VDR Box Crash, Bild steht, Ton loop

  • Hallo zusammen.


    Nach zwei Jahren ohne eine VDR Box war es nicht mehr zu ertragen, und ich habe eine neue Box gebaut.


    System:


    http://www.mystique-tv.de/de/p…tique-satix-s2-v3-ci-dual mit CI


    ASUS AT3IONT-I Deluxe


    30 GB SSD


    Atric IR Einschalter Rev.5


    YaVDR 0.4 pre 1, (apt-get update, upgrade, dist-upgrade gemacht)
    DVB Treiber: Aktuelle Treiber für Octopus(ddbridge), cineS2(ngene/ddbridge), DuoFlex-S2, DuoFlex-CT sowie TT S2-6400


    Logitech Harmony Fernbedienung läuft über atric, configs angepasst nach:
    yavdr 0.4: eventlircd und Fernbedienungen - Die Grundlagen



    Video Verzeichnisse video.00 gemounted als NFS von QNAP NAS


    Angeschlossen über Denon AV Receiver an TV und Beamer.


    Disclaimer: Ja, sowohl die 0.4 pre1 ist alpha, und auch der Treiber der Karte ist noch "experimental" ich bin mir dessen bewusst und ich habe mir die Suppe selber eingebrockt. :-)
    Möchte das aber nutzen, um ggf. mit ein wenig Forensik die Entwicklung zu unterstützen und in die


    Folgendes Symptom habe ich:


    Bisher ist die Box irgendwann immer gecrasht wenn ich sie nicht beaufsichtigt habe. Resultat: das Fernsehbild war eingefroren, und ein Sekundenbruchteil des Tons hat sich unendlich wiederholt.
    Ping und SSH gingen nicht mehr.


    Hier meine Frage(n):
    - In welchem Bereich liegt vermutlich der Fehler ? (DVB Treiber, VDR, NFS, ...)
    - Welche Logs sind für eine Nachforschung von Interesse?
    - Kennt jemand das Problem?
    - Mit welchen weiteren Tests kann ich ggf. nicht nur mir, sondern auch den Entwicklern helfen?


    Wenn das ganze nicht yaVDR spezifisch ist, bin ich gerne bereit in einem anderen Unterfroum zu forschen, oder das hier verschieben zu lassen.


    Schon mal vielen Dank für alle Vorarbeit an die Entwickler und für Eure Geduld und Unterstützung.


    Beste Grüße,
    MiniOverlord

  • Ja, das kenne ich. Totalabsturz und Soundloop, das sowohl unter VDR (aber da nur beim Spulen) und unter XBMC. Letzteres schliesst also die DVB-Karte und ihre Treiber schonmal aus.


    Abhilfe hat bei mir ein neuerer nvidia-Treiber geschaffen.

  • Danke für die Mögliche Fehlerquelle. Dabei sind wir dann ja bei einem recht yaVDR spezifischen Punkt.


    In der yaVDR FAQ steht:


    Macht es Sinn, irgendeinen anderen Nvidia-Treiber manuell zu installieren und den von yaVDR bereitgestelleten Nvidia-Treiber zu ersetzen?
    Nein, es macht überhaupt keinen Sinn. Updates zu diesem Paket liefert das yaVDR-Team.




    Daher die Frage, was denn dann in diesem Falle zu tun ist.


    MiniOverlord

  • DVB Treiber: Aktuelle Treiber für Octopus(ddbridge), cineS2(ngene/ddbridge), DuoFlex-S2, DuoFlex-CT sowie TT S2-6400


    Warum denn manuell?


    Reichen den nicht


    Code
    1. vdr-plugin-dvbhddevice

    für eine TT DVB-S2 6400 oder

    Code
    1. v4l-dvb-dkms

    für die DD Cine S2 Serie?


    Du schweigst dich leider über die verwendete DVB-Karte aus - daher keine definitve Aussage von mir, aber
    Oh man, wer lesen kann... ?(


    Quote

    Hier funktioniert der yaVDR NVidia-Treiber mit den von mir genannten Paketen aus den Repos einwandfrei.
    Das sollte bei dir dann mit den DKMS-Treibern auch tun.


    Cheers,
    Ole

    The post was edited 1 time, last by OleS ().

  • Hallo, Ole.


    Im OP habe ich direkt als erstes auf meine DVB Karte verlinkt: http://www.mystique-tv.de/de/p…tique-satix-s2-v3-ci-dual


    Also eine "Mystique Satix S2 V3 CI DUAL" mit Betonung auf V3.


