Pogoplug Pink + Debian + Hauppauge Nova T-Lite

  • Moin Leute!


    Also, ich versuche mit meiner Pogoplug Pink V2 (fast baugleich Dockstar) Debian Squeeze und der Hauppauge Nova T-Lite USB VDR zum Laufen zu bekommen. Habe mich an verschiedenen Anleitungen langehangelt muss aber zu dem Schluss kommen, dass ich noch nicht alles gerafft habe. Meine Vorgehensweise


    #Benötigt man Video4Linux (V4L) für die Treiber, hier erhält man dann schöne Kernel Module die man lädt
    #Eine Firmware Datei für die Karte
    #Firmware für Nova T-Lite laut: http://linuxtv.org/wiki/index.…ppauge_WinTV-NOVA-T-Stick
    wget http://www.wi-bw.tfh-wildau.de…s/dvb-usb-dib0700-1.20.fw


    Download .config aus diesem post: http://forum.doozan.com/read.php?2,582,1967#msg-1967
    cp .config /usr/src/linux/build


    #Alternativ im Verzeichnis /usr/src/linux den Befehle make menuconfig aufrufen
    #Jetzt nochwas machen
    cd /usr/src/linux
    make oldconfig
    make prepare
    make modules_prepare


    #Fehlende Tools zum kompilieren nachinstallieren
    apt-get install patch patchutils libproc-processtable-perl


    #Nach dieser Anleitung: http://linuxtv.org/wiki/index.…ll_V4L-DVB_Device_Drivers
    cd /usr/src
    git clone git://linuxtv.org/media_build.git
    cd media_build
    ./build


    #Compilierung klappt,
    #Jetzt gemäß http://www.linuxtv.org/cgi-bin…2.6/insmod.sh?view=markup
    #die Module laden, ich habe die überflüssigen rausgeworfen
    ./insmod.sh



    Jetzt meine Fragen:
    1. Brauche ich auch noch die dib7000m.ko und dib7000p.ko? Die kann ich nicht laden
    2. Gibt es einen eleganteren Weg? Unter dmesg tut sich nicht viel.
    3. Geht das alles überhaupt mit der Pogoplug
    4. Sollte sich nach dem korrekten laden der .ko's die Karte melden und funktionieren?


    #Ausgaben (dmesg, lsmod, usw.) siehe Anhang


    Danke!!!!! Ach ja, wenn alles fertig ist soll hieraus mal eine Anleitung /HowTo werden


    Ein (ahnungsloser)


    Chris

  • OK, erstmal sortieren....


    Du baust dir keinen eigenen Kernel. Du installierst nur die Sourcen passend zum aktuell genutzen. Und dann baust du ausserhalb des Kernels noch extra Module.


    Passen die Kernelquellen (incl. alles Patches) denn überhaupt zum aktuell laufenden Kernel? Bist du dir da sicher?



    Download .config aus diesem post: http://forum.doozan.com/read.php?2,582,1967#msg-1967
    cp .config /usr/src/linux/build


    Sollte die nicht nach /usr/src/linux/ ?



    Was passiert denn nach dem "./build"? Alles I.O. oder irgenwelche Fehlermeldungen.



    cu

  • Danke für die Antwort!!! Also, geht es nicht auch ohne Kernel neu kompilieren? Gibt es irgendwo eine gute Anleitung? Wo ist der Unterschied zwischen dem Mercurial v4l, der Git Version?
    Kann ich mir irgendwo einen "fertigen" Kernel runterladen?

  • Danke für die Antwort!!! Also, geht es nicht auch ohne Kernel neu kompilieren?


    Das geht schon. Aber du solltest mindestens die (zum installierten Kernel) passenden Header haben.


    Wo kommt denn der Kernel her den du nutzt? Da sollte es ja auch die Kernelquellen geben.


    cu

  • Also,


    Jetzt verstehe ich es:


    - Kernel ist der normale von: ftp://ftp.kernel.org/pub/linux…2.6/linux-2.6.35.7.tar.gz den hatte ein anderes script runtergeladen, ist definitiv "richtig" und benötigt keine Patche, da wohl der Kirkwood Prozessor auf der Seagate Dockstar in einer neueren Kernelversion ohne Patche untersützt wird. [Zur Info: Das Script selber war zur automatischen Installation von OSCAM, habe ich aus Versehen ausgeführt: http://ss4200.homelinux.com/dockstar/prepare]


    Code
    1. - #Nach dieser Anleitung: [url='http://linuxtv.org/wiki/index.php/How_to_Obtain,_Build_and_Install_V4L-DVB_Device_Drivers']http://linuxtv.org/wiki/index.php/How_to…_Device_Drivers[/url]cd /usr/src
    2. git clone git://linuxtv.org/media_build.git
    3. cd media_build
    4. ./build
    5. make install


    Läuft durch, außer dieser recht häufigen Warnung:


    Code
    1. CC [M] /usr/src/linuxtv/media_build/v4l/m5602_s5k4aa.o
    2. /usr/src/linuxtv/media_build/v4l/m5602_s5k4aa.c:19:1: warning: "pr_fmt" redefined
    3. In file included from include/linux/cache.h:4,
    4. from include/linux/time.h:7,
    5. from include/linux/input.h:13,
    6. from /usr/src/linuxtv/media_build/v4l/compat.h:9,
    7. from :0:
    8. include/linux/kernel.h:381:1: warning: this is the location of the previous definition
    9. CC [M] /usr/src/linuxtv/media_build/v4l/gspca.o


    Nach anschließenden reboot, zeigt das System folgendes an:



    Frage: Fehlt noch etwas grundsätzliches? Muss ich den Kernel doch noch neu kompilieren?

  • Ist da UDEV installiert? Weil es sieht so aus als ob die Treiber ohne Fehler laden, nur wird kein Link in /dev/dvb/* erstellt.


    Mach mal "udevadm monitor --property" und stecke den Stick an.


    cu