IR-Empfänger umstellen (USB Hauppauge Nova-T => SoundGraph Display mit IR)

  • Hi VDR-Gemeinde,
    ich habe bisher folgendes laufendes Setup:
    - Einen VDR (C't Distribution 1.7.22)- kompiliert mit lirc-option. Der funktioniert bestens mit meinem
    - Hauppauge Nova-T DVB-T USB Stick auf einem
    - Ubuntu Server 11.04
    Der DVB-T Stick kommt mit einem eingebauten IR-Receiver und einer Fernbedienung.


    Jetzt habe ich mir ein Soundgraph kompatibeles Display mit IR-Receiver und Fernbedienung zugelegt. Das Display läuft bereits wunderbar mit LCDproc.
    Ich möchte aber jetzt von dem alten Nova-T IR-Receiver auf den neuen SoundGraph IR-Receiver umstellen.


    Bisher funktionierte der FB support ohne lirc. Die neue FB wird scheinbar erkannt denn ich kann den Mauszeiger des XServers bewegen.
    Allerdings weigert sich mein VDR beim anlernen der FB auf den richtigen IR-Receiver zu hören.


    Hier sieht man den erkannten Nova-T IR-Receiver:

    Code
    1. I: Bus=0003 Vendor=2040 Product=7070 Version=0100
    2. N: Name="IR-receiver inside an USB DVB receiver"
    3. P: Phys=usb-0000:00:1d.7-7/ir0
    4. S: Sysfs=/devices/pci0000:00/0000:00:1d.7/usb1/1-7/rc/rc1/input5
    5. U: Uniq=
    6. H: Handlers=kbd event5
    7. B: PROP=0
    8. B: EV=100013
    9. B: KEY=14afc336 284284d 0 0 0 4 80058000 2190 40000801 9e96c0 0 900200 ffc


    Hier steht der IR-Receiver des Displays:


    Wie kann ich jetzt dem VDR begreiflich machen welchen IR-Receiver er nutzen soll.


    Von lirc-Installations Anleitungen habe ich bisher abgesehen, da ja bereits die Maussteuerung der FB funktioniert.


    Ich bin für jede Hilfe dankbar!


    Gruß
    Chris

  • Hallo,
    schreib doch bitte mal dazu, welches Linux-System bzw. welche VDR-Distribution du verwendest. Die beiden Fernbedienungen werden bei dir als rc-core Empfänger erkannt, lircd ist demnach nicht nötig. Dafür könnte es sein, dass du noch inputlircd oder eventlircd benötigst, um von den input-Geräten zu einem Lircd-Socket zu kommen, den der VDR auslesen kann.
    Für yaVDR 0.4 und die iMons gibt es einen Thread (wenn der Empfänger laut "sudo ir-keytable" als imon-pad erkannt wird) und außerdem einen Abschnitt in der Dokumentation zu ir-keytable, über das die Tastennamen angepasst werden können: http://www.yavdr.org/documenta…/ch02s03.html#ir-keytable

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi, danke für die schnelle Antwort.
    Ich hab es oben mit eingetragen: C't Distribution vom VDR in der Version 1.7.22.
    Das ganze läuft auf einem Ubuntu Server 11.04.

    lircd ist demnach nicht nötig. Dafür könnte es sein, dass du noch inputlircd oder eventlircd benötigst, um von den input-Geräten zu einem Lircd-Socket zu kommen

    Wenn ich lircd nicht brauche, wieso brauche ich dann etwas, dass mich zu einem Lircd-Socket bringt.


    Verstehe ich das so richtig, dass inputlircd ein Software-Adapter zwischen Input-Gerät und Lirc-Socket bildet?
    Letzteren bräuchte ich, damit VDR aus dem Lirc-Socket dann die Befehle der FB liest?

  • Verstehe ich das so richtig, dass inputlircd ein Software-Adapter zwischen Input-Gerät und Lirc-Socket bildet?
    Letzteren bräuchte ich, damit VDR aus dem Lirc-Socket dann die Befehle der FB liest?


