[gelöst] Keine Umlaute und vdradmin-am nach Upgrade auf Squeeze

  • Hallo,


    ich habe heute ein Upgrade meines laufenden c't VDR 7 auf Squeeze durchgeführt. Soweit scheint das meiste auch wieder zu laufen, aber an zwei Problemen beisse ich mir nun die Zähne aus.

    • keine Umlaute in OSD und EPG
    • vdradmin-am startet nicht


    Bei dpkg-reconfigure locales habe ich de_DE ISO-8859-1, de_DE.UTF-8 UTF-8 und de_DE@euro ISO-8859-15 ausgewählt und letzteren als Standard gesetzt.
    /etc/default/vdr/ steht auf VDR_CHARSET_OVERRIDE=ISO-8859-9



    Beim Aufruf der Seite von vdradmin-am, bekomme ich die Meldung:
    Konnte Verbindung zu localhost:2001 nicht aufbauen: IO::Socket::INET: connect: Verbindungsaufbau abgelehnt
    Bitte überprüfen Sie, dass VDR läuft und dass seine svdrphosts.conf richtig konfiguriert ist.



    Der VDR läuft und zeichnet auch auf. 2001 ist leer, es läuft nichts drauf.


    Für etwas Hilfe wäre ich dankbar.


    Gruß aus Krefeld
    WWW-KR

    AMD Athlon 64 X2 4600+, FSC D2461.A1 nForce4, 4GB Kingston,

    OCZ Vertex Plus 30GB OS, Samsung SpinPoint F4 EcoGreen 2TB, LG GSA-H30N, Hauppauge NEXUS-s Rev.2.2
    Debian 8 Jessie mit div. Plugin's und Server-Diensten

    Raspberry IP als Client

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von WWW-KR ()


  • Die Lösung für das Problem habe ich im VDR-Wiki gefunden. Dort heißt es ab vdr-1.7.15 hat sich der Standard-Port von 2001 nach 6419 geändert. :wand
    Nach Anpassung in der /etc/var/setup.conf läuft es nun.


    Das Problem mit den Umlauten ist aber noch aktuell.

  • Bei dpkg-reconfigure locales habe ich de_DE ISO-8859-1, de_DE.UTF-8 UTF-8 und de_DE@euro ISO-8859-15 ausgewählt und letzteren als Standard gesetzt.


    /usr/share/doc/vdr/README.Debian.gz



    Versuchs mal hier.


    cu


  • /usr/share/doc/vdr/README.Debian.gz



    Versuchs mal hier.


    Leider hat es auch nichts gebracht. Die Zeile VDR_CHARSET_OVERRIDE=ISO-8859-9 war bereits drin und das einfügen von LANG=de_DE@euro, wie in der /etc/default/locale brachte nichts.
    Hier mal das Fehlerbild:


    Ich hoffe das hilft vielleicht weiter.


    Gruß aus Krefeld
    WWW-KR

  • Benutzt du irgendeinen Patch/Plugin (Setup Plugin, Menuorg Plugin usw.) der das Menü ändert?


    Zeig mal die VDR Kommandozeile "cat /proc/$(pidof vdr)/cmdline".


    cu

  • Benutzt du irgendeinen Patch/Plugin (Setup Plugin, Menuorg Plugin usw.) der das Menü ändert?


    Zeig mal die VDR Kommandozeile "cat /proc/$(pidof vdr)/cmdline".

    Nein, nichts besonderes, hier eine Übersicht:


