POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA - Welche Treiber?

  • Hallo,


    ich nutze auf meinem MB POV/330 mit debian squeeze u.a. folgendes vdr Paket 1.7.20-1~ctvdr1.


    Auf dem MB ist diese Grafikkarte mit Treibern verbaut und installiert.



    Ein modinfo gibt mir folgende Informationen wieder:



    Welchen Treiber nutzt ihr für diese interen Grafikkarte?

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Meine, dass ich den closed source Treiber verwende, aber bin nicht sicher.


    Wie konnte ich dies und die Version noch mal ermitteln?
    Und ggf. updaten?



    Danke.

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Danke, aber so richtig weiter bin ich noch nicht.


    HAbe die folgende Version installiert:


    Konnte man nicht irgendwie direkt übers Internet bei nvidia die aktuelleste Version überprüfen/downloaden?

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Ok, kommt hin. Dann ist es das Paket aus dem debian repository und ich muss wohl nichts daran aendern.


    Ist Rendering zum Schauen auf dem TV wichtig?


    Code
    1. glxinfo |grep rendering
    2. direct rendering: No (If you want to find out why, try setting LIBGL_DEBUG=verbose)

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Ich nutze den vdr meistens dazu, dass ich von einem Laptop mit vlc darüber schaue, oder per iPhone.


    Da der VDR-Server jedoch direkt unterhalb des TV-Gerätes steht, möchte ich ihn per HDMI daran anschließen. Möchte nur sicher gehen, dass die Qualität dann auch entsprechend (sehr) gut ist.Vor einiger Zeit war sie dies nämlich überhaupt nicht!

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Die Qualität hängt aber nicht nur vom Nvidia-Treiber ab, sondern von einem Zusammenspiel und Konfiguration diverser Komponenten. Du kannst Dir beispielsweise ein VDR-Frontend auch so konfigurieren, dass das Bild schlecht aussieht. Du kannst ja, wenn Lust und Zeit besteht, Dir mal yaVDR installieren, wo Dir bei Deiner Hardware alle Konfiguration für die Bildausgabe über HDMI abgenommen wird.


    Gruß
    hepi

  • Die Qualität hängt aber nicht nur vom Nvidia-Treiber ab, sondern von einem Zusammenspiel und Konfiguration diverser Komponenten. Du kannst Dir beispielsweise ein VDR-Frontend auch so konfigurieren, dass das Bild schlecht aussieht. Du kannst ja, wenn Lust und Zeit besteht, Dir mal yaVDR installieren, wo Dir bei Deiner Hardware alle Konfiguration für die Bildausgabe über HDMI abgenommen wird.


    Gruß
    hepi


    Ernsthaft.


    Welche Version muss ich denn dann verwenden?
    Problem dabei ist, dass ich neben dem vdr noch eine Reihe weiterer, für mich wichtiger Dienste laufen habe...

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Hi,


    sorry, aber dachte, dass es aus meiner Signatur ersichtlich wird.


    Also ich nutze ein debian squeeze und habe zusätzlich die c't vdr-Pakete über die etob-Quellen installiert.


    Grafik nutze wenn überhaupt nur für den vdr, sonst ist nichts installiert.


    Code
    1. Starting Linux Video Disk Recorder: vdr
    2. Searching for plugins (VDR 1.7.20/1.7.20) (cache hit): conflictcheckonly mplayer xine skinenigmang skinsoppalusikka epgsearchonly quickepgsearch dvdswitch burn streamdev-server dvd femon sysinfo menuorg externalplayer mp3 live tvonscreen epgsearch noepgmenu streamdev-client lcdproc xineliboutput text2skin weatherng.


    Und die installierten Pakete:

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Du postest ja im c't-VDR-Unterforum und nicht im Debian-Unterforum, deswegen meine Frage.
    Was willst Du denn für ein VDR-Frontend nutzen? vdr-plugin-xine oder vdr-sxfe? Was ist denn schon installiert? Läuft der X-Server ständig? Was für einen Fenstermanager hast Du installiert? (Die Frage stellte ich oben schon)


    Ist die von Dir verwendete libxine-Version VDPAU-fähig? Ich kenne mich da nicht so aus bei Debian/e-tobi?


    Ich klinke mich jetzt mal aus, weil ich das Gefühl habe, ich kann Dir nicht recht weiterhelfen. Bin auch eher Ubuntu-User. Sicherlich findest Du Hilfe von anderen Debian-Usern hier.


    Gruß
    hepi

  • Da der VDR-Server jedoch direkt unterhalb des TV-Gerätes steht, möchte ich ihn per HDMI daran anschließen. Möchte nur sicher gehen, dass die Qualität dann auch entsprechend (sehr) gut ist.Vor einiger Zeit war sie dies nämlich überhaupt nicht!


    Sollte mit vdr-plugin-xineliboutput und vdr-sxfe von den eTobi-experimental-Quellen funktionieren. Bei deiner Hardware das Interlacing für HD auf temporal reduzieren. Der Fernseher muß beim Starten des Rechners eingeschaltet sein, sonst wird meist VGA als Ausgabe gewählt. Läßt sich aber in der xorg.conf anpassen.



    Gruß


    hemonu

    Don't Panic !!!

    Zotac IONITX-P-E, DD Cine CT V6, yaVDR 0.5 plus media_build_experimental, ONKYO TX-SR 606, Panasonic TH-42PZ85E via HDMI

  • Sollte mit vdr-plugin-xineliboutput und vdr-sxfe von den eTobi-experimental-Quellen funktionieren. Bei deiner Hardware das Interlacing für HD auf temporal reduzieren. Der Fernseher muß beim Starten des Rechners eingeschaltet sein, sonst wird meist VGA als Ausgabe gewählt. Läßt sich aber in der xorg.conf anpassen.

    DAnke.


    Wie muss ich das Interlacing einstellen? HAst du ggf. ein Beispiel?
    Ich würde den VDR gerne am TV anschließen, um z.B. aufgenommene Filme anschauen zu können. Sonst müsste ich diese wohl wieder auf eine DVD/Bluray brennen und über den Player am TV abspielen.

    OS: Debian GNU/Linux wheezy 3.2.0-4-amd64
    SW: 2.0.3-1~etobi1 (vor upgrade vdr 1.7.21-1~ctvdr1)
    MB: POV/330 mit nVidia Corporation ION VGA
    DVB: Digital Devices Cine S2 - Duale DVB-S2 HDTV

  • Darf ich dir mal diesen Link empfehlen


    http://www.sebald.com/computer…/vdr/hd-vdr-installation/




    Da ist recht gut beschrieben, wie du mit den e-tobi Quellen die Ausgabe über vdpau hinbekommst. Das Repository vdr-ng-experimental ist aber nicht mehr aktuell. Es ist alles in vdr-experimental enthalten.


    Für das HD-Interlacing gibt es einen Eintrag in /root/.xine/config_xineliboutput. Der steht aber -glaube ich- nach der Installation schon auf Temporal.


    Gruß


    hemonu

    Don't Panic !!!

    Zotac IONITX-P-E, DD Cine CT V6, yaVDR 0.5 plus media_build_experimental, ONKYO TX-SR 606, Panasonic TH-42PZ85E via HDMI

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hemonu ()