Ideen für neues mp3 plugin

  • Hallo,


    In letzte Zeit wurde hier im Forum ja bereits wild diskutiert, wie man ein mp3 Archiv denn am sinnvollsten verwalten könnte.


    Da auch schon durchgesickert ist, dass sich inzwischen bereits ein paar Leute mit einem neuen Plugin in diese Richtung beschäftigen und schon wilde Spekulationen über das Konzept begonnen haben, wollen wir uns nun doch mal ein wenig in die Karten schauen lassen, um erstes Feedback zu sammeln.


    Die Idee die wir (LarsAC, Rak und MountainMan) derzeit verfolgen ist ein vdr-plugin, MUGGLE (Media Juggle), das verschiedenste Medien
    (erst mal mp3s, spaeter auch videos, etc) ueber eine SQL Datenbank verwalten und dem Benutzer einen recht flexiblen Zugriff auf die Eintraege erlauben soll.


    Fuer mp3s wollen wir die SQL Struktur von GiantDisc verwenden so dass man
    - bestehende GiantDisc Datenbanken weiterbenutzen kann
    - die selbe Datenbank unter GiantDisc UND VDR benutzen kann
    - die GiantDisc Tools zum Erzeugen der db aus den ID3 Tags erst mal verwenden kann



    Funktionalitaet: anfangs wenig, spaeter mehr :-)


    Mal im Ernst: Es ist noch vieles im Fluss, aber es wird wohl vier
    verschiedene Views/Threads geben


    1) Player View
    Spielen eines mp3 song via mplayer-slave
    - play / stop / pause
    - show song info
    - add song to current playlist
    spaeter evtl. auch
    - show cover image (siehe mp3 Spieler Patch von Eloy)
    - rate current song (modifiziert die mp3 datenbank)
    - edit song info (modifiziert die mp3 datenbank)


    2) Playlist View
    Spielen von songs aus einer Playlist / Verwalten von Playlists
    Die Playlisten werden wie bei GD in der SQL Datenbank verwaltet
    - load / save playlist
    - play
    - play next
    - play previous
    - show playlist items on screen
    - navigate through playlist (up/down)
    - remove items from playlist
    - move to top
    - view/edit track
    - remove all
    spaeter:
    - shuffle playlist (randomize)
    - show total duration of playlist
    - change order (drag and drop titles)
    - export playlist files (z.B. fuer einen SolidState Mp3 Spieler)


    3) Browser View (das Wichtigste!)
    Azeige der Datenbankeintraege nach unterschiedlichen Kriterien
    (z.B. Artist -> Album -> Track oder Genre -> Year -> Track)
    Die Eintrage werden dabei als hierarchische Liste aufgebaut, die dann
    on-demand expandiert wird (wie man das von den meisten File-Browsern kennt)


    Erst mal sollen die Hierarchieebnen fest, spaeter frei konfigurierbar
    werden.


    Aus dieser Liste sollen dann Titel ausgewahlt und gespielt bzw zur Playlist hinzefuegt werden können werden.


    4) Filter View
    Hier kann man die Menge der Lieder, die im Browser angezeigt werden durch Filter (z.B. genre, artist, year,...) beschraenken.


    Wir haben auch noch viele Ideen, die noch viel weiter
    gehen, aber die sind noch sehr unausgegoren. Da muessen wir
    erst noch mal drueber schlafen (und da kommen wir im Moment nicht all zu viel dazu)


    Erweiterungsvorschlaege und Kommentare sind natuerlich willkommen, aber habt bitte Verstandnis dafuer, dass wir erst mal eine lauffaehige Grundversion basteln wollen, bevor wir uns in ausfuehrlichen Diskussionen ueber neue Features verlieren, die wir ohnehin, erst in ferner Zukunft realisieren koennten



    Gruss,


    das Muggle-Team (LArsAC, RaK, MountainMan)

    :vdr1 vdrbox: HW: Epia-me6000, Nexus-S, Samsung SV1604N, Lirc homebrew, Selbstbau Hifi-Gehäuse
    Runtime System: LinVdr 0.5 mit vdr-1.3.6
    Development System: Debian Woody, Kernel 2.4.23-epia, vdr-1.3.6
    Plugins: mp3, calendar, timeline, streamdev, tvonscreen
    PC-Client Suse8.2, vdr-1.3.6 mit vdr-xine, streadev client


    ... und wenn mein System dann irgendwann fertig ist, dann habe ich endlich wieder Zeit, es auch zu benutzen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MountainMan ()

  • Hi


    Dann werd ich mal mich mal vorwagen!


