12.04 Server / XBMC-Client - Welche Schnittstelle

  • Ich bin total verwirrt! Nun habe ich es endlich geschafft meinen VDR mit meinem NAS (=Server) zu kreuzen und alles funktioniert wunderbar, jetzt habe ich aber Rechnung ohne den Wirt gemacht! Als Client möchte ich die wunderschöne XBMC (Eden) Oberfläche benutzen, aber ich finde keine Schnittstelle um auf den Server zugreifen zu können. Außer per streamdev über Video, was nicht so schön ist gegenüber LifeTV!
    Auf dem Server läuft 12.04 mit yavdr-testing repos!


    - (auf Client) Streamdev finde ich als PVRClient nicht in XBMC (ich habe das ppa von Alexandr Surkov) mit PVR-Unterstützung drauf
    - (auf Client) VNSI-Client habe ich, kann ich aber auf meinem Server nicht installieren, weil er da ein Abhängikeitsproblem mit vdr hat. Er will immer den vdr 1.7.26 und ich habe schon 1.7.27 drauf
    - (auf Client) alle anderen PVR-Clients nützen mir nichts
    - (auf Server) Ich konnte xvdr auf meinem Server installieren, nur leider finde ich keinen passenden Client auf XBMC


    Hat jemand eine Idee, wie man das schön hinbekommt?


    Ach ja. Ich bin ein Paket-Junkie und habe noch nie irgendetwas selbst kompiliert!!!

    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!


    Server: Ubuntu 12.04 LTS Server, GA-D525TUD Atom, 4 GB, Satelco EasyWatch DVB-C, OCZ Vertex3 60GB, 2 WD je 750GB als Softraid, Sharkoon T9


    Client1: ASUS M3N78-EM, MS-Tech 1200, OCZ Vertex3 60GB, OpenElec 3.0 mit PVR über XVDR
    Client2: [Testsystem] virtuelle Maschine auf Virtualbox, Ubuntu 12.04 LTS 64Bit, XBMC von Aleksandr Surkov

  • ich habe aktuell genau das gleiche problem. habe schon versucht das fehlende paket für VNSI gewaltsam ins system zu installieren nur find ich das paket nicht ( hab auch nicht intensiv gesucht ) Ich habe letzte woche meine testing partition des vdr mit 12.04 bespielt und festgestellt, das die 12.04 Version + div repos wie yavdr u.a. noch nicht wirklich nutzbar ist ( ubuntu installation mit testing repos ) zu viele kleinigkeiten die noch nicht optimal laufen. habs nichtmal hinbekommen vdr-sxfe ans laufen zu bekommen. Nachdem ich heute nachmittag festgestellt habe, das ein kondensator auf meiner TeVii S470 abgebrochen ist und ich den provisorisch wieder festkleben konnte ( panzertape wirkt auch da wunder ;) ) zieh ich nun das image der 10.04er installation wieder auf meine produktiv partition und las den VDR erstmal damit weiter laufen.


    mir ist auch aufgefallen, dass die 12.04 installation WESENTLICH länger zum booten braucht als die 10.04. beides ubuntu basis installationen mit den yaVDR repos. die 10.04 ist fast 3 mal so schnell vom booten bis zum XBMC frontend. an dem Lirc System wurde auch etwas geändert. mein FB läuft unter 12.04 nicht mehr.


    Eine frage noch an die DVB/Treiber/Systemspezies :


    Wie ich oben geschrieben habe ist mir der kondensator meiner DVB-S2 karte abgebrochen und die Panzertape Lösung ist nicht von dauer ( wenn ich wüste wwieveil Farrad der Kondensator hat könnt ich nen neuen einlöten ...) . Ich bin mit der TeVii Sat S470 super zufrieden, extrem schnelle kanalwechselzeiten. kein zusätzlichen stromanschluss der das kabelwirrwarr im VDR-ITX gehäuse unötig vergrößert. Unter Ubuntu 12.04 wird die karte OOTB vom System erkannt - da gehe ich von aus wenn ohne irgentwelche treiber installationen die karte unter /dev/dvb/adapter0/* auftaucht. auch ein


    dmesg | grep DVB
    [ 9.982177] DVB: registering new adapter (cx23885[0])
    [ 9.982187] DVB: registering adapter 0 frontend 0 (Montage Technology DS3000/TS2020)...


    lässt mich hoffen, das die kartentreiber ab dem 3.0 Kernel mit dabei sind und ich nicht immer nach jedem kernel update kompilieren muss.


    Gehe ich richtig in der Anahme, dass die karte vom System her soweit läuft ? Würde mir dann nählich die gleiche karte nocheinmal holen, da die auch recht günstig geworden ist.


