Mini [HowTo] S2-6400 mit Ubuntu Natty (11.04) und yaVDR (0.4) Paketen

  • Beschrieben ist hier, wie ich meinen VDR mit yaVDR-Paketen auf einer Ubuntu-Server Installation betreibe.
    Ein wenig Handarbeit ist allerdings nötig !
    Möglich, das ich den einen oder anderen Schritt vergessen habe. Habt Nachsicht ( 50+ )


    Ubuntu Natty mittels Server CD-ISO von:
    http://releases.ubuntu.com/nat…tu-11.04-server-amd64.iso
    installiert.
     
    An /etc/apt/sources.list folgende Zeilen angefügt.


    Code
    1. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu natty main #(ya)vdr-stable
    2. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu natty main #(ya)vdr Kernpakete


    VORSICHT beim installieren von Paketen aus dem yaVDR/main Repository !


    Nur Pakete, die durch die automatische Auflösung
    von Abhängigkeiten anderer Pakete aus dem yaVDR/stable-vdr
    ausgewählt wurden sollten installiert werden.


    APT Pinning einrichten:


    Datei: /etc/apt/preferences.d/yavdr-stable-vdr mit folgendem Inhalt erstellen


    Code
    1. Package: *
    2. Pin: release o=LP-PPA-yavdr-stable-vdr
    3. Pin-Priority: 1002


    Nach dem obligatorischen ausführen von:


    Code
    1. apt-get update
    2. apt-get upgrade


    Treiber für S2-6400 installieren:


    apt-get install s2-liplianin-dkms
    Ersetzt durch (Dezember/2011): Linux-Media-DKMS


    VDR installieren:
     

    Code
    1. apt-get install vdr


    Damit es später mit dem svdrpsend klappt:


    /etc/default/vdr editieren:


    an die Zeile


    Code
    1. OPTIONS="-w 60


    Code
    1. -p 6419"

    anhängen.


    Firmware für S2-6400


    Code
    1. apt-get install linux-firmware-yavdr


    Alternativ:


    wget http://www.aregel.de/file_down…ium-st7109-01_v0_2_11.zip
    wget http://www.aregel.de/file_down…emium-loader-01_v1_03.zip
    wget http://www.aregel.de/file_down…premium-fpga-01_v1_08.zip


    entpacken, Inhalt der ZIP-Archive nach /lib/firmware kopieren.


    ..sollte dann so oder ähnlich aussehen:
    ls -l /lib/firmware/dvb-tt*


    -rw-r--r-- 1 root root 372182 2011-08-21 18:29 dvb-ttpremium-fpga-01.fw
    -rw-r--r-- 1 root root 15784 2011-04-27 19:17 dvb-ttpremium-loader-01.fw
    -rw-r--r-- 1 root root 2117835 2011-09-18 19:16 dvb-ttpremium-st7109-01.fw



    Plugin für HD Full Featured DVB device S2-6400 installieren:


    Code
    1. apt-get install vdr-plugin-dvbhddevice


    für den der Karte beiliegenden IR-Empfänger:


    Code
    1. apt-get install vdr-plugin-remote


    Damit das IR-Device auch automatisch geladen wird :


    /etc/udev/rules.d/70-remote-device.rules


    mit diesem Inhalt erstellen:


    Code
    1. SUBSYSTEM=="input*", ATTRS{name}=="TT6400 DVB IR receiver", GROUP="vdr", SYMLINK+="input/ir"


    Aktuelle Kanalliste von Channelpedia herunterladen.


    Code
    1. wget http://channelpedia.yavdr.com/gen/DVB-S/S19.2E/S19.2E_complete.channels.conf


    Code
    1. cp -f S19.2E_complete.channels.conf /var/lib/vdr/channels.conf


    Anthra Skin installieren:
     

    Code
    1. apt-get install vdr-plugin-text2skin
    2. apt-get install vdrsymbols-ttf
    3. apt-get install vdr-skins-anthra


    Damit der VDR schneller startet:


    Code
    1. apt-get install vdr-plugin-dynamite


    /etc/vdr/plugins/plugin.dynamite.conf editieren:


    Die Zeilen:


