[gelöst] Seit ein paar Tagen plötzlich TV-Ton in XBMC ?

  • Edit:
    Ich markier's mal als gelöst, da der Thread-Titel lediglich das Symptom beschreibt.
    Mit der gekürzten Kanalliste treten die Abstürze nicht mehr auf.




    Hallo zusammen!


    Ich habe hier ein merkwürdiges Verhalten seit ein paar Tagen. Allerdings kann ich mich nicht erinnern, irgendetwas an Paketen installiert zu haben.


    Und zwar ist es so, dass ich von VDR auf XBMC wechsele und dort z.B. Musik höre.
    Nach ein paar Minuten (5-10) höre ich dann plötzlich Musik über die Boxen, und gleichzeitig den Ton vom Fernseher aus dessen Lautsprechern.


    Weiter fällt mir auf, dass die Fernbedienung nun auch gleichzeitig beide Programme bedient.
    Mein Gehäuse hat ein 7"-Display, welches nicht von XBMC verwendet wird. Dort sehe ich also immer noch die Anzeige des TV-Kanals aus yaVDR.
    Während zu Beginn der VDR nicht auf Tastendrücke der Fernbedienung reagiert (=Anzeige im Display bleibt konstant) ist ab dem Moment wo der Ton kommt auch so, dass ich beim Navigieren durch meine Musiksammlung gleichzeitig im VDR Kanäle wechsele oder so.



    Logfiles muss ich die Tage mal organisieren, ich habe z.Zt. weder Netzwerkkabel noch Tastatur installiert.
    Wollte aber schon mal nachfragen, ob irgendwer sowas schon einmal sah und eine Idee hat, was da vor sich gehen könnte.




    Ach ja, noch eine wichtige Beobachtung, die ich gerade machte.
    Ich veranlasse beim Wechsel zu XBMC einen EPG-Scan, der auch als Meldung auf dem 7"-Display ganz kurz angezeigt wird.
    Danach geht die Anzeige aber (nach wenigen Sekunden) direkt wieder auf die Standardansicht und bleibt dann da.


    Aber kurz vor dem "Problem" sehe ich kurz ein schwarzes Display, gefolgt von einem yaVDR-Logo.
    Auch nur ein paar Sekunden, aber dann geht es zurück auf die vorherige Kanalanzeige und ab da ist dann die obige Verhaltensweise aktiv.



    Danke schon mal, und viele Grüße,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von marcuszurhorst ()

  • Aber kurz vor dem "Problem" sehe ich kurz ein schwarzes Display, gefolgt von einem yaVDR-Logo.
    Auch nur ein paar Sekunden, aber dann geht es zurück auf die vorherige Kanalanzeige und ab da ist dann die obige Verhaltensweise aktiv.


    Das klingt fast so, als ob das Frontend (oder Frontend + vdr) neustarten. Nach einem VDR-Neustart gilt dann natürlich der SVDRP-Befehl REMO off nicht mehr, der beim Start von XBMC abgesetzt wird. Aber ohne Log kommt man da nicht wirklich weiter.


    Hast du am yaVDR etwas verändert, dass das VDR-Frontend nicht gestoppt wird und weiterläuft wenn XBMC gestart wird?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von seahawk1986 ()

  • Eigentlich sollte, wenn xbmc über das menuorg-appswitcher skript gestartet wird.


    1.) abgefragt werden ob grade etwas "standalone" läuft (/tmp/.standalone existiert)
    2.) in dem Fall nicht das vdr-frontend gestartet werden
    3.) in dem Fall direkt nach dem start des VDR wieder das svdrpsend remo off abgesetzt werden.

  • Das klingt fast so, als ob das Frontend (oder Frontend + vdr) neustarten. Nach einem VDR-Neustart gilt dann natürlich der SVDRP-Befehl REMO off nicht mehr, der beim Start von XBMC abgesetzt wird. Aber ohne Log kommt man da nicht wirklich weiter.


    Hast du am yaVDR etwas verändert, dass das VDR-Frontend nicht gestoppt wird und weiterläuft wenn XBMC gestart wird?

    So, ich bin wieder da und kann mich zwischendrin mal kurz kümmern.
    Geändert habe ich gar nichts, deswegen bin ich ja so irritiert. Habe nun mal im WFE das Logfile angeschaut, aber ich bin nicht sicher ob es nicht ggf. ein besseres irgendwo gibt.