    VDR:~# ctvdrinfo
    **************************************
    * c't VDR Ãbersicht *
    **************************************
    VDR : 1.7.22-1~ctvdr2
    Kernel: 2.6.32-5-486
    ABI : vdr-abi-1.7.22-debian
    Plugins:
    ( N = Native Plugin )
    ( D = Debian Plugin )
    ( - = Deaktiviert )
    --------------------------------------
    D clock
    Package: vdr-plugin-clock
    Version: 1.0.0-5
    D dvbsddevice
    Package: vdr-plugin-dvbsddevice
    Version: 1.7.22-1~ctvdr2
    D dvd
    Package: vdr-plugin-dvd
    Version: 0.3.6~b03+cvs20090426.0013-10
    D conflictcheckonly
    Package: vdr-plugin-epgsearch
    Version: 1.0.0-3
    D epgsearch
    Package: vdr-plugin-epgsearch
    Version: 1.0.0-3
    D epgsearchonly
    Package: vdr-plugin-epgsearch
    Version: 1.0.0-3
    D quickepgsearch
    Package: vdr-plugin-epgsearch
    Version: 1.0.0-3
    D femon
    Package: vdr-plugin-femon
    Version: 1.7.11-1
    D remote
    Package: vdr-plugin-remote
    Version: 0.4.0-26
    D skinenigmang
    Package: vdr-plugin-skinenigmang
    Version: 0.1.1-7
    D skinsoppalusikka
    Package: vdr-plugin-skinsoppalusikka
    Version: 1.7.5-1
    D sysinfo
    Package: vdr-plugin-sysinfo
    Version: 0.1.0a-17
    D text2skin
    Package: vdr-plugin-text2skin
    Version: 1.3.1-2
    D undelete
    Package: vdr-plugin-undelete
    Version: 0.0.6-29
    D vcd
    Package: vdr-plugin-vcd
    Version: 0.9-18
    D vdrcd
    Package: vdr-plugin-vdrcd
    Version: 0.0.10.1-43
    D vdrrip
    Package: vdr-plugin-vdrrip
    Version: 0.3.0-50
    D vompserver
    Package: vdr-plugin-vompserver
    Version: 0.3.1-3


    Addon­Packages:
    --------------------------------------
    vdr-addon-noad (0.7.3-1)
    vdr-addon-tvmovie2vdr (0.5.14-3)
    vdr-channellogos (0.0.3-3)
    vdr-enigmang-icons (20070702-2)
    vdr-skin-pearlhd (0.0.9.git20101009-1)
    vdr-skins (0.8)
    vdr-skins-speciallogos (0.2)
    vdr-xpmlogos (0.0.1-3)



    Die VDR Kommandozeile gibt folgendes aus:


    VDR:~# cat /proc/$(pidof vdr)/cmdline
    /usr/bin/vdr-v/var/lib/video.00-c/var/lib/vdr-L/usr/lib/vdr/plugins-r/usr/lib/vdr/vdr-recordingaction-s/usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper-E/var/cache/vdr/epg.data-uvdr-g/tmp--port6419--lirc-Pepgsearch-Ptext2skin-Pundelete-Pconflictcheckonly-Pquickepgsearch-Psysinfo-Pvdrrip -p /usr/bin/mplayer -e /usr/bin/mencoder -d /dev/dvd-Pvcd-Pepgsearchonly-Pskinsoppalusikka --logodir=/usr/share/vdr-xpmlogos-Pclock-Premote -i autodetect-Pdvd -C /var/cache/vdr/dvd-Pdvbsddevice-Pfemon-Pvompserver-Pvdrcd -m /usr/lib/vdr-plugin-vdrcd/mount.sh -c /cdfs -c /cdrom -c /media/usb0 -c /media/usb1-Pskinenigmang --logodir=/usr/share/vdr-enigmang-icons --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages--vfat-w60VDR:~#

  • Irgendie gehen mir da die Ideen aus.


    Versuche mal nen VDR eigenen Skin (Im VDR Setup unter OSD).


    cu

  • Hallo WWW-KR,
    ich kann Dir wahrscheinlich eine Lösung anbieten - bei meinem HD-VDR hatte ich auch mit dem Problem gekämpft: Die Ursache ist die BIDI-Bibliothek, die im e-Tobi/c't-VDR standardmäßig aktiviert ist. Entweder kommentierst Du in Make.config (wird über einen der Patches erzeugt) die Zeile

    Code
    1. BIDI = 1


    aus, was mein erster Workaround war oder Du nimmst den folgenden Patch, den mir Klaus kürzlich gemailt hat (hier mein Patchfile aus debian/patches):


    Wenn es mit dem Patch klappt, schick' doch bitte Klaus auch nochmal 'ne Bestätigung.


    BIDI ist für Sprachen gedacht, wo von rechts nach links ausgegeben wird. Dabei versucht die BIDI-Library UTF8-Sequenzen anzupassen und bearbeitet fälschlich auch ISO8859-1 Sonderzeichen. Ohne BIDI gibt es bei ISO8859-1 keine Probleme.


    Viele Grüße,
    Torsten

    "The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
    the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
    __________________
    Torsten Lang

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von torsten lang ()

  • Hallo Torsten,


    ich habe auf das fertige Paket zurückgegriffen und möchte ungern mir den VDR von Hand kompilieren. Ich müsste mich tiefer in die Materie einarbeiten und dazu fehlt mir die Zeit.


    Gibt es keinen anderen Weg dieser Problem aus der Welt zu schaffen? Wenn es wirklich an dem Paket von e-Tobi liegt, wieso melden sich dann nicht mehr Personen mit diesem Problem?



