DVB-C PCI Karte via PCIe->PCI Riser läuft auf AT3ION-T

  • Hallo zusammen,


    da mir die DVB-C Situation für den VDR mit PCIe ganz gehörig auf die Nerven geht (nur teure USB-Lösungen, dann kein CI möglich) und ich noch eine Terratec Cinergy 1200 rumfliegen habe, bin ich jetzt mal folgenden Weg eingeschlagen, der vielleicht auch für andere DVB-C-Nutzer mit PCIe-Anschluss interessant sein könnte :


    Ich habe mir bei www.reichelt.de einen Delock-Riser gekauft, der aus einem PCIe 1x-Anschluss zwei PCI-Anschlüsse zaubert. Die Lösung ist dabei flexibel ausgelegt, eine Schirmung ist auch vorhanden. Hier der Link.


    Nun passt das ganze natürlich nicht in mein doch sehr flaches mini-ITX-Gehäuse, also muss ich etwas zaubern (Dremel und Feile lassen grüssen). Bevor ich das mache, will ich sicherstellen, dass die Lösung überhaupt läuft und dabei aber nicht mein bereits laufendes System zerstören. Ich würde dabei folgendermaßen vorgehen:


    -die bestehende channels.conf wegsichern (zur Zeit sind da nur DVB-T Kanäle drin)
    -die DVB-T-Sticks allerdings drinlassen (kann ja nicht schaden oder?)
    -einen komplett neuen Kanalscan durchführen
    -schauen, ob die SD- sowie die HD-Kanäle vernünftig ohne große Artefakt bzw Blockbildung zu sehen sind. Ich habe übrigens keine Grundverschlüsselung der Privaten, Martens TV sei dank :-).


    Muss ich noch etwas beachten? Kann ich evtl auch die channels.conf einfach so lassen und einfach nur nochmal drüber scannen? Sorry, dass ich so doof nachfrage, aber das System muss ab 20:15 wieder voll laufen, ob nun mit oder ohne DVB-C - sonst gibt es ne Abmahnung. :-)

    Images

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

    The post was edited 1 time, last by dertede ().

  • Da war ich wohl etwas zu voreilig, mein Board bootet nicht, wenn die Riserkarte incl DVB-C Karte steckt :-(.

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

  • Danke für den Erfahrungsbericht.
    Ich war gerade am überlegen, ob dieser Konverter/Riser eine Option bei einem neuen Gehäuse wäre.
    ... ich denke, da sollte ich mir doch was anderes überlegen :schiel .

    Gruss
    SHF


  • das ist ja eigenartig. Ich war auch am Überlegen ob das nicht eine Lösung für mich wäre.


    Ich habe das AT3ION und ein sehr flaches Gehäuse (Silverstone ML02) Sieht alles so aus wie bei dir auf dem Foto :)


    Ich kenn mich ja da nicht so aus aber auf dem Asus board ist doch eine PCI16x. Kann das daran liegen das der Raiser nicht funktioniert? Oder ist das kompatibel mit PCI1x?


    Was machst du nun? hast du noch eine andere Möglichkeit im Blick?

  • ich werde morgen - sofern ich dazu komme - nochmal schauen, dass ich im BIOS etwas ändere, leider kann man ausser "Plug & Play BIOS" nichts weiter einstellen. Ich vermute, dass die Karte sofort mit einem vorhandenen IRQ zickt, sobald sie eingestellt ist.


    Keine Ahnung, das weitere Vorgehen ist entweder bei DVB-T bleiben oder diese teuren Sundtek-Sticks kaufen.

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

  • So, ich bin jetzt einen Schritt weiter: Ich habe im BIOS unter PCIPnP die Option "Plug&Play Operating OS" von No auf Yes gesetzt, einmal testweise durchgestartet, um sicherzustellen, dass das System soweit läuft. Das alles hat hingehauen, also habe ich die Risercard erneut verbaut und siehe da, der Rechner fährt schonmal hoch. Vorläufiges Ergebnis:


    1. Leider hängt yaVDR beim Booten, siehe Pastebin: http://pastebin.com/VwnZGBnU
    2. per SSH komme ich drauf, ein lspci gibt mir:


    Der Multimedia Controller: SAA7146 klingt doch schonmal äußerst vielversprechend :-). Aber wie krieg ich mein System jetzt wieder zum Laufen? Da bin ich leider nicht linux-erfahren genug für.

