0.4 Ton über HDMI -> Bild ruckelt

  • Hallo,
    vor einigen Monaten habe ich auf zwei FuSi e5600 (einen für die Eltern, einen für mich) yavdr0.3 installiert und folgendes Problem gehabt:
    Das HDMI Sounddevice meiner Asus EN210 wurde nicht erkannt. Mit Hilfe einiger Howtos und Tips aus dem Forum konnte ich die Hardware zwar durchaus aktivieren.
    Leider führte die Aktivierung immer dazu, daß das Bild extrem ruckelig wurde.
    Dabei machte es keinen Unterschied ob es sich um IP, SD oder HD-Material handelte.
    Nach gefühlten 10 Versuchen habe ich mich damit abgefunden, daß der Sound aus die Kopfhöhrerbuchse über die HiFi Anlage kommt. Manchmal gab es auch gar keinen Ton, was sich aber nach einem Rechnerneustart fast immer erledigt hatte.


    Wenn ich nun yavdr 0.4 installiere bekomme ich genau das gleiche Ruckelproblem wie damals. Der Unterschied ist nur, daß ich jetzt nicht extra das HDMI Gerät aktivieren muß damit es ruckelt. Die Hardware "funktioniert" jetzt nämlich "out of the Box".


    Ich fände es wirklich riesig wenn mir jemand einen guten Tip oder sogar eine Lösung sagen könnte.
    Allerdings wäre ich auch glücklich wenn ich den Stand von Version 0.3 bekommen könnte indem ich das HDMI Gerät komplett ausschalte. Leider weiß ich nicht wie.
    Auf 0.3 zurück möchte ich nur wenn es gar nicht geht.

    yaVDR 0.6.1, Asrock Q1900M, 2,0 GB, 1TB HD, TeVii S480, Kathrein EXIP 414/E, IKEA Kallax Schränkchen (umgebaut)

  • Ruckeln bedeutet in meinem Fall: Alle ein bis zwei Sekunden ein kurzes Tonfragment und was das Bild betrifft, ich nenne es mal... Artefaktdiashow
    Bildwiederholrate stand tatsächlich auf 60 Hz.
    Nachdem ich bei Frequenz Voreinstellung: 50 Hz und bei Bildwiederholrate: 50 angehakt und 60 abgehakt hatte half das aber auch nicht.
    Das Problem muß irgendwie mit "HDA Nvidia" zusammenhängen

    yaVDR 0.6.1, Asrock Q1900M, 2,0 GB, 1TB HD, TeVii S480, Kathrein EXIP 414/E, IKEA Kallax Schränkchen (umgebaut)

  • UnWitt


    Hört sich ein wenig an, als wenn die Ausgabe Probleme hat Bild & Ton synchron zu halten ... Kannst nochmals die Display Erkennung im WFE durchführen und danach wieder 50Hz einstellen?


    Was für ein Chipsatz und was für eine CPU ist in Deinem "FSC Esprimo e5600" verbaut? Kann man im BIOS sowas wie "C1E" oder so an- und ausschalten?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Die technischen Daten laut Pollin sind:
    - Mainboard: FSC D2264, Chipsatz SIS761, Onboard-Grafik Mirage 330
    - CPU: AMD Sempron 64 3000+ (bei mir ist es allerdings ein Athlon 64)


    ins BIOS schaue ich bei nächster Gelegenheit...

    yaVDR 0.6.1, Asrock Q1900M, 2,0 GB, 1TB HD, TeVii S480, Kathrein EXIP 414/E, IKEA Kallax Schränkchen (umgebaut)

    The post was edited 3 times, last by UnWitt ().

  • Um das Problem vorübergehend zu umgehen würde ich gerne "HDA Nvidia" abschalten.


    Mit grafischer Oberfläche würde ich es sicher hinbekommen aber wie mache ich das im Terminal?

    yaVDR 0.6.1, Asrock Q1900M, 2,0 GB, 1TB HD, TeVii S480, Kathrein EXIP 414/E, IKEA Kallax Schränkchen (umgebaut)

  • dmesg hat folgendes ausgegeben (Auszug):


    Code
    1. [ 13.261856] Disabling IRQ #16
    2. [ 16.410010] hda-intel: azx_get_response timeout, switching to polling mode: last cmd=0x201f2000
    3. [ 18.990099] HDMI: detected monitor Philips FTV
    4. [ 18.990102] at connection type HDMI
    5. [ 18.990106] HDMI: available speakers: FL/FR
    6. [ 18.990111] HDMI: supports coding type LPCM: channels = 2, rates = 44100 48000 88200 176400 192000, bits = 16 20 24
    7. [ 18.990116] HDMI: supports coding type AC-3: channels = 6, rates = 44100 48000 88200, max bitrate = 640000
    8. [ 18.990120] HDMI: supports coding type MPEG1: channels = 2, rates = 44100 48000 88200, max bitrate = 1072000


    Könnte das Theater ein Interruptkonflikt sein?


    Wenn das stimmt. Wie kann ich dem Rechner sagen, daß er nicht pollen soll?


