Nettop als VDR am Fernseher (XS35GTV2)

  • Hallo,
    ich überlege mir einen VDR mittels Nettop und USB DVB-C Karte zu bauen. Dieser soll dann direkt im Wohnzimmer zum Schauen und Aufnehmen verwendet werden.


    Bei der Recherche bin ich auf den XS35GTV2 von Shuttle gestoßen. Hat jemand Erfahrungen damit? Oder anders gefragt: Reicht eine Atom + ION2 Plattform für meine Zwecke aus?



    Viele Grüße!

  • Also wenn die Grafikkarte nicht mehr wie beim Vorgängermodell kastriert wurde (Shuttle XS35GT: VDPAU extrem langsam) dann sollte es prinzipiell klappen.


    Wobei es hier immer wieder Leute gibt, die mit der OSD-Performance bei komplexeren VDR-Skins auf ION2-Systemen nicht zufrieden sind.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Etwas Recherche hat mich unter anderem zu folgendem Link gebracht:


    http://www.mix-computer.de/htm…int.html?articleId=529677




    Hier nach hätte er ja 16 Stream-Prozessoren. Wenn dem so ist, dann könnte man mit diesem Gerät einen ordentlichen VDR und Medien-Client für das Wohnzimmer bauen? Also was das OSD angeht, reicht mir was schlichtes. Auf meiner alten M740 AV habe ich ebenfalls einen VDR laufen, der nicht das modernste OSD beinhaltet. Hauptsache man kann fern sehen, aufnehmen und evtl. vom Netzwerk noch anderes Video-Material abspielen (und das natürlich über HDMI).

  • So, ich versuche dem Thread noch einmal etwas Leben einzuverleiben ;)


    Heute habe ich mal test weise auf einem alten Athlon XP3000+ System mit Matrox Grafik eine yaVDR Distri installiert. Mir ging es erst einmal darum zu sehen, wie diese so wirkt und was ich damit alles machen kann. In einem nächsten Schritt hätte ich mir dann einen USB DVB-C Empfänger zugelegt um heraus zu finden, ob das mit dem Treiber patchen alles soweit funktioniert. Dann wäre ich auf die Nettop Lösung umgestiegen.


    Nun scheint das System aber schon so ruckelig zu sein, dass ich gar nicht weiß, ob es sinn macht hierauf weitere Tests durch zu führen. Sollte es dann auf einem Nettop mit ION2 Grafik flüssiger laufen?


    Für jegliche Beispielkonfigurationen wäre ich dankbar. Da ich ja letztendlich von 0 starte, würde es ja sinn machen auf Hardware aufzusetzen, mit denen schon gute Erfahrung bezüglich Geschwindigkeit, DVB-C, Fernbedienung etc. gemacht wurde. Ich hatte auch schon nach Atom Boards geschaut in der Hoffnung nicht auf USB angewiesen zu sein und ggf. mehr als eine DVB-C Karte unterbringen zu können. Leider war diese Suche nicht erfolgreich, da ich nur auf Boards mit PCIe gestoßen bin, die DVB-C Karten (welche als Unterstützt markiert sind) jedoch PCI benötigen.


    Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen einen Wohnzimmer VDR aufzusetzen ;)

  • Heute habe ich mal test weise auf einem alten Athlon XP3000+ System mit Matrox Grafik eine yaVDR Distri installiert. Mir ging es erst einmal darum zu sehen, wie diese so wirkt und was ich damit alles machen kann. In einem nächsten Schritt hätte ich mir dann einen USB DVB-C Empfänger zugelegt um heraus zu finden, ob das mit dem Treiber patchen alles soweit funktioniert. Dann wäre ich auf die Nettop Lösung umgestiegen.


    Nun scheint das System aber schon so ruckelig zu sein, dass ich gar nicht weiß, ob es sinn macht hierauf weitere Tests durch zu führen. Sollte es dann auf einem Nettop mit ION2 Grafik flüssiger laufen?


    Das ist doch ein völlig alberner Test. Die Matrox-Karte kann doch keine Videobeschleunigung. Natürlich macht das ein Nettop mit Nvidia-Grafik und VDPAU besser. Zu dem Thema gibt es doch nun gefühlt drei neue Threads pro Tag, warum ist das denn immer noch nicht klar?


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Bei dem Test ging es mir ja auch nicht darum einen schnellen VDR zu bauen (dann könnte ich den auch direkt nehmen). Sondern mehr darum, die USB-Karte zu testen. Da es hier ja immerhin um DVB-C geht, hätte ich eigentlich nur gerne so Beispiele gehört wie:


    "Ich habe Mainboard XY mit PCI slot und folgender DVB-C-Karte mit CI Unterstützung, Fernbedienung musst du aber von Hersteller Z nehmen."


    oder halt:


    "Ich habe Nettop XY, ist besser als Nettop Z, weil ..."


    Da ich ja komplett neu aufsetze, dachte ich macht es Sinn vorher vielleicht mal zu Fragen und nicht blind den XS35GTV2 nur weil er Lüfterlos ist. Denn zu diesem habe ich keinerlei Erfahrungsberichte (bzgl. VDR Komptabilität) gelesen, nur zum Vorgängermodell, welche eher nicht so positiv waren ...

  • Es gibt momentan 3 Ausgabemöglichkeiten HDTV auf den TV zu bringen:


    1. Mittels VDPAU und den Closed Source NVIDIA Treibern > geht nur mit NVIDIA GRAKA > Frontend xine oder xinelibouput
    2. Mittels VAAPI und den Open Source INTEL Treibern > geht nur mit INTEL i3 CPU+GPU Kombi > Frontend xine oder xinelibouput
    3. Mittels FF TT6400


    Deswegen ist die Frage berechtigt, wie du deine Hard- und Software testen willst, mit einer völlig ungeeigneten Grafikkarte?


    Gruß
    iNOB