    So habe ich das zumindest verstanden - siehe http://wiki.ubuntuusers.de/Lirc#Verwenden-von-inputlirc


    Wie ist das mit der c't Distribution des VDR unter Ubuntu - meinst du damit, dass du die eTobi-Pakete nutzt?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ja ich denke es sind die eTobi Pakete.
    Das Problem ist, dass allein die VDR Installation ein Krampf war. Seither benutze ich die stabile Installation von meinem Backup und habe vergessen welche Distri das genau war *g*


    Ich habe inputlircd jetzt installiert. Jetzt kann mein VDR die Fernbedienung anlernen.
    Allerdings erkennt er nur wenige der Tasten. Zum Beispiel erkennt er alle Transport-Tasten, mit Ausnahme von Zurück und Vorwärts.
    Er erkennt keine Zahlentasten, keine der R/G/B/Y Tasten sowie einige der Maus-Tasten.


    Danke schonmal für die bisherige Hilfe!


    Gruß
    Chris

  • Schau mal mit "sudo ir-keytable -t" was ankommt, wenn du eine Taste auf der Fernbedienung drückst... evtl. musst du basierend auf der ausgabe von "sudo ir-keytable" noch den Empfänger als Argument übergeben, z.B. "sudo ir-keytable -t --sysdev rc1" falls der iMon-Empfänger zufälligerweise mal nicht rc0 ist...


    VDR 1.7.22 gibt es als stabile Version? :wow `
    Die ist doch erst ein paar Wochen alt...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Okay, ir-keytable sieht gut aus. Es hat ohne weitere Argumente das hier gesagt:

    Code
    1. Found /sys/class/rc/rc0/ (/dev/input/event4) with:
    2. Driver imon, table rc-imon-pad
    3. Supported protocols: RC-6
    4. Enabled protocols:
    5. Repeat delay = 500 ms, repeat period = 33 ms
    6. Found /sys/class/rc/rc1/ (/dev/input/event5) with:
    7. Driver dib0700, table rc-dib0700-rc5
    8. Supported protocols: NEC RC-5 RC-6
    9. Enabled protocols: RC-5
    10. Repeat delay = 500 ms, repeat period = 33 ms


    Ein ir-keytable -t --sysdev rc0 brachte dann nach testen mehrerer Tasten diese Ausgabe:


    Es werden also alle Tasten mitsamt der Sondertasten erkannt.


    BTW: Mit der Version des VDR, die habe ich durch vdr --version erhalten. Ich bin mir wie gesagt nicht ganz 100% sicher wie ich damals den VDR installiert hab.

  • Und wenn du jetzt mit "sudo irw" noch auf dem Lircd-Socket von inputlircd lauschst - kommen die Tasten da auch an?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ah okay, also ein irw /dev/lircd zeigt alle Tasten mit Code und Bezeichnung an:


    Code
    1. 185 0 KEY_DVD event4
    2. 8b 0 KEY_MENU event4
    3. 172 0 KEY_SUBTITLE event4
    4. 170 0 KEY_LANGUAGE event4
    5. 177 0 KEY_SCREEN event4
    6. 174 0 KEY_ZOOM event4
    7. e2 0 KEY_MEDIA event4
    8. 9c 0 KEY_BOOKMARKS event4
    9. 189 0 KEY_VIDEO event4


    Nur mein VDR will die nicht alle lernen :D

  • Dann schreib sie doch einfach bei gestopptem VDR in die remote.conf und schau, ob es dann klappt... Lauscht dein VDR auch auf den Socket?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das weiß ich nicht genau. Wie kann ich dem VDR denn sagen auf welchem Socket er lauschen soll?
    Ich starte ihn im moment mit der --lirc option. Es hat keine Auswirkungen wenn ich die Option angebe mit: --lirc /dev/lircd


    Nebenbei: Für inputlircd hat doch die /etc/lircd.conf keine Auswirkungen oder?

  • Das weiß ich nicht genau. Wie kann ich dem VDR denn sagen auf welchem Socket er lauschen soll?
    Ich starte ihn im moment mit der --lirc option. Es hat keine Auswirkungen wenn ich die Option angebe mit: --lirc /dev/lircd


    Laut Manpage lauscht der VDR ohne --lirc <Pfad> per Voreinstellung auf /dev/lircd

    Nebenbei: Für inputlircd hat doch die /etc/lircd.conf keine Auswirkungen oder?


