yavdr 0.4 Die Zukunft von XBMC

  • Nabend,
    wie sieht es mit XBMC in der Zukunft aus? Wird man an diese frühe Version weiterhin festhalten oder geht man wieder zurück? XBMC ist so wie es momentan läuft nicht im vollem Umfang nutzbar, vor allem dass Addons nicht funktionieren ist sehr ärgerlich.

  • Für PVR müssen wir im Moment diese Version einsetzen - es gibt keine Dharma Version. Im Nachgang die Version in deiner Installation mit Dharma ohne PVR zu ersetzen , steht dir frei.


    zB:

    Code
    1. untie-packages
    2. add-apt-repository ppa:mario-sitz/xbmc
    3. aptitude update
    4. aptitude install xbmc=2:10.1~ppa2~natty~libbluray \
    5. xbmc-data=2:10.1~ppa2~natty~libbluray \
    6. xbmc-skin-confluence=2:10.1~ppa2~natty~libbluray \
    7. ...


    Und entfernen des jeweiligen yavdr xbmc repo Eintrags.


    PVR gibt es halt nur in den jeweiligen Entwickler-Repo's - nichts was wir ändern könnten :)


    Obiges ist natürlich NICHT empfohlen !!

  • Hallo Steffen,


    was mich ein wenig wundert ist, dass ich das aktuellste opdenkamp-xbmc kompilieren (aufm Debian) kann und alles funzt. Das XBMC in Eurem testing-repo ist ja nun recht "alt", könnt Ihr da nicht einfach ein aktuelles reinpacken und gut ist? Oder liegt das "nicht funktionieren" der XBMC-Addons an was anderem? manuell lassen sich diese ja per wget runterladen und installieren, das Problem scheint ja an der lt. XBMC nicht vorhandenen Netzwerkverbindung zu liegen, zumindest sehen das die Addons so...


    Ich hoffe Ihr zerreißt mich nicht gleich ;-)


    Gruß


    Oliver

    1. VDR 2.4.0 und VNSI Plugin auf Debian Buster Server

    2. Client 1 = NVIDIA Shield mit KODI 18.9

    3. Client 2 = NVIDIA Shield mit KODI 18 .9

    4. 75 Zoll Samsung UHD TV mit Pioneer AVR VSX923 und HD Fury zur Audio Auskopplung

    5. 50 Zoll Samsung HD TV

  • Das nicht funktionieren der addons (oder das sie in XBMC nicht zur Verfügung stehen) liegt nicht an uns - sondern das die XBMC Version pre-eden ist und somit auf das addon repo von pre-eden zugreift (und das nicht alle addons enthält).


    Das kann man ändern - aber in Anbetracht der Tatsache das wir eine Entwicklerversion in yavdr haben - wenn wir das jetzt auf Dharma ändern und etliche addons doch nicht gehen , will ich nicht das jemand aufgrund von uns Dharma addons in pre-eden verwendet und die Fehler ohne weitere Angaben in XBMC.org meldet. Ausserdem ist das ein Hack.


    Die Hoffnung war natürlich das PVR etwas früher in einer stable Version zur Verfügung steht.


    Im Moment sieht es so aus als ob es erst in dem Release nach Eden kommt - was da noch geplant ist und was am momentanen Stand verkehrt ist weiss ich nicht - vdr seitig entwickelt es sich ja im Moment eher rückwärts ...


    bezgl deiner Aussage: "kompilieren kann ... und alles funzt."


    Wir schauen schon das wir das Paket in regelmässigen Abständen erneuern. Das alles funzt wage ich zu bezweifeln. Es wird mit Sicherheit nicht alle Addons haben die man von Dharma kennt. Was crashes angeht - scheint das ein bekanntes Problem zu sein - was vorher nicht so klar war - wenn man das Anpassen der Refreshrate abschaltet, dürfte es keine Crashes mehr geben.


    Soll heissen ich interpretiere dein "alles funzt" jetzt mal als alles was du so nutzt an XBMC Features.

  • Das XBMC in Eurem testing-repo ist ja nun recht "alt", könnt Ihr da nicht einfach ein aktuelles reinpacken und gut ist?


    Ich hoffe Ihr zerreißt mich nicht gleich ;-)


    Warum? Ist ja richtig. Das Problem ist, ich habe einige Baustellen die interessanter sind, z.B. automatische channels.conf detection.


    XBMC paketieren macht nicht wirklich Spaß. Es dauert immer elendig lange bis man merkt, dass wieder eine Gemeinheit eingebaut wurde, die das Bauen auf Launchpad unmöglich macht und man wieder drumherum patchen muss. Während des Bauens Dinge per wget zu holen, geht nun mal gar nicht.