    Wie man "HDA Nvidia" abstellt würde mich übrigens immer noch interessieren.


    In den Alten Zeiten in denen man so etwas noch mit Jumpern geregelt hat war nicht alles schlecht.

    yaVDR 0.6.1, Asrock Q1900M, 2,0 GB, 1TB HD, TeVii S480, Kathrein EXIP 414/E, IKEA Kallax Schränkchen (umgebaut)

    The post was edited 1 time, last by UnWitt ().

  • Es funktioniert. Eben habe ich die Datei /-etc/modprobe.d/blacklist-oss.conf mit root-Rechten um folgendes ergänzt:

    Code
    1. blacklist snd_hda_codec_hdmi

    Erste Tests verliefen gut. Bild läuft stabil, Ton über die Analogsoundkarte ist einwandfrei und wie man HDMI letztendlich zum Laufen bringt ist mir erst einmal nicht so wichtig.
    Danke für die Hilfe

    yaVDR 0.6.1, Asrock Q1900M, 2,0 GB, 1TB HD, TeVii S480, Kathrein EXIP 414/E, IKEA Kallax Schränkchen (umgebaut)

  • ich klinke mich hier mal ein, denn ich hab ganz genau das gleiche problem mit yavdr 0.4
    hardware:
    esprimo e5600
    msi n210 mdigd3h grafikkarte


    nur ich würde ton über hdmi gerne nutzen :-((

  • schrad


    Was ist Deine Frage? Ich sehe keine .. Aber ich habe den Eindruck es ist das Gleiche was "UnWitt" dargestellt hatte, sogar mit Lösung siehe sein letzter Post. Was brauchst Du noch?


    Das Probleme ist halt, SiS Chipsätze sind ein Katastrophe beim Resourcen-Handling. Das waren sie schon in den 1990er Jahren und das hat sich leider bis heute nicht geändert, auch ein Fujitsu Label ändert daran nichts. Mainboards mit SiS Chipsätzen kann man ganz passabel verwenden wie sie sind, also ohne Erweiterung, z.B. als Desktop, wie Euer Esprimo wohl vorgesehen war. Aber sobald da was dazu kommt, auch nur eine Karte, fangen die Probleme an, was auch wieder dieser Thread von "UnWitt" transparent macht.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • meine frage kann man doch wunderbar erlesen, auch wenn sie nicht in einer zeile mit einem fragezeichen am ende steht.


    wie bekomme ich meine MSI N210 Geforce Grafikkarte unter yavdr stabil zum laufen inkl ton über hdmi??


    nee nee, ich habe bei manchen startvorgängen bereits stabilen ton und bild gehabt.
    dann irgendwas an yavdr geändert (einstellungen über web-IF) und die probleme waren wieder da.
    das ist also nicht ein esprimo / sis problem. sondern entsteht im zusammenspiel mit yavdr 0.4


    und je mehr ich lese und google, umso mehr leute haben ähnliche probleme.


    die unterstützung von sound über hdmi / onboard nvidia ist noch nicht ausgereift!!

  • die unterstützung von sound über hdmi / onboard nvidia ist noch nicht ausgereift!!


    Nein, nein, Meister, das ist Quark. Ich habe hier 7 bis 8 Monate meinen Test-VDR mit Sound über HDMI stabil betrieben. Die meiste Zeit mit einer G210, aber auch zeitweise Quadro FX 380 LP & Quadro 600. Die letzteren beiden Karten haben nur DisplayPort Ausgänge, mußte also ein DP-to-HDMI Kabel nutzen, was ebenso problemlos ging.


    Mein Ziel war hier wirklich nur das Sammeln von Erfahrungen, nutzen würde ich es offen gesagt nicht. Der Ton über einen Flat-TV ist mal richtig schlecht und alle GPUs ('GT218, GF108') operieren mit 10-15°C höherer Temperatur als ohne Sound über HDMI! Da lobe ich mir doch eine schöne passive 9500GT der ich den OnBoard S/P-DIF einschleife ...


    Regards
    fnu


    PS.: Und nein, eine Frage kann ich nicht erlesen. Offen gesagt nur vage Behauptungen, mit viel Phantasie der Versuch einer Feststellung ...

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Ich benutze die HDMI Ausgabe der MSI G210 (hdmi an AVR , AVR an TV) Alles was nötig war, war das Setzen der Einstellung im WFE. Damit die Erkennung des HDMI mit den NVidia Karten funktioniert sollte der TV/AVR (das Ausgabegerät halt) beim Booten bereits eingeschaltet sein (wenn es nach dem Start von X eingeschaltet wird kann man nicht sehen an welchem der 4 Anschlüsse das Gerät hängt, bzw erst nach Neustart von X/openbox)


    Mit der 0.3 gab es etliche Probleme dahingehend, aber damals war die Ausgabe OotB auch nicht möglich, da aktualisierte Treiber installiert werden mussten vorher.