    --idle-timeout=15
    --idle-wakeup=3


    auskommentieren, und durch diese ersetzen:


    Code
    1. --idle-timeout=
    2. --idle-wakeup=


     
    Weitere Plugins und Addons nach persönlichem Vorlieben installieren:


    hier, u.a. :
    systeminfo, epgsearchonly, menuorg, remoteosd, conflictcheckonly, svdrpservice, markad,
    music, femon, quickepgsearch, image, osdteletext, extrecmenu, mailbox, epgsearch,
    avahi-mounter



    Nach der 1.Installation und späteren Updates folgendes ausführen:



    ... passt die User und Gruppenrechte an, damit der VDR ausgeschaltet werden kann.


    Nach einem,


    sudo service vdr restart


    sollte jetzt der DIALOG zum anlernen der Fernbedienung auf dem TV erscheinen.


    FB Anlernen , das wars.


    mfg
    Virenhaendler


    Edit: .... einige Paketaufrufe,APT-Pinning hinzugefügt, Installation S2-6400 Treiber geändert

  • Hallo die Herren,





    Zitat von »Virenhaendler«
    Habt Nachsicht ( 50+ )
    Nee, von mir keine Gnade. Das Selbe gilt ja für mich auch :D.
    Gerald


    jetzt bin ich ja platt, darf ich da mit meinen 45+ überhaupt mitreden?


    Hätte ich deinen Post mal ein zwei Wochen früher gehabt - schade, jetzt werde ich mal ein paar Tage ins Land ziehen lassen
    und dann evtl. damit noch mal neu mit meiner TT-6400 einsteigen (hab' ja noch 'ne Festplatte zum ausprobieren ...)


    die von dir vorgeschlagenen Firmeware Pakete sind schon nicht mehr die neusten. Macht vielleicht Sinn bei der gegenwärtigen Entwicklungsgeschwindigkeit immer mal einen Blick nach aregel.de zu werfen.


    Aber vor allem: Vielen Dank!
    - nach so einer Lösung habe ich lange gesucht.
    Grüße
    gerd

  • Hallo,


    das habe ich jetzt so hinbekommen.
    Nochmals Danke! Wenn man weiß wie es gehen soll ist's ganz einfach.
    Ich habe jetzt sogar den gesamten yaVDR unter Proxmox virtualisiert bekommen, aber das bekommt einen neuen Thread.
    zwei kurze allg. Fragen:
    1:
    ich möchte das der VDR nix mit shutdown macht und am besten auch gar nicht kann, der soll IMMER laufen (virtualisiert ;-)
    Was muss ich alles umstellen, löschen oder killen, damit er gar nicht erst auf diese Idee kommt?
    2:
    bei der ctvdr hatte ich bisher das mplayer Plugin im Einsatz zum steamen von *.mkv; *.avi; *.wav; *.mpeg und so weiter,
    habe ich das richtig verstanden, dass das jetzt hier per mplayer nicht mehr geht und durch das vdr-plugin-xineliboutput
    ersetzt wird?


    Grüße,
    gerd


  • 1:
    ich möchte das der VDR nix mit shutdown macht und am besten auch gar nicht kann, der soll IMMER laufen (virtualisiert ;-)
    Was muss ich alles umstellen, löschen oder killen, damit er gar nicht erst auf diese Idee kommt?


    Der VDR kann das eh nicht selber, der ruft dafür nur ein externes Script auf und überlässt es völlig diesem irgendwas zu machen. Lösche aus dem Startparametern den -s Parameter dann passiert da nix mehr.

    Code
    1. -s cmd, --shutdown=cmd
    2. Call cmd to shutdown the computer. See the file INSTALL for more information.


    In den VDR Einstellungen kannst du auch zusätzlich das automatische Ausschalten bei Nichtbenutzung deaktivieren, dann hält er bei Nichtbenutzung (X minuten kein Tastendruck) das Live TV auch nicht mehr an.


    Ferner kannst du auch den "Power" Eintrag aus der remote.conf entfernen.


    cu

  • Und noch wer einen Tipp für Punkt 2, dem Streamen von Video Material vom VDR direkt zum TV über die S2-6400?


    Was meinst du mit "streamen"?


