Segfault mit VDR 1.7.21

  • Hallo,


    mein VDR-Server (1.7.21, e-Tobi Standard) lief eine Zeitlang problemlos durch. Nur startet dieser seit neustem immer wieder durch.
    Zuerst hatte ich verschiedene Plugins im Verdacht, aber selbst nachdem ich diese alle deaktiviert habe, springt mich immer ein Segfault an.


    Aktueller Aufruf von VDR (nach Deaktivierung aller Plugins):
    Starting program: /usr/bin/vdr-dbg -v /share/nfs/video -c /var/lib/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -r /usr/lib/vdr/vdr-recordingaction -E /var/cache/vdr/epg.data -w 0 --userdump --lirc



    Als Alternative erhalte ich auch folgenden BT:


    Das ganze passiert immer ein paar Minuten nach dem Start von VDR und ich weiß nicht mehr weiter :(



    VG
    Zabrimus

  • Die EPG-Data hatte ich schon einmal gelöscht. Der Erfolg dieser Aktion war recht unscheinbar: Es hat nichts gebracht. VDR stürzte immer noch ab.


    Aber ich bin einen Schritt weiter. Mir ist aufgefallen, daß fast immer derselbe Kanal im Logfile zuletzt auftauchte, bei dem eine PID/Name-Änderung erfolgte. Bei mir war es Teleklub (DVB-C, Unitymedia)..


    Nachdem ich diesen Kanal, alle ausländischen Kanäle und auch die Radiosender aus der channels.conf gelöscht habe (Paranoia pur) und in der setup.conf den Parameter UpdateChannels auf 0 setzte, läuft VDR nun schon seit phänomenalen 30 Minuten ohne Fehler.
    Aktuell würde ich dies als Erfolg bezeichnen.


    UpdateChannels auf den Default 5 brachte nur kurzfristig Erleichterung, einer der problematischen Kanäle wurde wieder gefunden und VDR beendete sich kurz danach wieder.


    Jetzt müsste ich nur noch irgendwie eine Möglichkeit haben bestimmte Channels von VDR komplett zu ignorieren und nicht mehr hinzuzufügen. Aber selbst wenn es eine Lösung dazu gäbe, würde dies wohl auf Trial und Error hinauslaufen, bis ich alle problematischen Kanäle gefunden habe.


    Edit: Es liegt wohl tatsächlich an bestimmten Channels. VDR lief jetzt die ganze Nacht ohne Probleme durch.


    VG,
    Zabrimus

  • Was sagt den die BER auf diesen problematischen Kanälen? Weil es hat schon irgendwie den Eindruck das ein schlechter Empfang die Daten verwürfelt. Und wenn dann irgendwo nen Fehler nicht abgefangen wird...


    cu

  • In dem Rechner (der mehr als nur ein VDR-Server ist) steckt ein Core2Quad. Das System lief ja eine zeitlang recht problemlos und ich dachte schon daran live zu gehen und den Haushaltsvorstand damit zu beglücken. Nur wird die Frau an die Decke springen, wenn das Programm dauernd stockt *g*


    Ich habe versuchsweise mal die alte channels.conf eingespielt und VDR neugestartet. Mit UpdateChannels = 0 schien es auch zu laufen. Femon ist auch installiert, aber die Ausgabe per svrdp (plug femon info) erschliesst sich mir irgendwie nicht.


    Aber ich werde heute Abend noch ein paar Untersuchungen starten.


    Wie kann ich denn eine Zuordnung von
    cEIT (this=0xb2df7240, Schedules=0x818fa40, Source=1124073472, Tid=80 'P', Data=0xb2df7338 "P\362%Z@\331\300", <incomplete sequence \370>, OnlyRunningStatus=false)
    oder
    cEitFilter:: process (this=0xb6c33b88, Pid=18, Tid=80 'P', Data=0xb11f3338 "P\360qZ?׀", <incomplete sequence \370>, Length=116)
    auf den oder die problematischen Channel machen? Geht das überhaupt?



    Zabrimus

  • Aber ich bin einen Schritt weiter. Mir ist aufgefallen, daß fast immer derselbe Kanal im Logfile zuletzt auftauchte, bei dem eine PID/Name-Änderung erfolgte. Bei mir war es Teleklub (DVB-C, Unitymedia)..


    Nachdem ich diesen Kanal, alle ausländischen Kanäle und auch die Radiosender aus der channels.conf gelöscht habe (Paranoia pur) und in der setup.conf den Parameter UpdateChannels auf 0 setzte, läuft VDR nun schon seit phänomenalen 30 Minuten ohne Fehler.
    Aktuell würde ich dies als Erfolg bezeichnen.