    Das grundsätzliche Konzept find ich gut. Trotzdem diese Anregungen:
    Kann es sowas wie eine temporäre Playliste geben?
    Ich meine damit sowas wie beim Winamp die PlayingQueue.
    Man browst in seinen Mp3s (auch während ein Titel gerade gespielt wird) und sucht sich einen neuen Titel aus. Dieser wird dann hinten an die temporäre Playliste drangehängt.
    Wichtig fände ich auch, dass man mit nur einen Tastendruck zwischen der temporären Playliste und der Browserview umschalten kann.
    Kann man eigentlich als LinVDR-Benutzer GiantDisc benutzen, oder braucht man dann einen zweiten Linuxrechner (das wäre schade, weil evtl. viele Leute sowas nicht haben).


    Zitat

    Funktionalitaet: anfangs wenig, spaeter mehr :-)


    Ist ne sehr vernünftige Einstellung


    Gruß
    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

  • Für wichtig halte ich auch eine HTTP-Schnittstelle, um die Verwaltung/ Steuerung auch remote mittels WEB-Browser vom PC oder PDA durchführen zu können.


    Wäre schön, wenn das in die Langzeitplanung mit aufgenommen würde. Bei den neuen Funktionen könntet Ihr dies vielleicht schon berücksichtigen.


    Viele Grüße
    Joachim

    • VDR: Tekram P5M3-A+, AMD K6II 550, 64MB RAM, SV1604N 160GB HD, Nexus 2.1 DVB-S, KNC1-DVB-S noch in Planung
      C't-VDR VDR 1.2.6 Plugins: remote, DVD, VCD, femon Addons: noad, nvram

    • FileSever: VIA-EPIA10000n, 256MB RAM, Highpoint RocketRAID 1820 SATA-Controller
      mit Debian Woody Software RAID 5: 3 * SP1614c 160GB HD, 2 * HDS722516VLSA80 160GB HD

  • Zitat

    Original von jarny
    Kann es sowas wie eine temporäre Playliste geben?


    Ja, klar sowas ist schon im Konzept. Hat mountainman wohl nicht richtig ruebergeracht. Es gibt eine "WhatsPlayingNow" Liste. Das ist das was du meinst. Zusaetzlich kann man Playlisten laden, speichern, ...


    Zitat

    Wichtig fände ich auch, dass man mit nur einen Tastendruck zwischen der temporären Playliste und der Browserview umschalten kann.


    Interessante Anregung.


    Zitat

    Kann man eigentlich als LinVDR-Benutzer GiantDisc benutzen, oder braucht man dann einen zweiten Linuxrechner (das wäre schade, weil evtl. viele Leute sowas nicht haben).


    Ich hab keine Ahnung von LinVDR, Sorry! (Bin so ein Hardcore Patcher ;-) Wenn man unter LinVDR MySQL installieren kann, sollte das gehen.

  • Ähm ich habe zwar keine Ahnung aber nur so eine Frage: Wie siehts mit MP3´s aus die verschiedene Pegel haben aus ? Soll da die lautstärke automatisch angeglichen werden ? Was ist mit Titel ein- und ausfaden ? Beatdetection wenns um verschiedene Genres geht (Pop,Blues,etc)?


    Das sind alles Sachen über die man mal nachdenken könnte.
    Denn wenn Ihr schon so ein riesen Ding vorhabt mit Anbindung an SQL Server,
    könnt Ihr das ja auch noch aufgreifen :)


    Dann kommt natürlich die nächste Frage: Warum mplayer nutzen denn sowas kann der glaubig nich :)


    Ich fänds toll wenn man aus dem VDR ne tolle Jukebox machen könnte.


    Also wie gesagt schöne Idee.



    Thx,


    Jörg

    debian 6.0.7 64-bit, kernel 3.10.0, 2xBudget-CI,Cine S2 V6.5,vdr (2.0.2/2.0.0), vdr-sxfe,remote-plugin + EPSON EH-TW4400 HD Beamer :)

  • Hi, nun schüttet die Entwickler nicht gleich wieder mit Wünschen zu... ;)


    Also ich find das Konzept klasse, auch die Art der Umsetztung - zuerst ein stabiles und flexibles Grundgerüst, worauf man aufsetzen kann. Und später kann man dann weitermachen....


    Für Eure Umsetzung kann ich Euch nur viel Erfolg, Kaffee und Zigaretten wünschen (Kaffee und Zigaretten natürlich nur, wer's braucht...) :) - Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis!!!


    Gruß
    Boris

  • Hi,


    wäre prima, wenn das klappt.


    Mein VDR war vorher nämlich auch mal ein GiantDisc, und den fand ich gar nicht so übel. Ich bin auch am überlegen, ob ich den wieder parallel drauf mache - wenn Ihr die DB 1:1 übernehmt, dann sollte das ja kein Problem sein...