    Wenn es mal nicht funktioniert in der 0.4 nehme ich stark an das die hdmi Schnittstelle nicht erkannt werden konnte (die Logik ist recht simpel und erkennt die Ausgänge so ca zu 90%)

  • Nein, nein, Meister, das ist Quark. Ich habe hier 7 bis 8 Monate meinen Test-VDR mit Sound über HDMI stabil betrieben. Die meiste Zeit mit einer G210, aber auch zeitweise Quadro FX 380 LP & Quadro 600.

    naja, aber nur weil es bei dir klappt, ist keine überführung in die allgemeingültigkeit gegeben! siehst du ja an diesem thread und das netz und auch dieses forum ist voll mit ähnlichen beschreibungen wie meiner.


    viele zu 0.3, okay, da waren treiber (alsa) auch nicht entsprechend. aber auch einige zu 0.4.





    Mein Ziel war hier wirklich nur das Sammeln von Erfahrungen, nutzen würde ich es offen gesagt nicht. Der Ton über einen Flat-TV ist mal richtig schlecht und alle GPUs ('GT218, GF108') operieren mit 10-15°C höherer Temperatur als ohne Sound über HDMI! Da lobe ich mir doch eine schöne passive 9500GT der ich den OnBoard S/P-DIF einschleife ...


    das kann ich nicht nachvollziehen. über meinen tv ist der ton ausreichend (liegt vielleicht auch am gerät) und ich muß nicht immer die anlage in surround aufdrehen, wenn ich die tagesschau sehe :-)


    die höhere temp würde ich in kauf nehmen und ist kein problem mit vernünftiger kühlung. alternativ kann ich auch den onboardspdif nachrüsten, aber warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?!




    steffen_b : ich werd mir das noch einmal in ruhe ansehen. meinen tv hat er erkannt und beim ersten start nach dem hochfahren war es zunächst auch alles iO. die probleme beginnen, sobald man ein wenig aktualisiert und einstellungen über das web-if vornimmt. VERMUTUNG: da wird irgendeine config überschrieben und es geht schief.


    aber um wirklich aussagefähig zu sein, brauch ich die freien tage. dann melde ich mich mit erfahrungen und logs zurück.

  • naja, aber nur weil es bei dir klappt, ist keine überführung in die allgemeingültigkeit gegeben!


    Doch das kann ich, ich habe den Test nämlich nur gemacht, um genau mit solchen Posts umgehen zu können. Und um noch einen oben drauf zu setzen muss ich gestehen, habe ich das mit Lucid, also 0.3er Basis, betrieben, absolut null problem.


    über meinen tv ist der ton ausreichend


    Eben, ausreichend ist schlecht, kann doch nicht sein das man einen riesen Aufwand für ein tolles (HD) Bild macht und dann mit Ton aus der Steinzeit leben soll, auch nicht bei der Tagesschau. FlatTVs können schon bauartbedingt keinen guten Ton haben. Wenn man allerdings den Ton per HDMI an einen AV-Receiver weitergibt, ist das was anders.


    aber warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?!


    Naja, IMHO ist die Umsetzung der Tonausgabe über HDMI komplizierter. Einfach wird sie nur, weil das yaVDR WFE das einfach macht, aber da kann sich kein Nutzer mit schmücken, nur unsere WFE Entwickler und Scripter ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • fnu : vielen dank für deine zeit. es ist bald weihnachten und ich bin nicht hier um zu diskutieren, sondern ein problem zu lösen, was yavdr 0.4 macht!
    p.s.: unter XBMC läuft alles!! nur unter (ya)vdr nicht!



    @ALL: ich freue mich weiterhin über konstruktive beiträge aber vermutlich muss ich dafür erstmal tiefer einsteigen!


    und vielleicht lösen wir es ja zusammen ein problem in yavdr, was es gar nicht gibt...

  • sondern ein problem zu lösen, was yavdr 0.4 macht!


    Leider weiß ich immer noch nicht was bei Dir nicht läuft, aber ich sehe auch nicht das Du dran bist ein Problem zu lösen, sondern nur das Du yaVDR eines andichten möchtest ... :(


    Ich sage nochmal folge dem o.a. Tip von "UnWitt" wenns für Dich passt oder teste eine andere HW Kombination. Ich bin immer noch überzeugt, wenn Du ein Mainboard mit AMD oder Intel Chipsatz nimmst, anstatt Devices von Pollin's Reste-Rampe, hast Du das Problem nicht.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Meine MSI G210 läuft ebenfalls ohne Probleme mit HDMI zu meinem Denon AVR-1612. Nur das automatische unmuten hatte nicht funktioniert, aber nachdem ich im alsamixer die Karte ausgewählt und alle Devices unmutet habe lief es.


    Quote

    und vielleicht lösen wir es ja zusammen ein problem in yavdr, was es gar nicht gibt...


    Für sowas haben wir keine Zeit.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • noch einmal:
    back to topic!! danke!!


    es hilft mir/keinem etwas, wenn hier jeder schreibt, dass es bei ihm geht.
    bei mir gehts nicht und wer keine zeit hat, braucht hier nicht zu helfen.
    ich wende mich an die, die die zeit und lust haben.


    das ist doch das schöne: TEAM == toll ein anderer machts



    konkrete frage:
    wie füge ich in yavdr einen weiteren kernel parameter ein??