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

    The post was edited 2 times, last by dertede ().

  • Der Displaymanager startet immer wieder neu. Einen Hinweis auf die Ursache hab ich aber nicht gesehen.

    Gruss
    SHF


  • Xorg.1.log mal angeschaut?
    Ggf. im WFE mal die Anzeigeeinstellungen komplett neu machen.

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • KlausiHH , vielen Dank für den einfachen, aber doch sehr effektiven Tipp. Ich habe nur einmal auf "erneut nach vorhandenen Bildschirmen suchen" geklickt und bumms, war der VDR wieder da.


    Einen Scan durchgewirbelt und zack, auf einmal bin ich in der wunderbaren grundverschlüsselungsfreien DVB-C Welt mit einer Handvoll HD-Sender. Hab jetzt erst ein paar Minuten geschaut und die Installation ist auch noch etwas fliegend, aber es funktioniert perfekt ohne jeglichen Artefakte, Klötzchen oder sonst etwas.



    Resumée: Riser funktioniert!!!

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

  • Freut mich.
    Ja, es gibt schon "gute" Kabelprovider, ich hab ja auch so einen. :)

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • dann wohnst ja gleich 'round the corner :-)

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

  • Freut mich, dass es endlich läuft!


    Ich bin im Prinzip auch an dem Riser interessiert.
    Es wäre schön, wenn du, nach dem du es eine Weile im betrieb hattest, mal kurz schreibst, ob sich die Lösung bei dir bewährt hat.
    Ich meine ob es mit DVB-Karten zuverlässig läuft, keine Aussetzer gibt und so.

    Gruss
    SHF


  • Hi,


    ich merk schon, das scheint ja für alle PCIe User/DVB-C Interessierten eine interessante Konfiguration zu sein.


    Ich werde jetzt am Wochenende mein Gehäuse sowie die Slotblende soweit anpassen, dass alles vernünftig reinpasst. Dann besorge ich noch eine zweite Karte (ich brauch auf jeden Fall Twin-Tuner Betrieb und dann geht DVB-T vom Netz und die DVB-C Lösung ans Netz. Natürlich werde ich Euch auf den Laufenden halten .


    Gruß

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

  • Damit sich das VDR-Hobby nicht nur auf Nerd-Ebene abspielt und man auch mal was ausserhalb der Couch tun kann, hab ich eben im Keller das Slotblech gekürzt sowie ein wenig Blech vom Festplattenkäfig weggefräst. Nun passt alles ins Gehäuse :-)


    nach 2h Testschauen in SD sowie HD kann ich keine Blockartefakte o.ä. erkennen. Ausser beim Schanzenspringen im Ersten, aber das hat glaub ich zum Signal gehört, das war beim DVB-T Signal identisch :-). Ich werde aber weiterhin berichten.

  • Na bitte. Wenn sich das DeLock nur nicht so viel kosten lassen würde ;-(. Dafür bekommt man ja fast eine DVB-Karte...


    BJ1

  • Naja, aber grad bei DVB-C war es zumindestens für mich die günstigste Lösung. Was ist denn die Alternative? 2x Sundtek für 160€? Dann lieber 2x30€ für PCI Karten und 50€ für den Riser. Find ich günstiger, zumal ich eh noch eine PCI Karte auf Halde hatte.

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

  • keine Ursache, mich hat die Riser-Karte schon seit ein paar Monaten dreckig aus dem Reichelt-Webshop angegrinst, irgendwann war sie fällig :-)

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)

  • läuft immer noch stabil. Das einzige, was mir aufgefallen ist, dass manchmal der HD-Sender "Trace Urban" (Musiksender in 1080i) manchmal der Ton stockt, weil der VDR kurz denkt, der Sender wäre verschlüsselt. Aber die normalen SD-Sender sowie ARD/ZDF/arte-HD laufen wie ne 1.

    yaVDR 0.5a@AT3ION-T Deluxe, twinDVB-C, ATRIC+Harmony200
    *****************************************************
    Netzspeicher: Synology DS716+ II mit 8GB RAM sowie 9TB Plattenplatz


    (in Rente: Siemens M740AV, Debian Dockstar, Pogoplug)