    Die von dir genannten Pakete habe ich auch durchprobiert. Allerdings ist die manuelle Variante für mich die einzige gewesen, sie zum Erfolg geführt hat.
    Das hat mich einige entnervte Tage des "rumfrickelns" gekostet bis ich mal ein Bild hatte :-)
    (Leider schlägt das make des manuellen im Moment fehl nach neu auschecken, aber das ist vermutlich ein anderes Thema)


    Diese manuelle Variante impliziert vor allem noch Probleme mit den yaVDR paketen (ich schätze ich muss die firmware packages raus nehmen, denn nach upgrade musste ich erst wieder make install machen nachdem das firmware package ein update hatte).


    Ich weiss natürlich nicht, ob der crash an den nvidia treibern liegt oder nicht. Daher meine ursprüngliche Frage auch nach den passenden forensischen Schritten zum eingrenzen.


    Grüße,
    MiniOverlord

  • Du schweigst dich leider über die verwendete DVB-Karte aus - daher keine definitve Aussage von mir, aber
    Oh man, wer lesen kann... ?(


    Hier funktioniert der yaVDR NVidia-Treiber mit den von mir genannten Paketen aus den Repos einwandfrei.
    Das sollte bei dir dann mit den DKMS-Treibern auch tun.


    Cheers,
    Ole

    Da hat sich Edit und Antwort überschnitten :)


    Ich glaube deine Karte ist ja ziemlich identisch mit der Mystique, wenn ich die Diskussionen korrekt verfolgt habe.


    Das Problem bei mir war trotzdem, dass die v4l-dvb-dkms Pakete nicht zu einem erfolgreichen Empfang geführt haben.


    Gibt es nicht irgendwo eine "offizielle" aussage, welche karten in den packages supported werden? Mir währe es natürlich viel lieber, ich könnte auf mauelles rumgebastel verzichten und die offiziellen Pakete nutzen und damit auch die updates sauber mitmachen.


    Grüße,
    MiniOverlord

  • Moin!

    Ich glaube deine Karte ist ja ziemlich identisch mit der Mystique, wenn ich die Diskussionen korrekt verfolgt habe.


    Bis auf die Unterschiedliche ID (und Bauform) sollte das so sein. Was sagt denn ein lspci -vv unter Verwendung
    der offiziellen Repos - also ohne das manuelle 'rumgebastel' :) ? Wird die Karte denn erkannt und fehlt vllt. nur
    die entsprechende udev-rule?


    Bei mir sieht das Ganze so aus:


    Cheers,
    Ole

  • Das kann ich dir sagen, ohne dass ich nochmal was konfigurieren muss, da ich ziemlich lange hin und her konfiguriert habe.


    Im Grunde schaut das ohne die manuellen Treiber genauso aus wie das was du gelistet hast. Die ddbridge ist dem Gerät zugeordnet.


    Wenn man sich dann aber dmesg anschaut (grep dvb) , dann taucht kein dvb eintrag auf. /dev/ddbridge taucht auf, aber kein /dev/dvb ist zu sehen.


    Nach der manuellen Methode hat es dann funktioniert.


    Aktuell mit der manuellen Methode gibt es auf lspci Ebene da keinen Unterschied. Im Vergleich zu deiner Karte ist da lediglich "Subsystem: Device dd01:db03" an Differenz.



    Ich habe auch in dem oben genannten Thread zu diesem Treiber noch sonstwo eine Erfolgsmeldung zu der Karte auf einem anderen Wege als über den mauell compilierten Treiber gefunden.
    Wenn man einen existierenden Treiber der nur nicht die Karte erkennt manuell per udev zuweisen kann, bin ich gerne bereit das mal auszuprobieren. Nur bräuchte ich da mal einen kurzen
    Pointer wie man da grundsätzlich vorgeht.



    Aktuell mit manueller Methode:

  • Ich schieße mal in's Blaue, aber evtl. ist Etwas in dieser Art zielführend:


    Code
    1. #Mystique
    2. SUBSYSTEMS=="pci", ATTRS{vendor}=="0xdd01", ATTRS{device}=="0xdb03", NAME:="dvb/adapter0/$env{DVB_DEVICE_TYPE}$env{DVB_DEVICE_NUM}", GROUP="video"


    Das Ganze nach /etc/udev/rules.d/50-my-dvb.rules (oder so...) und testen.