    Ich habe gerade eine aktuelle Version von XBMC in das unstable-xbmc PPA geschoben. Interessierte können sich mit ansehen wie es knallt. Der LCD-Patch passt nicht mehr. Da müsste xthunder uns wieder mal helfen. Den habe ich hier aber länger schon nicht mehr gelesen.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hallo Gerald,


    danke für die Antwort. Mal so ins Blaue gefragt, gibt es denn eine Möglichkeit (ohne alles zu zerschießen) Euer XBMC-Paket runterzuschubsen, ich sag mal LCD-Patch usw. würd ich nicht benötigen und XBMC als Frontend würd ich auch nicht benutzen wollen, hier soll schön der VDR seine Arbeit verrichten...und XBMC "manuell" aus dem GIT zu holen, zu kompilieren und installieren (ich weiß, ein Paket wäre besser und sauberer...)? Oder muß man dann allemöglichen Skripte, Pfade etc. anpassen?


    Gruß


    Oliver

    1. VDR 2.4.0 und VNSI Plugin auf Debian Buster Server

    2. Client 1 = NVIDIA Shield mit KODI 18.9

    3. Client 2 = NVIDIA Shield mit KODI 18 .9

    4. 75 Zoll Samsung UHD TV mit Pioneer AVR VSX923 und HD Fury zur Audio Auskopplung

    5. 50 Zoll Samsung HD TV

  • Oder muß man dann allemöglichen Skripte, Pfade etc. anpassen?


    Kann ich nicht sagen, ich installiere immer per Paket.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • bis yavdr 0.4 Final wird, wird aber doch eine stable xbmc version integriert, oder?

    Server: Lian Li PC-34F, i3 530, 4GB RAM, 1x 2,5" HDD,1x 6TB, 2x2TB HDD, TV Karte Max S8, openmediavault, vdr
    Client1: Origenae M10, Zotac ION ITX P, 4GB Ram, 40GB SSD, openelec
    Client2: Raspberry, openelec
    Client3: Raspberry, openelec

  • bis yavdr 0.4 Final wird, wird aber doch eine stable xbmc version integriert, oder?


    Warum denn ausgerechnet bei der 0.4? Haben wir doch noch nie gemacht. Es wird auf absehbare Zeit keine stable XBMC mit PVR-Support geben. Darauf wollen wir jedenfalls nicht warten.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • achso, ich dachte die Version unter 0.3 wäre schon stable gewesen. Dann habe ich mich falsch ausgedrückt, wird die Version unter yavdr 0.4 so stabil sein wie die unter 0.3?

    Server: Lian Li PC-34F, i3 530, 4GB RAM, 1x 2,5" HDD,1x 6TB, 2x2TB HDD, TV Karte Max S8, openmediavault, vdr
    Client1: Origenae M10, Zotac ION ITX P, 4GB Ram, 40GB SSD, openelec
    Client2: Raspberry, openelec
    Client3: Raspberry, openelec

  • also die gegenwärtige xbmc-Version in 0.4pre1 ist de facto nicht benutzbar. Bei jedem 1,5ten Versuch, eine mkv-Datei abzuspielen, crasht xbmc und hängt - ich muss dann per Konsole xbmc.bin killen.


    Wer hat denn festgelegt, dass eine PVR-Unterstützung unerlässlich ist? Ich (und sicherlich auch viele andere) könnte da gerne drauf verzichten, denn für TV habe ich vdr. Was mir fehlt, ist ein funktionierender Medienplayer. Denn mplayer ist in natty leider kein Ersatz mehr, da er diverse 32-bit-codecs nicht abpsielt.


    Und der Mediaplayer in xineliboutput ist auch keine Alternative: Solange vdr-sxfe dauernd abstürzt, kommt für halbwegs stabilen Betrieb nur das xine-Plugin in Frage.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • also die gegenwärtige xbmc-Version in 0.4pre1 ist de facto nicht benutzbar. Bei jedem 1,5ten Versuch, eine mkv-Datei abzuspielen, crasht xbmc und hängt - ich muss dann per Konsole xbmc.bin killen.


    Wer hat denn festgelegt, dass eine PVR-Unterstützung unerlässlich ist? Ich (und sicherlich auch viele andere) könnte da gerne drauf verzichten, denn für TV habe ich vdr. Was mir fehlt, ist ein funktionierender Medienplayer. Denn mplayer ist in natty leider kein Ersatz mehr, da er diverse 32-bit-codecs nicht abpsielt.