    Ich habe das gleiche Problem. Zum ersten mal aufgetaucht am letzten Freitag, Samstag lief der VDR den ganzen Tag ohne Probleme, gestern wieder den ganzen Tag Absturz ca. alle zehn Minuten. Plugins aus, epg.data gelöscht, VDR neu installiert .. hat alles nichts gebracht. Ich habe ebenfalls Unitymedia (NRW). Das Signal ist bei mir ziemlich "auf der Kante". Nicht wegen Signalpegel sondern wegen hohem Intermodulationsniveau. Ich werde heute Abend mal testen, ob ich mit deinem Ansatz das Problem umschiffen kann. :-)


    Herbert

    Don't Panic !!!

    Zotac IONITX-P-E, DD Cine CT V6, yaVDR 0.5 plus media_build_experimental, ONKYO TX-SR 606, Panasonic TH-42PZ85E via HDMI

  • Wie kann ich denn eine Zuordnung von
    cEIT (this=0xb2df7240, Schedules=0x818fa40, Source=1124073472, Tid=80 'P', Data=0xb2df7338 "P\362%Z@\331\300", <incomplete sequence \370>, OnlyRunningStatus=false)
    oder
    cEitFilter:: process (this=0xb6c33b88, Pid=18, Tid=80 'P', Data=0xb11f3338 "P\360qZ?׀", <incomplete sequence \370>, Length=116)
    auf den oder die problematischen Channel machen? Geht das überhaupt?


    Du kannst vor den entsprechenden Stellen isyslogs einbauen, die Dir dann die Infos in das syslog schreiben.

  • Auch ich habe Unitymedia und auch bei gibt es die gleichen Probleme. Habe ältere vdr-Images mit Acronis eingespielt die immer einwandfrei funktioniert haben -> auch hier die gleichen Abstürze. Ich habe dann die channels.conf auf 60 Einträge beschränkt und Parameter UpdateChannels auf 0 gesetzt. Seitdem läuft die Kiste seit mehr als 24 Stunden durch. Zufall? Ich weiss es nicht. Muss man weiter beobachten.

  • Ich habe mich mal auf die Suche nach dem "Übeltäter" gemacht.


    1. Nur Abschalten des Kanäle aktualisieren --> kein Änderung, Absturz nach je knapp 9 Minuten


    2. Kürzen der channel.conf auf die wichtigsten Kanäle --> VDR läuft stabil


    3. Ermitteln eines Kanals mit dem der Rechner abstürzt durch eine ziemlich zeitaufwändige Intervallschaltung mit den verdächtigen Kanälen.


    Als Ergebnis hier ein Eintrag, der meinen VDR zum Absturz bringt:


    Liberty TV;UnityDigitalTV:650000:C0M256:C:6900:533=2:534=fra@3:0:1831,1722,1801,1838,1835:28103:9999:281:0


    Evt. gibt es aber noch weitere Einträge, die das Problem generieren. Ich werde morgen mal andere Programme des gleichen Transponders testen.


    pet547 : welche Distri setzt du ein?


    hemonu

    Don't Panic !!!

    Zotac IONITX-P-E, DD Cine CT V6, yaVDR 0.5 plus media_build_experimental, ONKYO TX-SR 606, Panasonic TH-42PZ85E via HDMI

  • Meine Distri ist yaVDR-0.3 mit allen aktuellen Updates. Info: nach meiner Massnahme tritt kein Fehler mehr auf. Ich werde heute abend den channels.conf "Absturzeintrag" testen und berichten. Punkt 1 und 2 deines Beitrags ist bei mir genau so.

  • Ich hatte irgendwie das Gefühl, daß interne Datenstrukturen nicht valide sind oder werden.
    Meine channels.conf habe ich fast vollständig gelöscht und nur noch einen Sender drin gelassen, der bei mir einen Fehler verursacht hatte um dann mittels valgrind bzw. vdrleaktest den VDR neu zu starten.


    Recht schnell kam diese Meldung:



    Ob dies allerdings die Ursache ist, kann ich nicht sagen...


    Edit:
    Ein kleine Änderung in der entsprechenden Methode - sprich eine Ausgabe ergab folgendes:


    -- Length 1, Index 6, Last 0
    -- Length 1, Index 6, Last 0
    -- Length 1, Index 6, Last 0
    -- Length 1, Index 6, Last 0


    Warum das passiert, kann ich nicht sagen, allerdings prüfe ich mal, was passiert, wenn ich solche Werte einfach ignoriere.


    Zabrimus

  • Hi,


    ich kann jetzt nicht helfen bezüglich Sourcecode....., aber evtl. etwas hiermit zu tun !?


    http://www.mail-archive.com/vdr@linuxtv.org/msg14775.html


    Code
    1. 2011-09-04: Version 1.7.21
    2. ...
    3. - The new function cDevice::ProvidesEIT() is used to determine whether a device can
    4. provide EIT data and will thus be used in cEITScanner::Process() to receive EIT
    5. data from the channels it can receive (suggested by Rolf Ahrenberg). Note that by
    6. default it is assumed that a device can't provide EIT data, and only the builtin
    7. cDvbDevice returns true from this function.