    Gruß auf Krefeld
    WWW-KR

  • z.B. weil es das vdr-live plugin gibt, welches eine hohe Redundanz zu vdr-admin-am hat
    und zumindest das 'Umlaut-Problem' nicht

    vdr1: yavdr 0.5 | Intel DH77EB MSI B75MA-E33 | Celeron G540 | GT 630 passiv | DD Cine CT v6 | Noctua NH-L12 | Seasonic SS-300TGW (semi-passiv) | targavfd | Atric v5 | im Revox B-226 Gehäuse
    vdr2: yavdr 0.5 - GA-MA78GM-S2H - BE-2350 - GT 520 passiv - Seagate 250GB - Terratec Cinergy C/T Dual

  • Wenn es wirklich an dem Paket von e-Tobi liegt, wieso melden sich dann nicht mehr Personen mit diesem Problem?


    Evtl. weil sie Englisch nutzen ;) Melde du das doch bei e-Tobi.


    Wobei man als Nutzer einer Developer Version eh damit rechnen muss das sowas passiert ;)


    cu

  • Gibt es keinen anderen Weg dieser Problem aus der Welt zu schaffen? Wenn es wirklich an dem Paket von e-Tobi liegt, wieso melden sich dann nicht mehr Personen mit diesem Problem?


    Moin WWW-KR,
    zum ersten Punkt: Ja klar - UTF8 verwenden (und ggf. alle alten Aufnahmen "anfassen").
    zum zweiten Punkt: Es liegt nicht an e-Tobis Paket, sondern an der nicht einwandfrei arbeitenden fribidi-Bibliothek.


    Mittlerweile ist UTF8 auf neuen Installationen eigentlich Standard, daher darfst Du wohl kaum mit allzuvielen Rückmeldungen rechnen. Betroffen sind hauptsächlich Anwender, die aus bestimmten Gründen eben weiterhin ISO8859 verwenden.


    BTW - wenn Du eine Entwicklerversion verwendest, solltest Du auch etwas Bereitschaft mitbringen, mal ein Paket selbst zu compilieren. Debian macht es einem ja auch nicht allzu schwer, zumindest, solange Du einfach nur ein bestehendes Paket neu bauen mußt.


    Da ich ein fertiges Paket habe, kannst Du das natürlich mal ausprobieren. Ich hab's auf meine HP gelegt, unter http://tlang.dyndns.org/vdr_1.7.22-1~ctvdr2_i386.deb kannst Du's runterladen und ausprobieren (sprich mit dpkg -i <Paketname> installieren). Und bitte mal Rückmeldung geben.


    Gruß,
    Torsten

    "The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
    the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
    __________________
    Torsten Lang

  • zum zweiten Punkt: Es liegt nicht an e-Tobis Paket, sondern an der nicht einwandfrei arbeitenden fribidi-Bibliothek.


    Das muss ich mal kommentieren ;)


    Strings in *char speichern und erwarten das Libs damit was anfangen können... das kann nur schiefgehen.


    Entweder man liefet die Info mit was da nun in *char gespeichert ist, oder man verzichtet darauf irgendwelche Unicode Sachen mit "nicht Unicode" Strings zu machen. "nicht Unicode" Bytefolgen ergeben halt zwangsläufig kaputte Unicode Bytefolgen. Da kann die Bibliothek nix für.


    cu

  • Da kann die Bibliothek nix für.


    Sorry, aber da muß ich mal entschieden widersprechen. Die Library geht da reichlich schlampig mit anderen Umgebungen um, faktisch ist sie daher außerhalb einer UTF8-Umgebung unbrauchbar. Wir können das gerne nochmal ausdiskutieren, ich nehme an, Du kennst den Quellcode, wenn Du solche Äußerungen tätigst...


    Gruß,
    Torsten

    "The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
    the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
    __________________
    Torsten Lang

  • Hallo Torsten,

    Da ich ein fertiges Paket habe, kannst Du das natürlich mal ausprobieren. Ich hab's auf meine HP gelegt, unter http://tlang.dyndns.org/vdr_1.7.22-1~ctvdr2_i386.deb kannst Du's runterladen und ausprobieren (sprich mit dpkg -i installieren). Und bitte mal Rückmeldung geben.

    ja, dein Paket hilft hier weiter. Nach dem einspielen ist das OSD sauber mit Umlauten versehen! :tup


    Danke dir für die Hilfe!


    Gruß aus Krefeld


    WWW-KR