[0.4.0] Kernel-Module imon und lirc_serial extrem redselig

  • Hallo,


    die beiden Kernel-Module imon und lirc_serial sind leider extrem redselig, das heißt, jeder Tastendruck, jedes ans Display gesendete Byte wird gnadenlos im syslog dokumentiert. Das macht es (ohne grep) sehr mühsam, das riesige Log überhaupt zu durchforsten.


    Ich habe bereits versucht, in modprobe.d den beiden Modulen ein "debug=0" mitzugeben, was aber leider erfolglos war.


    Hat vielleicht jemand einen Hinweis, wie man diese Redseligkeit abstellen kann?


    Schöne Grüße aus Wien


    BobW


    VDR: Zalman Gehäuse mit imon-Display, Atric-Einschalter+lirc, ASUS MB, GT240 Graka

    VDR1: yavdr 0.5 x86_64, 2.0.2, P5QD-Turbo, HVR-4000, TBS-6980, Zotac GT240
    VDR2: yavdr 0.5 x86_64, 2.0.2, auf M3N78 headless als Server
    VDR3: yavdr 0.5 x86_64, 2.0.2, auf ZOTAC ION Mini-ITX als Streaming Client in Koexistenz mit OpenELEC 12.1

  • Im Quellcode die Zeilen mit printk rauslöchen. lirc_serial müllt mir das syslog auch mit "ignoring spike ..." zu, scheint so gewollt zu sein und ist nicht abschaltbar.


    Alternativ dein Syslog Daemon so konfigurieren das diese Nachrichten verworfen werden.


    cu

  • eine Zeitlang hat einer der Treiber wenn er nicht aktiviert war Debug auf allen Treibern aktiviert - das wurde aber mit einem aktualisierten dkms gefixt (ich weiss nicht ob es jetzt upstream gefixt ist oder wie es noch patchen