[yavdr 0.4] Nach Reboot: xine-frontend startet nicht mehr - Problembeschreibung und Lösung

  • Hallo,


    nach der reibungslosen Installation von yavdr 0.4 auf folgender Hardware:


    Intel Mainboard P5Q
    DVB: TBS 6980 und HVR-4000-HD


    stand ich vor diesem Problem:


    Einrichtung der Sound-Ausgabe über WFE auf "Alle" - Reboot - xine-frontend startet nicht mehr.
    Neuerliche Einrichtung über WFE - vdr und xine-frontend starten - Reboot - kein xine-frontend.


    Das passierte nicht immer, aber spätestens beim dritten Reboot.


    Das Symptom:
    Die Nummer der HDMI-Ausgabe-Karte änderte sich nach einem Reboot, sodass die Konfiguration auf ein nicht existierendes Device zeigte. Das WFE machte es wieder gut.


    Der Schuldige:
    cx88_alsa, der Soundkartentreiber der HVR-4000. Wer beim Booten schneller war, HDMI-Treiber oder HVR-4000, bekam die Nummer 1.


    Meine Lösung:
    In /etc/modprobe.d/alsa-base.conf gibt es bereits einen Eintrag für cx88_alsa.

    Code
    1. options cx88_alsa index=-2


    Den habe ich auf

    Code
    1. options cx88_alsa index=2


    gesetzt. Da ich nur Intel und NVIDIA Sound habe, kommt cx88-alsa immer am Ende und stört daher nicht mehr.


    Eine andere Möglichkeit ist auch, die "Soundkarte" mit

    Code
    1. options cx88_alsa enable=0


    gänzlich abzuschalten.


    Gruß aus Wien
    BobW

    VDR1: yavdr 0.5 x86_64, 2.0.2, P5QD-Turbo, HVR-4000, TBS-6980, Zotac GT240
    VDR2: yavdr 0.5 x86_64, 2.0.2, auf M3N78 headless als Server
    VDR3: yavdr 0.5 x86_64, 2.0.2, auf ZOTAC ION Mini-ITX als Streaming Client in Koexistenz mit OpenELEC 12.1