  • Die Entwickler mit Wünschen zuschütten sollte hier echt niemand. Es geht ja ums Konzept. Man braucht eh ein dickes Fell als Entwickler. Da muss man die Vorschläge einfach ganz nüchtern betrachten und einfach sagen geht/geht nicht (oder bei manchen Wünschen einfach gar nichts sagen).
    Wozu in Gottes Namen muss man die Playlisten in einem Browser auf einem anderen Rechner bearbeiten :( ? Bringt einem das irgendwas? Ich kanns doch dann eh nicht hören!
    und wozu braucht man ne Beatdetection ;(
    Getreu dem Motto: Ich kann zwar nur sehr umständlich Mp3s hören, aber dafür hab ich Beatdetection, Webfrontend und Spektrumanalyzer etc. ;D . Die Fragen oben hab ich durchaus ernst gemeint, weil ich echt keine Anwendung dafür hätte. BTW: Ich hab auch für farbige Unterbodenbeleuchtungen beim Auto keine Anwendung und es gibt trotzdem Leute die sich son Mist einbauen :lachen1 )


    Falls jemand meine Meinung interessiert:
    Solchen Schnickschnack würd ich erst (wenn überhaupt) einbauen wenn das Plugin die Grundlagen sehr gut beherrscht.
    Das sollte jetzt aber nicht gegen die Leute gehen die sich das Zeugs gewünscht haben.


    Jarny


    PS: Das OSD ist wahrscheinlich eh zu langsam für einen Spektrumanalyzer der optisch was her macht.

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

  • Hoi,
    die Ideen sind schon echt klasse :] aber ich vermisse ogg. Ich finde ogg sollte aufjedenfall unterstützt werden.
    Gruß, Obelix


  • Hi,


    sehe es aehnlich wie Jarny ...


    Haette aber eine generelle Frage: Das plugin bezieht sich ja wohl primaer auf mp3s von Platte bzw. Daten-CD.
    Ich bin gerade am evaluieren, wie man endlich einen vernuenftigen (vorallem auch tonal und bedienungstechnisch konkurrenzfaehig) CD-Player implementieren koennte und wollte eben wissen, ob sich das stark ueberschneiden wuerde oder nicht.
    Gruss
    Burkhardt

  • also HTTP Schnittstelle wär super, um zu suchen und playlisten erstellen


    wahlmöglichkeit ob über dvb oder soundkarte ausgegeben wird, gibt ja einenen patch dazu, womöglich kann man das mit eingauen irgendwann mal.


    ansonsten würde ich erst mal mit mp3's in db und abspielen begnügen.


    Wichtig dabei wär, wenn man den aufbau der db per datei anpaassen könnte, damit man auch auf eine andere db, anderen dbaufbau zugreifen könnte.


    werde mir mal noch was überlegen...

    Gruß Martin (linuxdep)

  • Zitat

    Originally posted by obelix
    Hoi,
    die Ideen sind schon echt klasse :] aber ich vermisse ogg. Ich finde ogg sollte aufjedenfall unterstützt werden.
    Gruß, Obelix


    Der Mplayer wird ja zur Wiedergabe benutzt und der kann ogg abspielen. Leider sieht das Datenbankschema von GiantDisc nicht danach aus als könnte man dort verschiedene Fileformate speichern. Da gibts sogar explizite Spaltenname wie 'mp3player','mp3encoder' und 'id3genre' - das sieht nur nach mp3-Unterstützung aus. Aber mal schauen was da noch draus gemacht wird (siehe Starterposting).


    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

  • Hi Jungs,


    schön, dass Ihr diese separate Diskussion aufgemacht habt. Wenn man Euer Projekt so überfliegt, sieht das schon sehr gut aus. Denn auch ich bin der Meinung: erst das Handwerk, dann die Kür. Kurzer Einwand: Ich vermisse eine repeat-Funktion, sowohl für einen Titel als auch für die playlist. (Habt ihr aber wahrscheinlich nur nicht hingeschrieben.) Wie wär´s wenn man seine 10 liebsten Playlisten per shortcut über die Nummertasten anwählen könnte - quasi als Favoriten.


    Ich hoffe, die Resonanz motiviert Euch noch weiter.


    Daniel

    Debian Sid, Kernel 2.6.16-2-386, VDR-Experimental vom Tobi-Repository, diverse plugins/addons
    Server: AMD Barton 2500, 1x 1.5er FF, 1xSatelco DVB-C budget, 1x WinTV, 768 Gig Ram, 1x 40 GB (root)
    Client 1: PS3 (new; testing)
    Client 2: Stil to come (MVP?)

  • wollte mal fragen wie es hier denn nun weiter gehen soll.
    Wie sieht eure Roadmap aus?
    Ich selber bin auch achon mal angefangen das alte mp3 Plugin umzu Programmieren. Leider habe ich zuschnell aufgegeben.
    zZ stehen auch wieder Klausuren an (u.a. auch C/OOP)
    Wenn das ganze also hier mal mehr als nur Gerede wird würde ich vielleicht auch mal ein paar Zeilen schreiben wollen.
    (Aber erst nach den Klausuren)


    DS


  • Hallo Zusammen!