    [EDIT]
    Auch wenn es wieder Bastelarbeit bedeutet: poste hier doch mal die Ausgabe von dmesg mit den Paketen aus dem Repo.
    [/EDIT]


    Cheers,
    Ole

    The post was edited 1 time, last by OleS ().

  • Hallo,


    ich habe hier genau diesselbe Absturzproblematik - evtl. kennst Du schon diesen Thread: Unerklärliche TOTALABSTÜRTZE hilfeeeeee !!!


    Ich meine weiterhin, dass es irgendwo an der HW liegen muss da ich im Laufe der Zeit bereits -zig VDR-Versionen, NVIDIA-Treiber, libs etc. durch habe und das Problem weiterhin besteht. Gleiche Konfigurationen laufen auf einem anderen Rechner einwandfrei.


    Letztlich habe ich mir mit einem Watchdog beholfen, da die Anzahl der Abstürze doch recht gering ist.


    Marcus

    My VDRs:

  • Da sich die manuell gebauten Treiber nicht wirklich sauber entfernen lassen mit einem make uninstall oder so, habe ich die box neu aufgesetzt und dokumentiere den prozess mal.


    1. Install
    2. apt-get update, apt-get upgrade (2x da beim ersten mal was mit NFS fehlgeschlagen ist, beim zweiten durchlauf war alles sauber)
    3. apt-get install v4l-dvb-dkms


    Resultat nach reboot:


    /dev/ddbridge/card0 ist vorhanden
    /dev/dvb gibt es nicht.


    dmesg und lspci habe ich als Anhänge beigefügt.


    Als nächstes probiere ich mal die udev Regel und poste die Ergebnisse.


    Ansonsten habe ich festgestellt, dass die abstürze während Aufzeichnungen dann verstärkt aufgetreten sind und sehr schnell passiert sind.
    D.h. vielleicht war es auch was mit dem NFS ?


    Grüße,
    MiniOverlord

  • So, udev regel hinzugefügt.


    Ergebnis: keine sichtbare Änderung für mich. Die Karte läuft nicht, kein DVB gerät vorhanden.


    Logs im Anhang.



    Muss gestehen, mit udev kenne ich mich gar nicht aus und kann das nicht korrekt interpretieren.


    Grüße,
    MiniOverlord

  • Moin,



    Code
    1. [ 7.340327] ACPI: PCI Interrupt Link [LN0A] enabled at IRQ 18
    2. [ 7.340373] DDBridge 0000:02:00.0: PCI INT A -> Link[LN0A] -> GSI 18 (level, low) -> IRQ 18
    3. [ 7.340425] DDBridge driver detected: Digital Devices PCIe bridge
    4. [ 7.340483] HW 00010007 FW 00010003


    Das ddbridge-Modul wird geladen, erkennt aber die Karte nicht?!? Jetzt bin ich verwirrt...
    Bei mir sieht das Ganze so aus:



    Das hat mit udev noch nichts zu tun, oder kann mich da jemand korrigieren? Dann kannst du wohl doch nur
    mit der manuellen Methode glücklich werden... Sorry für den Aufwand, aber wenigstens kann man jetzt davon
    ausgehen, dass deine Karte im aktuellen v4l-dkms nicht unterstützt ist. Oder ist die Karte evtl. defekt, da die
    Bridge erkannt, die daran angeschlossenen Module nicht erkannt werden (siehe Port 0 -3 bei meiner Ausgabe).


    Cheers,
    Ole

    The post was edited 1 time, last by OleS ().

  • Hallo zusammen.


    Folgendes Symptom habe ich:


    Bisher ist die Box irgendwann immer gecrasht wenn ich sie nicht beaufsichtigt habe. Resultat: das Fernsehbild war eingefroren, und ein Sekundenbruchteil des Tons hat sich unendlich wiederholt.
    Ping und SSH gingen nicht mehr.
    MiniOverlord


    Ich hab das aktuelle yavdr-0.4pre1 aktuell auch neu installiert und genau das selbe Symptom damit gehabt wie das, was Du da beschreibst.
    Bei mir ist es beim Kanalumschalten aufgetreten. Allerdings habe ich bei mir zu dem Zeitpunkt keinerlei Änderung am System gemacht (was DVB, NVidia-Treiber, etc. angeht),
    war bei mir alles auf dem original Stand den yavdr halt so mitbringt. Mal schauen wie oft sich der Fehler noch zeigen wird...