    Du erwähntest das MPlayer-Plugin... Das funktioniert mit der S2-6400 nicht. Und das xineliboutput Plugin sowieso nicht.


    cu


  • Okay,


    das mit -s cmd usw. habe ich nicht gefunden, Rest habe ich umgesetzt, UND:

    Code
    1. ENABLE_SHUTDOWN=1 auf => ENABLE_SHUTDOWN=0


    umgestellt.


    Diese Zeilen im vdr init script sind ja wohl nur für die vdr Software gedacht oder meint das auch das gesamte System?

    Code
    1. # Set shutdown command
    2. ## test "$ENABLE_SHUTDOWN" = "1" && VDRSHUTDOWN="/usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper" \
    3. ## || VDRSHUTDOWN="/usr/lib/vdr/vdr-shutdown-messa


    Gruß,
    gerd

    yaVDR 0.4 virtualisiert unter Proxmox mit TT S-2 6400

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gerd Peter ()


  • Was meinst du mit "streamen"?
    Du erwähntest das MPlayer-Plugin... Das funktioniert mit der S2-6400 nicht. Und das xineliboutput Plugin sowieso nicht.
    cu


    Na ja, mein kostbar erworbenes oder selbst erstelltes Videomaterial in zahlreichen Formaten liegt auf irgendeiner im
    Netz verfügbaren Freigabe und wird von dort gefüllt und kann auch direkt per VLC oder Mplayer von einem PC benutzt werden.
    ABER am PC geht ich per OSD auf mplayer und hier ist diese Freigabe ebenfalls als standardverzeichnis enthalten suche mein
    video aus und speile es per "play" ab ... (bei ctvdr - FF -No-HD Karte)


    Wie mach ich das jetzt?
    (bei yaVDR mit FF S2-6400 HD Karte)

  • ABER am PC geht ich per OSD auf mplayer und hier ist diese Freigabe ebenfalls als standardverzeichnis enthalten suche mein
    video aus und speile es per "play" ab ... (bei ctvdr - FF -No-HD Karte)


    Also ganz normal Videos abspielen!


    Wie mach ich das jetzt?
    (bei yaVDR mit FF S2-6400 HD Karte)


    Geht nicht, der Entwickler der Treiber für diese Karte ist das IIRC dran was auf Basis des MPlayer Plugins zu entwickeln, aber veröffentlicht ist da noch nix.


    cu


  • Also ganz normal Videos abspielen!


    Geht nicht, der Entwickler der Treiber für diese Karte ist das IIRC dran was auf Basis des MPlayer Plugins zu entwickeln, aber veröffentlicht ist da noch nix.
    cu


    Fuk - das hatte ich so noch gar nicht gecheckt, dachte zumindest, dass es Alternativen (auch ohne Grafikkarte) gäbe - Fuk.


    Na dann, fröhliches Warten, vielleicht gibt's ja vor Weihnachten noch 'ne Überraschung....


    gerd

  • Im Prinzip ist das die selbe Konstruktion wie bei deiner SD FF Karte. FF Karten (egal ob SD oder HD) sind nur für TV MPEG (VCD/DVD nehmen sie auch noch so) gedacht, also kodiert der MPlayer das on the Fly um und schiebt das der TV Karte zur Ausgabe unter.


    Bei DER (gibt ja nur eine) HD FF muss das im Prinzip genauso gemacht werden, hat nur wegen HD Support etwas höhere Ansprüche (on the Fly nach HD MPEG4 codieren ist ja nicht mehr so genügsam) und braucht einfach Zeit bis sich mal jamend aufrafft das zu programmieren.


    cu

  • Im Prinzip ist das die selbe Konstruktion wie bei deiner SD FF Karte. FF Karten (egal ob SD oder HD) sind nur für TV MPEG (VCD/DVD nehmen sie auch noch so) gedacht, also kodiert der MPlayer das on the Fly um und schiebt das der TV Karte zur Ausgabe unter.


