LAN und WLAN zusammen (War: WLAN in Betrieb nehmen)

  • Hallo Zusammen,


    in einem neuen VDR, mit yaVDR 0.4, also Ubuntu 11.04, soll auch eine WLAN-Karte laufen.


    lspci -vv

    Code
    1. 06:00.0 Network controller: Atheros Communications Inc. AR5008 Wireless Network Adapter (rev 01)
    2. Subsystem: Atheros Communications Inc. Device 3071
    3. Control: I/O- Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx-
    4. Status: Cap+ 66MHz+ UDF- FastB2B+ ParErr- DEVSEL=medium >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx-
    5. Latency: 168, Cache Line Size: 64 bytes
    6. Interrupt: pin A routed to IRQ 16
    7. Region 0: Memory at fb100000 (32-bit, non-prefetchable) [size=64K]
    8. Capabilities: <access denied>
    9. Kernel driver in use: ath9k
    10. Kernel modules: ath9k


    Versucht einzurichten habe ich sie mit Hilfe des Ubuntuusers-Wiki.
    http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN
    http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/wpa_supplicant


    wpa_supplicant.conf:


    sudo wpa_supplicant -i wlan0 -D wext -c /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf -d
    läuft endlos, findet aber mein AP nicht.
    Das dürfte das Kanal größer 11 Problem sein. Mein AP läuft auf 13.


    http://wiki.ubuntuusers.de/WLA…ion-der-Kanaele-12-und-13 hilft mir leider nicht.
    sudo iw reg set DE sagt nix und ändert nix.


    Code
    1. claus@clausvdr:~$ sudo iw reg get
    2. country 00:
    3. (2402 - 2472 @ 40), (6, 20)
    4. (2457 - 2482 @ 20), (6, 20), PASSIVE-SCAN, NO-IBSS
    5. (2474 - 2494 @ 20), (6, 20), NO-OFDM, PASSIVE-SCAN, NO-IBSS
    6. (5170 - 5250 @ 40), (6, 20), PASSIVE-SCAN, NO-IBSS
    7. (5735 - 5835 @ 40), (6, 20), PASSIVE-SCAN, NO-IBSS



    Wie kann ich die Karte zu Kanal 12 und 13 überreden?

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

    The post was edited 1 time, last by KlausiHH ().

  • Hab's hinbekommen, naja fast, WLAN läuft scheinbar, sagt mein Router.
    Aber damit hab ich mich irgendwie ausgesperrt, also ob LAN und WLAN
    zusammen nicht funktionieren ... hmmm.


    OK, heute Abend zuhause schauen.

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • WLAN läuft scheinbar, sagt mein Router
    <...>
    also ob LAN und WLAN
    zusammen nicht funktionieren ... hmmm.

    Das hört sich danach an, dass du per LAN und WLAN gleichzeitig vom selben Router DHCP-Adressen beziehst.


    Wer alkoholfreies Bier trinkt, wählt auch kompetenzfreie Politiker [frei nach Volker Pispers]

  • Das hört sich danach an, dass du per LAN und WLAN gleichzeitig vom selben Router DHCP-Adressen beziehst.


    Ja genau so ist es.


    /etc/network/interfaces

    Code
    1. # The primary network interface
    2. auto eth0
    3. iface eth0 inet dhcp
    4. # wlan
    5. auto wlan0
    6. iface wlan0 inet dhcp
    7. wpa-driver wext
    8. wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


    Das geht dann soweit im LAN, aber über den Router hinaus kommt der VDR nicht mehr.
    Irgendwas mit den Routen vielleicht?



    Ich möchte es aber halt so haben, dass der VDR sowohl per Kabel, als auch per WLAN
    funktioniert. Das muß doch irgendwie gehen. Ich weiß nur nicht wie. Suchte mir
    schon die Finger wund, verstehe aber leider nicht, was ich da wie einstellen müsste.


    Jemand eine Idee?

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • Ich möchte es aber halt so haben, dass der VDR sowohl per Kabel, als auch per WLAN
    funktioniert.

    Wozu soll das denn gut sein?
    Ein Netzwerkgerät mit mehreren aktiven NICs macht nur Sinn, wenn man genau weiß, was man tut - ansonsten kommt da nur netzwerktechnischer Unfug raus.
    Wenn du's aber partout so haben willst: ändere einfach für eine der beiden default-Routen die Metrik - bei ausgehenden Verbindungen wird dann die Route mit dem kleineren Wert bevorzugt.


    Sinnvoller wäre es m.E. aber, entweder dem WLAN ein anders Subnetz zu geben, falls dein Router das unterstützt, oder die beiden Verbindungen nicht gleichzeitig, sondern allenfalls abwechselnd zu aktivieren.


    Wer alkoholfreies Bier trinkt, wählt auch kompetenzfreie Politiker [frei nach Volker Pispers]

  • Ich hatte das gleiche Problem.


    Ist auch klar, denn es kann nur einen geben :D


    Also einen Standard Gateway... naja streng genommen nicht aber in den Standard Skripten schon.


    Hatte das damals so gelöst:



    Das bevorzugt dann immer die LAN Verbindung wenn beide Interface da sind.


    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

  • ich muss diesen alten Beitrag mal wieder hoch holen, da ich gerade über eine "saubere" Möglichkeit gestolpert bin.


    Man installiert das Paket ifmetric und passt seine /etc/network/interfaces wie folgt an:



    Somit wird wenn vorhanden die LAN Verbindung priorisiert, andernfalls wird WLAN verwendet.

  • Somit wird wenn vorhanden die LAN Verbindung priorisiert, andernfalls wird WLAN verwendet.


    Sorry, bitte nicht als OT bewerten.


    Wenn Du einmal über Metric schreibst, dann verlinke bitte als Fachinformatiker zu irgendeiner Seite mit Routing Grundlagen. Bintec/Funkwerk wäre meine erste Wahl.


    Ist so alt wie die Sünde, dennoch vielleicht interessant für viele.


    Albert