    EDIT : Gibt es eine Liste in der vom 3.0er Kernel enthalten DVB-S2 Karten gelistet sind ? Eine Neue muss eh her und vllt gibs ja eine bessere als die S470 - auf jedenfall sollte die Karte vom kernel unterstützt werden, da das kompilieren auf dem ION system immer knapp ne stunde dauert :/


    Server : Debian 10 + VDR 2.4.0 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 9 + Kodi 18 (deb.multimedia Quellen) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 9 + Kodi 18 (deb.multimedia Quellen) on | Asus Z87 Pro | I5 4660 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 240 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 9 + Kodi 18 (deb.multimedia Quellen) on | Lenovo T430
    |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info |

  • Dann wirds mal Zeit mit selbst zu kompilieren: https://github.com/pipelka/xbmc-addon-xvdr


    Wie das geht, steht auch auf der Seite. Wo es fertige Pakete gibt, weiss ich nicht.


    speefak Warum machst du nicht einen eigenen Thread auf? Zum Thema hast du ja nun nicht wirklich was gesagt.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

    The post was edited 1 time, last by TheChief ().

  • Danke TheChief ich werde es gleich nach dem Tatort ausprobieren :D und hoffen das es funktioniert. Wenn es das tut werde ich es auf mein hoffentlich bald eintreffendes Raspberry installieren.

    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!


    Server: Ubuntu 12.04 LTS Server, GA-D525TUD Atom, 4 GB, Satelco EasyWatch DVB-C, OCZ Vertex3 60GB, 2 WD je 750GB als Softraid, Sharkoon T9


    Client1: ASUS M3N78-EM, MS-Tech 1200, OCZ Vertex3 60GB, OpenElec 3.0 mit PVR über XVDR
    Client2: [Testsystem] virtuelle Maschine auf Virtualbox, Ubuntu 12.04 LTS 64Bit, XBMC von Aleksandr Surkov

  • Genau das was ich gebraucht habe!

    Dann wirds mal Zeit mit selbst zu kompilieren: https://github.com/pipelka/xbmc-addon-xvdr


    Wie das geht, steht auch auf der Seite. Wo es fertige Pakete gibt, weiss ich nicht.


    speefak Warum machst du nicht einen eigenen Thread auf? Zum Thema hast du ja nun nicht wirklich was gesagt.

    Hast mich ja voll ins Messer rennen lassen TheChief! Du wusstest doch dass ich noch nie kompiliert habe. Hättest Du mir nicht noch sagen können, dass ich hierzu noch einen Rattenschwanz an Programmen installieren muss?! :wow (libtool, automake, autogen, build-essential etc.) Zudem war das make-File nicht sauber und ich musste noch mal distclean machen. (Google sei Dank ;D )


    So, aber jetzt funzt es zwischen meinem Client (noch als virtuelle Maschine im Test, Ubuntu 12.04 LTS mit XBMC ohne VDR) und meinem neuen Server im Keller (Ubuntu 12.04 LTS 64Bit, VDR 1.7.27) mittels der XVDR-Schnittstelle.
    Dann warte ich mal bis Ende Juni bis mein Raspberry eintrifft :tup


    Vielen Dank nochmals! Grüße Ralf

    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!


    Server: Ubuntu 12.04 LTS Server, GA-D525TUD Atom, 4 GB, Satelco EasyWatch DVB-C, OCZ Vertex3 60GB, 2 WD je 750GB als Softraid, Sharkoon T9


    Client1: ASUS M3N78-EM, MS-Tech 1200, OCZ Vertex3 60GB, OpenElec 3.0 mit PVR über XVDR
    Client2: [Testsystem] virtuelle Maschine auf Virtualbox, Ubuntu 12.04 LTS 64Bit, XBMC von Aleksandr Surkov

  • :tup Super, geht doch!


    Klar hätt ich das, aber so lernt man ja nichts! :D

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Hi !

    Auf dem Server läuft 12.04 mit yavdr-testing repos!

    Wie denn das ? Das Testing geh nur bis oneiric.... precise ist "unstable"


    gruss gerd

    vdr => p8b75-m lx / pentium g2020t / 8 GB Ram / zotac gt 630 / cine S2 V5.5 / 60 gb ocz ssd / 640 gb wd scorpio blue / display noritake 256x64-3900 / chenbro PC71023 gehaeuse / yavdr stable / softhddevice


    spielsystem => p8b75-m le / intel core i3 3220T / ubuntu lts 14.04 / 16 GB ram / zotac gt 630 / cine S2 V6.2 / yavdr stable pakete / softhddevice / pulseaudio+alsa


    spielwiese => Zotac Zbox ID45 / 120 GB mSATA / via Satip => Octopus Net / yavdr stable / softhddevice

  • Wie denn das ? Das Testing geh nur bis oneiric.... precise ist "unstable"


    Ähm ja, hast recht "unstable" soll das heißen :wand

    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!


    Server: Ubuntu 12.04 LTS Server, GA-D525TUD Atom, 4 GB, Satelco EasyWatch DVB-C, OCZ Vertex3 60GB, 2 WD je 750GB als Softraid, Sharkoon T9


    Client1: ASUS M3N78-EM, MS-Tech 1200, OCZ Vertex3 60GB, OpenElec 3.0 mit PVR über XVDR
    Client2: [Testsystem] virtuelle Maschine auf Virtualbox, Ubuntu 12.04 LTS 64Bit, XBMC von Aleksandr Surkov