Kann man ein Quattro LNB testweise auch ohne Multiswitch direkt an einem DVB-S Gerät betrieben werden?

  • Hallo zusammen,
    Hintergrund der Frage ist folgende Situation:
    Eine (teilweise 16 Jahre) alte SAT-Empfangsanlage hatte immer wieder Probleme mit Pro7 und ARD HD, besonders bei "schlechtem Wetter"
    Ein Versuch der Neuausrichtung bei lauen 10°C zum Jahresbegin brachte auch keine Verbesserung. Die Symptome deuteten auf "undichtes" LNB, oder Kabel.
    Um nicht wochenlang auf dem Dach herum turnen zu müssen wollte ich Nägel mit Köpfen machen und habe, bis auf den Multischalter (5 auf 16) heute , bei endlich gutem Wetter, die Schüssel, den LNB und die Verkabelung bis zum Multiswitch komplett erneuert. Funktionierte zunächst auch gut, femon zeigte bessere Werte als zuvor (habe eine 100er Schüssel statt der alten 80er verwendet). Heute abend die Ernüchterung, es geht garnichts mehr, selbst mit einem analogen Receiver nicht. Da wir hier keine Unwetter hatten, sieht es so aus, als hätte sich der Multischalter verabschiedet. Bevor ich entweder wieder aufs Dach steige um die Ausrichtung zu Prüfen oder blindlings einen neuen Multiswitch kaufe (geht erst nächste Woche) also meine Frage:


    Verträgt es ein Quattro-LNB direkt ohne Multischalter mit z.B. einem standalone SAT-receiver betrieben zu werden (07/22kHz und 14/14V)?? Oder schrotte ich damit das LNB?
    Das ich damit nur die Sender der entsprechenden Ebene empfangen könnte ist mir klar.
    Danke für Eure kompetenten Antworten ;)
    vdrjoe

    ASUS H87-PRO (Intel G3220+4GB RAM), 3x PCI-E CineS2 Dual DBS2 Ver. 5.5,
    64bit Ubuntu 16.04.4 LTS-Server, VDR 2.3.8 (mit DDCI2+streamdevserver+vompserver+vnsiserver)
    Diskless-Clienten: 4x Raspberry-Pi als Vomp-client in HD, 2x Fire TV (Stick und Box) mit Kodi per VNSI
    DVB-S-Radio per streamdev + externremux + ffmpeg + mpd auf Internetradios (mit Reciva-Barracuda-Chipsatz)

  • Das so zu machen (also Quattro-LNB testweise direkt an den Receiver) ist der übliche Tipp in solchen Situationen (also das taten schon viele vor dir), und ich habe noch nie gehört das sich jemand damit das LNB geschrottet hat. Aber Garantien wird dir hier niemand geben ;)


    Und streng genommen sollte die maximale Eingangspannung im Datenblatt des LNB stehen.


    cu

  • Okay, dann werde ich es morgen 'mal testen und berichten.
    Danke

    ASUS H87-PRO (Intel G3220+4GB RAM), 3x PCI-E CineS2 Dual DBS2 Ver. 5.5,
    64bit Ubuntu 16.04.4 LTS-Server, VDR 2.3.8 (mit DDCI2+streamdevserver+vompserver+vnsiserver)
    Diskless-Clienten: 4x Raspberry-Pi als Vomp-client in HD, 2x Fire TV (Stick und Box) mit Kodi per VNSI
    DVB-S-Radio per streamdev + externremux + ffmpeg + mpd auf Internetradios (mit Reciva-Barracuda-Chipsatz)

  • Wie größer die Schüssel, desto schwerer die Ausrichtung. Generell hab ich eins gelernt, ohne ein Messgerät geht es nicht sauber. Zwar ist Astra prinzipiell wohl einer der einfachen Satelliten die man treffen kann, doch immer wieder schreien Leute und fast immer sind es die händische Ausrichtung. Wie schon geschrieben, es wäre nun der übliche Weg an den Switch direkt dran zu gehen, bedenke aber das du dann nur einen Ausschnitt empfängst .z.b H/H oder nur H/V. Ich gehe auch mal davon aus das du nen LNB mit diesen getrennten Ausgängen, gekauft hast, sonst hätten wir schon den Grund.

    mfg traxanos
    ____________________
    Ist das neu?, Nein Linux!


    VDR1: Zotac NM10-ITX Wifi - 2GB Ram - S2-6400 HD mit IR - yavdr 0.4 (development) - LianLi PC-Q11


    Tags: VDR-HD - AT5IONT-I - 4GB Ram - 512MB ION - TT 3600 DVB-S2 - TT6400-FF - Sundtek DVB-S2 Sundtek DVB-C - Tevii S480 (dank an L4M für kostenlose Bereitstellung) - yaVDR 0.5 (development) - SKY - HD+ - Atric - X10 FB - Zotac ID41 PLUS - SilverStone LC19B-R - Yamaha RX-V671 - Samsung 8Series 55"

  • Tatort-Abend ist gerettet!
    Es lag nicht am Multiswitch, sondern am gestrigen "Feintuning" kurz vor der Demontage aller Hilfsmittel auf dem Dach mit femon und einer Telefonverbindung zum Netbook-Bediener. Die Werte wurden durch "kleine Korrekturen" nocheinmal besser. Ich - auf dem Dach- war davon ausgegangen, das parallel der TV lief, war aber die Playstation; ) Nachdem es heute ohne Multiswitch auch kein Bild gab, habe ich die Prozedur auf dem Dach wiederholt. Nun funktioniert es. Allerdings habe ich es nicht geschafft auf Pro7 (das ist bei mir der "Problem-Sender") mit einem analogen Receiver ein Bild ohne schwarze Stippen zu erhalten. Das tritt nur bei Pro7 analog auf, eventuell hat der Multischalter doch auch eine Macke?
    Aber der Abend war gerettet.
    cu

    ASUS H87-PRO (Intel G3220+4GB RAM), 3x PCI-E CineS2 Dual DBS2 Ver. 5.5,
    64bit Ubuntu 16.04.4 LTS-Server, VDR 2.3.8 (mit DDCI2+streamdevserver+vompserver+vnsiserver)
    Diskless-Clienten: 4x Raspberry-Pi als Vomp-client in HD, 2x Fire TV (Stick und Box) mit Kodi per VNSI
    DVB-S-Radio per streamdev + externremux + ffmpeg + mpd auf Internetradios (mit Reciva-Barracuda-Chipsatz)

  • Allerdings habe ich es nicht geschafft auf Pro7 (das ist bei mir der "Problem-Sender") mit einem analogen Receiver ein Bild ohne schwarze Stippen zu erhalten. Das tritt nur bei Pro7 analog auf, eventuell hat der Multischalter doch auch eine Macke?


    Hast du das LNB auch mal gedreht und auf der Längsachse verschoben?


    Am besten am Ende noch nen feuchten Lappen übers LNB legen und nach der Signalquallität auf Pro7 nochmal feinjustieren.


    cu

  • ...also ich würde mich ohne messgerät bei ner 100er schüssel nicht aufs dach wagen, da kann ich meine zeit besser vertrödeln...


    und wenn bei ner 100er schüsel noch fische im bild auf nem analogen reciever sind dann würde ich die optimale ausrichtung der schüssel doch nochmal überdenken!


    aber tröste dich - das leidige problem mit dem analogen pro7 wird sich im mai auch erledigt haben

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...