    Nein, sollte keine Auswirkungen haben.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Zustand im Moment ist folgender:
    VDR geht in den Lernmodus, erkennt jetzt aber keine Eingabe mehr. Auch von der alten FB erkennt er nichts mehr.
    Ab und zu steht im Lernmodus oben Links "XKeySym" oder "remote-event6".
    Daher denke ich er geht ab und zu in verschiedene Lernmodi?!
    - Das wundert mich!


    irw /dev/lircd funktioniert nach wie vor super mit allen Tasten.


    Den VDR mit --lirc oder --lirc /dev/lircd zu starten bringt keinen Unterschied.


    Wobei: Starte ich den VDR mit vdr --lirc=/dev/lircd -P xineliboutput erkennt er sämtliche Tasten der Fernbedienung.
    Starte ich den VDR über das init-Skript, sieht der Befehl so aus:


    Code
    1. root 2620 0.0 0.0 1912 568 ? S 13:21 0:00 /bin/sh /usr/sbin/runvdr -v /var/lib/video.00 -c /var/lib/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -r /usr/lib/vdr/vdr-recordingaction -s /usr/lib/vdr/vdr-shutdown-message -E /var/cache/vdr/epg.data -u vdr -g /tmp --port 6419 --lirc=/dev/lircd -P "skinsoppalusikka --logodir=/usr/share/vdr-xpmlogos" -P "xineliboutput --local=sxfe --video=auto --audio=alsa --display=:1.0 --fullscreen --primary --remote=127.0.0.1:37890" -P "skinenigmang --logodir=/usr/share/vdr-enigmang-icons --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages" -P streamdev-server -P "dvd -C /var/cache/vdr/dvd" -P text2skin -P remote --vfat -w 60
    2. vdr 2634 26.0 1.7 190888 36284 ? Sl 13:21 0:01 /usr/bin/vdr -v /var/lib/video.00 -c /var/lib/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -r /usr/lib/vdr/vdr-recordingaction -s /usr/lib/vdr/vdr-shutdown-message -E /var/cache/vdr/epg.data -u vdr -g /tmp --port 6419 --lirc=/dev/lircd -P skinsoppalusikka --logodir=/usr/share/vdr-xpmlogos -P xineliboutput --local=sxfe --video=auto --audio=alsa --display=:1.0 --fullscreen --primary --remote=127.0.0.1:37890 -P skinenigmang --logodir=/usr/share/vdr-enigmang-icons --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -P streamdev-server -P dvd -C /var/cache/vdr/dvd -P text2skin -P remote --vfat -w 60


    Dann funktioniert die Erkennung gar nicht mehr.


    Hast du sonst noch eine Idee?

  • Warum startest du vdr-sxfe als lokales Frontend und remote-Socket für localhost gleichzeitig?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das ist keine Absicht. Ich hab das selber nicht so eingetragen. Das wird wohl durch eine Plugin Installation gekommen sein.
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal was vdr-sxcfe ist ?(


    Aber mein VDR tut folgendes: Er startet lokal die Bildausgabe auf nem kleinen XServer, soll aber weiterhin auch im Netzwerk streamen. Hier läuft doch dann die lokale ausgabe über xineliboutput und das Streaming über streamdev.


    Hat das damit was zu tun?

  • vdr-sxfe ist ein Client, der über einen Sockel mit dem vdr-plugin-xineliboutput kommunizieren kann - im gegensatz zum lokalen Frontend, das über das Plugin direkt gestartet wird. Ich weiß nicht, wie du es nutzt...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hmm ist mir auch schleierhaft. Auf jedenfall ignoriert VDR die Angabe --lirc=/dev/lircd. Ich wette da muss einfach beim Start eine Option raus.


    Kannst du mir sagen wo man festlegt mit welchen Parametern VDR gestartet wird?
    Da hängt ja ein Rattenschwanz an Parametern dran, von denen ich sicherlich ein paar rausschmeissen kann.

  • Ich weiß nicht wie das bei den eTobi-Paketen läuft - ich würde mal in das Start-Skritp schauen (vermutlich unter /etc/init.d/vdr oder so) und dann die Subskripte, die die Plugins, Addons usw. einsammeln verfolgen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das werde ich mal machen. Ich habe jetzt das vdr-plugin-dvd deinstalliert. Jetzt konnte ich den Lernmodus "XKeySym" überspringen und den LIRC-Lernmodus durchführen. Jetzt habe ich zumindest einen funktionierenden VDR mit neue FB.


    Aber meine Installation ist total unordentlich geworden glaube ich Óò.


    Danke für deine Hilfe!