    Bei DER (gibt ja nur eine) HD FF muss das im Prinzip genauso gemacht werden, hat nur wegen HD Support etwas höhere Ansprüche (on the Fly nach HD MPEG4 codieren ist ja nicht mehr so genügsam) und braucht einfach Zeit bis sich mal jamend aufrafft das zu programmieren.


    cu


    gibt's da 'ne Möglichkeit jemand mit zB einer Kiste lecker Bier zu Unterstützen?
    Um so die Arbeit etwas flüssiger zu machen, sprich so, dass es dieses Jahr noch was gibt ;D

  • gibt's da 'ne Möglichkeit jemand mit zB einer Kiste lecker Bier zu Unterstützen?


    Ich glaube die Kiste Bier braucht man schon alleine um sich da erstmal ins Grundkonzept reinzudenken. Dann sitzt man für die eigentliche Arbeit schon wieder auf den trokenen ;)
    Aber kannst dein Glück ja versuchen und nen Aufruf starten (muss ja nicht der Treiberentwickler machen, das darf jeder Programieren der generell dazu fähig ist), aber AFAIK hatten wir das Thema schonmal komplett durch (gibt ja schon längere Threads dazu).


    Und der der da dran ist hat vermutlich genug auf seiner Liste, die Treiber für diese Karte laufen AFAIK ja auch noch nicht rund. Vermutlich haben sie höhere Priorität als das MPlayer Plugin. Also bleibt dir realistisch nur dich in Gedult zu üben. Oder du nutzt ne Umschaltung und nutzt nebenbei den Ausgang deiner Grafikkarte über Freevo/XBMC oder ähnliches


    cu

  • Hi,
    Damit der VDR automatisch gestartet werden kann musste ich noch zusätzlich eine udev Regel erstellen, damit die Rechte auf dem DVB Device passen, siehe hier und hier:



    ich habe folgende Regel neu erstellt:

    Code
    1. oot@vdr:/etc/udev/rules.d# cat 62-dvb.rules
    2. ACTION=="add", SUBSYSTEM=="dvb", ENV{DVB_DEVICE_TYPE}!="", GROUP="vdr", MODE="666"
    3. root@vdr:/etc/udev/rules.d#


    Den Namen der Datei (ist wohl egal) und die Zuordnung der Gruppe "video" habe von hier
    Ja, und damit scheint es auf den ersten Blick zu funktionieren, nach 'nem reboot ist jetzt alles guut ;-)



    Vielen Dank


  • Das erledigt doch das dynamite-Plugin wie weiter oben beschrieben, viel eleganter und schneller.... Dazu isses ja da :D 
    mfg
    Manfred


    Hi,
    Nach einem Kernel-Update auf

    Code
    1. blub@vdr:/var/lib/video.00$ uname -a
    2. Linux vdr 2.6.38-13-server #52-Ubuntu SMP Tue Nov 8 17:11:08 UTC 2011 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux


    das ich jetzt mal gewagt habe, lief der vdr weder mit der udev Regel noch mit dynamite.
    Aber nach Installation des dynamite-Plugins bekam ich sogar ein Kernel-Panic Stop, ging also gar nichts mehr.
    Im Rescu-Mode musste ich das dynamite-Plugin wieder deinstallieren, dann ist das System wieder gestartet, der vdr aber immer noch nicht,
    die Zugriffsrechte auf /dev/dvb/ ... standen wieder auf root, trotz obiger udev Regel. (?)
    Vielleicht erkennt ja jemand einen Syntaxfehler ....
    Die Zugriffsrechte habe ich jetzt erst mal wieder manuell hingebogen, jetzt läuft er wieder.
    Mein System ist aber vielleicht nicht so repräsentativ, weil es bei mir virtualisiert unter Proxmox (KVM) läuft (dafür gibt's 'en eigenen Thread).
    Daher läuft der eh dauerhaft durch und deswegen ist der Druck, das Problem zu lösen nicht soo wichtig.


    gerd


  • die Zugriffsrechte auf /dev/dvb/ ... standen wieder auf root, trotz obiger udev Regel. (?)
    Vielleicht erkennt ja jemand einen Syntaxfehler ....


    udevadm hilft.


    ---
    udevadm test /sys/bus/pci/devices/0000\:00\:06.0/dvb/dvb0.frontend0
    ---


    Den /sys Path natürlich für dich anpassen.


    cu