben (um z.B. neben DVB-S2 auch noch DVB-CT abzudecken) und somit bequem alle Receiver im Haus ueber LAN und WLAN zentral versorgen :] Um SAT Karten muss ich mir in naechster Zukunft keine Gedanken mehr machen.


    - sparkie

  • Hi,


    sparkie
    danke, das ist ein klasse tip, hab hier sogar noch passenden RAM rumliegen, mir scheint auch, das bei 4x HD die Dockstar ratzfatz in die knie gehen wird (und ich habe sechs Tuner zu ersetzen)


    mfg
    kris

  • Hallo,


    dieses Mainboard DN2800MT habe ich auch derzeit im Test. Allerdings muss man bei den Tunerkarten Vorsicht walten lassen:


    Digital Devices gehen ältere Modelle nicht! Die neueren allerdings schon. Hier wurde wohl am PCIe-Protokoll etwas gefeilt.
    Ebenso ist die aktuelle S480 von Tevii NICHT nutzbar (ebenso PCIe-Problem ?!).
    TBS habe ich noch nicht getestet - vielleicht bekomme ich bald ein Muster. Aber TBS will ja sowieso eine neue Kartengeneration bringen.


    Die USB-Lösungen (TT-3600 getestet) laufen aber sicherlich einwandfrei.


    Ich bin im übrigen gerade dabei an einer Art Gehäuse für eine Dachboden-Server-Lösung zu arbeiten (idealerweise für dieses Intel-Board):
    [Blocked Image: http://www.abload.de/thumb/housing1lnckl.jpg]
    http://www.abload.de/image.php?img=housing1lnckl.jpg


    Der separate Thread ist hier: Server Box nur für VDR



    Bei mir läuft seit ca. 4 Jahren der VDR-Server am Dachboden - bisher war KEIN temperaturbedingtes Problem feststellbar.


    Grüße

    Server (productive): Intel DN2800MT, 2GB memory, 2 TB (Data) + 60 GB (System), Quad Receiver DVB-S2 TBS 6984, Hauppauge Nova-TD USB for Dual DVB-T, running Debian
    6.06 and VDR 1.7.28 (to be replaced soon w/ testing equipment)
    Server (testing): Biostar N3050NH, 4 GB memory w/ FlexPSU, 3 TB (Data) + 120 GB (System), Digitial Devices DuoFlex S2, Ubuntu 15.10 (later: also Duflex C/T)



    1x Client: Zotac E-350 OpenELEC-Image
    2x Client: Intel NUC, OpenELEC-Image
    [b]1x Client (testing):
    Windows 7
    Ausrangiert: MediaMVP Hauppauge (thru VDR + VOMP)


    Read my blog on http://www.receiverbox.de

  • Hallo,dieses Mainboard DN2800MT habe ich auch derzeit im Test.


    gibt es fuer dieses Board eigentlich schon irgendwo passende Gehaeuse in Half-Height? Das waere fuer kleinere DVB-over-IP Server recht interessant. Fuer das D945GSEJT gibt es fuer diesen Zweck ja das Mini-ITX - MiniPC HAHE-MC-B


    beim DN2800MT laesst die Industrie wohl noch auf sich warten...
    ...oder ich bin unfaehig bei der Suche :|


    - sparkie

  • Danke für den Tipp!
    Das Serener Case kenne ich bereits, es ist einfach zu teuer und hat leider keinen Platz für Extension Cards.


    Das Pack-Box-G kommt tatsächlich (auch preislich) schon ganz gut in die Region.
    Im wesentlichen unterscheidet es sich von der Lösung an welcher ich arbeite, dass es


    1. keinen Platz für eine zweite, normale Low-Profile-PCIe-Karte bietet


    (mit dem DN2800MT ist es möglich 1x PCIex1 einzustecken und dann mit 2xminiPCIe noch etwa Digital Devices-Karten einzubauen, ich überlege sowieso die 4 Löcher durch ein Quer-Slot-Blech zu ersetzen, weil man dann eben flexbiler in der Kartenwahl ist)


    2. die Stirnseite auch durchlöchert ist und somit leider kaum Platz für einen schönen VDR-Aufkleber ;-)
    (okay, das Argument zählt nicht unbedingt)


    Frage in die Runde:
    Wer hat Erfarhung für das Pack-Box-G?

    Server (productive): Intel DN2800MT, 2GB memory, 2 TB (Data) + 60 GB (System), Quad Receiver DVB-S2 TBS 6984, Hauppauge Nova-TD USB for Dual DVB-T, running Debian
    6.06 and VDR 1.7.28 (to be replaced soon w/ testing equipment)
    Server (testing): Biostar N3050NH, 4 GB memory w/ FlexPSU, 3 TB (Data) + 120 GB (System), Digitial Devices DuoFlex S2, Ubuntu 15.10 (later: also Duflex C/T)



    1x Client: Zotac E-350 OpenELEC-Image
    2x Client: Intel NUC, OpenELEC-Image
    [b]1x Client (testing):
    Windows 7
    Ausrangiert: MediaMVP Hauppauge (thru VDR + VOMP)


    Read my blog on http://www.receiverbox.de

  • hallo zusammen,


    ich hatte gestern mein basteltag.


    mit dem resultat das der server nun auf dem dachboden steht und sich über kühlung freut
    evtl inspiriert es ja jemanden :-)



    ich habe auch unnötige lüftungslöcher abgetaped (von innen und aussen) damit ich den fluss der luft steuern kann ...



    grüße mentox


    PS die filter sind schon bestellt aber noch nicht da (staubschutz)