    Und der Mediaplayer in xineliboutput ist auch keine Alternative: Solange vdr-sxfe dauernd abstürzt, kommt für halbwegs stabilen Betrieb nur das xine-Plugin in Frage.


    Das ist eine XBMC-Entwicklerversion die mit einer yaVDR-Entwicklerversion mitgeliefert wird.
    Und Entwicklerversionen haben es nun mal an sich dass sie nicht von Fehlern frei sind.
    Weder dushmaniac/opdenkamp noch pipelka empfehlen den aktuellen main-Branch für Produktivzwecke.


    Sollte es aber irgendwann mal eine Version 1.0 geben (also ein stable yaVDR Release) werden wir natürlich auch eine stabile Version von XBMC-PVR einbinden. Aber dazu muss natürlich auch XBMC fertig werden.


    mfg

  • So schlecht ist die Version imho nicht - schlecht ist


    1.) das es pre-eden ist und somit nur eine handvoll Addons zur Verfügung stehen.
    2.) das wir per default das automatische ändern der Refresh rate eingestellt haben und das anscheinend zusammen mit was anderem ungewöhnlich oft einen Bug in XBMC triggern (der übrigens mit Dharma genauso auftritt)
    http://forum.xbmc.org/showthread.php?t=102933


    Wie gesagt, ich habe bei mir lokal auch Dharma probiert und funktioniert genauso sch......

  • Warum installiert ihr nicht einfach eine XBMC Version eurer Wahl ? Ich selber wechsel ständig des Bastelns wegen zwischen stabel. unstable, audio-branch und pvr hin und her. Das dauert keine 2 Minuten.


    Gruß Neo

    VDRmedia-Server : Asus P8P67, I3-2100T, 4GB Ram, Crucial 64GB SSD, 4xHD204UI, Digital Devices Cine S2 (V6), Asus GT520 Silent, Atric IR alles im Fractal Design Define XL mit yaVDR64-0.5.0-alpha1

  • Kurze Frage:


    Wie mache ich das? Siehe auch mein Posting an Gerald:


    "Mal so ins Blaue gefragt, gibt es denn eine Möglichkeit (ohne alles zu
    zerschießen) Euer XBMC-Paket runterzuschubsen, ich sag mal LCD-Patch
    usw. würd ich nicht benötigen und XBMC als Frontend würd ich auch nicht
    benutzen wollen, hier soll schön der VDR seine Arbeit verrichten...und
    XBMC "manuell" aus dem GIT zu holen, zu kompilieren und installieren
    (ich weiß, ein Paket wäre besser und sauberer...)? Oder muß man dann
    allemöglichen Skripte, Pfade etc. anpassen?"


    Gruß


    Oliver

    1. VDR 2.4.0 und VNSI Plugin auf Debian Buster Server

    2. Client 1 = NVIDIA Shield mit KODI 18.9

    3. Client 2 = NVIDIA Shield mit KODI 18 .9

    4. 75 Zoll Samsung UHD TV mit Pioneer AVR VSX923 und HD Fury zur Audio Auskopplung

    5. 50 Zoll Samsung HD TV


  • Deine Vorgehensweise ist nicht die Selbe wie die von Neoxxx. Du willst ja alles selber kompilieren, da haben wir eben wenig Erfahrungen so was in yaVDR zu installieren.
    Ich bin sicher Neoxxx nimmt sich einfach ein PPA seiner Wahl und installiert die XBMC-Pakete dieses PPAs über unsere.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Ich Hirni, wer hätte gedacht das es so einfach ist....werde es morgen mal ausprobieren...


    Gruß


    Oliver

    1. VDR 2.4.0 und VNSI Plugin auf Debian Buster Server

    2. Client 1 = NVIDIA Shield mit KODI 18.9

    3. Client 2 = NVIDIA Shield mit KODI 18 .9

    4. 75 Zoll Samsung UHD TV mit Pioneer AVR VSX923 und HD Fury zur Audio Auskopplung

    5. 50 Zoll Samsung HD TV

  • auch auf die Gefahr hin, dass es jetzt etwas off-topic wird...


    ich les hier dauernd Begriffe wie dushmaniac/opdenkamp, pipelka, pre-eden, Dharma, main-branch, stable. unstable, audio-branch und pvr.
    Wieviele verschiedene Entwicklungszweige gibt es denn von xbmc, und warum ist es nicht möglich, dass das, was in der einen Version läuft, auch in der anderen Version funktioniert?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Moin!


    Hauptzweig:
    https://github.com/xbmc/xbmc


    Forks:
    https://github.com/xbmc/xbmc/network/members


    Keine weiteren Worte... :-)


    Lars.