    Gruß,
    Chuck

    1- yavdr 0.5 - DVB-C
    1- VDR-1.7.14 - Xine Pugin - XBMC - DVB-C
    2- Activy 300 mit Gen2VDR V2

  • Die geänderte Variante scheint ohne Abstürze zu laufen. (UpdateChannels=5 und wieder die volle channels.conf)



    Meine aktive C-Sturm und Drangzeit liegt schon einige Jahre zurück und vielleicht gibt es auch eine bessere Lösung. Schöner wäre es natürlich die Ursache zu beseitigen, anstatt an den Symptomen rumzudoktorn.



    Was immer auch EIT ist, aber es scheint einen Zusammenhang zwischen den Abstürzen und den Änderungen zu geben. Vielleicht werden jetzt ein paar Sender mehr gescanned, als vorher. Dies würde zumindest den Workaround mit der Kürzung der channels.conf erklären. Aber da sollten Experten lieber ein Auge drauf werfen.


    Edit:
    Der VDR lief die ganze Nacht ohne Probleme durch.


    Zabrimus

  • Hi,


    ich hatte heute mittag auch plötzlich alle 5-10min segfaults, gegen Abend wurde es deutlich besser. Kabelanbieter ist ebenfalls Unitymedia, nach einspielen des Patches scheint nun alles ok zu sein.
    Gut möglich dass die Abstürze schon seit 1Woche tagsüber auftreten, jedenfalls musste ich abends, nach der Arbeit, das Xine-UI neu verbinden (hab mir dabei nichts gedacht und fällt mir auch jetzt erst, im Zusammenhang mit diesem Thread, wieder ein). Damit passt das zeitlich mit den hier geschilderten Problemen überein.
    Im Einsatz habe ich VDR 1.7.18, ich denke daher daß eine Änderung seitens UM der Auslöser sein könnte und nicht die neue EIT Funktion.


    Gruß
    Jens

    VDR1: Gigabyte E7AUM-DS2H (GF 9400), CoreDuo E5200, 2x TBS 6981, 2x Terratec Cinergy-C 1200
    Ubuntu 10.04 64Bit, VDR 1.7.16, epgsearch, xine, femon, streamdev, externalplayer, text2skin, osdteletext, tvm2vdr, imonlcd
    VDR2: MSI 915GM Speedster, PentiumM 1,8GHz, 2GB RAM, 1x Hauppauge Nova-S, yaVDR 0.3

  • hi




    habe den fehler auch ebenfalls unitymedia und dvb-c


    cpu ist ne core2duo .


    vdr 1.7.21


    e-tobi packete und debian squeeze.



    habe mal die channels gekuerzt und updatechannels auf 0 gesetzt.


    mal sehen ob es nun stabiler ist.


    holger

    VDR1 : core2duo 3.2 Ghz , 1GB Ram , 2x TT 1501 DVB-C 1 GB HD , Asus EN 210 Silent , Debian Squeeze 64bit + e-tobi Pakete
    VDR2 : 1.2 Ghz P3 , Digitainer 768 MB Ram , yavdr 0.3a 32 bit

  • hi



    zz laeuft es stabil


    jetzt erscheint im lg auch wieder

    Code
    1. saa7146 (1) saa7146_i2c_writeout [irq]: timed out waiting for end of xfer


    holger

    VDR1 : core2duo 3.2 Ghz , 1GB Ram , 2x TT 1501 DVB-C 1 GB HD , Asus EN 210 Silent , Debian Squeeze 64bit + e-tobi Pakete
    VDR2 : 1.2 Ghz P3 , Digitainer 768 MB Ram , yavdr 0.3a 32 bit

  • Hi @all,
    bin zufällig auf diesen Thread gestossen, obwohl ich kein c't vdr,
    sondern einen selbst kompilierten vdr-1.7.18 auf open suse 11.4 habe.
    Habe Unity Media aber (mit vdr-1.7.18) bisher keine Abstürze.


    Seit Ihr sicher, dass der Absturz nicht von einem Plugin kommt?
    Hat das mal wer getestet?


    Ansonsten würde ich mal Klaus auf das Problem aufmerksam machen,
    er kann bestimmt Tipps geben ob es einen besseren Patch gibt.



    von Zabrimus

    Quote


    Was immer auch EIT ist, aber es scheint einen Zusammenhang zwischen den Abstürzen und den Änderungen zu geben.



    aus libsi/headers.h




    cu gromit

    Mein Glotz-o-fon-Konservierer im Aufbau:
    vdr-2.3.1, v4l Treiber, OpenSuse 42.1, Satelco Easywatch DVB-C