    Da lese ich nun folgendes:


    ...
    <hier gibt es eine ganze Menge dieser "ignoring spike" Meldungen. Vermutlich weil ich XBMC bediene ???
    ...

    Code
    1. ct 29 15:32:00 vdr kernel: [ 186.515419] lirc_serial: ignoring spike: 0 1 4eac0050 4eac0050 59218 5681e
    2. Oct 29 15:32:00 vdr kernel: [ 186.625289] lirc_serial: ignoring spike: 0 1 4eac0050 4eac0050 73f44 7163b
    3. Oct 29 15:39:43 vdr kernel: [ 649.558030] section handler[1300]: segfault at dd ip 080c4540 sp b62d8a80 error 4 in vdr[8048000+143000]
    4. Oct 29 15:39:43 vdr vdr-crash: vdr exit with exit status . Restarting
    5. Oct 29 15:39:44 vdr kernel: [ 650.877519] budget-av: cam inserted A
    6. Oct 29 15:39:44 vdr kernel: [ 651.140526] dvb_ca adapter 0: DVB CAM detected and initialised successfully
    7. Oct 29 15:47:57 vdr kernel: [ 1144.015392] lirc_serial: ignoring spike: 0 1 4eac040d 4eac040d d3319 d0a17



    Anscheinend gibt es also zwei Segfaults. Nur kann ich nicht erkennen, woher das kommt.
    Der vom VDR kommt ja quasi aus heiterem Himmel.



    Wie kann ich der Sache auf die Schliche kommen. Ich bin für jede Hilfe dankbar!
    -- Insbesondere habe ich Sorge, dass ich ungünstigstenfalls mit der FB im VDR etwas verstelle, während ich XBMC bediene.



    Großes Dankeschön, Gruß,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Ok, nun habe ich heute früh mal ein wenig weiter gegraben:

    • ich hatte wieder nach dem Start von XBMC einen Crash. Da ich dort einen EPG-Scan triggere, vermute ich dort die Ursache. Der VDR stürzt ab mit Hinweis auf den Thread [1314] laut /var/log/messages
      Code
      1. Oct 30 09:49:30 vdr kernel: [ 557.888252] section handler[1314]: segfault at dd ip 080c4540 sp b6202a80 error 4 in vdr[8048000+143000]
      2. Oct 30 09:49:31 vdr vdr-crash: vdr exit with exit status . Restarting


    • wenn ich nun nach dieser PID suche in der Datei /var/log/usr.log finde ich folgende Infos:
      Code
      1. Oct 30 09:48:10 vdr vdr: [1314] changing pids of channel 157 from 583+583=2:584=fra@3:0:588 to 583+583=2:584=fra@3:1731=deu,1732=fra:588
      2. Oct 30 09:48:27 vdr vdr: [1314] changing pids of channel 191 from 523+523=27:0:0:0 to 523+523=27:0:0:0
      3. Oct 30 09:49:27 vdr vdr: [1314] changing pids of channel 247 from 513+513=2:0:0:0 to 513+513=2:0:0:0

    Es schaut also so aus, als würde der VDR seine Kanallisten aufräumen und damit nicht zurecht kommen.
    Das ist ganz interessant, da es hier die Tage einen anderen Thread dazu gab. Auch bei mir ist Unitymedia der Netzanbieter, und auch hier verschluckt sich der VDR anscheinend.



    Wie kann ich denn nun genauer raus finden, was die Ursache ist ?
    -- Ich würde nun erst mal den EPG-Scan raus nehmen der Einfachheit halber, aber das löst das Problem ja nicht.



    Da im Dezember auf yaVDR 0.4 aktualisieren wollte ist es auch nicht ganz so eilig. Aber immerhin frage ich mich, ob mich da etwas ähnliches erwarten wird.



    Schönen Sonntag, Gruß,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von marcuszurhorst ()

  • Ich habe den Thread nun gefunden. Allerdings war's ein Beitrag auf der Mailingliste. Dort wird aber wieder hier auf's Board gelinkt. Klingt alles sehr ähnlich, mein Thread-Titel beschreibt also nur die Symptome.


    Ich habe nun mal Kanäle ausgemistet, die ich nie benötige. Scheint soweit gut zu fruchten, habe nun schon seit >20min keinen Absturz mehr.

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300