    Zitat

    Original von LarsAC
    mplayer-anbindung ist daher interessant, weil man diese Formate (AFAIK) dann auch wiedergeben kann und zudem (hoffentlich!) einfach umbauen kann, ob der Sound über DVB oder Soundkarte geht.


    Dann kann man ja vielleicht auch so etwas einbinden, wie es yammi unterstützt. Wenn man zwei Soundkarten (oder in diesem Fall eine DVB- und eine Soundkarte) hat, kann man über die zweite Karte in andere Lieder reinhören, während der normale Stream weiter über die erste Karte läuft (prima wenn man das Teil mal als DJ für ne Fete verwenden will) :)


    Gruß,


    Jogi

  • Hallo,


    Ich würd mir vom MP3 plugin noch wünschen das es unabhängig vom video läuft.
    Z.B bei ausgabe über OSS könnte mp3 weiterlaufen während man parallel video schaut (z.b in einem anderen raum).
    Vieleicht auch configurierbar ob's exclusiv oder parallel zum video laufen soll.
    Wenns parallel läuft darfs natürlich nichts auf's video ausgeben (z.B hintergrundbilder).


    Da das richtig ins concept reinhaut sollte man das jetzt schon mal überlegen.

    Mein anderer VDR ist (auch) ein EPIA
    1)VIA M10000-Nehemiah, 160+120G Samsung; NEC 1300A; YY A106; LCD20x4 ...
    2) ctvdr+e-tobi ; C3M266+1,2GHz-Nehmiah; 160G Samsung + 4x500G Seagate SATA; NEC3500; TT-Case; DVB-S 1.3+4MB + Nova ; gLCD 240x128 ...
    . . .TB rulez. . .

  • Hallo,


    ich denke die HTML Anbindung, die sich so viele wünschen, dürfte kein Problem sein wenn es sich um eine MySQL Datenbank handelt. Das schöne daran ist dass man jetzt überhaupt nicht an eine Anbindung denken muss weil man später alle Daten die man benötigt in der DB hält. Hätte auch durchaus interesse wenn ich mal wieder Zeit hab da was zu basteln.


    Serre
    Hannes

  • Hallo Hannes,


    das ist genau das, was wir uns vorstellen.
    Die eigentliche Verwaltung der grossen Datenbanken (es koennen ja auch mehrere sein ;D) sehen wir erst mal nicht als Teil unseres VDR Plugins.
    Dazu kann man dann HTML-Tools oder Command-Line Tools verwenden (wer will kann diese ja wieder als VDR Commandos angeben).


    z.B. wollen wir zum Import der Mp3 Files in die Datenbank die bestehenden Skripte von GiantDisc benutzen soweit das moeglich ist.

    :vdr1 vdrbox: HW: Epia-me6000, Nexus-S, Samsung SV1604N, Lirc homebrew, Selbstbau Hifi-Gehäuse
    Runtime System: LinVdr 0.5 mit vdr-1.3.6
    Development System: Debian Woody, Kernel 2.4.23-epia, vdr-1.3.6
    Plugins: mp3, calendar, timeline, streamdev, tvonscreen
    PC-Client Suse8.2, vdr-1.3.6 mit vdr-xine, streadev client


    ... und wenn mein System dann irgendwann fertig ist, dann habe ich endlich wieder Zeit, es auch zu benutzen.

  • Zitat

    Originally posted by MountainMan
    z.B. wollen wir zum Import der Mp3 Files in die Datenbank die bestehenden Skripte von GiantDisc benutzen soweit das moeglich ist.


    Sagt mal, ist es eigentlich auch für Newbies möglich diese GiantDisc-Skripte mit LinVDR zu nutzen?
    Wie ist denn so der Ablauf wenn ich meine Mp3 Sammlung von mehreren Gigabytes auf einem Windowsrechner habe. Der VDR hängt an meinem LAN und ich kann per Samba die ganzen Mp3s auf den VDR schaufeln. Wie gehts dann weiter? Da muss doch GiantDisc erstmal das ganze Mp3-Verzeichnis (mit allen Unterverzeichnissen natürlich) scannen und somit die Datenbank aufbauen. Ich habe die Befürchtung, dass Leute mit LinVDR gar nicht in den Genuss vom neuen Mp3-Plugin kommen können, weil die Software mit dem Ganzen drumrum = MySQL, GiantDisc) niemals in das LinVDR-Konzept passt. Das wäre schon schade!
    Oder ich einfach die falsche Vorstellung von GiantDisc weil ich es noch nie gesehen habe. Sind das evtl. nur ein paar winzige Scripte, die die Verzeichnisse scannen und die Datenbank füllen? Den Playerteil übernimmt ja euer Plugin.


    Gruß
    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher